» »

Suche dringend ein Brotrezept das möglichst ohne Mehl auskommt

kRalinxa24 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich suche für meine Freundin, die 100% laktoseintolerant und eine Kreuzallergie mit Gluten und Stärke entwickelt hat, eine Rezept für Brot, dass ohne Mehl auskommt. Sie verträgt auch die glutenfreie Produkte, die im Handel sind nicht.

Es geht auch kein Maismehl oder Lupinenmehl.

Was sie noch nicht ausprobiert hat ist Mandelmehl oder Sojamehl, sie findet aber keine Rezepte dazu. Wer hat Rezepte oder Ideen zu diesem Thema? Wir wären echt dankbar. @:) @:)

Antworten
Mbimao


Guten Abend :)

Oh man, das muss ja schrecklich sein mit diesen Unverträglichkeiten :( Möchte zunächst erstmal mein Mitgefühl aussprechen!!!

Ein Rezept habe ich leider keines, aber habt ihr denn schonmal was von Teffmehl gehört?

Das wird aus Zwerghirse hergestellt und ist glutenfrei. Habs selber noch nich probiert, soll aber sehr verträglich sein.

STtatuspQuoVxadis


[[http://www.paleo360.de/tag/brot/]]

Da gibt es ein paar Rezepte...was auch gut sein soll, es gibt eins zu kaufen...Moment, ich such's mal...

S,tatuSsQuoVa*dis


[[http://www.amazon.de/gp/aw/d/B00T4TGT3A/ref=mp_s_a_1_1?qid=1444164959&sr=8-1&pi=SY200_QL40&keywords=paleo+brot&dpPl=1&dpID=51KxrsaU%2BXL&ref=plSrch]]

Da gibt es auch verschiedene Sorten von...

R`oger\Rabxbit


Vielleicht: [[http://www.gruene-smoothies-rezepte.de/life-changing-bread-glutenfrei-selber-machen/]]

S}ilkPKeaxrl


Wäre das hier etwas?

150 g Joghurt laktosefrei

60 g Mandelmehl

50 g geschroteter Leinsamen

4 Eier

2 EL Eiweißpulver ohne Laktose

1/2 Päckchen Backpulver

etwas Salz

Sonnenblumenkerne

Zubereitung:

Alle Zutaten mit dem Rührgerät in einer Schüssel mischen und vermengen. In eine Silikon-Kastenform geben und mit Sonnenblumenkerne bestreuen. Das Brot bei 150 °C ca. 40 Minuten backen.

_'Parvaztix_


Wie sieht es mit Buchweizen (ist Glutenfrei) aus? Wird das vertragen?

Aber ehrlich gesagt würde ich bei den Einschränkungen dann lieber auf Brot verzichten, als krampfhaft nach einem Brotersatz zu suchen.

Sfilk`Pearxl


Also, ich verstehe schon, dass ein Wunsch nach Brot besteht.

Mein Grundrezept oben lässt sich gut abwandeln, mit Brotgewürz oder mit Oliven, mit gebräunten Zwiebeln ... - Ausprobieren. Nach und nach kommt man auf immer neue Ideen.

S-taXtu;sQuoxVadis


[[http://primalbitesblog.com/2013/07/02/paleo-sandwich-bread-gluten-free-grain-free-21-dsd/]]

RPebelGutxion


Die Kombination und Heftigkeit ist natürlich ne sehr starke Einschränkung. Vielleicht ist es eine Möglichkeit, eine längere Zeit auf die entsprechenden Nahrungsmittel zu verzichten und dann langsam wieder damit zu beginnen. Häufig lassen sich Allergien so abmildern.

Hat die Gute sich dazu mal genauer untersuchen lassen? Also, auch gegen was sie genau allergisch ist? Bei der Milch ist es bei vielen tatsächlich nicht die Laktose, sondern das Milchfett oder das Milcheiweiß (und das wäre jetzt so aus der Ferne mein Verdacht, da Gluten ja auch ein Eiweiß ist).

Die glutenfreien Produkte im Supermarkt sind häufig mit ganz vielen anderen künstlichen Dingen vollgestopft. Von Geschmacksverstärkern, den ganzen E-Nummern und so weiter würde im Falle von ausgeprägten Allergien sowieso Abstand nehmen. Ein wichtiger Versuch wäre mal, eine Bäckerei ausfindig zu machen, die noch ganz natürlich produziert und auch auf die Herkunft des Getreides achtet. Der ganze Industrieweizen ist zur leichteren Verarbeitung künstlich vollgestopft mit Gluten und daher unverträglich - eine alternative Bäckerei liefert da unter Umständen ein ganz anderen Ergebnis. Bei uns gibt's eine solche Bäckerei und man merkt den Unterschied.

habt ihr denn schonmal was von Teffmehl gehört?

Wer das mal verarbeitet ausprobieren möchte, kann im äthiopischen oder eritreischen Restaurant das Nationalgericht Injeera essen, das ist ein Sauerteigfladen aus Teffmehl.

ScilkHPcearxl


Der ganze Industrieweizen ist zur leichteren Verarbeitung künstlich vollgestopft mit Gluten und daher unverträglich -

Das, was Du "Industrieweizen" nennst, ist eine genveränderte Neuzüchtung des früheren normalen Weizens (er ist gegen Schädlinge resistent gezüchtet und man bekommt heute nur noch diesen überhaupt zu kaufen), und den muss man gar nicht künstlich mit Gluten vollstopfen, weil er ohnehin viel Gluten = Weizenkleber enthält.

Es gibt viele Ersatzmehle außer Teffmehl, z. B. Kokosmehl, Haselnussmehl, Kastanienmehl, Emmer, Einkorn … - aber die meisten - außer den Nuss- und Samenmehlen - enthalten Stärke.

R$eb_elutLiUo2n


Das, was Du "Industrieweizen" nennst, ist eine genveränderte Neuzüchtung des früheren normalen Weizens (er ist gegen Schädlinge resistent gezüchtet und man bekommt heute nur noch diesen überhaupt zu kaufen), und den muss man gar nicht künstlich mit Gluten vollstopfen, weil er ohnehin viel Gluten = Weizenkleber enthält.

Wir wollten beide auf das gleiche hinaus - deine Formulierung ist etwas präziser ;-)

PMlüsc[hbi%est


[[http://www.meingesundesbrot.de]]

Da hab ich schon öfters bestellt.

P\lüschbhiesxt


Ginge denn Reismehl und Johannisbrotkernmehl?

Da gibt es genug Rezepte.

kUal!inax24


Hallo Leute,

erstmal vielen Dank für eure Bemühungen, ich habe es ihr weitergegeben und sie war echt froh darüber. @:) @:) @:) :)^ :)^ :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH