» »

Welche Lebensmittel sind in falsche Größen verpackt

NHoxxxy


Schon klar, mache ich ja auch oft genug. Wobei ich bei neuen Rezepten erst mal vorsichtig mit Änderungen bin. Jedenfalls dann, wenn es kein schlichter Rührteig ist.

Pfannkuchen sind auch immer tolle Resteverwerter. Nüsse, Kokosflocken, getrocknete Früchte, andere Mehlsorten. Kann man alles ziemlich problemlos darin verbacken. Dazu der Schuss Rum, der vom Plätzchenbacken übrig ist.

Trotzdem bin ich manchmal genervt, wenn ich mehr kaufen muss als ich eigentlich brauche - besonders bei teureren Produkten wie Nüssen.

A$kmaria


Nüsse esse ich meistens die Reste so auf. Oder ich kippe die einfach mit rein. Wenn es gemahlene nüsse sind dann nehme ich weniger mehr und dafür die Nüsse, so dass die Packung leer wird.

Kaufland ist mir zuweist weg. Kaufe da nur wenn ich eh in der nähe bin oder wenn ein Großeinkauf für Geburtstage oder so ansteht. Ich selber kaufe gerne bei Lidl oder Aldi. Bei beiden gibt es hier nen Bäcker nebenan (wobei die Lidl Sachen lecker sind) und neben Aldi ist bei uns auch noch Rewe Rossmann kik deichmann und noch einige Sachen. Da ist es für mich nicht schlimm mal eben rüber zu laufen und dort das nicht bekommene einzukaufen.

Do.orisH L.


[[Weißt du das bestimmt? Es ist ja so, dass die Supermärkte ihre Eigenmarken-Preise alle auf die Discounter-Preise abstimmen, was Grundnahrungsmittel angeht. Sprich: Milch, Zucker, Butter kostet überall das Gleiche. Auch bei Sachen wie Nudeln, Kekse, Fischstäbchen etc. unterscheiden sich die Preise der Discounter unwesentlich von denen der Eigenmarken der Supermärkte. In der Hinsicht spart man da also nicht sehr viel. Der Eindruck, dass Edeka teurer ist als Kaufland, kommt dann also höchstens von Markenprodukten. Aber auch da kann man bei Angeboten sparen. Aktuelles Beispiel: Kaufland hat Chio Chips, Edeka Funny Frisch, beide kosten 1,19 die Packung. Im Kaufland sind sie allerdings gerade reduziert auf 99 Cent. Kommst du allerdings nicht im Aktionszeitraum, zahlst du also das gleiche ;-) Zugegeben hat Kaufland manche Preise günstiger, aber ich schätze, wenn man sehr genau vergleicht, gilt das eben nicht permanent und nicht für alles. Ich will dir aber deinen Kaufland nicht madig machen, ich mag den auch, aber nur für Non-Food ;-)]]

Weißte , ich habe Allergien , ich muß jedes Produkt erst mal auf den Inhalt untersuchen . Das was du aufzählst , kaufe ich zum größten Teil nicht . alles was irgendwie verfremdet ist , ob Konservierungsmittel , Geschmacksverstärker , Perubalsam ( fragt mich nicht , das wird auch zum konservieren genommen , auch als Geschmacksverstärker , steht aber nicht drauf )

Ich suche also Lebensmittel die möglichst Natur belassen sind . Bio aber nicht ! Das kann ich nicht leiden . Wir hatten früher einen Kleingarten , nie haben wir gespritzt und alles an Gemüse war deshalb verlaust . Ich frage mich immer wie die Biobauern das machen .

Ich prüfe jedesmal , man weiß ja nicht ob nicht ein Produkt verschlimmbessert wurde .

Die Allergie ist ja nicht sooo extrem , aber sie ist da , ich hatte einen enormen juckenden Ausschlag , brauche ich nicht nochmal .

Den Rest hier habe ich noch nicht gelesen , das mache ich jetzt .

Dy.ori8s L.


Hilfe , wie sieht das denn aus ?

n3ulli&pprie9sexmut


Ich suche also Lebensmittel die möglichst Natur belassen sind . Bio aber nicht ! Das kann ich nicht leiden . Wir hatten früher einen Kleingarten , nie haben wir gespritzt und alles an Gemüse war deshalb verlaust . Ich frage mich immer wie die Biobauern das machen .

Ja was, Gemüse? Kartoffeln? Kauf mal Paprika in nicht-bio... die sind dermaßen Pestizid-belastet, igitt ;-) Also "naturbelassen" ist an Gemüse und Obst wenig. Natürlich auch bei Bio nicht. Wirklich naturbelassen ist wohl das, was wir hier aus eigenen Samen aus dem eigenen Garten ziehen. Aber auch da könnte man noch drum streiten, denn der "Großvater" dieses Samens kam ja auch mal von irgendwo... ;-)

Diese Beispiele habe ich nur genannt um aufzuzeigen, dass die Unterschiede von Discountern und Supermärkten bei vielen Lebensmitteln marginal sind. Bei Gemüse wahrscheinlich nicht. Ich kenne aber da kaum Preise, das gesteh ich ja. Ich kaufe tatsächlich Bio oder vom Markt, regional also. Natürlich kauf ich auch mal eine Banane oder ich hab mal Lust auf Kaiserschoten aus Pusemuckel. Aber wenig.

Twimb>atukxu


Graue Socke

Wobei man sich da keinen Illusionen hingeben sollte - die Preise beim Discounter sind niedriger oder gleich hoch wie bei Metro oder anderen Großverbrauchermärkten (nur dort eben ohne Mehrwertsteuer gelistet)... . Deshalb sieht man auch häufig Restaurant-Betreiber kistenweise Lebensmittel bei den Discountern rausschleppen.

Häufig? Eher selten. Aber ja, das gibt es, wenn ein Restaurant-Betreiber gerade wenig zu tun hat, fährt er halt mal selbst zum Discounter und schleppt Kisten. Der Normalfall ist aber der, dass man im eigenen Restaurant mehr als genug Arbeit hat und daher nur bei Metro und ähnlichen anruft, die dann die Lieferung zusammenstellen und kostenlos pünktlich beim Restaurant anliefern. Darin ist nämlich der wirkliche Preisunterschied versteckt: Ausreichend großen Lieferwagen kaufen, 2 - 3 Std. je Einkauf Waren zusammenstellen, Kisten schleppen, an der Kasse anstehen, etc., das alles kostet einen Unternehmer eine Menge Geld (Zeit ist auch Geld), das er beim Einkauf im Großverbrauchermarkt einspart. Für einen Privatmann (sofern er über eine Kundenkarte bei Metro verfügt) stellt sich das natürlich ganz anders dar und deshalb kann der dort auch nichts sparen.

Dz.oFrisx L.


Ich kenne aus unserem Kleingarten wurmstichige Möhren und am Grün Läuse ., wie machen die Biobauern das , die Möhren sehen ganz gut aus . Die Erdbeeren sauer , die Buschbohnen auch Läuse , in den Erbsen Maden . Mehr weiß ich nicht mehr , als Kind habe ich mich viel um den Garten gekümmert . Ich hatte nicht viel Ahnung . Jedenfalls kann ich nicht sagen das das Gemüse aus eigenem Anbau besser schmeckt .

Bio kann ich mir überhaupt nicht leisten , kaufe ich nie , außer die Biobutter , die schmeckt besser als die "normale " . Die Biobutter schmeckt sahnig . Und Südfrüchte kaufe ich ungespritzt wenn ich die Schalen brauche für Marmelade .

TfimbaMtuxku


gauloise

Um Gottes Willen, alkoholfreier Amaretto?!

Och, der geht, ist echt ganz lecker. Und hält sich durch den Zucker mehrere Jahre...

MIT Alkohol hielte er sich JAHRHUNDERTE!

;-D

T-imbaZt2ukxu


Noxxy

Nervt mich dennoch immer ein wenig, wenn ich eine zweite Packung kaufen muss, von der ich dann aber nur die Hälfte brauche.

Back zwei Kuchen. Aber dann brauchst du noch eine dritte Packung und vielleicht würde dich das ebenfalls ein wenig nerven. ;-)

nQulli&Ipriesexmut


Ich kenne aus unserem Kleingarten wurmstichige Möhren und am Grün Läuse ., wie machen die Biobauern das , die Möhren sehen ganz gut aus . Die Erdbeeren sauer , die Buschbohnen auch Läuse , in den Erbsen Maden . Mehr weiß ich nicht mehr , als Kind habe ich mich viel um den Garten gekümmert . Ich hatte nicht viel Ahnung . Jedenfalls kann ich nicht sagen das das Gemüse aus eigenem Anbau besser schmeckt .

Dann hattet ihr einen schlechten Gärtner ;-) Wurmstichige Möhren sind nun wirklich nicht der Standard. Maden in den Erbsen, wäh, wie kommen die da rein? Bio heißt doch nicht, dass man gar nichts macht. Dann würden bei uns die Schnecken alles auffressen. Wenn du noch nie eine Tomate, Erdbeere oder Bohne aus eigenem Anbau hattest, die wirklich besser geschmeckt hat als dein Zeugs von Aldi, dann finde ich das wirklich bedauerlich.

Den eigenen Garten kann man jetzt auch nicht wirklich mit Bioanbau vergleichen. So groß ist wohl kaum ein Garten und das Ziel ist ja auch nicht, den Kram aus dem eigenen Garten zu verkaufen. Läuse haben wir auch, dagegen kann man auch rein biologisch und pflanzenfreundlich was machen. Aber die Bohnen sind in der Hülse, da kommen die Läuse ja nicht ran.

Zu deinem Argument, du könntest dir Bio nicht leisten - na ja, das hört man oft. Immerhin schmeckst du ja den Unterschied bei der Butter, das ist schön. Wenn's wirklich echte Biobutter ist, dann liegt dieser Unterschied im Grünfutter für die Kühe, das beeinflusst die Milch. Zurück zum Preisargument. Korrigier mich wenn ich da falsch liege, aber du bist allein oder zu zweit, oder? Das heißt, die Mengen, die du kaufen musst, sind ohnehin gering. Es gibt durchaus Biolebensmittel, die ich auch nicht kaufe, unabhängig von der ökologischen Produktion. Für mich ist das beispielsweise Blumenkohl, der ist mir tatsächlich auch zu teuer. Und zudem esse ich den nicht roh, den verkoche ich ohnehin, da tut's tatsächlich auch ein günstigerer. Aber zum Beispiel die Paprika, die ich erwähnte. Auch die sind teuer, aber auch konventionelle Ware. Nur ist konventionelle Ware eben so gut wie durchgängig pestizidbelastet. Und die esse ich roh.

Für dich ist das alles bloß nicht stimmig, wenn du den Unterschied nicht schmecken kannst. Ich war letztes Jahr mal im Urlaub an einem Ort, wo es nur einen Lidl für den Naheinkauf gab. Da haben wir dann mal einen Pack Möhren mitgenommen, die waren aber wirklich nicht lecker. Der Unterschied zu selbst einem konventionellen Bund Möhren war gewaltig, aber da gab's einfach nichts anderes. Ich hatte auch mal eine Zeitlang wenig Geld und hab mein Gemüse beim Aldi gekauft, aber geschmacklich ist die Aldi-Gurke von der Gurke meiner Gemüsefrau doch meilenweit entfernt gewesen, und auch die hatte nicht ständig Bio da.

DX.o`ris nL.


Nein , ich kaufe kein Bio . Ab Neujahr bin ich arbeitslos , habe dann noch weniger Geld .

Den Garten habe ich als Kind bearbeitet . Meinen Eltern war der egal . Hab im Frühling Geld für Samen gekriegt , ich alle Beete umgegraben und gesäubert und gesäht , geerntet wurde nicht . Meine Mutter ist Gemüse kaufen gegangen , in Konserven .

Wie du vielleicht mal gelesen hast, ich sammel Wildfrüchte und verarbeite die . Voriges Jahr hatte ich viele Himbeeren . Brombeerblätter habe ich gesammelt und fermentiert . Der schmeckt sehr gut . Wären hier nicht soviele Hundebesitzer würde ich auch Kräuter sammeln , ich kenne sehr viel eßbares . Mit extra Würze mag ich aber nicht . Viele junge Baumblätter sind eßbar , Buche, Linde, Birke , das probiere ich dieses Jahr mal aus .

nOulli&Vpriesexmut


Nein , ich kaufe kein Bio . Ab Neujahr bin ich arbeitslos , habe dann noch weniger Geld .

Ich will dich ja dazu auch nicht überreden ;-) Meine Schwiegermutter war alleinerziehend, hat als Verkäuferin gearbeitet und nebenher ein Haus gebaut. Die hatte furchtbar wenig Geld, aber sie hat grundsätzlich nur im Reformhaus eingekauft (Bioläden gab's damals noch nicht so verbreitet) und selbst angebaut. Es ist also nicht prinzipiell eine Frage des Geld habens, sondern des Wollens in der Ernährung (ich hab das meiner Schwiegermutter nie gesagt, aber Reformhäuser führen eher wenig Bio, die war einfach nur davon überzeugt, dass das alles superdupertoll ist). Gerade mit Nahrungsmittelallergien wie bei dir muss man ja schauen, dass man "Gutes" kauft. Du hast offenbar Ahnung, kannst Wildkräuter etc. sammeln, vielleicht schaffst du es ja noch mal, dir einen kleinen Garten mit Gemüse anzulegen ohne Maden etc. ;-) Überleg doch mal, was genau musst du denn kaufen, was du nicht selbst anbauen oder selbst herstellen kannst? Zum Beispiel Milch - der Anteil der Omega-3-Fettsäuren ist viel höher bei (echter) Bio-Milch als bei konventioneller, da gilt das gleiche wie für Butter. Wenn man also Milch mag und nicht sehr viel davon benötigt, wäre es da nicht sinnvoller, etwas mehr auszugeben? Nur als Denkanstoß, weiter nichts.

D\.orisx L.


Ein bisschen habe ich mich nach Garten umgeschaut und habe einen am Rhein-Herne-Kanal gefunden der 29 000 € kosten soll ]:D . Hier gibt es nicht so viel Auswahl .

Neee, ernsthaft denke ich nicht über einen Garten nach . Dann ist man so gebunden .

Obst finde ich hier viel , wilde Mirabellen , Brombeeren , Hagebutten , Kornelkirschen , Felsenbirnen, Kirschen auch , Schlehen , Äpfel im Park , Pilze und Maronen im Wald . Ich laufe gerne herum .

Milch trinke ich nicht viel , Quark 20 % und Joghurt , das brauche ich oft . Mir schmeckt weder Magerquark , noch Sahnequark . Zum Quark immer meine eigenen Marmeladen und Gelees .

Ich habe vor Brot selbst zu backen , muß mal dieses spezielle Fladenbrotrezept suchen und finden . Das ist sehr gut weil da Lebkuchengewürz reinkommt und noch Kardamom . Da braucht man nur noch Butter ;-D dazu .

Da hat die Schwiegermutter sehr viel geschafft :)^ . Alleine kann man auch mit wenig Geld einigermaßen gut leben weil man sich vieles verkneifen kann , aber Kinder brauchen immer was .

M+adBameQXmas


Milch ist mit 1Liter fuer kleine Haushalte zu gross verpackt, da waere 500ml angemessen.

D".or+is xL.


Das gibt es doch !!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH