» »

Wie weiter abnehmen? Bessere Vorschläge für Ernährung? Sport?

e7inna|mexhalt hat die Diskussion gestartet


Hey liebe Community,

schon früher war ich relativ pummelig. Zwischenzeitlich hatte ich sehr abgenommen. Bei einer Größe von 1,70m, wog ich vor einem Jahr 55kg. Jedoch habe ich über die letzten Monate zugenommen, ich bin jetzt wieder bei 65kg und würde sehr gerne wieder auf meine 55kg zurück, wenn nicht sogar ein Tacken weniger, da ich auch aus psychologischen Hintergründen mein restlichen Fett los werden möchte. Ich bin männlich und 16 Jahre

Und bevor hier die Alarmglocken läuten: Ich wäre standardmäßig und war auch schon immer ziemlich dünn. Das Körperfett kam dann erst durch Frustfressen zustande. Ich möchte auch nicht hungern oder magersüchtig werden (um Gottes Willen ... auch wenn ich Atheist bin :-p )

Anzumerken ist, dass ich weder gewachsen, noch Krafttraining oder sonstiges betrieben habe. Ich jogge nur.

Vielleicht ist es auch besser nachzuvollziehen, wenn ich schreibe, wie ich standardmäßig esse, darunter Vorschläge meinerseits, denn ich habe nicht die Möglichkeiten meine Ernährung komplett umzustellen bzw. wird sich meine Mutter dahingehend quer stellen. Und das "Wollen" ist wie gesagt auch darauf bezogen, die jetzige Ernährung zu verbessern

Unter der Woche, wenn ich Schule habe, ist meine Ernährung recht gleich:

Morgens/Frühstück:

gegen 6.30 Uhr

- Cornflakes mit Milch oder Joghurt mit Haferflocken, Sonnenblumenkerne und ggf. Apfel; Wasser plus meine Tabletten (Fluoxetin 20mg); Multivitamintabletten, Vitamin B, Calcium, Magnesium, Vitamin D

-> vielleicht die ganzen Vitamine weglassen? Ich hatte bisher immer einen Vitamin D Mangel, der aber nach neuester Laboruntersuchung nicht mehr ist, Calcium und Magnesium nehme ich aufgrund meiner Fingernägel, da diese schnell dazu tendieren sich in zwei Schichten zu teilen. Vitamin B nehme ich aufgrund meiner Haut, da ich mit Akne zu kämpfen habe.

-> vielleicht auch statt Cerealien oder Haferflocken, Müsli? Oder einfach Brot oder Brötchen? Wie sieht es mit Milch am Morgen aus?

- gegen 10 Uhr (sozusagen zweites Frühstück) meistens Brötchen, Banane, zwei Stück Äpfel und einen Pickup oder Mars

Mittag:

- kein Mittagessen

-> 10 Uhr Mahlzeit stattdessen gegen 12?

Nachmittag:

- wenn ich nach Hause komme meist ein Stück Kuchen (z.B. Marmorkuchen von Dr. Oetker) oder ein paar Softcakes und 1 oder 2 Tassen Milch, da ich eben kein Mittagessen und somit meist Hunger habe.

-> durch 2. Frühstück als Mittagessen entfallen lassen?

Abend:

gegen 19 Uhr

- meist Vollkorntoast, Brot oder Brötchen (meist 2 Stück von einem) mit verschiedenen Brotaufstrichen (Quark o.ä.), Käse oder Wurst, danach Joghurt bzw. Buttermilchdessert

-> Joghurt weglassen bzw. weniger essen?

-> statt Vollkorntoast auf Brot wechseln? Was ist mit Brötchen, ist ja eigentlich kein Unterschied, oder?

-> auf Inhalte der Brotaufstriche, wäre sowieso ein Punkt den ich umsetzen müsste

-> welcher Brotbelag ist eigentlich am besten? Wurst, Käse oder doch eher Aufstriche

-> Butter weglassen? Mag ich eigentlich sowieso nicht unter jedem beliebigen Belag, Mutter zwängt mich gewissermaßen aber immer dazu

-> wie sieht es mit Obst nach dem Abendbrot aus? Man sagt ja immer, dass aufgrund der Vitamine und des Fruchtzuckers die Fettverbrennung eingeschränkt wird.

- manchmal gibt es auch etwas Warmes zum Essen, dann jedoch oft fertig. Häufig: überbackende Toasts, Nudeln mit Tomatensoße, ab und zu Pizza oder Auflauf

-> kleine Portion?

An Wochenenden oder an freien Tagen bzw. Ferien:

Frühstück:

zu unterschiedlichen Zeiten, meist zwischen 9 und 10 Uhr

- Brötchen mit süßen Brotaufstrichen, z.B. Marmelade, Nutella, Sirup oder Honig, dazu meist 2 oder 3 Tassen Milch

-> an süßen Brotaufstrichen sparen? Wenn ja, an welchen? Eher Wust oder Käse?

-> weniger Milch

- in den Ferien manchmal auch bloß 2 Toast oder Cornflakes und eben Milch, ist aber selten der Fall

Mittag:

meist zwischen 12.30 und 13.30 Uhr

- meist typische Gerichte, sprich Nudeln, Aufläufe, Suppen, Eintöpfe, manchmal aber eher selten auch Süßes wie Milchreis, Milchnudeln oder Plinse

-> lieber eine größere Portion, statt mehrere kleine?

Nachmittag:

- ab und zu Kuchen und eben Milch

-> darauf verzichten?

Abend:

- wie unter der Woche

Andere Informationen:

Zwischendurch nasche ich auch gerne mal, allerdings einmal und mehr nicht.

Meistens mache ich mir Freitag abends etwas fertig, da ich dann immer den Livestreams eines YouTubers schaue. Meistens Früchte wie Äpfel, Bananen oder Pfirsiche, dazu auch mal Schokolade, Salzstangen oder anderes.

Zum Trinken ist zu sagen, dass ich lediglich Wasser trinke und davon 1 bis 2 Liter am Tag. Die Milch hat meistens einen Fettgehalt von 1,5%

-> macht es einen Unterschied ob 1,5% oder 3,5%?

Wichtig ist auch, dass ich nicht hungern möchte und auch nicht zwanghaft auf irgendwelche kalorienarme Gerichte umstellen muss. Ich will lediglich meine aktuellen Essgewohnheiten "optimieren"

In den letzten Wochen habe ich auch wieder mit Sport begonnen. Jeden Tag laufe ich um die 30 bis 45 Minuten, alle 3 oder 4 Tage setze ich bedingt durch Schule auch mal aus. In der Schule gehe ich relativ viel: Raumwechsel oder in den Pausen auf dem Hof.

-> vielleicht noch durch andere leichte sportliche Übungen, vielleicht auch mit Muskelaufbau, ergänzen?

-> vielleicht das Joggen anders über die Woche aufteilen?

Ich fahre auch gerne mal Fahrrad, ist aber keine regelmäßige Sache, abgesehen, dass ich jeden Morgen mit dem Fahrrad zur Schule fahre und momentan laufe.

-> Was wäre besser? Laufen oder Fahrrad fahren?

Also was sagt ihr? Mag zwar ein wenig unübersichtlich erscheinen, aber das war die Anordnung, wie ich sie als am optimalsten empfand.

Was würdet ihr mir allgemein noch empfehlen.

Ich bin über jede Hilfe dankbar und das auch schon im voraus

MfG

Antworten
Unser7N3948


leichte sportliche Übungen, vielleicht auch mit Muskelaufbau

Leichtes Training und Muskelaufbau lässt sich nicht vereinen!

Generell ist die Frage, was ist dein Ziel? Muskelaufbau (was ich dir stark empfehlen würde)? Weitere Gewichtsabnahme ( :-o :-o )bitte nicht?

Fluoxetin, du hattest also mal Depressionen? Hast immer noch? Hast du deine psychischen Probleme inzwischen im Griff? Calcium würde ich rausnehmen, B Vitamine auch. Magensium bei viel Sport kann man machen. Vitamin D auf jeden Fall drinlassen, ist DAS standartsupplement für Länder außerhalb der tropischen hemisphäre! Zink solltest du nehmen, da herrscht meist ein MAngel heutzutage, gerade wenn ich sehe, was ud isst. Dazu komme ich gleich noch! Außerdem verbessert es das Hautbild und die Stimmung extrem! Zu empfehlen wäre ca. 50mg Zinknitrat am Tag, das sind ca. 15g elementares Zink.

Nun zum essen:

Du ernährst dich nur von Getreidezeugs, das nach Lust und Laune mit Zuckerpampe kombiniert wird! Dann vielleicht hier und da mal Milch.. Obst ist spärlich, Gemüse habe ich nirgendwo gesehen. Und du isst nie warm?! Außer irgendeinem Industriemist?! Noch dazu hast du kein Mittagessen und isst dann weil du Hunger hast Kuchen in dich rein? Hallo? Wo sind Eiweiße? Wo sind Fette? Vor allem gesunde? Kein Wunder, dass es dir nicht so gut geht.. Wie wäre es mal mit Fleisch, Fisch, Gemüse, Eiern, Samen, Kräutern, Nüssen, Nudeln, Kartoffeln, Reis? DAS sind wirklich gute Lebensmittel! Da ist nur am Wochenende ein kleiner Hoffnungsschimmer.

Es tut mir sehr Leid, dass ich einen ziemlich harten Ton einschlage, aber dir scheint jemand die Augen öffnen zu müssen. Es ist auch kein Wunder, dass deine Mutter sich sorgen macht..

Um wirklich gesund zu sein, solltest du deine Ernährung nach oben genannten Aspekten ändern. Eine gute Ernährung gesteht vor alles aus Fisch, Fleisch, Gemüse, Obst, Eiern, Samen, Nüssen, Kräutern, gesundem Getreide (Nudeln, Haferflocken usw..), Reis, Kartoffeln, Milchprodukten zusammen!

Ein Beispieltag wäre:

morgens Haferflocken mit Milch und Obst / Ei

vormittags ein paar Nüsse oder vorgekochtes essen, Obst

mittags Fleisch/Fisch mit Gemüse und einem Kohlenhydratträger (Reis, Nudeln, Kartoffeln)

Nachmittags: Obst

Abends: Siehe mittags, oder Ei mit Brötchen und Gemüse (dann aber morgens nicht vlt auch noch EI :-D)..

ABends hat Obst nichts zu suchen, das belastet nur die Verdauung!

Für die GElenke, gerade wenn du kaum Kraft hast ist Fahrradfahren besser, laufen hat jedoch exzentrische Belastungen, welche den Muskelaufbau stimulieren.

Wie gesagt Krafttraining würde ich dir auch noch empfehlen ;-)

LG

e_icnnammehalt


Hey User73948

Erstmal danke für deine Antwort, aber du scheinst das ein wenig falsch verstanden zu haben. Gut geht es mir schon.

Ich würde auch gerne frischer und gesünder essen, jedoch lässt es das Kochverhalten meiner Mutter nicht zu. Meine Mutter ist doch recht faul, wenn ich das so sagen darf. Wenigstens kommt grundsätzlich nichts aus der Dose auf den Tisch, maximal etwas mit Knorr/Maggi oder etwas von Bofrost. Ab und zu gibt es auch schon etwas frisches, doch dann eher typische Gerichte, wie man sie eher von der Oma kennt. Das meinte ich mit meiner Mutter. Sie macht sich keine Sorgen.

Wenn ich z.B. bei meinem Vater bin, machen wir eher etwas selbst ... Salat, Wraps, Kartoffel- oder Nudelgerichte etc.

Wenn man jeden Tag 7 oder 8 Stunden Unterricht hat, sprich von um 7 Uhr bis spätestens 15.30 Uhr in der Schule ist und danach noch verpflichtet ist Hausaufgaben zu machen und zu lernen plus Hausarbeiten zu erledigen, dann wird das Achten auf Ernährung auch sehr schwierig. Man kennt es ja von Studenten etc., die sich beim Lernen lieber mal ein paar Gummibärchen hinter werfen (so'n Zeug esse ich generell schon nicht, an Süßigkeiten lediglich Schokolade) oder innerhalb kurzer Zeit mal eine Tafel Schokolade verputzen.

Um ehrlich zu sein, unterscheidet sich meine Ernährung nicht groß von anderen, die sich meistens noch in der Schule Brezeln, Sandwiches, Croissants, Donuts, Kartoffelecken, Hot Dogs usw. kaufen bzw. oftmals mehr Süßkram mithaben als ich.

Oder allgemein anderen Jugendlichen, die sich öfters mal etwas bei McDonalds und Co. holen.

Zu deinen aufgezählten Lebensmitteln: Tatsächlich gibt es ab und zu mal Fisch usw. Gemüse z.B. durch Kohlrabi, Gurken oder Paprika beim Abendbrot oder passend zu einem Gericht zum Mittagessen. Kartoffeln sind natürlich ein Hauptbestandteil vieler Gerichte. Gibt es dementsprechend genau wie Nudeln oder Reis oft. Vor allem am Wochenende.

Nüsse oder Kräuter kommen tatsächlich sehr wenig vor, aber ich glaube das liegt vor allem an meinen Präferenzen.

Zum Fluoxetin: Ich hatte bzw. habe immer noch Angststörungen und dadurch resultierten starke Depressionen, die natürlich durch eine allgemeine Verbesserung durch Therapie und Co. ziemlich abgeklungen sind. Es wurde auch schon darüber gesprochen die Tabletten langsam abzusetzen, ich war mir aber noch unsicher, da ich Angst vor einem Rückfall habe.

Das Fluoxetin habe ich hier bloß erwähnt, um einen möglichst genauen Einblick zu verschaffen.

Außerdem ist Fluoxetin ja dafür bekannt zu Gewichtsabnahme zu führen, was bei mir besonders vor einem Jahr zu merken war.

Diese haben aber generell nichts mit meinem Wunsch abzunehmen zu tun bzw. hat es in der Hinsicht damit zu tun, um mich selber wohler zu fühlen.

Ich meine es ist ein Unterschied ob man "skinny" oder wie ich momentan "skinny fat" ist (allerdings etwas weniger, als auf dem Bild): [[http://25.media.tumblr.com/tumblr_ma6hupzBcR1r30l77o1_1280.jpg]]

Krafttraining ist so eine Sache. Klar will ich auch ein paar definierte Körperpartien, wie Bauch oder Brust. Jedoch will ich nicht aufgepumpt sein, was einfach überhaupt nicht zu mir passt. Liegestütze, Burpees, Crunches, Situps usw. sind Dinge, die ich mir vorstellen kann. Mir geht es momentan lediglich darum Gewicht zu verlieren, sodass ich auf meinem Niveau bin. Sprich: Jemand gleicher Größe kann mehr wiegen, weil er einfach kräftiger gebaut ist und auch mehr Muskelmasse besitzt. Im englischen würde man meine Körperstatur als "skinny" oder "slender" bezeichnen, jetzt abgesehen von dem, was darüber ist.

Auch Danke für die Hinweise zu den Vitaminen

Auch danke für deinen Tagesplan. Wie gesagt ist Mittagessen unter der Woche sehr schwierig, aber sonst ist es auch das was ich im Prinzip gedacht hatte.

U]sGer7o394x8


Ich meine es ist ein Unterschied ob man "skinny" oder wie ich momentan "skinny fat" ist (allerdings etwas weniger, als auf dem Bild): [[http://25.media.tumblr.com/tumblr_ma6hupzBcR1r30l77o1_1280.jpg]]

das heißt du willst so wie der Typ auf dem Skinny Bild aussehen? huii.. :-o naja..

Ich würde auch gerne frischer und gesünder essen, jedoch lässt es das Kochverhalten meiner Mutter nicht zu. Meine Mutter ist doch recht faul, wenn ich das so sagen darf. Wenigstens kommt grundsätzlich nichts aus der Dose auf den Tisch, maximal etwas mit Knorr/Maggi oder etwas von Bofrost.

Junge du bist 16 Jahre alt, du wirst doch wohl in der Lage sein dich selber zu versorgen?! Wenn du alles immer auf die Umstände und die anderen Leute abschiebst, wirst du im Leben nichts erreichen! Sei nicht Opfer deiner Umstände!!

Sagen wir mal du gehst um 22 Uhr ins Bett und kommst zwischen 13.30 und 16.00 aus der Schule. Dann stehen dir zwischen 6 und 9 Stunden Zeit zur Verfügung, von denen ja wohl nur ein kleiner Bruchteil für Hausaufgaben draufgeht. Dann mach dir halt mittags was zu essen, das noch für den abend reicht. Das dauert maximal eine halbe Stunde. Währenddessen kannst du ja auch Musik hören oder Youtube gucken (hören hehe) oder irgendwas, langweilig wird mir da nie ;-D . Ich hab mich damals schon mit 15 selber bekocht, is nicht das Problem! Und wenn du das selber einkaufen musst, what the fuck dann fährst du halt einmal die woche nen Umweg nach hause.

Um ehrlich zu sein, unterscheidet sich meine Ernährung nicht groß von anderen, die sich meistens noch in der Schule Brezeln, Sandwiches, Croissants, Donuts, Kartoffelecken, Hot Dogs usw. kaufen bzw. oftmals mehr Süßkram mithaben als ich.

Oder allgemein anderen Jugendlichen, die sich öfters mal etwas bei McDonalds und Co. holen.

Richtig. Da unterscheidet sie sich nicht! Ist das denn gesund was die machen? Ich glaube nicht. Ist unsere Gesellschaft generell gesund? Ich glaube auch nicht, ganz bestimmt nicht. Wenn du also gesund sein willst, musst du was anders machen!

Man kennt es ja von Studenten etc., die sich beim Lernen lieber mal ein paar Gummibärchen hinter werfen (so'n Zeug esse ich generell schon nicht, an Süßigkeiten lediglich Schokolade) oder innerhalb kurzer Zeit mal eine Tafel Schokolade verputzen.

Ich bin selber Student. Warum sollte man das tun? Also es gibt bestimmt viele, die das so machen, ich aber ganz bestimmt nicht. Es ist alles ne Frage der organisation und Planung. Und des Willen! der eigenen Entscheideung.

gKesternxwars


Von Fluoxetin kann man zunehmen.

eainnTamehxalt


@ gesternwars

Nein. Ist meistens genau das Gegenteil der Fall, wie es bei mir mal war.

@ User73948

das heißt du willst so wie der Typ auf dem Skinny Bild aussehen? huii.. :-o naja..

Ist besser als der darunter. Das ist mein Körpertyp und es passt besser zu mir, als die anderen. Geschmäcker sind nun mal unterschiedlich. Was dir gefällt, muss mir noch lange nicht gefallen :)z

Und dann gerne noch ein wenig was an der Bauchpartie machen, aber das reicht schon.

Maximal Ottermode sollte ich durch irgendein Wunder noch 10cm wachsen ;-D

Ich meine wie soll "Athletic" bitte bei einem aussehen, der gerade mal 1,70m groß ist? Sieht irgendwie albern aus.

Es geht nicht darum auszusehen wie aufgeblasen, um irgendjemanden zu beeindrucken, sondern mit mir selbst zufrieden zu sein.

Junge du bist 16 Jahre alt, du wirst doch wohl in der Lage sein dich selber zu versorgen?! Wenn du alles immer auf die Umstände und die anderen Leute abschiebst, wirst du im Leben nichts erreichen! Sei nicht Opfer deiner Umstände!!

Nicht falsch verstehen! Ich schiebe es nicht grundsätzlich auf andere Leute ab, nur muss man auch bedenken, dass die Umstände bei anderen vielleicht schon minimal anders sein können als bei dir damals. Ich kann mir es leider nicht aus meiner eigenen Tasche leisten Dinge zu kaufen, die ich mal eben brauche und meine Mutter gibt mir auch nichts dazu.

Sagen wir mal du gehst um 22 Uhr ins Bett und kommst zwischen 13.30 und 16.00 aus der Schule. Dann stehen dir zwischen 6 und 9 Stunden Zeit zur Verfügung, von denen ja wohl nur ein kleiner Bruchteil für Hausaufgaben draufgeht. Dann mach dir halt mittags was zu essen, das noch für den abend reicht. Das dauert maximal eine halbe Stunde. Währenddessen kannst du ja auch Musik hören oder Youtube gucken (hören hehe) oder irgendwas, langweilig wird mir da nie ;-D . Ich hab mich damals schon mit 15 selber bekocht, is nicht das Problem! Und wenn du das selber einkaufen musst, what the fuck dann fährst du halt einmal die woche nen Umweg nach hause.

Von mir aus kann ich mich auch gerne selber bekochen, bloß wie gesagt fehlen mir die Mittel dafür, weshalb ich versuche das beste aus dem zu machen, was mir zur Verfügung steht.

Deswegen auch meine eigenen Vorschläge :-)

Richtig. Da unterscheidet sie sich nicht! Ist das denn gesund was die machen? Ich glaube nicht. Ist unsere Gesellschaft generell gesund? Ich glaube auch nicht, ganz bestimmt nicht. Wenn du also gesund sein willst, musst du was anders machen!

Genau das meine ich ja. Ich bin da wahrscheinlich schon besser als andere meines Alters, die sich einmal die Woche 'nen Döner holen.

Ich bin selber Student. Warum sollte man das tun? Also es gibt bestimmt viele, die das so machen, ich aber ganz bestimmt nicht. Es ist alles ne Frage der organisation und Planung. Und des Willen! der eigenen Entscheideung.

Gut, das war eher eine stereotypische Aussage, aber es stimmt eben. Ich meine was ist schneller: Selber kochen oder schnell etwas fertiges holen?

MkeHhnxo


Ich meine wie soll "Athletic" bitte bei einem aussehen, der gerade mal 1,70m groß ist? Sieht irgendwie albern aus.

na, das ist schon in Ordnung. Übrigens heißt Krafttraining nicht, dass man gleich aussieht wie Arnold Schwarzenegger. Muskeln schützen die Gelenke. Deshalb ist Sport wichtig. Und auch Krafttraining. Denn damit schützt man Muskeln vor evtl. dauernder Überlastung.

Was ich damit sagen will: es kann sein, dass man an einigen Stellen ein muskuläres Defizit hat. Das merkt man nicht sofort. Jetzt macht man ordentlich Sport wie z.b. Joggen oder Fahrradfahren. Und plötzlich bekommt man Probleme. Und der Arzt sagt: machen Sie Krafttraining für bestimmte Muskeln, dann sind die Beschwerden weg.

Natürlich gibt es ganz viele Leute, die Krafttraining zum Definieren des Körpers tun. Ich mache es, damit ich weniger Beschwerden habe. Und weil ich nicht so sehr auf meine Ernährung achte wird der Körperfettanteil nicht weniger :-(

Wenn ich Dich richtig verstanden habe willst Du Deinen Körperfettanteil reduzieren. Dabei hilft wahrscheinlich jegliche Art von Sport.

Ueserd739x48


Wobei leichter (!) Muskelaufbau schon ziemlich helfen kann beim abnehmen, da man so deutlich mehr Kalorien verbrennt! Wenn ich das richtig verstanden habe gibt dir deine Mutter kein Geld zum einkaufen? Sprich doch mal mit ihr darüber. Wenn du vermehrt "vernünftige" Sacehn isst, isst du ja weniger von dem Kram, der jetzt dabei ist.. Dass hoch qualitative Lebensmittel nunmal etwas (Auch nicht veil) teurer sind, ist nunmal so. Falls deine Mutter sperrt kannst du ja mal mit deinem Vater darüber sprechen? Und im Notfall gehste Samstags halt Zeitungen austragen ;-) hab ich auch gemacht damals :)D

Ich schiebe es nicht grundsätzlich auf andere Leute ab, nur muss man auch bedenken, dass die Umstände bei anderen vielleicht schon minimal anders sein können als bei dir damals.

Ich sage es nochmal. Tu dir selber einen gefallen und sei niemals Opfer deiner Umstände!! :-) :-)

elinnaomehxalt


@ Mehno

Dass man nicht gleich aussieht wie Arnold Schwarzenegger ist mir schon klar.

Ich bin ja sogar der Meinung lieber Sport zu machen, sodass auch etwas dahinter steckt und das ganze nicht bloß "show" ist. Aber ständig ins Fitnessstudio gehen und pumpen kommt für mich nicht in Frage.

Deswegen meinte ich auch, dass simple Übungen wie Situps oder Pushups in Ordnung sind, solange die Proportionen beim Alten bleiben ;-)

Um den Fettanteil zu reduzieren würde ich aber sagen, dass ich mit dem Joggen und Fahrradfahren auf dem richtigen Weg bin.

@ User73948

Klar hilft leichter Muskelaufbau ungemein. Es geht mir hier aber in erster Linie bloß um meine Ernährung und Gewichtsabnahme, auch wenn es nicht viel ist, solange ich Fett abbaue und ich meine "originalen" Proportionen halte.

Ob es hilft mit meinem Vater zu reden ist so eine Sache. Sie sind getrennt und ob mein Vater da nun etwas bewegt ist fraglich. Er holt mich regelmäßig ab, versorgt mich bei ihm (wie gesagt oft auch mit frischem Essen, welches wir gemeinsam kochen) und zahlt Unterhalt, das war's.

Meine Mutter ist sowieso relativ speziell, aber das ist eine komplett andere Geschichte, das meine ich mit "anderer Situation" und "versuchen aus dem was ich habe das Beste zu machen".

Ferienjobs mache ich, aber ich habe diverse Dinge auf die ich hinspare, sodass ich eher ungerne selber Geld ausgebe, denn spare mal eben mehrere tausend Euro zusammen :-P

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH