» »

Pferdefleisch - verpönter Genuss oder Gaumengraus?

E$hemualiger NKutzer (#5672661) hat die Diskussion gestartet


Tag,

wir hatten in einem anderen Faden unpassenderweise eine Diskussion über Pferdefleisch. Zum nachlesen, es beginnt hier: [[http://www.med1.de/Forum/Cafe/712299/?p=19#p21925735]]

Ich würde die Diskussion hier gerne fortsetzen.

Meine Meinung ist ja, dass es an Pferdefleisch nichts auszusetzen gibt. Persönlich finde ich es lecker, ob vom Jung- oder Alttiert (je nach Geschmack, Jungtiere schmecken Rinderähnlich, je älter die Tiere werden, desto mehr kommt der typisch süßliche Pferdegeschmack raus). Ich mag es verwurstet (vor allem als Salami oder Schinken), sowie auch vom Grill als saftiges Steak. Wenn man sich in Deutschland umsieht, findet man, wenn man lange sucht, auch Pferdemetzgereien, obwohl Deutschland nur 50gramm Pro-kopf verbraucht an Pferdefleisch hat und damit die Liste von unten her anführt. In Frankreich, Schweiz und Italien ist Pferd garnichtmal so selten. Hier finde man es eignetlich in vielen Metzgereien.

Nun ist die Frage die ich mich stelle, warum wird so wenig Pferd gegessen. Ich fasse mal Aussagen zusammen, die ich bis jetzt gehört habe (nicht nur hier):

- Kann man nicht machen, da Majestätische Tiere (1)

- Sind zum reiten da, nicht zum essen (2)

- Beim Gedanken dran dreht sich mir der Magen um (3)

- Pferdefleisch ist ungesund (4)

- Pferdefleisch ist gefährlich (5)

(1): Gut, hier spielt wohl das emotionale mit rein. Das ein Reiter diese Tiere nicht essen will, kann ich nachvollziehen. Auch Menschen, die diese Tiere einfach wunderschön finden oder ähnliches. Gibt es glaube ich nicht viel zu diskutieren

(2): Sieht jeder anders. Ich finde Pferde sind vor allem Nutztiere. Sieht man sich das geschichtliche an, ist das auch so. Pferde ziehen Karren, pferde ziehen Pflüge, Pferde sind ein Fortbewegungsmittel, etc. Warum also nicht auch als Schlachttier? Ich persönlich finde da nichts verwerfliches dran.

(3): Auch da gibt es wohl weniger zu sagen. Ich bin der Meinung, dass man etwas erst probieren sollte, bevor man es ablehnt. So habe ich andere gerichte wie Haggis schätzen gelernt. Einfach einmal augen zu und durch, am besten ohne zu wissen, dass man da gerade Pferd ist. Ich bestelle im Ausland auch immer das, was der Kellner empfiehlt und für typisch diesem Land zuordnet. Nach dem essen frage ich dann erst, was es war. Ich finde es eine bereicherung für mich, da ich so wirklich teilweise schon sehr exotisches kennenlernen durfte, was mir auch positiv in erinnerung geblieben ist.

(4): Das stimmt nicht. Bei Fleisch allgemein gilt ja immer: Die Dosis macht das Gift. Nahrungsexperten sagen ja pauschal übers Fleisch, man sollte nur 300 bis 600g davon wöchentlich verknuspern, wobei das Hauptsächlich an den Beilagen wie Panade oder fettige Soßen liegt. Pferdefleisch ist aber z.B. sehr reich an Eiweiß und vor allem Eisen. Es gilt als gesünder als manch andere Fleischsorten, vor allem weil es Teile vom Pferd gibt, die sehr Mager sind.

(5): Auch das ist ein Mythos, wohl geprägt durch den Pferdefleischskandal 2013. Dieser Skandal war aber nicht gefährlich, weil Pferdefleisch drin war. Das viele Medien nur Schmu berichten (vor allem panikmacher wie BILD) ist ja allgemein bekannt (hoffentlich). Das Problem war, dass die Haltungsbedingungen der Pferde nicht bekannt war. Schlachttiere dürfen einen gewissen Zeitraum vor der Schlachtung keine Medikamente mehr zu sich nehmen wie Antibiotika, etc, um die Rückstände zu minimieren. Ob das bei diesen Tieren der Fall war, ist eben nicht bekannt und DAS war die Problematik dran (zusätzlich natürlich noch die verarsche des Kunden).

Ich bin gerne offen für eine Diskussion, nur bitte ich drum, euer Denken zu begründen. Kommentare wie "Pferdetöter" oder "Pferdefleisch ist wiederlich" könnt ihr euch gerne sparen. Warum schmeckt es euch? Warum schmeckt es euch nicht? Warum probiert ihr es nicht?

Und noch eine letzte bitte. Bitte kein "Spot the vegan" spielen...

Antworten
EphekmaliRger NutzHer (#5%72661)


"Pferdefleisch ist wiederlich"

Was ich damit meine ist natürlich, dass ich keine pauschalisierten Aussagen hören will. Wenn ihr es wiederlich findet, dann bitte sagt, warum IHR es wiederlich findet.

n{ulli&pnriesexmut


Nun ist die Frage die ich mich stelle, warum wird so wenig Pferd gegessen

Weil es wohl hierzulande nicht zur Fleischgewinnung gehalten wird. Oder in so geringem Maße, dass es sich eben nicht zur Industrieware eignet. Daher ist es teurer. Der emotionale Faktor nicht zu vergessen. Aber als Vegetarier kann ich dir sagen: Verstehe ich auch nicht ;-)

_<Sanaddorzn_


Ich denke, das ist kulturell bedingt. In unserer Kultur hat es sich nicht eingebürgert, Pferde zu essen. Genausowenig wie Froschschenkel oder Affen.

Für mich als Vegetarier ist Pferdefleisch genausowenig nachvollziehbar wie Schweinefleisch, Katzenfleisch...

EphemmaligeDr Nu^tzejr (#5726t61)


Ich denke, das ist kulturell bedingt. In unserer Kultur hat es sich nicht eingebürgert, Pferde zu essen.

Das ist auf jedenfall ein Faktor. Was mich wundert ist, dass es in Deutschland so wenig gegessen wird, unsere Nachbarn aber schon gut was davon verdrücken. Gerade Frankreich und die Schweiz (aber hier auch nur die französische Schweiz).

_HSan^ddMorn_


Ich lese mal mit, was noch kommt.

Es hat mich auch schon immer interessiert, warum Menschen das Fleisch von bestimmten Tieren essen, von bestimmten anderen aber nicht... :)D

PrIA


Kommt auch ab und zu auf den Tisch (selten).

Ist ein sehr hochwertiges Fleisch

Kann man essen, schmeckt gut.

Meine Tochter rührt es als Reiterin nicht an....

S&tatusQuXoVadis


Verurteilen könnte ich niemanden, der Pferdefleisch isst, denn es ist genauso nachvollziehbar oder eben nicht nachvollziehbar, wie man Rindfleisch, Schweinefleisch, Geflügel oder in anderen Kulturen eben auch Hunde, Katzen und sonstige Tiere isst.

In erster Linie ist es eben hier eher kulturell verpönt. Ansonsten ist Pferdefleisch aus vernünftiger Haltung sicherlich nicht das ungesündeste.

Ich persönlich könnte und möchte kein Pferdefleisch zu mir nehmen, weil ich schon immer eine besondere Zuneigung und Bewunderung für diese sehr sensiblen und schönen Geschöpfe gehegt habe und sie sehr gerne mag. Sie sind in meinen Augen zum Schlachten und zum Essen einfach viel zu schade ;-)

EHheam&aliMger Nu^tzer (#5X28611)


Für mich haben Pferde mehr eine Funktion wie ein Haustier.

So wie Hunde oder Karzen. Sie begleiten einen in der Freizeit.

Man reitet, rückt, spannt sie vor einen Wagen...

Aber Kühe und Schweine sind eher Nutztiere.

Deshalb esse ich kein Pferd.

Ich esse generell wenig Fleisch. Aber Pferd? BAH.

EDhem4aligeWr Nutzevr (#572x661)


Ich persönlich könnte und möchte kein Pferdefleisch zu mir nehmen, weil ich schon immer eine besondere Zuneigung und Bewunderung für diese sehr sensiblen und schönen Geschöpfe gehegt habe und sie sehr gerne mag. Sie sind in meinen Augen zum Schlachten und zum Essen einfach viel zu schade ;-)

Das könnte man wiederrum auf alle Tiere projezieren. Die Tiere, die wir vom Bauernhofe kennen, sind ganz anders als wenn sie mal endlich "Artgerecht" gehalten werden. Mir geht das Herz auf in Frankreich schöne freilaufende Kühe und Rinder zu sehen. Das sind für mich mitunter die Entspanntesten Tiere und strahlen eine Wahnsinnige ruhe aus. Oder Schweine. Eigentlich sehr saubere und vor allem auch intelligente Tiere! Ich weiß nicht, ich hab da genug emotionalen Abstand um die Tiere trotzdem zu essen. Mit ausnahme derer, die ich persönlich kenne (eine Nachbarin hat sich eine Zeit lang ein Kalb gehalten und das zu weihnachten geschlachtet. Ich konnts nicht essen). Aber das muss jeder für sich selbst wissen und mit sich selbst ausmachen. Das ist schon richtig. Da hat jeder eine andere emotionalität zu.

NMoFrKdi84


Das "Haustier" Pferd wird an der Stelle leider ziemlich oft mit dem "Nutztier" Pferd gleichgesetzt. Es ist was anderes ob es um ein Pferd geht das irgendwo rum steht, dreimal die Woche geritten und gebürstet wird und sonst mehr ein Spielzeug ist oder ob es um ein Pferd geht das ganz speziell für die Fleischherstellung gezüchtet wird.

Ähnlich sieht es z.B. bei Rehen aus. Ich hab ne ganze Zeit lang unweit einer Rehzucht gelebt, das waren auch keine Kuscheltiere oder Spielzeuge sondern schlicht Fleischlieferanten die nunmal nur so lange draußen rumliefen wie es nötig war und anschließend geschlachtet wurden.

Ich hätte übrigens auch gerne ein Minischwein als Haustier, da das Wachstum dort aber zu unvorhersehbar ist und die Tiere relativ anspruchsvoll und intelligent sind lass ichs. Aber selbst wenn ich ein Schwein als Haustier hätte würde ich weiterhin Schweinefleisch essen, das eine hat nunmal nix mit dem anderen zu tun.

E5hemalaiger SNutzer2 (#528611)


Ich esse auch keine Ziegen und Schafe.

Aber das, weil es mir nicht schmeckt. Ist mir zu herb.

Schwein und Kuh esse ich, weil wir früher selbst welche hatten bzw auch die Opas, und wir regelmäßig geschlachtet haben.

EchemaIliger Nut$zer (0#5726x61)


Für mich haben Pferde mehr eine Funktion wie ein Haustier.

So wie Hunde oder Karzen. Sie begleiten einen in der Freizeit.

Das ist eben auch Ansichtssache. Ich verstehe, wenn jemand anderes dieses Hobby wählt und gerne ausübt. Für mich sind Pferde allerdings Nutztiere und keine Haustiere. Waren sie in der geschichte auch immer. Ist immer die herangehensweise.

Exhemalige!r Nut(zer (#528x611)


Das könnte man wiederrum auf alle Tiere projezieren. Die Tiere, die wir vom Bauernhofe kennen, sind ganz anders als wenn sie mal endlich "Artgerecht" gehalten werden.

Und wenn ihr immer mit Gegenargumenten kommt anstatt die Meinung und Begründung einfahren mal so zu akzeptieren, wäre allen geholfen. Sonst dreht man sich ja ewig im Kreis.

Ich find das doof, wenn dann solche "Argumente" kommen ala "andere Tiere doch aber auch". Das ist doof.

Ekhemali=ger Nautzer P(#528x611)


Das ist eben auch Ansichtssache. Ich verstehe, wenn jemand anderes dieses Hobby wählt und gerne ausübt. Für mich sind Pferde allerdings Nutztiere und keine Haustiere. Waren sie in der geschichte auch immer. Ist immer die herangehensweise.

Das heißt, du isst auch Hunde und Katzen?

Hütehunde und Wachhunde sind auch Nutztiere. Und Katzen bekämpfen Schädlinge

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH