» »

Habe langsam Angst vor weiterer Gewichtsabnahme

JZohUanna8e4


Wie wärs, wenn du mal aufhörst, dich täglich zu wiegen? Und nebenbei normal essen. Du isst viel zu wenig und wunderst dich, dass du abnimmst. %:|

Einem normalen Menschen fallen solche minimalen Gewichtsschwankungen gar nicht auf, weil er nicht täglich auf der Waage steht. Ich fürchte, wenn du nicht schon drin steckst, bist du auf dem besten Weg in eine Essstörung. Das ganze Thema hat viel zu viel Raum in deinem Alltag. Vielleicht kannst du ja über deinen Hausarzt mal rausfinden, inwiefern du dir da Hilfe und Unterstützung suchen kannst. @:)

nPordsfran~k7x6


Ich habe 2 Waagen.

Eine Digitale, das ist die, die ich am liebsten aus dem Fenster werfen würde.

Merain

Das wäre wohl gar nicht mal so verkehrt :-)

Dann könntest du dich nicht jeden Tag aufs Neue verrücktmachen.

Komm runter und wieg dich nur jeden zweiten Tag und entspann dich vor allem. Iss was du magst und dann wird das schon.

Ich sehe keinen wirklichen Punkt was zu übertriebener Sorge Anlass geben würde...

Djie TAller0spchü8rfste


du nimmst insgesamt zu wenig kalorien zu dir. ganz einfach. du isst momentan vielleicht mehr als vorher, aber du bist von "viel zu wenig" auf "immer noch zu wenig" hochgegangen. damit nimmt man eben trotzdem weiter ab. das was du so isst hab ich nachm mittagessen schon intus, esse dann noch normal zu abend und es gibt auch mal süßes und ich kann damit noch abnehmen.

UCs:er7S3948


ICh habe das Gefühl der TE hat Angst davor, objektiv zu messen (kcal, etc).

MJeraxin


hm, verstehe ich.

Da muss ich mir irgendwas einfallen lassen.

Heute morgen nach dem Toilettengang waren es 57.2 :°( :°( :°(

Ich mein, auf der einen Seite muss ich dazu sagen, dass ich in meinen etwas "dickeren Zeiten" immer erst abends gegessen hab.

Was ich damit sagen will ist, dass dann natürlich morgens immer etwas anders auf der Waage aussah.

Ich versuche jetzt hinzughen, und esse mal wieder später!

Es heisst doch, dass der Körper da oft mehr ansetzt.

Ich weiss einfach nicht mehr, was da passiert ist.

Ich habe zu meinen 64 Kilozeiten ja nun auch keine unmengen gefressen!!! ]:D

Ich habe halt seit monaten einfach nur die Uhrzeiten geändert, eine Zeit kein Süß zu mir genommen, und alles halt von der Menge reduziert.

Hab zum Beispiel bei einem Geburtstag NICHT übermässig gegessen.

Habe oft verzichtet, wenn andere noch mit ihrem 2Teller am Tisch saßen.

Naja, habe eben ein Brötchen mit Käse und Salat zu mir genommen, ein Croissante und eine Tasse Capuchino.

Ich habe schon jetzt das Gefühl, dass NIX MEHR in mich reingeht!

Ich hatte letzte Nacht sogar regelrechte Magenschmerzen, von der ganzen Trinkmenge die noch dazu kam.

Verdammt, langsam muss sich das auf der Waage sichtbar machen.

Ich weiss, hab das auch gelesen, dass man MEHR Kalorien zu sich nehmen muss.

Aber ich habe noch nie im Leben 3000 Kalorien zu mir geommen., also pro Tag.

Wie schon erwähnt: Ich habe bis zu meiner Ernährungsumstellung ein bisschen mehr gegessen, und meistens abends.

Was ich die letzten Tage in mich reingefuttert hab, ist wirklich Grenze!!

Es geht nicht mehr mehr in mich hinein! :°( :°( :°(

Hätte der Arzt in der Sono gesehen wenn ich Krebs hätte??

Mein Blut war supi!

D)ani+elCOraig


Wieso nimmst du denn nicht einfach mal die Tipps an und hörst auf dich täglich zu wiegen?

Du wiegst dich ja sogar zwei mal täglich und meinst dann, dass du über Nacht unmengen an Fett verbrannt hast, nur weil du morgens weniger wiegst. Wie einige hier es schon versucht haben dir zu erklären: Über Nacht verlierst du Wasser und das nicht wenig. Nicht nur über das Schwitzen, auch über die Atmung (Verdunstung) über die Blase in Form von Urin, denn du wiegst dich ja nach dem Toilettengang.

Mein Vorschlag wäre, dich nur einmal in der Woche zu wiegen und dir dafür eine bestimmte Tageszeit auszusuchen. Ich bezweifle, dass es bei dir klappt, weil es schon fast zwanghaft rüberkommen. Nur alle 3 Tage wiegen und das EINMAL am Tag wäre bei dir vielleicht schonmal ein Anfang.

Machst du denn Sport? Wenn du im Vergleich zu vor deiner Abnahme z. B. Muskelmasse aufgebaut hast, musst du mit einberechnen, dass auch die Muskeln mehr Energie brauchen und mit dem was du isst, dein Energiebedarf einfach nicht gedeckt ist.

Probier doch zum Frühstück einfach mal ein Müsli und mach da noch eine extra Portion Nüsse rein. In einem anderen Faden wird gerade darüber diskutiert, ob Studentenfutter dick macht.

Und das was du hier in den letzten Tagen beschreibst ist in meinen Augen keine Gewichtsabnahme, allenfalls hälst du dein Gewicht.

Mgeraxin


Ja, stimmt.

Eigentlich ist es ein halten des Gewichts. :)

Ich leide unter einer Zwangsstörung.

Es ist für mich nicht so leicht die Waage wegzulassen.

Ich esse oft sehr gesund, sehr viel mit Gemüse.

Dass ich mir die letzte Zeit Nudeln reingepfiffen hab lag daran, dass ich gelesen hab, das sie eine Gewichtszunamhe begüntigen.

Ich werde heute abend berichten, wie der Rest des Tages verlaufen ist.

ps...Sport mache ich länger nicht.

Ich bin JAHRE geschwommen.

Bin vor nem Monat mal 10 Kilometer zu Fuß gegangen, und hab ne Radtour von 30 Kilometer innerhalb paar Stunden hingelegt.

Geschwommen bin ich sehr intensiv von 2010 bis 2011, und von 2014 bis Anfang 2015!

M il3chsc)hni6tte8k5


Ich versteh ehrlich nicht warum du zunehmen willst, du bist ja eh noch fest beisammen egal ob 56 oder 59 kg.

Schmeiß die waage aus dem Fenster und genieße dein leben!

l.e_c4hiexn


Weil Sie dadurch "kontrollieren" kann, das ihr Körper noch "normal" funktioniert. Ein Hypochonder hat Angst vor Krebs, ließt im Netz das Krebs auszerrt und testet anschließend ob er noch zunehmen kann. Wenn die Wage dann durch Wasserverlust 1 KG weniger anzeigt, dann ist die Angst sofort wieder präsent. Zeigt die Waage ein KG mehr an, dann fühlt man sich etwas erleichtert. Kann man oft nicht verstehen, wenn man sowas selbst nicht erlebt hat.

Ein ähnliches Thema ist ständiges Händewaschen gegen "Bakterien" oder die Angst vor einer schlimmen Erkrankung bei Muskelzuckungen und anschließenden Krafttests um die Muskeln zu überprüfen.

Scevedn.o!f.Nin0e


Naja, habe eben ein Brötchen mit Käse und Salat zu mir genommen, ein Croissante und eine Tasse Capuchino.

Vom Salat einmal abgesehen war das ein ganz normales Frühstück - sofern man es denn gegen 8 Uhr morgens eingenommen und sich anschließend auf das Mittag- sowie auf das Abendessen gefreut hätte. :-/

Ich esse oft sehr gesund, sehr viel mit Gemüse.

Ich habe bis zu meiner Ernährungsumstellung ein bisschen mehr gegessen

Was ich die letzten Tage in mich reingefuttert hab, ist wirklich Grenze!!

Du vermeidest hartnäckig genaue Angaben über Menge und Art der zugeführten Lebensmittel, die Zahl auf der Waage hingegen weißt Du auf die Kommastelle genau.

Unter dieser Voraussetzung halte ich es für sträflich leichtsinnig, Dir noch irgendwelche Tipps zu geben.

MfilchschMnit`te8x5


Le chien Danke für die Erklärung!

Jetzt verstehen ich die Hintergründe. Konnte das die ganze zeit nicht nachvollziehen wie ein properes mädel sich so gegens abnehmen wert und panik vor ein paar gramm weniger schiebt.

Jetzt verstehe ich was dahinter steckt.

M/erai>n


Der Salat war auf dem Brötchen!

Sorry, ich kann mich nicht gut ausdrücken.

Schon gar nicht mit Gramm und so.

Ist bisschen schwierig bei mir.

Wenn ich Nudeln esse, dann ist meistens ein großer Teller gemeint, der richtig schön voll ist!! :)

Ne Portion rotes Curry mit Reis und Gemüse kennt ihr sicherlich auch, vom Asiaten. :) @:)

MBeraixn


Danke :)

Ja, jetzt versteht ihr mein Problem.

Ich möchte nur wieder zunehmen, um MIR zu beweisen, dass ich keine schwere Krankheit habe. Wenn ich dann merke, mein Gewicht geht wieder hoch, dann weiss ich aber, dass ich gesund bin!

Danke le chien für Deine Erklärung! ;-) @:)

M$ilchsechnwitmtex85


Also bei mir helfen nüsse total! Wiege auch wenig 185cm(ja bin weiblich ;-)) und 65 kg. Jetzt zu Weihnachten wo oft nüsse serviert werden gehts immer ein bissal bergauf.

Dir alles gute!

S`ilkPfearl


Nach le chiens Erklärung handelt es sich bei Deinem Problem aber um eine Zwangsstörung. Willst Du sie dauerhaft durch die Waage kontrollieren?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH