» »

Beschwerden am After durch Nahrungsmittelunverträglichkeit?

Lqemontxree2x3 hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen,

mir ist es jetzt schon des Öfteren aufgefallen, dass mein After manchmal etwas brennt und juckt und die Haut um den After herum etwas rot ist und spannt, aber nicht richtig wund oder nässend. Meistens gehen diese Beschwerden nach 1-2 Tagen wieder weg, weswegen es sich wohl kaum um ein Analekzem oder eine Pilzinfektion o.Ä handeln kann.

Mir ist jetzt in den Sinn gekommen, dass es vllt. an bestimmten Nahrungsmitteln liegen könnte. Was ich in der Vergangenheit vor diesen "Attacken" gegessen habe, weiß ich nicht mehr, aber vor wenigen Tagen ist es mir wieder aufgefallen und mir ist eingefallen, dass ich seit ca. einer Woche jeden Tag Äpfel und Müsli mit Trockenobst gegessen habe. Diese Nahrungsmittel habe ich jetzt deswegen im Verdacht, da man mir vor 2 Jahren schon eine Sorbitunverträglichkeit (Atemtest) bescheinigt hat. Dass Äpfel und Trockenobst bei SI nicht vertragen werden, ist mir irgendwie entfallen, zumal ich das eigentlich selten esse und nur jetzt vermehrt, weil ich mich gesünder ernähren wollte.

Jetzt frage ich mich, ob diese Beschwerden am After eine Unverträglichkeitsreaktion auf sorbithaltige Lebensmittel sein könnte?! Die klassischen Symptome sind ja eher Durchfall und Blähungen (hab ich aber sowieso oft, weil ich einen Reizdarm habe), von diesen Beschwerden im Analbereich hab ich bisher nicht in dem Zusammenhang gehört, aber wer weiß schon auf welchen Wegen sich diese Unverträglichkeiten manifestieren.

Eine Allergie habe ich erstmal ausgeschlossen, weil ich ja dann bereits beim Kauen dieser Nahrungsmittel Beschwerden im Mund oder an anderen Stellen der Haut haben müsste, oder?

Was meint ihr? Könnte hier ein Zusammenhang bestehen oder hat jmd. vllt die gleichen Probleme? Laktoseintolerant bin ich auch, aber verwende nur laktosefreie Produkte, weshalb es daran nicht liegen sollte. Nebenbei wollte ich jetzt auch noch den Hygienespüler, den ich seit Monaten für die Wäsche verwende weglassen, weil der evtll. auch reizt. Allerdings müsste diese Reizung ja dann dauerhaft auftreten, denke ich.

Liebe Grüße :-)

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH