» »

Ernährungsumstellung - gesunde Ernährung !

Fsr e]d31 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich möchte mich endlich gesünder Ernähren und wäre über Tipps und Ratschläge sehr dankbar. Jetzt wo die Tage wieder kühler werden, merke ich wieder schnell ein kratzen im Hals, ich bin für Erkältungen oder grippalen Infekten sehr anfällig. Ich mache viel Sport (Joggen, Fitness), doch die Ernährung sollte dazu auch mit passen.

Bisher sieht mein täglicher Ernährungsplan wie folgt aus: Nach dem Aufstehen 1 Banane, 2 Stunden später auf Arbeit ein ganzes Brötchen mit Wurst oder Käse, dazu Tomate und einen Müsli oder Schokoriegel. Zum Mittag gibt es ganz normales warmes Kantinenessen. Am Abend gibt es dann wiederum auch nur ein Brötchen, oder Brot mit Aufschnitt, dazu Gurke oder mal eine Kiwi. Alkohol trinke ich überhaupt keinen, leider dafür ab und an Schokolade :). Mein Gewicht ist okay (74kg auf 174cm) würde aber gern etwas abspecken.

Ich denke auf den ersten Blick essen ich zu wenig Obst, eigentlich so gut wie gar keins. Was könntet ihr mir empfehlen mit was ich mich gesünder ernähren kann.

Antworten
SNtatu}sQuo>Vadixs


"Gesunde Ernährung" - was ist das schon? Da scheiden sich ja die Gemüter.

Ich kann Dir nur aus meiner Sicht antworten (ich bin Paläo-Anhängerin):

Bei Dir fehlt mir Gemüse, Obst und auch gesunde Fette.

Gemüse ist natürlich elementar wichtig, Bio-Eier, Milchprodukte, gesunde Fette wie zB aus Nüssen (Walnüsse...), Avocado ist super gesund, fetter Seefisch ist sehr gesund und sollte eigentlich 2 mal die Woche auf dem Speiseplan stehen. Hochwertiges Fleisch.

Sowas wie Brot, Brötchen, generell Getreide-Produkte bringen dem Körper nichts, das sind einfach nur leere Kalorien, die dem Körper nichts Gutes tun.

Falls es Dich interessiert:

[[http://www.paleo360.de]]

Da gibt es auch ein Haufen Rezepte.

SLca|rxo


Hm... Ja... Gewöhnliches Kantinenessen ist nicht gerade mit Vitaminen übersät. Gemüse spielt die Nebenrolle, Fleisch, Kartoffeln und Soße dominieren das Bild. Und dann ist das Gemüse oft auch verkocht oder wurde zu lange vorm Verzehr gelagert.

Brot würde ich nicht grundsätzlich streichen, höchstens Brötchen aufs Wochenende beschränken. Und beim Brot drauf achten, dass es gehaltvoll ist (wenig oder kein Toast/Weißbrot und so, ich würde sogar Mischbrote ausschließen, weil die fast genauso wenig sättigen wie der weiße Kram).

HXannsileiqnchen


Sowas wie Brot, Brötchen, generell Getreide-Produkte bringen dem Körper nichts, das sind einfach nur leere Kalorien, die dem Körper nichts Gutes tun.

Sicher? Man hat ein Sättigungsgefühl. Aus dem selben Grund lassen sich Leute den Magen verkleinern. Esse ich weniger Beilagen(Nudeln sind auch "Getreide-Produkt") esse ich doch automatisch mehr von den kalorienhaltigen Sachen... !

Sgta&tuBsQu?oVxadis


Sicher?**

Ja ;-D

Man hat ein Sättigungsgefühl.

Das hat man auch nach einer proteinlästigen Mahlzeit, einem großen Pott Salat oder dergleichen.

Esse ich weniger Beilagen(Nudeln sind auch "Getreide-Produkt") esse ich doch automatisch mehr von den kalorienhaltigen Sachen... !

Oder mehr von den gesunden Sachen, wie zB Gemüse. Und Getreide-Produkte haben auch Kalorien, nicht zu knapp! Nur sind es eben dann zu allem Überfluss auch noch "leere" Kalorien ohne Mehrwert für den Körper.

SWtat~us'QuoVaxdis


proteinlästigen

Äh, lastig. Proteinlastig sollte das heißen. Blöde Autokorrektur.

FCredx31


Falls es Dich interessiert:

[[http://www.paleo360.de]]

Da gibt es auch ein Haufen Rezepte.

Vielen Dank ! Ein wirklich guter Link mit einigen gesunden und leckeren Rezepten !

S9tatus~QuoVadHis


Gerne :-).

KSleine/Hexe21


Diese paleo-Ernährung und das Reduzieren der angeblich so schlechten Kohlenhydrate aus Getreide ist halt gerade modern. Allerdings war Getreide schon immer ein großer Teil unserer Ernährung und kann daher nicht plötzlich ausschließlich als "schlecht" betrachtet werden. Zu viel ist schlecht, aber das ist bei allen Nährstoffen so.

NAorYdi84


Allerdings war Getreide schon immer ein großer Teil unserer Ernährung und kann daher nicht plötzlich ausschließlich als "schlecht" betrachtet werden

Wir hatten auch über Jahrhunderte einen höheren Kalorienbedarf als Heute. Wenn du jeden Tag 12 Stunden auf dem Feld arbeitest kannst du soviel Getreide zu dir nehmen wie du willst, da macht das nix. Genau deswegen war Getreide ja so erfolgreich: Billig in der Herstellung, viele Kalorien, einfach zu verarbeiten.

Heute braucht aber fast niemand mehr soviele Kalorien, in dem Fall sind die Kohlehydrate aus nem Brötchen nicht besser als ein paar Stücke Würfelzucker und ein bisschen Watte hinterher. Da ist kalorienarmes Füllmaterial (also Gemüse) deutlich besser geeignet. Am Ende geht es ja nur darum den Magen voll zu bekommen damit das Hungergefühl verschwindet, die Nährstoffe kommen aus den "Beilagen".

K|leineiHexe2x1


Das ist richtig Nordi, aber wer viel Sport macht, wie der TE, für den ist Getreide an den richtigen Tagen in der richtigen Menge ein guter Energiespendern.

Was ich damit sagen will: dieses grundsätzliche Verteufeln und diese Pauschalisierung angeblich gesunder Ernährung ohne Getreideprodukte (für die es bis heute noch keinen einzigen wissenschaftlichen Beweis gibt - ich hab Pubmed gerade durchforstet) ist so nicht richtig.

Selbst die Ernährungspyramide beruht lediglich auf Empfehlungen, nicht auf Beweisen.

NEomrdix84


Die Ernährungspyramide ist halt leider quatsch, deswegen glauben viele Menschen ja das man sich unbedingt in Massen von Brot, Nudeln und Kartoffeln ernähren sollte. In Maßen ist das ja ok aber dann sollte es halt wirklich kein Weizen- und auch kein eingefärbtes pseudo Vollkornbrötchen sein. Wenn es um "Füllmaterial" geht eben besser Gemüse zu sich nehmen, das ist immerhin meistens kalorienarm.

K;leiune1HexQe21


Was immer vergessen wird zu erwähnen, wenn es um gesunde Ernährung geht: Frische Produkte, keine chemisch modifizierten (wie beispielsweise Fix Produkte oder andere Fertigprodukte) nehmen.

SYtatusCQuonVad-is


Die Ernährungspyramide ist halt leider quatsch, deswegen glauben viele Menschen ja das man sich unbedingt in Massen von Brot, Nudeln und Kartoffeln ernähren sollte.

:)z

@ KleineHexe

Klar, es gibt zu gesunder Ernährung so viele Meinungen wie Sand am Meer. Ich habe halt damit gute Erfahrungen gemacht, fühle mich gut damit. Das muss eben jeder für sich rausfinden, mit was er am besten klarkommt.

Mir leuchten eben die Argumente dafür ein, die ich bisher gelesen habe, dass Getreide für den Körper einfach keinen Mehrwert (sogar eher schadet) bietet und meine persönliche, subjektive Erfahrung stützt dies.

Falls Du in meinen Augen ganz gute Abhandlungen darüber lesen möchtest:

[[http://www.paleo360.de/gesunde-ernaehrung/warum-getreide-ungesund-ist/]]

[[http://www.urgeschmack.de/was-ist-so-schlimm-an-getreide/]]

Was die Studien anbelangt: gerade da bin ich sehr kritisch, wenn es um Ernährungsfragen geht. Es ist schon so viel Falsches verbreitet worden, durch angeblich seriöse Studien, und am Ende kam eben wieder raus, dass dahinter Industrieinteressen standen oder schlicht schlampige Arbeitsweise. Was Ernährung anbelangt vertraue ich deswegen lieber meinem gesunden Menschenverstand und meinem Körpergefühl.

K?leKine~Hexe2x1


Danke, ich kenne die Seite, hatte das schon im Zusammenhang mit nem anderen Faden hier gelesen.

Es ist schön, wenn du dich damit gut fühlst, aber das ist -wie du sagst- eine rein subjektive Meinung. Das sollte man dann auch so schreiben und es nicht als reine Empfehlung zu gesundem Essen weiter geben.

Es gibt massenweise Tests und Studien, die beweisen, dass man sich immer dann mit seiner Lebensweise besonders gut fühlt, wenn man davon überzeugt ist. Ich zum Beispiel brauche nach jedem Mittagessen ein Stück Schokolade. Da ich überzeugt davon bin, dass die Schokolade mich glücklich macht, wirkt es auch und ich fühle mich schlecht wenn ich keine bekomme.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH