» »

Blutbild mit Vitaminen, Mineralien und Mineralstoffen?

HHibXub9x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hab diverse Symptome, die auf mögliche Mängel an Vitaminen, Mineralien und Mineralstoffen hindeuten [Schlafstörungen, Muskelzucken, erhöhtes Aktivitätslevel, ein Engegefühl in der Brustgegend, dunkle Augenränder trotz "genügend" Schlaf (unerholsam) etc.]

Nehme schon diverse Nahrungsergänzungsmittel, die aber nur bedingt helfen.

Ist es irgendwie möglich ein Blutbild, das alle Mineralien, Mineralstoffe, Vitamine sowie sonstige wichtige Bestandteile untersucht von der Krankenkasse zu fordern?

Männlich, 19 Jahre, gesetzlich versichert (Salus BKK).

Antworten
UbsIer67394x8


Geh doch mal zum Arzt und sprich ihn auf deine Probleme an. Bei begründetem Verdacht sollte sowas machbar sein

w#hoEopix 63


Ist es irgendwie möglich ein Blutbild, das alle Mineralien, Mineralstoffe, Vitamine sowie sonstige wichtige Bestandteile untersucht von der Krankenkasse zu fordern?

Alles sicherl. nicht, erst Recht nicht, wenn es nur Vermutungen sind. Deine Beschwerde kann durch vieles ausgelöst werden.

Den Arztbesuch kann ich dir auch empfehlen, dieser wird dann bestimmt entsprechend handeln.

HKan`silCei/nchexn


[Schlafstörungen, Muskelzucken, erhöhtes Aktivitätslevel, ein Engegefühl in der Brustgegend, dunkle Augenränder trotz "genügend" Schlaf (unerholsam) etc.]

Zuviel und verkrampft am PC, Nacht zum Tag machen, zuviele Zigaretten und Bier, FastFood?

E\hemaliger ENutzer _(#469~4x85)


dann lass auch gleich mal die Schilddrüse testen. TSH, fT3 und fT4

Die könnte nämlich auch dran schuld sein

S1etilxe


Hey Hibub,

ein ordentliches Blutbild, dass aus dem Vollblut genommen wurde und die verschiedenen Vitamine und Mineralstoffe bestimmt, wird die Krankenkasse wahrscheinlich nicht bezahlen. Ich war in einer sehr ähnlichen Situation und musste das ganze selber bezahlen (85€).

Ich habe damals auch sehr viele verschiedene Nahrungsergänzugsmittel genommen, aber der Effekt war auch nur bedingt gut. Mein Arzt hat mich dann darauf aufmerksam gemacht, dass nicht jedes Nahrungsergänzungsmittel die gleich Qualität hat. Das heißt, wenn du beispielsweise Mittel beim Discounter oder Drogeriemarkt kaufst, kannst du davon ausgehen das die meisten keine Dokumentation oder Studien über die Wirkung und Absorbation im Körper haben. Ein Großteil der Produkte aus dem Drogieremarkt hat eine so schlechte Bioverfügbarkeit, dass dein Körper im Grunde alles wieder ausscheidet.

Google einfach mal nach wissenschaftlich dokumentierten bzw. fundierten Nahrungsergänzungsmittel.

Darüber hinaus, kann es natürlich auch sein, dass dein Darm ein Problem mit der Aufnahme von den ganzen Nährstoffen hat. Ich persönlich kann dir Allergosan im Bereich Darmsanierung empfehlen und Pharma Nord im Bereich Nahrungsergänzungsmittel. Beide Unternehmen arbeiten viel mit wissenschaftlicher Dokumentation und Studien und haben mir sehr geholfen.

U:se-r7]394x8


Es gibt auch gute Mittel von der Drogerie. ICh kaufe Dort selber Zink-Histidin und Magnesiumcitrat, Vit-B Komplexe. Du musst halt nur gucken was du kauft. Klar mit Magnesiumoxid ist niemandem außer der Kloschüssel geholfen. Aber ein bisschen recherche kann helfen.

S;eti=le


Es ist ja leider nicht nur der Inhaltsstoff, der entscheidend ist, sondern das Produktionsverfahren spielt eine wichtige Rolle. Das Ganze verhält sich wie die Zubereitung von Gemüse beim kochen. Wenn du das Ganze zu heiß kochst oder zu sehr schälst, dann bleibt nur noch sehr wenig von den Vitaminen und Mineralstoffen nach.

Zudem sind die günstigen einfachen Drogeriemarktprodukte mehrheitlich ohne Studien oder wissenschaftliche Dokumentation. Das heißt, ob das Produkt wirkt oder nicht ist gar nicht bewiesen. Es ist lediglich bekannt, dass der Inhaltsstoff einen postiven Effekt haben soll, aber nicht, dass er diesen auch in der Form hat, wie du es beim Drogeriemarkt kaufst.

Da es im Bereich der Wirkung und Bioverfügbarkeit keine Kontrolle für Nahrungsergänzungsmittel gibt, ist der Kauf eines mittels ohne entsprechende Dokumentation so, als würdest du ein Auto kaufen, bei dem du nicht weißt ob die Bremsen funktionieren.

UOs*ejr77394x8


Bedenke: Vitamin undgleich Mineral. Ein Mineral ist ein chemisches Element, das kann man nicht kaputtmachen, ein Vitamin schon. Ich kann ja auch gucken, ob sich meine WErte verbessern nach z.B. 6 Wochen einnahme. Ich war damals beim MAgnesiumöl selber überrascht wie schnell das ging. 1g am tag 4 Wochen und alles war weg. Bei meinen 80mg Zink ebefalls, das ging nach 6 Wochen. Hab den Re-Test gemacht: Mangel behoben.

S_etixle


Ja das ist richtig, aber sie können ausgelaugt werden. Zudem können Mineralien bei falscher Verarbeitung, wie es bei minderwertigen Produkten häufig der Fall ist, nicht vom Körper aufgenommen werden. Ein Beispiel hierfür ist Magnesium. Wenn die Tablette beim Produktionsprozess sehr hart gepresst wird (besser für Transport und Lagerung) kann der Körper diese meist nur teilweise oder gar nicht auflösen. Auch hier bedankt sich dann nur die Kloschlüssel. Es hat schon ein Grund, dass bestimmte Produkte sehr günstig sind. Kennt man doch auch von anderen Produkten.....

U3sSewr739x48


Für die Aufnahme ist eher die Verbindung entscheidend, z.b. kann Magneiusmoxid, was leider immer noch meistens verwendet wird, vom Körper kaum aufgenommen werden..

TehisJ Twili;ghtU Garfden


von der Krankenkasse zu fordern?

Kannste vergessen. Vitamine und co darf man alles selbst zahlen (vitamin D wert kostet um die 26€ als beispiel)

N_ala8x5


Ich würd als erstes alle NEMs absetzen, denn die können ein Ergebnis verfälschen.

Dann sprichst du mit dem Arzt über deine Symptome und er wird wissen wo es Sinn macht nachzusehen. Weitere Werte kannst du auch privat zahlen.

Irgendwas einnehmen sollte man nicht ... denn manche wechselwirken auch und das Zuviel des einen führt zum Mangel des anderen.

JGoachixm53


Daher benutze ich ein Produkt in dem Magnesiumcarbonat, Mangesiumacetat und Magnesiumhydroxid drin steckt. Jeder Mensch ist individuell und kann verschiedene Kombinationen unterschiedlich gut aufnehmen. So kann ich mir wenigstens sicher sein dass mein Körper ausreichend mit Magnesium versorgt wird.

Abgesehen vom Inhaltsstoff spielt das Produktionsverfahren meines Wissens nach auch eine starke Rolle.

ABhornbxlatt


Es ist ja leider nicht nur der Inhaltsstoff, der entscheidend ist, sondern das Produktionsverfahren spielt eine wichtige Rolle. Das Ganze verhält sich wie die Zubereitung von Gemüse beim kochen. Wenn du das Ganze zu heiß kochst oder zu sehr schälst, dann bleibt nur noch sehr wenig von den Vitaminen und Mineralstoffen nach.

#

In den Mittelmeerländern wurde seit jeher das Gemüse totgekocht. Und genau diese Mittelmeerkostform wurde als sehr förderlich für die Gesundheit beschrieben.

Und mal logisch denken: wäre das so, müßten wir alle, wirklich alle unter gröbsten Vitaminmängeln leiden. Ist aber nicht so.

Rohkost und Salate sind einer Erfindung der Neuzeit.

Selbst im hintersten Urwaldgebiet wird über dem Feuer gekocht, weil eben verträglicher. Diese Menschen könnten doch alles roh essen, tun sie aber nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH