» »

Mehr essen erleichtern?

c^hocoQlatechjip1x880


du darfst mich gerne korrigieren

Auslassdiäten sind sowohl für diverse Nahrungsmittelallergien als auch Unverträglichkeiten notwendig.

Der Darm kann bei manchen Nahrungsmittelunverträglichkeiten gesund aussehen, ein gesunder Darm schließt allerdings viele der gängigen Unverträglichkeiten aus. In Kombination mit einem unpassenden Beschwerdebild gibt es keinen Anlass nach Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu suchen.

was du nicht sagst.... :=o :=o :=o

Dann möchte ich dich darum bitten nicht weiterhin bewusst sinnlose Aussagen in diesen Thread zu schreiben.

SWilDkPxearxl


Ich denke auch im Endeffekt, Du versuchst Dich zu überfüttern. Du willst zu einem bestimmten Zweck zunehmen, obwohl Dein Körper ja ein ganz gesundes Gewicht hat, und er verweigert sich schlicht dem Mästen durch das Erbrechen, wenn zuviel kommt.

Neumb^er FOf "TheI Beasxt


Ist zwar off topic, aber trotzdem: Was das Thema Nahrungsmittelunverträglichkeiten angeht, hat der TE absolut Recht.

c-hoco7latlechsiSp18x80


obwohl Dein Körper ja ein ganz gesundes Gewicht hat

Aber auch mit 80kg hätte ich noch ein ganz gesundes Gewicht.

Abnehmen und Zunehmen bedeutet immer den Körper zu zwingen. Sport ebenso. Der Körper sträubt sich immer gegen Veränderung.

Szunfldower_x73


Abnehmen und Zunehmen bedeutet immer den Körper zu zwingen. Sport ebenso. Der Körper sträubt sich immer gegen Veränderung.

1. Ja, er sträubt sich.

2. Wenn DU Muskelkater und Erschöpfung nach Sport mit unfreilligem Kotzen nach Zwangsmästen gleichsetzen willst: Dann viel Spaß.

Sorry, aber WIE DEUTLICH soll Dein Körper noch werden? Er will nicht dermaßen zwanghaft gemästet werden. Lass' esv - oder mach' so weiter wie bisher. Oder probiere Vorschläge aus, die Du hier nur abwimmelst.

Oder: Reduziere Deinen Kalorienverbrauch, dann nimmst Du ggf. auch besser zu mit weniger Nahrungsmenge.

S1ilk"P9earbl


Abnehmen und Zunehmen bedeutet immer den Körper zu zwingen. Sport ebenso. Der Körper sträubt sich immer gegen Veränderung.

Hmmm … siehst Du das so? Ich denke, in die richtige Richtung geht er von selbst. Es gibt eine "Körperintelligenz", und die führt uns zum Optimalen hin. Ihn zu fordern, das ja, ist auch für mich okay, aber zu "zwingen"?

Lb.vxanPxelt


Hey Chocolate,

also erst einmal möchte ich sagen, dass Du ein super Gewicht hast und wenn das dann auch noch gut definiert ist! :)^ Ich kenne einige Männer, die ihren Körper "perfektionieren" also ständig zum Training, Muskelaufbau, Ernährung ist ne reine Wissenschaft usw. Ja, sieht nett aus. Mehr aber auch nicht. Aber das ganze Trara, was die darum machen ist sowas von unsexy und unmännlich.. Was dann so absurd ist, denn sie wollen ja vorallem männlich wirken.

Ich weiß, das hilft Dir gerade wenig, denn Du hast ja Dein ganz eigenes Ideal, was Dir unbenommen sein soll. Du hast aber auch eben nur Deinen Körper. Und es gibt da ja Unterschiede, was die Verwertung betrifft, also wieviel Kalorien aus der Nahrung gezogen wird und in was die dann umgesetzt wird. Bei manchen erhöht sich dann einfach leicht die Körpertemperatur, um den Energieüberschuss zu verwerten.

Und klar ist auch, wenn Du eine Menge trainierst, da natürlich auch einiges verbraucht wird.

Ich sehe das wie Sunflower. Du hast anscheinend totalen Ess-Stress. Ich denke, sobald es ums Essen geht, schaltet Dein Körper/Magen sofort auf Abwehrhaltung, um nicht wieder so vergewaltigt zu werden. Ergo: Dir wird schlecht. Kriegst kaum was runter, etc. Ich denke, dass diese Reaktionen eben Reaktionen auf Dein Essverhalten sind (Du willst Deinen Körper zwingen) und nicht umgekehrt also Dein Essverhalten eine Reaktion auf Deine Symptome sind.

Ich würde Dir empfehlen, Dich diesbezüglich gaaanz ganz ganz extrem zu entspannen. Zu essen, was Du magst und wann Du magst. Unabhängig vom Kaloriengehalt usw. Sieh' essen nicht als Instrument, um Masse zuzulegen sondern als das, was es wirklich ist: es hält Dich am Leben und bereitet Dir Genuss und Freude. Den Shake kannst Du ja immer noch zusätzlich trinken.

Desweiteren: Lass' Dir Zeit! Wenn Du zum Jahresende 2kg zugenommen hast, ist das ein mega Erfolg! Und, ganz ehrlich: bei Leuten, die gegen ihren Phänotyp versuchen, anzutrainieren (oer irgendwas anderes derartiges), sieht das gut und gerne mal richtig bescheuert aus. Als hätten sie nen Fleischanzug von jemand fremden an.

Das gilt für nahezu alles im Leben: je mehr Du versuchst, etwas zu erzwingen, desto mehr verkrampfst Du und das Erreichen des Zieles wird schwerer bis hin zu unmöglich. Ich hoffe, Du schaffst den Gang rauszunehmen und es einfach laufen zu lassen und Dich über Deine kleinen Erfolge zu freuen. @:)

Uxser7x3948


Es gibt eine "Körperintelligenz"

Ja, und diese heißt "überleben", also essen was geht nud so wenig verbrauchen wie möglich.

Außerdem denke ich, dass alles was mit Essen oder Training, also deinem Ziel, zu tun hat, weit davon entfernt ist Offtopic zu sein! Selbst Schlaf kann das Verdauungssystem stark beeinflussen. Dass dein Körper erstmal wenig Lust hast Fett aufzubauen ist nicht schlecht. Die entscheidende Frage, die sich mir stellt ist, wie stark bist du? Ich Frage nochmal nach den großen 3! Kniebeugen, Bankdrücke, Kreuzheben. Wie viel Gewicht? Das ist ein ziemlicher Einflussfaktor inwiefern sich das training auf den Körper auswirkt!

Und nein flüssige Nahrung ist in keinster Weise schädlich.

S%e#ven.of.xNine


Wie man in der Massephase trainiert weiß ich. Wo ich meine individuellen Trainingsschwerpunkte setzen muss ebenfalls.

Selbstverständlich. :=o

Denn Deine Mißerfolge liegen schließlich nur darin begründet, daß Du nicht genügend Kalorien in Dich einfüllen kannst und das, wohlgemerkt NUR das, möchtest Du ändern.

Du bist ein Paradebeispiel dafür, daß man wirklich nur das beantworten soll, was derjenige gefragt hat, auch wenn jedem klar ist, daß es demjenigen in keinster Weise weiterhelfen wird.

c`hHocolate_chip18x80


2. Wenn DU Muskelkater und Erschöpfung nach Sport mit unfreilligem Kotzen nach Zwangsmästen gleichsetzen willst: Dann viel Spaß.

Es ist definitiv ähnlich. In beiden Fällen zwingst du deinen Körper zu etwas. Und in beiden Fällen versucht der Körper in seinem Ist-Zustand zu verharren.

Oder: Reduziere Deinen Kalorienverbrauch, dann nimmst Du ggf. auch besser zu mit weniger Nahrungsmenge.

Das würde bedeuten weniger Sport. Und weniger Sport bedeutet geringerer Trainingsreiz -> weniger Muskelmasse.

Dann werde ich nur Fett. Das will ich nicht.

Hmmm … siehst Du das so? Ich denke, in die richtige Richtung geht er von selbst. Es gibt eine "Körperintelligenz", und die führt uns zum Optimalen hin.

Ganz und gar nicht. Der Körper führt uns immer zu dem Zustand in dem er langjährig war. Würde ich auf meinen Körper hören wäre ich mit 50kg untergewichtig.

also erst einmal möchte ich sagen, dass Du ein super Gewicht hast und wenn das dann auch noch gut definiert ist! :)^ Ich kenne einige Männer, die ihren Körper "perfektionieren" also ständig zum Training, Muskelaufbau, Ernährung ist ne reine Wissenschaft usw. Ja, sieht nett aus. Mehr aber auch nicht. Aber das ganze Trara, was die darum machen ist sowas von unsexy und unmännlich.. Was dann so absurd ist, denn sie wollen ja vorallem männlich wirken.

Es geht mir gar nicht um den perfekten Körper. Aber Fakt ist, dass 70-75kg schon sehr wenig sind für einen Mann. Mehr sieht nicht nur besser aus, sondern hilft auch im Alltag, bei anderen Sportarten usw.

Ich sehe das wie Sunflower. Du hast anscheinend totalen Ess-Stress. Ich denke, sobald es ums Essen geht, schaltet Dein Körper/Magen sofort auf Abwehrhaltung, um nicht wieder so vergewaltigt zu werden. Ergo: Dir wird schlecht. Kriegst kaum was runter, etc. Ich denke, dass diese Reaktionen eben Reaktionen auf Dein Essverhalten sind (Du willst Deinen Körper zwingen) und nicht umgekehrt also Dein Essverhalten eine Reaktion auf Deine Symptome sind.

Ich würde Dir empfehlen, Dich diesbezüglich gaaanz ganz ganz extrem zu entspannen. Zu essen, was Du magst und wann Du magst. Unabhängig vom Kaloriengehalt usw. Sieh' essen nicht als Instrument, um Masse zuzulegen sondern als das, was es wirklich ist: es hält Dich am Leben und bereitet Dir Genuss und Freude. Den Shake kannst Du ja immer noch zusätzlich trinken.

Ja ein gewisser Druck ist da definitiv vorhanden. Ich werde versuchen mich dahingehend zu entspannen, aber wenn man ersteinmal ein Ziel vor Augen hat...und dann noch ein Gutes, ist es schon recht schwierig sich selbst davon zu überzeugen es langsam angehen zu lassen.

Desweiteren: Lass' Dir Zeit! Wenn Du zum Jahresende 2kg zugenommen hast, ist das ein mega Erfolg! Und, ganz ehrlich: bei Leuten, die gegen ihren Phänotyp versuchen, anzutrainieren (oer irgendwas anderes derartiges), sieht das gut und gerne mal richtig bescheuert aus. Als hätten sie nen Fleischanzug von jemand fremden an.

Mein Ziel ist es ja nicht der Riesen-Schrank zu werden ;-D Ich bin recht kurz und auch schmal gebaut. Wie ein 1,70 Michelin Männchen will ich nun wirklich nicht ausschauen ;-D

Die entscheidende Frage, die sich mir stellt ist, wie stark bist du?

Wie stark ich bin ist vollkommen irrelevant, wenn gesichert ist, dass nicht ausreichend Kalorien aufgenommen werden.

Auch bei einem Kerl der nur 40kg Bankdrückt kannst du unabhängig davon beurteilen, ob er denn genug isst oder nicht, sofern sicher ist, dass sein Training effizient ist. Wenn ein ähnlicher Typ 100kg drückt, effizient und hart trainiert, aber auch nicht zunimmt hat er wohl dasselbe Problem. Du stellst hier einfach die falsche Frage.

Und nein flüssige Nahrung ist in keinster Weise schädlich.

Naja, bei Flüssig Nahrung soll man darauf achten jeden Tag irgendwie zu kauen (kaugummi bspw), damit die Kaumuskulatur nicht verkümmert. Der Darm stellt sich auch langfristig auf flüssige Nahrung um. Also ganz richtig scheint mir das auch nicht zu sein.

Selbstverständlich. :=o

Denn Deine Mißerfolge liegen schließlich nur darin begründet, daß Du nicht genügend Kalorien in Dich einfüllen kannst und das, wohlgemerkt NUR das, möchtest Du ändern.

Schön, dass du dich anscheinend so prächtig im Kraftsportbereich auskennst und vorallem mich kennst. Dann ist dir wohl sicherlich bekannt, dass eine ausreichende Ernährung absolut notwendig ist um Muskelmasse aufzubauen. Und dass je nach Stoffwechsel die Ernährung Haupthürde beim Erfolg im Kraftsport sein kann.

Aber ja, ein 2er Split Push/Pull mit Grundübungen ist für jemanden mit meinen Zielen sicherlich vollkommen ungeeignet. Der Kraftzuwachs und die 20 KG zugelegtes Körpergewicht im letzten Jahr kommen eigentlich aus dem nichts. Dass ich darauf achte neue Trainingsreize zu setzen ist bestimmt auch voll der Blödsinn. %-| :=o

Anfängertraining ist kein Hexenwerk, du trainierst regelmäßig diszipliniert, achtest auf eine saubere Ausführung der Übungen, gehst an dein Limit (sofern alles andere passt), schaust nach einem soliden Plan und wechselst hier und da mal den Trainingsreiz wenn du nicht weiterkommst. Oder magst du mir als Expertin noch etwas zu meinem Training erzählen? Du scheinst da ja besser informiert zu sein als ich :)

SnevUen.oZf.Nxine


achtest auf eine saubere Ausführung der Übungen,

Satz und Wdh Zahlen kommen auf die Übung an. Größtenteils 3 Sätze mit 6-8 Wiederholungen und dem maximal möglichen Gewicht, das noch eine (manchmal auch nur halbwegs :=o ) saubere Ausführung zulässt.

Nein, Du machst keine Fehler beim Training. Wie komme ich nur da drauf?

:-X

cBhocol|atqechip18x80


Nein, Du machst keine Fehler beim Training. Wie komme ich nur da drauf?

:-X

Weiß ich auch nicht, aber ich denke ja nicht, dass du meinst, dass jeder Kraftsportler bei den letzt 2-3 Wiederholungen im letzten Satz stets die perfekte Ausführung hinbekommt. Du kennst dich ja schließlich aus.

Zwischen perfekt und hundsmiserabel gibt es so einige Abstufungen ;-)

SZilkPPearxl


Würde ich auf meinen Körper hören wäre ich mit 50kg untergewichtig.

Dann ist meiner Ansicht nach der Kontakt zur Körperintelligenz bereits gestört.

Der Körper führt uns immer zu dem Zustand in dem er langjährig war.

Kann ich so nicht bestätigen; Voraussetzung ist allerdings, wirklich auf ihn zu "hören". Aber gut, dazu gibt es unterschiedliche Meinungen. Ich finde jedenfalls, sich zu etwas zu zwingen, egal ob zum Essen oder zum permanenten Nichtessen kann nicht natürlich sein.

SXevenh.of.Nxine


Weiß ich auch nicht, aber ich denke ja nicht, dass du meinst, dass jeder Kraftsportler bei den letzt 2-3 Wiederholungen im letzten Satz stets die perfekte Ausführung hinbekommt.

Ich meine, daß die Perfektion erst in der Kombination aus Training und Ernährung erreicht werden kann. ;-)

Aber ich glaube, daß ahnst Du mittlerweile schon selbst.

@:)

cehocolawtechFip18x80


Dann ist meiner Ansicht nach der Kontakt zur Körperintelligenz bereits gestört.

Wenn ich rein nach dem Hungergefühl und nach dem, was ich wirklich essen möchte gehe, dann wiege ich eben so wenig.

Mein Stoffwechsel ist sowieso irre und verschwendet jegliche Energie um Wärme zu produzieren ;-D

Mir ist ständig fürchterlich warm. Also von Intelligenz kann man bei meinem Körper nicht sprechen ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH