» »

Pferdefleisch - verpönter Genuss oder Gaumengraus?

F#u-rubxa


In dem Betrieb, wo ich damals meine Ausbildung absolviert habe, gab es auch eine Fleischabteilung. Da gab es auch irgendwann Pferdefleisch- und wurst neu im Sortiment. Da ich eigentlich immer alles probiert habe, was wir neu reinbekommen haben, hab ich mich auch an das Pferdefleisch bzw. die Pferdewurst getraut und fand es jetzt geschmacklich echt nicht schlecht. Kann man durchaus essen.

Die Kunden haben es allerdings nicht gekauft und nur verachtend oder angeekelt den Kopf geschüttelt, als sie die Pferdeprodukte in der Theke liegen sahen... darum mussten wir es kurz darauf wieder aus dem Sortiment nehmen, lohnte sich einfach nicht.

ELhem#aliger cNutzer (H#50x2711)


Ich esse kein Pferdefleisch weil ich es einfach nicht mag. Ich habe es in verschiedenen Varianten probiert aber es schmeckt mir einfach nicht. Ich bin aber sowieso kein großer Fleischesser.

hfag-5tysxja


Hmm, ich kenn pferd aus meiner kindheit. gab es dann und wann, war lecker, hab ich gern gegessen.

Und auch heute ess ich es dann und wann noch gern - im restaurant.

Da ich auf dem bauerhof großgeworden bin und wir noch selbst geschlachtet haben, hab ich da irgendwie keine vorlieben, was das verschonen bestimmter tiere oder deren altersklasse angeht. ich entscheide da nach geschmack und wo immer es geht nach herkunft des tieres.

Jede tierart durchaus schöne dinge an sich, da geht mir ein pferd nicht näher als ein lamm oder ein hase oder eine kuh.

S6i"lbermnondxauge


Als ich klein war, hatten viele Nachbarn einen Kaninchenstall neben dem Haus. Die Viecher wurden gefüttert (und von uns Kindern gestreichelt) und irgendwann geschlachtet. Das eine oder andere von uns Kindern hat sich dann geweigert, das Kaninchen zu essen. Anderen war das egal.

Dann gab es Familien, da hatte jedes Kind ein Karnickel, das durfte dann an Altersschwäche sterben. Der Rest landete im Kochtopf, aber zu denen hatten die jeweiligen Kinder auch keine "Beziehung".

Ähnlich sehe ich das mit Pferden - mein Reittier möchte ich auch nicht später im Kochtopf haben.

D9.orias L.


Auf dem Sterkrader Samstagsmarkt gibt es einen Stand mit Pferdefleisch , Wurst und Frischfleisch . Ich bin skeptisch was Pferdefleisch anbelangt , bei mir anerzogen . Meine Mutter immer : Iiih bah , pfui , bei allem unbekannten .

Ja, Kaninchen hatte meine Omma auch . Sie konnte die nicht selbst schlachten das , machte eine Nachbarin .

S>pieOgellbildx82


Ich mag Pferdefleisch ziemlich gern, besonders Rouladen (wobei ich finde, das man da nicht wirklich einen Unterschied zu Rinderrouladen feststellen kann...zumindestens geschmacklich. Ich hab irgendwie immer nur das Gefühl, das die ihre Grösse behalten beim Braten und das Rindfleisch ein wenig eingeht).

Ich hab das erst kennengelernt als ich zu meinem Freund nach NRW gezogen bin. Wir haben hier um die Ecke eine reine Pferdemetzgerei und da ist immer brechend voll drin, egal ob vor der Theke oder im angrenzendem Restaurant.

Ich mag dafür kein Schweinefleisch...als Wurst überhaupt kein Problem und ziemlich lecker, aber so als Braten geht überhaupt nicht.

DVurcjhgekVn?allXt


Meist ist es einfach maßlos übertrieben und das finde ich anstrengend.

Übertriebenes Getue finde ich auch entbehrlich .Andererseits, wenn man erst nachher erfährt, dass es Pferdefleisch war, kann ich eine kurzzeitig besonders exaltierte Reaktion schon nachvollziehen.

t0heb real? noki


Bei uns in der Heimat gibt / gab es auch einen Pferdemetzger. :-q Besonders lecker war die Salami und so ne Art Bockwürstchen. Mittlerweile schlachten die aber nicht mehr selbst und die Auswahl ist auch sehr beschränkt. Die Würstchen gibt es noch, die Salami hab ich letztes Mal nicht mehr gesehen.

Ich weiß aber auch ehrlich gesagt gar nicht, wo die Pferde herkommen, die geschlachtet werden. Ich hab noch nie von Pferdeställen gehört, die speziell zum Schlachten sind, im Gegensatz eben zu Schweinen, Rindern oder Geflügel. ":/

Ich fahr dann mal zum Reitunterricht. *:) ;-)

D3urchugeknalxlt


Was mich wundert ist, dass es in Deutschland so wenig gegessen wird, unsere Nachbarn aber schon gut was davon verdrücken. Gerade Frankreich und die Schweiz (aber hier auch nur die französische Schweiz).

Weil hier Frankreich erwähnt wird:die Tierschutzorganisation L214 hat vor kurzem heimlich zahlreiche Kameras in einem Schlachthof angebracht und das Ergebnis jetzt veröffentlicht.Teile des Videos, sterbende, zappelnde, mißhandelte Tiere, darunter auch Pferde, wurden in den Hauptnachrichten mittags und abends gezeigt. Zum ersten Mal in Frankreich. Ich finde es ja sehr gut, dass du dich, ZahlenBitte gegen solche schlimmen Schlachtungsmethoden auch aussprichst, aber leider sind sie nach wie vor Realität, wie man sieht. Petitionen zur endgültigen Schließung dieses Schlachthofs kann man übrigens im Netz unterzeichnen.

BbriaLn6x5


Durchgeknallt

Ich finde es ja sehr gut, dass du dich, ZahlenBitte gegen solche schlimmen Schlachtungsmethoden auch aussprichst, aber leider sind sie nach wie vor Realität, wie man sieht

Das ist aber nicht pferdespezifisch, sondern (leider) überall Realität, egal ob Rind, Schwein oder Geflügel.

EShsemaliger. oNutzHer (e#57x2661)


@ Durchgeknallt

Hat mir der Diskussion jetzt nix zu tun. Ich kaufe mein Fleisch Hauptsächlich auf dem Lande in kleinen Metzgereien mit eigener Schlachtung, bei denen ich sogar teilweise die Bauernhöfe kenne, von denen sie kommen. und bei den Tieren weiß ich, dass sie nicht Misshandelt werden.

Außerdem glaube ich Tierschutzorganisationen mittlerweile wenig bis garnichts. Siehe Peta, die den Mist sogar fälscht... Das es nicht überall so läuft wie es laufen soll ist klar. Aber deshalb werde ich meinen Fleischkonsum nicht einstellen. Sondern gehe auf o.g. alternativen zurück. Ist zwar teurer, das ist es mir aber wert (außerdem schmeckt das Fleisch deutlich besser als Industriepampe).

MMeJistJer_GlSanxz


Ich wundere mich immer, was für ein Theater um Pferdefleisch gemacht wird. Bei uns in der Schweiz gibts das im Supermarkt, ich esse es sehr gerne in jeglicher Form. Als Steak fast lieber als Rindfleisch.

C#leo hEdwaTrds 6v. D5a(vonpxoort


Och ich würde beinahe jedes Fleisch essen. Zumindest probieren. Als Exemplar Mensch hat man ja den Vorteil theoretisch über einige Lebewesen die Entscheidung darüber zu treffen ob man diese zum Mittagessen verspachtelt.

Emotionaler Bezug hält mich nicht ab, ehrlich gesagt hätte ich gerne selber Hühnchen die ich bei Bedarf schlachten würde. Und ich finde die wirklich putzig, genau wie Enten. Gleichzeitig ist aber letzteres sooowas von lecker. :-q

Wieso hier Pferdefleisch so verpönt ist liegt wohl tatsächlich daran, dass diese als majestätisch und eleganten Tiere wahrgenommen werden. Sie sehen auch irgendwie nicht wie ein Schwein(ebraten) aus. Oder Hühnchen. Nicht falsch verstehen, verarbeitet sieht Fleisch ähnlich aus ;-) , aber ein Pferd, wenn man so sieht, löst glaube ich mit als letztes Assozziationen für ein Mittagessen aus.

Was dem einen das Pferd oder das Kaninchen ist bei mir die Katze. Wenn ich es vorgesetzt bekäme würde ich vielleicht probieren, aber ich selbst habe keinen Bedarf an Katzenfleisch, denn selbst das zerstruppelte von Flöhen und Zecken befallene Miezchen ist mir zu wunderbar um als frittierter Katzenschenkel zu enden. Fällt mir auch wirklich schwer, so einen Flauschpelz verarbeitet vorzustellen.

Und so ist es wohl mit Pferden...

Wie wird das überhaupt verarbeitet? Tot und dann? Fell (nennt man die Haut vom Pferd Fell |-o ?!) ab, Blut und Innereien weg, Körper zerteilen und Teile aufhängen(?), abhängen?!

v4am.pirelxlMa7x5


Ich kann das nicht verstehen, dass Menschen, die ohne Probleme Schweine, Rinder, Lämmer, Puten ...verspeisen bei manchen Tieren ausflippen, dass es barbarisch o.ä. wäre diese zu essen.

Entweder esse ich Fleisch oder eben nicht. Diese Unterteilung in Ess-Tiere und Streichel-Tiere empfinde ich persönlich als heuchlerisch.

Eshem~aliger N?utz3er (c#528<611x)


Teile des Videos, sterbende, zappelnde, mißhandelte Tiere, darunter auch Pferde

Mag ein Vorurteil sein, aber um Tiere industriell und im Akkord zu töten muss man schon ein ganz besonderer Schlag Mensch sein.

Kenne einen, der hat früher im Schlachthaus im Akkord gekeult... Und 2 Fleischer kenne ich auch (also die kleinen, mit eigenem Laden). Alles keine swhr netten Personen. Bei den 2 Fleischern mit Laden ist allgemein bekannt, wie die zu Tieren stehen. Und die Kinder hatten auch keine sehr glückliche Kindheit...

Ach und der Ex meiner Schwester war Fleischer. Wenn der im TV nen Ferkel gesehen hat kam "Oh, Spanferkel!". :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH