» »

Welche Lebensmittel sind in falsche Größen verpackt

c=lai&ret


Das meiste ist doch kein Verpackungsproblem, sondern ein Organisations- und Lagerproblem. :=o

Kohlköpfe sind mir auch zu groß, aber die sind nun mal so. Schlagsahne etc. in Mini-Containern zu verpacken würde ökologisch und finanziell keinen Sinn machen, die Packungen wären genauso teuer wie große. Bäcker verkaufen auch halbe Brotlaibe oder Brötchen.

Meiner Meinung nach liegt das Problem darin, dass viele Leute nicht mehr kochen und deshalb Reste nicht verwerten können. Angebrochene Sahne-Becher halten problemlos ein paar Tage im Kühlschrank und ich nehm sie dann für irgendeine Sauce. Ich finde immer eine Möglichkeit Dinge aufzubrauchen. Milch --> Milchreis, altes Brot --> arme Ritter. Möhren --> Suppe. Außerdem kann man fast alles in kleinen Portionen einfrieren und bei Bedarf auftauen.

c}onTturabxlem


Was ich schon vor Stunden posten wollte, aber med1 ging ja nicht:

Wegen der Milch: Na ja, aber ein halber Liter lässt sich doch verbrauchen? Ich meine man kann ja nicht verlangen, dass die Hersteller Milch in Portionsdosen anbieten ;-) Dann muss man eben Kondensmilch (iiiih) kaufen. Oder eben Alternativen.

nulli&priesemut

Nein, ein halber Liter und mehr lässt sich nicht mal eben verbrauchen. Es sei denn, man ist jemand, der alles mal eben in sich hineinkippt.

Und nochmal nein, zur Kondensmilch brauche ich auch nicht wechseln, denn ich sagte ja bereits, dass es die 200 ml Tetraabpackung bereits gibt, nur halt als Vollmilch. Und ich nimm dann halt die Vollmilch, selbst da muß ich von 200 ml immer die anderen 100 ml nach ein paar Tagen wegkippen, da ich Milch auch nur zum Backen und Kochen nehme und auch das nur extrem selten...wann backe ich schon mal....

B1enkitaBx.


Das meiste ist doch kein Verpackungsproblem, sondern ein Organisations- und Lagerproblem. :=o

Kohlköpfe sind mir auch zu groß, aber die sind nun mal so. Schlagsahne etc. in Mini-Containern zu verpacken würde ökologisch und finanziell keinen Sinn machen, die Packungen wären genauso teuer wie große. Bäcker verkaufen auch halbe Brotlaibe oder Brötchen.

Meiner Meinung nach liegt das Problem darin, dass viele Leute nicht mehr kochen und deshalb Reste nicht verwerten können. Angebrochene Sahne-Becher halten problemlos ein paar Tage im Kühlschrank und ich nehm sie dann für irgendeine Sauce. Ich finde immer eine Möglichkeit Dinge aufzubrauchen. Milch --> Milchreis, altes Brot --> arme Ritter. Möhren --> Suppe. Außerdem kann man fast alles in kleinen Portionen einfrieren und bei Bedarf auftauen.

:)^ :)^ :)^ Sehe ich auch so.

Die munter in den Einkaufskorbschmeißer haben meist null Plan, Wochenpläne gibt es meist nicht.

Ich kaufe öfter mal Kohl, meist so einen platten, der ist milder, bringt aber auch schon übern Kilo auf die Waage. Dann habe ich im Kopf, davon zum Beispiel Bayrisch Kraut zu machen vom halben Kohl, der Rest kommt dann eben 2 - 3 mal geschnippelt als Anteil in die Gemüsepfanne.

Gemüsepfannen sind bei mir eh der Hit. Quer durch die Gemüseabteilung, bei mir wird da nie was schlecht.

e5ddie-Bthe-`eaglxe


Brot hält sich im Kühlschrank wochenlang, auch wenn die Vorstellung, kaltes Brot zu essen, erstmal gewöhnungsbedürftig ist.

p@inRknDicxo75


Bei mir wird immer schlecht, weil zu viel:

Marmelade, Honig, Frischkäse, getrocknete Tomaten

nEulli&pSriesuexmut


Marmelade, Honig, Frischkäse, getrocknete Tomaten

Marmelade geb ich zu, passiert mir auch. Und Frischkäse manchmal auch. Aber Honig? Da müssen schon schlechte Temperaturen herrschen oder man steckt den abgelutschten Löffel rein oder so... Ich hab sehr teure Honige, mir ist noch nie einer schlecht geworden. Kommt aber auch in der Winterzeit gut weg wegen Tee ;-)

nEu3leli&2priesxemut


Nein, ein halber Liter und mehr lässt sich nicht mal eben verbrauchen. Es sei denn, man ist jemand, der alles mal eben in sich hineinkippt.

Und nochmal nein, zur Kondensmilch brauche ich auch nicht wechseln, denn ich sagte ja bereits, dass es die 200 ml Tetraabpackung bereits gibt, nur halt als Vollmilch. Und ich nimm dann halt die Vollmilch, selbst da muß ich von 200 ml immer die anderen 100 ml nach ein paar Tagen wegkippen, da ich Milch auch nur zum Backen und Kochen nehme und auch das nur extrem selten...wann backe ich schon mal....

Okay, aber wozu brauchst du dann überhaupt Milch? Ich meine, wenn du nicht mal einen halben Liter loswirst. Das mit der 200ml Packung hab ich nicht gesehen, aber es ging ja hier so lange nicht... Was meintest du da? Milch gibts doch nicht in 200ml, oder? Oder meinst du so Trinkpäckchen? Und natürlich Vollmilch, welche Milch sonst? Ich bin etwas verwirrt. Ich persönlich würde auch keine Milch brauchen, ich mag sie nicht. Kind mag sie, und da reicht ein Liter die ganze Woche. Zum Backen nehme ich sie äußerst selten und kann sie jederzeit durch Soja- oder Reismilch oder schlicht Wasser ersetzen. Aber wenn Milch, dann natürlich Vollmilch, H-Milch ist doch eklig und in kleineren Packungen gibt's die doch auch nicht?

NXoOrdi8x4


Honig kann doch eigentlich garnicht schlecht werden, oder ? Nur auskristallisieren und das ist kein Problem, entweder rein in den Tee oder ab ins Wasserbad. Wobei ok, er kann auch noch gären wenn zuviel Wasser und entsprechende Bakterien rein kommen, dann hat man Met-Sirup. ;-)

Marmelade ? Ja gut, kann schimmeln, da muss man etwas aufpassen und das Glas auch ggf. kühlen.

kYlein:er_jdrachenxstern


Sehe das auch so ähnlich wie die meisten, die hier schon geschrieben haben:

In kleinen Läden kaufen und einen Wochenplan haben vermindert das Problem. Zusätzlich spart man auch noch eine ganze Menge umweltschädliche Verpackungen, wenn man seine Lebensmittel offen kauft, z.B. beim Metzger, Bäcker, Käsehändler, Gemüsehändler...

Wenn man zuviel Gemüse hat, kann man das verarbeiten und einfrieren und ein Plan hilft ungemein, das hab ich schon von meiner Mutter gelernt.

Viele Dinge gibt es auch in kleinen Packungen und hält nahezu ewig, wenn man es richtig lagert oder eben einfriert.

Honig z.B. wird nicht schlecht, wenn er hart wird, einfach im Wasserbad wieder flüssig machen, Marmeladen halten im Kühlschrank eweig, wenn man nur mit einem sauberen Löffel reingeht und den auch nicht ableckt o.ä.

Milch kann man in manchen Bioläden inzwischen auch wieder offen kaufen, also auch kleinere Mengen.

nOulli-&prieysemuxt


Ich empfinde die Packungsgrößen bei Cornflakes u.ä. als zu groß. Ich habe alle Jubeljahre mal Lust auf ein Schüsselchen Smacks, wozu brauch ich dann die große Packung?

Klar, so Smack-Mist ist natürlich auf Familien abgestimmt (und sowieso zu zuckrig) ;-) Aber Cornflakes gibt es auch in viel kleineren Packungen. Auch in Supermärkten, aber halt nicht überall, das geb ich ja zu. Im Bioladen gibt's meist so 250 - 300g-Packungen (die sind nicht alle ungesüsst). Preislich sind die natürlich ordentlich, aber wenn man ohnehin nur selten Cornflakes isst, seh ich das Problem da nicht so. Dann sind die Cornflakes eben ein besonderer Snack oder so was...

M9atze<Berxlin


Cleo Edwards v. Davonpoort

Räusper*, also die Kohlköpfe, da sieht es schlicht schlecht aus, wie willst du denn einen halben oder viertel Kopf im Laden anbieten? Die Alternative wäre tiefgekühlt, und die ist gut.

Naja beim Türken kriegt man bestimmte Sachen wie z.B. Melonen auch in Viertel in Folie eingeschweißt etc. Das sollten die Supermärkte halt auch übernehmen.

Hm, Sahne einzufrieren muss ich mir mal überlegen. :)z

nulli&priesemut

Und: ein richtig gutes Brot schmeckt lange.

Naja Brot wird halt auch sehr schnell hart. Erst recht, wenn man das vorher in Scheiben schneiden lässt. (Wir haben kein Brotschneidemaschine und wollen aufgrund mangelnden Platzbedarfs in der Küche keinen zulegen).

GEraue Sockxe


Milch kann man vollkommen problemlos einfrieren - wenn Du nur 100ml brauchst, dann friere sie doch in 100ml Portionen ein und lasse sie dann bei Bedarf im Kühlschrank (oder wenn es schnell gehen muss, der Mikrowelle) auftauen... . Abgesehen davon hält sich doch Milch mittlerweile selbst als frische Variante ziemlich lange, als H-Milch sogar offen ein paar Wochen im Kühlschrank - wobei für den sehr sporadischen Gebrauch die Einfrier-Variante zu bevorzugen ist.

Wir haben hier eher das "Problem", dass für vier Müsli-Esser die 500g-Packungen Haferflocken nur für zwei, drei Tage reichen - da wären ein oder zwei Kilogramm-Packungen sinnvoller, aber nicht erhältlich, auch nicht in den Monster-Märkten wie Real oder V-Markt. Naja, so haben wir immer reichlich Papiertüten für den Bio-Abfall... .

n|ullBi&pr6iesemxut


Naja Brot wird halt auch sehr schnell hart. Erst recht, wenn man das vorher in Scheiben schneiden lässt. (Wir haben kein Brotschneidemaschine und wollen aufgrund mangelnden Platzbedarfs in der Küche keinen zulegen).

Deshalb ja: Ein Lagerungsproblem! Und natürlich teilweise ein Qualitätsproblem. Ein gutes Sauerteigbrot oder ein Brot mit hohem Roggenanteil werden nicht so schnell hart. Vorausgesetzt, man behält die in der Papiertüte. Geschnittenes Brot ist natürlich ein bisschen anfälliger, das geb ich zu. Ich hab auch keine Brotschneidemaschine, aber ein gutes Messer ;-) Allerdings kauf ich schon auch gerne geschnittenes Brot. Beim guten Bäcker halt, aber das ist schon schwierig, gibt ja kaum noch richtige Bäcker...

n1ul<li&prriesemcut


Wir haben hier eher das "Problem", dass für vier Müsli-Esser die 500g-Packungen Haferflocken nur für zwei, drei Tage reichen - da wären ein oder zwei Kilogramm-Packungen sinnvoller, aber nicht erhältlich, auch nicht in den Monster-Märkten wie Real oder V-Markt. Naja, so haben wir immer reichlich Papiertüten für den Bio-Abfall... .

Gibt's im Bioladen in Kilopackungen. Und wenn's der nicht hat, dann zumindest online. ;-)

E#hemMaliger NkutzeSr (9#5"454x21)


Milch kann man vollkommen problemlos einfrieren

Trennt sich da nicht Fett von Wasser .. also bei uns im Stall war es immer Katastrophe, wenn die Kühlung zu hoch eingestellt war und die Milch trotz Rührwerk im Tank gefror...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH