» »

Welche Lebensmittel sind in falsche Größen verpackt

D<.oris^ L.


Das ist ziemlicher Quatsch . Änderungen , Verbesserungen klingt nach mehr Chemie . Wolln wer nich .

n?ulliO&pariVesxemut


Es gibt weniger Produkte mit dem selben Inhalt (weniger Marken, nur die beliebtesten oder besten) dafuer in verschiedenen Geschmacksrichtungen etc. und alles in den 3 Standardgroessen mit festgelegten ml, kg, etc.

Jo, da wird sich die Lebensmittelindustrie aber bedanken ;-) Wer wirft die anderen vom Markt und wer bestimmt, welche Marken die "besten" sind?

MCadaam@eXmas


Der Absatz bestimmt welche Produkte auf dem Markt bleiben sollen.

Verbesserung heisst fuer mich weniger Chemie, aber um das Problem zu loesen koennte man von den uebrig gebliebenen "Topsellern" jeweils eine Oekoversion raus bringen, die bekommen dann zusaetzlich die Farbmarkierung Gruen. Dann gibt es noch eine Vegetarische Linie.

DW.ori[s Lx.


Hör auf, du willst uns auf den Arm nehmen .

Nur was viel verkauft wird ist nicht gleich gut .

In den USA gibt es jemanden , der verkauft Pulver zum essen , normale Lebensmittel sind ihm ein Gräuel . Hält er für überflüssig . Irgendwie klingst du so ähnlich .

nMullki&priesxemut


Klingt alles ziemlich gruselig für mich. Oder ... na ja, nach DDR oder so ;-) Und das alles nur, weil dir ein paar Packungen zu groß sind? :-/

E!hemalRiger N<utmzer e(#502711x)


@ MadameXmas:

Großküchen kaufen in der Metro oder im speziellen Großhandel ein und nicht bei Edeka. Ich könnte mich kugeln vor Lachen ;-D

M ada>meXmxas


Es soll weder wie in den USA noch wie in der DDR sein. Beide "Systeme" funktionieren nicht richtig.

Es sollen qualitativ hohe Produkte sein,

allerdings weniger von der selben Art.

Was bringen (ich untertreibe mal) 20 verschiedene Sorten Shampoos wenn nur 3 davon haeufig verkauft werden und der Rest entsorgt wird? Was macht es fuer einen Sinn wenn 15 der 20 Sorten eine fast identische Zusammensetzung an Inhaltsstoffen haben? Was macht es fuer einen Sinn wenn 17 der 20 auf Chemiebasis bestehen?

M2adacmeX=mas


Gibt es noch einen nennenswerten Unterschied zwischen Metro und Edeka?

TZimxbaituk&u


Gibt es noch einen nennenswerten Unterschied zwischen Metro und Edeka?

Sicher. Bei Metro dürfen nur Gewerbetreibende kaufen - bei Edeka jeder. ]:D

C7indexrella6x8


huch, schon auf Seite 15. Na dann hat mit Sicherheit schon jemand geschrieben, dass Kartoffeln immer zu viel sind. Was soll ich mit einem 2-Kilosack, wenn ich völlig außerplanmäßig einmal im halben Jahr Lust auf Bratkartoffeln habe.

Käse ist auch fast immer zu viel. So lange hält der nämlich nicht, er bekommt harte Ränder oder suspekte Flecken. Brot war auch immer zu viel, ich esse jetzt aber gar kein Brot mehr, was das Ganze vereinfacht.

jmust_rlookuing?


Die Mengen, die Waren,... all das sind Unterschiede zwischen Einzel- und Großhandel.

nFul%li&pr[ies\emut


huch, schon auf Seite 15. Na dann hat mit Sicherheit schon jemand geschrieben, dass Kartoffeln immer zu viel sind. Was soll ich mit einem 2-Kilosack, wenn ich völlig außerplanmäßig einmal im halben Jahr Lust auf Bratkartoffeln habe.

Käse ist auch fast immer zu viel. So lange hält der nämlich nicht, er bekommt harte Ränder oder suspekte Flecken. Brot war auch immer zu viel, ich esse jetzt aber gar kein Brot mehr, was das Ganze vereinfacht.

Bei Kartoffeln kann ich Drillings-Packungen empfehlen. Die kannst du in 2 Tagen schaffen ;-) Käse... na ja, was für Käse? Schnittkäse? In der geeigneten Dose hält der schon. In der Packung hält er natürlich weniger lange, vor allem wenn die nicht richtig zu ist. Wenn der im richtigen Kühlschrankfach liegt geht das aber schon... und dann muss man ja nicht die Megapackung kaufen. Discounter haben immer so Mengen, da würde ich auch ewig dran essen.

G[raue mSockxe


Die Mengen, die Waren,... all das sind Unterschiede zwischen Einzel- und Großhandel.

Wobei man sich da keinen Illusionen hingeben sollte - die Preise beim Discounter sind niedriger oder gleich hoch wie bei Metro oder anderen Großverbrauchermärkten (nur dort eben ohne Mehrwertsteuer gelistet)... . Deshalb sieht man auch häufig Restaurant-Betreiber kistenweise Lebensmittel bei den Discountern rausschleppen.

Die wirklichen Preisunterschiede durch Großabnahme werden nur noch beim Kauf ab Hersteller heraus gehandelt bzw. da, wo die großen Handelsketten ihre Hausmarken labeln lassen.

aXfrxi


Käse ist auch fast immer zu viel.

Wenn du den fertig verpackt kaufst, stimmt das vielleicht. Aber in der Bedienungstheke von unserem Edeka bekomme ich notfalls auch eine einzelne Scheibe eines Käses, wenn ich nicht so viel verbrauchen kann. Die hat dann zwar einen relativ hohen Kilopreis, aber wenn ich nur eine Scheibe esse und nix wegwerfen muss, bleibe ich beim Preis fast immer unter dem billigsten Käse aus dem Kühlregal mit teils absurden Mengen.

Ich verstehe die Problematik, wenn man keinen Laden mit Einzelverkauf in der Nähe hat, aber hier für uns funktioniert das.

MxadamFeXmaxs


Ich zaehle mal die Maerkte auf die mir gerade so einfallen. Bitte erklaert mir die Unterschiede ich weiss gerade nicht mehr weiter! Was steckt drin wie soll man mit umgehen. Hilfe...

Metro, Edeka, Rewe, Aldi, Lidl, Kaufland, Netto, Plus, Tegut

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH