» »

Pferdefleisch - verpönter Genuss oder Gaumengraus?

Ewhemaltiger NutzerZ (#5U72x661)


Warum müssen i und o so dicht nebeneinander liegen auf der Tastatur. |-o

Passiert den besten ;-D

EiheomaliBger N.utzker (#5286x11)


@ ZahlenBitte:

Wobei ich sagen muss, dass da bei mir der Spaß auch aufhört. Tiere gehören Waidgerecht getötet. Daher gehe ich auch mit Halal Schlachtungen und koscherem Schlachten nicht eins. Also sowas würde ich nicht machen.

Da gehe ich mit. :)^

Ich hab nur 3 Gründe, Hunde und Katzen nicht zu essen:

1. Ich halte sie selbst

2. Ich sehe bei uns hier keinen keinen kulturellen Hintergrund sie zu essen

3. Ich weiß, wie sie in den entsprechenden Kulturen getötet werden.

Wobei natürlich unsere Art zu töten echt industriell ist. Strom, Keulen, ausbluten lassen usw...

E,he-maliVger Nutzern (#52861x1)


Mein Freund hat mal Pferd gegessen und fand es lecker.

Ich hab mich da vor ihm geekelt.

Gut, der isst auch Schnecken.

Ich hab ja nichts dagegen, wenn man was neues ausprobieren möchte, aber er hatte sich da nie Gedanken drüber gemacht.

Hab zu ihm auch gesagt, als er kam mit "du isst ja auch Kuh und Schwein", dass ich Pferde halt mehr mir Hunden und Katzen gleichstelle, dass ich keinen kulturellen Hintergrund sehe, die zu essen usw.

Dann hat er gemeint "Oh, ja, so hab ich das noch nie gesehen" und meinte dann, dass er es wohl nicht wieder essen würde.

Ekhem3alige}r BNutzeCr (#57{26x61)


Wobei natürlich unsere Art zu töten echt industriell ist. Strom, Keulen, ausbluten lassen usw...

Klar. Aber auch das ist mir lieber als das ganze wie vor vielen vielen Jahren zu machen, wo man teilweise mehrere Hiebe auf das Tier brauchte, um es zu töten. Hier kommt in der Regel das Bolzenschussgerät und die Sache ist vorbei. Es gibt ja auch kulturen, die Hühnern die Köpfe abschlagen und sie noch rumrennen lassen. Sowas finde ich widerlich und unnötig.

Ich mein tiere selbst halten OK. Ich habe auch Vögel hier und esse dennoch Geflügel. Ich würde niemals meine eigenen Tiere essen. Wie schon vorher geschrieben, sobald das Tier für mich einen Namen hat, kann ich es auch garnichtmehr essen.

Eehemal>iger N&utzer (#5"286Y11x)


Ja das stimmt. Vielleicht eher noch ein Pferd, das wirklich eine Fleischrasse war als eines, das mal als Reitpferd im örtlichen Pferdestall gelebt hat. Also da könnte ich absolut nicht ran.

Nur im Krieg um mein Überleben zu sichern.

S.evetn.of.ANinxe


So mag ich das. Durch klare und eindeutige Fragen bekommt man ebensolche Antworten:

Warum schmeckt es euch? Warum schmeckt es euch nicht? Warum probiert ihr es nicht?

Auf einem Volksfest empfahl mir ein Bekannter eine Rosswust und da ich gerne Neues ausprobiere, langte ich zu. Geschmeckt hat sie mir jedoch nicht was aber auch daran gelegen haben könnte, daß keinen Ketschup gab und den brauche ich bei Wurst unbedingt dazu.

Lx.vaYnPelUt


@ ZahlenBitte

Google mal "Nahrungstabu", da findest Du einige Informationen, warum das Essen mancher Tiere kulturbedingt als okay empfunden wird und mancher eben nicht.

Ein wichtiger Aspekt (der, meine ich, dort aber auch behandelt wird) ist: wir essen in aller Regel keine Fleischfresser/Raubtiere. Krankheitenaspekt, Nahrungskette und so.. Deswegen kommt das Reh auf den Tisch, der Fuchs aber nicht. ;-)

Deswegen steht das Kaninchen auf dem Speiseplan, die Katze wird (i.d.R) verschont. Schweinefleisch ist unter anderem deswegen für viele Menschen heikel, da ein Omnivore. Persönlich mag ich nicht so sehr herbes Fleisch, daher hat mich Pferd nie gereizt. Ich mag auch keine Rinds-Bratwürste, geräuchert (Salami) allerdings schon. Wild, Lamm, Schaf hat mich, außer Wildschwein, auch nicht überzeugt. Rindsgulasch ess' ich gerne, Hirschgulasch nicht.

In meiner Gegend gibt es auf einigen Märkten regelmäßig Pferdewurst; da gibt es richtige Fans und eben auch starke Ablehner. Ich glaube, ich hab es mal probiert und es hat mich nicht überzeugt.

Känguru, Strauß, Fasan, Kaninchen usw. hab ich probiert, Meerschweinchen würde ich ebenso probieren.

PbradaTeuTfel


Ich denke, es ist hier einfach nicht so weit verbreitet, wird hier eher zum Reiten / Fahren gehalten, statt zur Fleischgewinnung, was in anderen Ländern ja durchaus anders ist.

Ich habe selbst ein Reitpferd und käme nicht auf die Idee, gezielt Pferdefleisch zu kaufen. Aber eigentlich auch nur, weil ich das von zu Hause aus einfach gar nicht kenne. Wenn es auf den Tisch kommt, probiere ich es wenigstens. Hab auch schon mal ein Pferdebockwürstchen probiert und fand es lecker. So what?

Mein eigenes Pferd würde / könnte ich nie essen. Das wäre mit einem eigenen Schein / Rind / Huhn aber wohl genauso, wenn ich eine emotionale Beziehung zu dem Tier aufgebaut habe und es auch noch einen Namen hat.

Mich nerven Leute die meinen, sie können mich mit diesen Typischen "Sauerbraten-Sprüchen" ärgern. Das tun sie auch, aber nicht wegen dem Sauerbraten, den sie aus meinem Pferd machen wollen, sondern weil ich diese Sprüche soooo dämlich finde.

Andersherum finde ich auch Reiter ganz furchtbar, die beim Gedanken an Pferdefleisch ein Drama hinlegen, das seines Gleichen sucht und schon den Würgereiz bekommen, obwohl sie nur dran denken. Es steht ja nichtmal ein Pferdesteak vor ihnen auf dem Teller. Das finde ich immer sehr theatralisch und finde das albern. Es mag einige Wenige geben, die sich wirklich ekeln würden. Das kann ich schon auch verstehen. Aber bei den meisten unterstelle ich pure Show!

EthSemalige}r NutzeWr (#5o726661)


Mich nerven Leute die meinen, sie können mich mit diesen Typischen "Sauerbraten-Sprüchen" ärgern. Das tun sie auch, aber nicht wegen dem Sauerbraten, den sie aus meinem Pferd machen wollen, sondern weil ich diese Sprüche soooo dämlich finde.

Sind sie auch. Die Leute merken selbst nicht, dass sie sich eigentlich nur selbst blamieren. Ein Reiter sagt ja auch nicht, ich könne auf meinem Wurstbrot reiten...

L!iane-Jixll


Es gibt ja auch kulturen, die Hühnern die Köpfe abschlagen und sie noch rumrennen lassen. Sowas finde ich widerlich und unnötig.

Kennst du das aus eigener Anschauung? Das ist nämlich mitnichten so, wie du das beschreibst.

Wir hatten auf unserem Bauernhof auch Masthähnchen (ziemlich artgerecht gehalten und ernährt), die auf diese Weise geschlachtet wurden. Da rennt keins mehr rum, sondern die zucken einfach noch so lange unkontrolliert, bis das Blut ausgepumpt ist. Mit abgeschlagenem Kopf sind die da garantiert bereits tot, der Tötungsvorgang ist in Sekundenbruchteilen über die Bühne. Dieses unkontrollierte Zucken nach dem Tod kann man auch bei Katzen beobachten, die dem Straßenverkehr zum Opfer gefallen sind. Musste ich leider bei meiner eigenen Katze schon miterleben.

Ich finde das allemal humaner als das fabrikmäßige Töten, bei dem die lebenden Hähnchen an den Füßen in eine Förderschiene gehängt und in rotierende Messer gefahren werden, um die Köpfe abzutrennen.

D7urchogNeknXalxlt


. Es steht ja nichtmal ein Pferdesteak vor ihnen auf dem Teller.

Muß es auch nicht, um Abscheu zu empfinden. Akzeptanz sollte wenn für beide Seiten gelten.

E1hemalxiger NNutze!r (#Y52861x1)


Ja, das Köpfen ist hier auf dem Dorf natürlich gang und gebe.

Aber die werden festgehalten. Es KANN natürlich sein, dass ein Huhn mal weglupft.

B9riVan65


L.vanPelt

Ein wichtiger Aspekt (der, meine ich, dort aber auch behandelt wird) ist: wir essen in aller Regel keine Fleischfresser/Raubtiere. Krankheitenaspekt, Nahrungskette und so.. Deswegen kommt das Reh auf den Tisch, der Fuchs aber nicht.

Das Schlachten von Hunden, Katzen und Affen ist bei uns verboten.

Es ist verboten, Fleisch von Hunden, Katzen, anderen hundeartigen und katzenartigen Tieren (Caniden und Feliden) sowie von Affen zum Zwecke des menschlichen Verzehrs zu gewinnen oder in den Verkehr zu bringen.

[[http://www.gesetze-im-internet.de/tier-lmhv/__22.html Tierische Lebensmittel-Hygieneverordnung - Tier-LMHV]]

In der Schweiz sieht es allerdings anders aus. Da werden Katzen verspeist.

Zurück zum Thema Pferde:

Wenn es um die Tatsache geht, dass auf Pferden geritten wird oder Pferde Kutschen ziehen, muss man dem entgegenhalten, dass Rinder früher auch zum Ziehen von Karren eingesetzt wurden.

Übrigens schmeckt mir Pferdefleisch. Wenn ich in Italien bin und Gelegenheit dazu habe, esse ich welches.

_.San1ddoxrn_


Ich bin gerne offen für eine Diskussion, nur bitte ich drum, euer Denken zu begründen. Kommentare wie "Pferdetöter" oder "Pferdefleisch ist wiederlich" könnt ihr euch gerne sparen.

Eigentlich finde ich es verwunderlich, dass ausgerechnet Pferdefleisch so ein kontroverses Thema sein soll (und andere Fleischsorten dagegen nicht). Ich glaube, man kann das so begründen:

Das Pferd hat eine Zwischenstellung zwischen (geliebtem) Haustier und (eventuell fleischlieferndem) Nutztier. Die einen Menschen ordnen das Pferd hier, die anderen dort ein.

Bei anderen Tierarten scheint mir in unserer Kultur klar zu sein, ob sie zu unserer Nahrung gehören oder nicht. Bei Pferden scheint es ein Grenzfall zu sein, und deswegen gibt es Konflikte.

PzradaTTeufexl


Muß es auch nicht, um Abscheu zu empfinden. Akzeptanz sollte wenn für beide Seiten gelten.

Da hast du Recht und ich akzeptiere es voll und ganz, wenn sich jemand wirklich ekelt. Bei den meisten ist es eine absolut übertriebene Theatervorstellung mit Gekreische, Gewürge und den abenteuerlichsten Geschichten wo jemandem erst hinterher gesagt wurde, dass es Pferdefleisch war.. Meist ist es einfach maßlos übertrieben und das finde ich anstrengend. Ein einfaches "nein, mag ich nicht, ich ekel mich davor" würde ja auch reichen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH