» »

Trinke 2-3 l, trotzdem immer Durst

Ngoah" CzKerny hat die Diskussion gestartet


Hallo ...

Ich habe bis vor ein paar Monaten immer so ca. 1.5 l am Tag getrunken. Seit einiger Zeit reicht das aber nictht mehr, ich habe immer Durst und einen trockenen Mund.

Inzwischen trinke ich täglich ca. 1.5-2 l Wasser + 2-5 Tassen Tee + meistens noch ein Glas Saft oder Smoothie oder heiße Schokolade etc. -> also insgesamt 2-3 l.

Vom Durstgefühl könnte ich noch mehr trinken aber dann müsste ich ständig aufs Klo.

Ich kann nicht genau sagen wann das anfing, aber es ist schon seit Monaten so.

Kann es sein dass ich einfach noch mehr Flüssigkeit brauche oder stimmt da was nicht?

Antworten
S chw,arzd666


Man kann sich ans (zu) viel trinken auch gewöhnen. Ansonsten könnte Diabetes oder etwas anderes dahinterstecken, lass das von einem Arzt abklären.

J5uli-8Sonnex_


Mein erster Gedanke war jetzt auch Diabetes.

m+uhkxuh2k


Diabetes war auch mein erster Gedanke. Es kann aber auch einfach nur Gewohnheit sein also keine Angst.

E`hemal)iger >Nutzer (#4967193x)


Kann man abklären lassen, wenn man will. Den letzten Herren den ich gesehen habe, bei dem sich sein Durstgefühl als Diabetes herausgestellt hat, hat mehr als 8l täglich getrunken.

Trinkmenge ist auch individuell stark unterschiedlich.

Ich habe bis vor ein paar Monaten immer so ca. 1.5 l am Tag getrunken

Das trinke ich zB allein schon am Vormittag. Unter 3-4l täglich geht bei mir meist gar nichts.

BaenitxaB.


Ich denke auch an Diabetes. Und selbst wenn es noch keiner ist, würde ich mal so etwas

Saft oder Smoothie oder heiße Schokolade etc. äußerst sparsam genießen. Schau mal drauf, wieviel KH in 100 ml drin sind. Macht einen Anstieg von Blutzucker, der dann wieder abfällt, belastet die Bauchspeicheldrüse enorm....

In ganz wenigen Fällen gibt es auch einen Diabetes insipidus, der hat aber eher einen unstillbaren Durst zu Folge, hat mit normalem Diabetes auch nichts zu tun.

Ich würde das auch mal vom Arzt abklären lassen.

YetsoUng1x1


@ Noah:

Ich glaube nicht, das du bei den Medikamenten, die du die ganze Zeit nimmst, dieses Problem losgelöst betrachten solltest und ich glaube auch nicht, das du deine Probleme in einem Laienforum gelöst bekommst.

Immer wieder ein neues Problem losgelöst von den anderen Problemen zu posten und dann punktuelle Hilfe von medizinischen und psychologischen Laien zu erwarten, ist im schlimmsten Fall absolut kontraproduktiv :-| !

N:oah C|zernxy


Würde man Diabetes an einem normalen Blutbild erkennen? Bedeutet normaler Glukose-Spiegel = kein Diabetes, oder kann man das so nicht erkennen? Ich hatte bei der letzten Untersuchung 64 (Normalwerte 60-100).

Mein Problem ist halt dass der Durst von 2-3 l nicht weg geht und dass ich nicht mehr trinken will weil ich dann sehr oft zur Toilette muss.

Beispiel heute: ich bin seit zehn Uhr wach, habe zwei Gläser Wasser getrunken, musste dreimal urinieren bisher, mein Mund ist trocken und ich hab mir jetzt gerade Tee gekocht.

Ich hatte das Problem schon bevor ich anfing irgendwelche Medikamente zu nehmen.

Ich möchte nur wissen ob das normal ist oder ab ich damit zum Arzt gehen sollte ...

R|helixa


Mundtrockenheit ist eine der häufigsten und lästigen Nebenwirkung bei Antidepressiva.

Versuche es mal mit zuckerfreien Kaugummis oder Bonbons zwischendurch.

Wenn du so viel trinkst, können deine AD u.U. gar nicht richtig wirken.

N]oah CDzerxny


Die nehme ich aber erst seit vier Wochen und ich hab das Problem schon seit mehreren Monaten.

S~apie8nt


Mundtrockenheit ist eine der häufigsten und lästigen Nebenwirkung bei Antidepressiva

Ich hatte das Problem schon bevor ich anfing irgendwelche Medikamente zu nehmen.

das dazu. :=o

und nein, normal ist das so nicht. ich würde zum arzt gehen und ggf einen OGT machen lassen. (oraler glucosetoleranztest). das hört sich schon verdächtig nach einer form von diabetes an. sollte man abklären.

R$he%l]ia


Ich habe bis vor ein paar Monaten immer so ca. 1.5 l am Tag getrunken. 

Was verstehst du unter ein paar Monate? Die letzten Monate waren sehr heiß, da hat wohl jeder wesentlich mehr getrunken ;-)

Klar sollte auch ein Diabetes ausgeschlossen werden. Lasse dir beim Hausarzt den HbA1c bestimmen.

Du nimmst seit 4 Wochen ein AD ein, vorher scheint es dich nicht so gestört zu haben. Also tippe ich trotzdem eher darauf.

NZoah Cz-ernxy


Den ständigen Harndrang hatte ich schon als ich nur 1.5 l getrunken habe. Die Mundtrockenheit fing irgendwann im Frühling an, April/Mai ca

Nooah ICzexrny


Lasse dir beim Hausarzt den HbA1c bestimmen.

Ich habe mir meine letzten Laborwerte angesehen, da ist das mit dabei. War normal: 30.0 mmol/mol (20 - 42)

PylüsBchbUiexst


Könnte sich um Diabetes Insipidus handeln.

Du solltest auf jeden Fall zum Arzt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH