» »

Wieviel Schaden durch meine Ernährung?

EXhema8liger Nut<zer) (##57x8581)


Im Übrigen sollte er, wenn er Angst vor Krebs hat, generell keine tierischen Proteine zu sich nehmen. Insbesondere keine Milchprodukte und kein Fleisch (siehe aktueller Bericht der WHO). Wie es mit Eiern aussieht, weiß ich nicht genau, aber das Cholesterin ist meines Wissens auch eher ungesund.

Gemüse, Obst, Salat, Nudeln, Hülsenfrüchte, Samen, Nüsse... Alles sinnvoll kombiniert schmeckt lecker, ist gesund und verursacht kein Tierleid. Probiers doch mal aus ;-)

_BPar`vatxi_


@ Comran

Ich mag auch kein Gemüse, aber die meisten Gemüse esse ich als Salat gerne. Probier einfach mal vieles aus, da wird schon was dabei sein. Deine Ablehnung kommt durch Gewohnheit. Genauso ist es mit Fisch. Ein Lachs hat mit einer Makrele nicht viel zu tun, ein Thunfisch schmeckt anders als Forelle. Ich glaube nicht, dass dir kein Fisch schmeckt, sondern dass du eine Ablehnung gegen Fisch hast (Optik, Gräten, Konsistenz).

Fisch würde ich jetzt aber nicht mit Gemüse gleichsetzen. Ehrlich, ich mag Fisch auch nicht und ich habe immer wieder verschiedene Fischsorten in verschiedenen Varianten probiert, auch Schalentiere und Calamarisringe. Aber da war bisher echt nix dabei was mir nur ansatzweise geschmeckt hätte. Auch, wenn die Meeres- und Süßwassertiere auf ihre weise anders schmecken haben sie jedoch eines gemeinsam und zwar einen bestimmten Eigengeschmack den ich absolut nicht mag. Da ist es auch egal, wie es zubereitet ist, ich schmecks immer wieder raus.

Ich stimme jedoch zu, dass man möglichst viel probieren sollte bevor man sagt, dass man eine Sache nicht mag.

@ hankshrader

Im Übrigen sollte er, wenn er Angst vor Krebs hat, generell keine tierischen Proteine zu sich nehmen. Insbesondere keine Milchprodukte und kein Fleisch (siehe aktueller Bericht der WHO). Wie es mit Eiern aussieht, weiß ich nicht genau, aber das Cholesterin ist meines Wissens auch eher ungesund.

Interessant die Angst eines Angstpatienten auszunutzen, um ihn für eine Vegane Lebensweise zu missionieren...

Solange man tierische Produkte in Maßen genießt und nicht in Massen, dann ist das auch alles andere als ungesund. Mag ja jeder leben wie er will, aber die die Vegane Lebensweise ist nun mal auch nicht das Gelbe vom Ei (meiner Meinung nach). So einen radikalen Ernährungsumschwung würde ich auch keinen empfehlen, der sich bislang fast nur von Fast Food und Chips ernährt hat.

EuhemaRliger Nu5tzer [(#5785x81)


aber die die Vegane Lebensweise ist nun mal auch nicht das Gelbe vom Ei (meiner Meinung nach)

Weil?

So einen radikalen Ernährungsumschwung würde ich auch keinen empfehlen, der sich bislang fast nur von Fast Food und Chips ernährt hat.

Grund?

_iPa9rv&atix_


Weil?

Sorry, aber DAS diskutiere ich sicher nicht aus ;-) Zum einen, weil das am Thema vorbei geht und zum anderen, weil solche Diskussionen mit Veganern eh zu nix führen. Dafür ist mir meine Zeit zu kostbar.

Grund?

Weil sich jemand wie der TE erstmal wieder an normales Essen gewöhnen muss und zwar nicht nur der Magen-Darm-Trakt sondern auch die Psyche. Er wird bei einer Ernährungsumstellung eh schon auf vieles verzichten müssen, aber bei einer veganen Lebensweise müsste er auf noch mehr verzichten, eben auch auf tierische Erzeugnisse, die ihm schmecken und die in Maßen genossen nicht zwingend schädlich sind. Da braucht man schon eine sehr hohe Motivation und viel Disziplin um das durchzuziehen. Das bringt aber jemanden, der sonst keine Disziplin beim Essen an den Tag gelegt hat, sicher schnell an seine Grenzen.

U`serT73948


CHolesterin ist gesundheitlich völlig unbedenklich, da über die Nahrung eh niemals mehr als 5% der Tagesproduktion erreicht werden..

m@nexf


Go vegan!

Ja, geh ]:D

Ucser7@3948


Ja, geh ]:D

:)^ :)^ :)^

NYalax85


Ich denke eine Routineuntersuchung mit Blutbild und Harnprobe beim Hausarzt ist kein schlechter Ausgangspunkt für eine Ernährungsumstellung. Der Arzt kann dich auch beraten.

Dann würde ich ein Ernährungstagebuch empfehlen. Bei fddb geht das ganz praktisch auch per App unterwegs. Die Detailansicht zeigt dir dann auch was zuviel und was zuwenig ist an Fett, Kohlenhydraten, Protein, Salz ...

Sqcawro


Die Frage ist nicht, wann du womöglich Krebs bekommst, sondern wie du abnehmen möchtest. Denn sorry, so ganz ohne Gemüse ist das nicht (gesund) möglich.

Bqunnyx0111


Hallo zusammen.....

In Studien hat sich gezeigt das auch wenn man etwas nicht mag....zB. Gemüse .... Aber man es trotzdem immer wieder isst... sich das Empfinden Bzw. der Geschmackssinn ändert. Man findet es dann mit der Zeit nicht mehr so schlimm oder mag es vielleicht sogar. Auch Kinder die kein Gemüse mögen kann man mit etwas Ausdauer daran gewöhnen. Ich habe vor einiger Zeit meine Ernährung umgestellt...aus gesundheitlichen Gründen...mochte Gemüse auch nicht so gerne. Mittlerweile hab ich mich dran gewöhnt und esse es gerne. Auch mein Sohn ,15 Jahre ,isst mittlerweile mit. Und jeder der einen Teeny zu Hause hat weiß das die ihren eigenen Kopf haben. Sogar mein Mann der Gemüse hasste!!! Isst es nun. Wir haben uns an den Geschmack gewöhnt. Das tierische Produkte krebserregende sind ist nichts Neues..zu dem Thema gibt es z.B. die Howard Studie....wir essen daher auch sehr wenig Tierische Produkte. Bei uns gibt es 1 x in der Woche Fleisch. Mein Sohn isst es etwas öfter... So wie er mag...weiß aber schon das es besser ist darauf zu verzichten. Das muss finde ich jeder selber wissen... Aber das es ungesund ist ist mitlerweile unumstritten.

Zum Thema Chips wollte ich auch noch was sagen....ich esse sie auch soooo gerne..... Schlimmer als all das Acrylamit ist glaub ich das Glutamat.... Egal ob Meersalz oder nicht.... Das ist immer drin... Wenn man sich damit mal auseinander setzt wird einem von alleine übel.Ich esse übr. Keine mehr. :)z..Da gibt es einen tollen Film... Gabel statt Skalpell..... Kann ich nur jedem empfehlen. Hat uns sehr beim Umdenken geholfen.Das ist nicht einer von diesen Panikmacher Filmen. Oder nur Vegan ist gut Film.Ich denke übr. das man wenn man die Ernährungsumstellung gut macht ....also ausgewogen....man viele Jahre schlechten Umgang mit seinem Körper wieder gut machen kann, so ist zumindest meine Erfahrung. Gemüse ist der beste Krebshämmer!! Also wenn Du Angst vor Krebs hast....dann fang doch gleich heute damit an :-) und wenn du mal ein paar Chips ißt weil Du es nicht mehr aushälst... Dann ist es doch auch kein Weltuntergang..wenn Du sonst gesund isst kann Dein Körper das glaub ich ganz gut kompensieren. Esse halt nur eine Hand voll und nicht die ganze Packung. Esse vorher ein paar rohe Möhren da kann man auch gut dran knabbern und der Hunger ist nicht mehr ganz so groß. Was auch lecker ist sind Smoothies. Kauf dir einen Mixer...Tu einen Apfel ein paar Himbeeren eine Banane und etwas Fruchtsaft rein....geht schnell und ist gesund... Das wird auch Dir schmecken ....Gesund geht auch lecker...man muss sich ja nich unbedingt mit Grünkohlsmoothies quälen...obwohl es Leute gibt die sagen das soll schmecken ;-D

Steve<n.ovf.VNine


ich mag kein....

Ich mochte (und mag übrigens auch heute) vieles nicht, Obst und Gemüse beispielsweise. Aber mittlerweile esse ich es trotzdem, denn dies ist die beste Vorbeugung gegen Divertikulitis. Der Tipp mit der Ernährungsberaterin ist übrigens klasse, das kann ich Dir ebenfalls wärmstens empfehlen. Es gibt vielerlei Tricks, wie man sich selbst das Gemüse 'untermogeln' kann, beispielsweise durch Überbacken mit Käse oder einer hellen Soße. Dann wird es zwar immer noch nicht zur Leibspeise, aber man kriegt es hinunter und irgendwann wird es zur Gewöhnung. Auf meinen Einwand, ob das nicht zu viele unnötige Kalorien wären, hatte die Ernährungsberaterin ein unschlagbares Argument: All das wäre besser als gar kein Gemüse. ;-D

weder Fisch noch Gemüse (auch Eier mag ich nicht) möchte aber meine Ernährung vernünftig umstellen

Was glaubst Du, gibt es für Obst, Gemüse, Eier oder Fisch noch für eine Alternative?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH