» »

Welche Lebensmittel sind in falsche Größen verpackt

C!leo Ed6wards v^. D5avonpooxrt


Hm, Matze, also Wassermelone ist normal, gibt es auch im Supermarkt a la Edeka. Aber Kohlköpfe nur seltener. Was du aber in einem Supermarkt mal erfragen kannst, Discounter nicht, aber vielleicht ist man so nett in Supermärkten.

Bei so höherpreisigen Läden geht man eher auf individuelle Kundenwünsche ein, im Discounter fehlts Equipment.

CEleo Edwar3ds_ v. Davonxpoort


Ach so, haha, wenn du Toastbrot nimmst, gibt es keinen Qualitätsunterschied falls du tiefkühlst und dann in den Toaster gefroren gibst.

Bei allen anderen Broten geht viel Qualität verloren. Na, viele Bäcker die als gut betitelt werden frieren ihr fertiges Brot ein. Also ich merkte den Unterschied immer, "doofe" Kunden quatschen von dem tollen Sauerteigbrot. Hätte immer heulen können, wenn bei Familienbäckereien die Frische und Haltbarkeit gelobt wurde. Ich wusste ja, was ich vor 13 Jahren verkauft habe. :=o

G rau_e Soacke


Mir hat es geschmeckt und Brot wegwerfen tue ich auch nicht - mittlerweile kommen bei uns die Brote nicht mehr in die Verlegenheit, schlecht zu werden... .

Aber jeder nach seinen Ansprüchen (nur wegwerfen finde ich doof)... .

C3leo EdDward_s v. DdavonpIoorxt


Meine Zahnärztin hat mir kürzlich gesagt, dass es völlig ausreicht, das Zeug alle paar Tage zu nutzen bzw. dann, wenn man wirklich Bedarf hat, nicht default-mäßig jedes Mal nach dem Zähneputzen. Ist wohl sogar eher zu viel!

Hab ich erst jetzt gelesen, ging unter.

Also ich hab keine Ahnung ehrlich gesagt, aber für mich ist das immer eine Ergänzung zur Zahnbürste, erfrischt den Atem (da werden die Bakterien, so der Laie in mir, ziemlich spürbar ausgemergelt, kann also sein dass auch nützliche fliegen) und ich bilde mir ein, dass das eine gute Kariesprophylaxe ist. Na, ich hab eh nicht wirklich Tendenzen zu Karies, aber ein Kind von mir, und das hat seit der regelmäßigen Benutzung nix mehr. ":/

Listerine Total Care benutzen wir, leider halt teuer und zu schnell weg. Aktuell will ich die Benutzung nicht reduzieren. :-|

CUleo EdwaNrds v. Daxvonpoort


Oha, jetzt lese ich, dass das ab 12 ist. :-/ Na ja, elf gilt auch. :=o

N+ase/weisx03


Hey, ja ich kenne solche Probleme, aber nicht so bei Gemüse. Das kaufe ich entweder einzeln oder ich verarbeite einfach alles und friere dann einen Teil ein.

Brot geht auch, da man da auch kleine bekommt bzw. ein Halbes kaufen kann (bei einem guten Bäcker schmeckt das auch noch am übernächsten Tag).

Aber wo ich Probleme habe mit der Größe: Creme Fraiche / Sahne wie bei dir. Pesto - esse ich auch eher selten und der Rest verkommt dann. Ketchup und Mayo - kaufe ich inzwischen nicht mehr. Milch, wenn ich wenig zu Hause bin, da ich die nur im Kaffee morgens brauche.

Apropos Kaffee, weil das hier aufkam: Einfrieren, dann bleibt er länger frisch und wird auch nicht hart.

CPleo yEdward_s v. DTavonpoorxt


Und mal so allgemein:

Es gibt da eine Sendung mit/von Jamie Oliver die da heißt, glaube ich, "Cook Clever". Wenn ich mich jetzt nicht täusche werden da ziemlich praktische und gute Tipps gegeben wie man eben mit den Portionen umgeht dass man nichts wegschmweißen muss oder zumindest nicht zu viel.

Sind britische Haushalte, macht aber keinen Unterschied zu Deutschland hier, außer dass dort das Thema "Lamm" präsenter ist.

Da kannst du sehen wie ein Salatkopf eine Woche frisch bleibt zum Beispiel oder Käse der zuviel ist, wie man ihn verwenden und behandeln kann.

Finde ich empfehlenswert. Einiges kannte ich, manches war mir neu, aber es war so gut wie jeder Tipp echt super. :)^

n@ulli&\priewsexmut


Käse der zuviel ist, wie man ihn verwenden und behandeln kann.

Käse der zuviel ist? ^^ Wie kann man zuviel Käse haben? ;-D

CGleo fEdward*s vc. Da9vonpo.ort


;-D Bei mir nicht, aber hier meine ich das gelesen zu haben. Und mir fiel es halt ein.

Ich benutze auch die Randstücke vom Parmesan oder Grana Padano usw.

Mitunter am interessantesten war übrigens der Tipp übrige Sauce -flach- in den Zippbeutel umzufüllen. Taut schnell auf, sehr platzsparend. (Da waren auch solche Tipps dabei)

Und ich denke dass viele Probleme mit den schnell gammeligen Salaten haben. Richtig gelagert hält der sich, obwohl ich den Salat anbrate, wenn er mir als frisch nicht mehr taugt.

Mein Freund hat einen Riesenbeutel Zwiebeln gebracht. Ich meine wirklich einen Riesenbeutel. Morgen werden ich wohl die verarbeiten und einfrieren. In Würfel und Scheiben. Wenn es mir zu blöd wird mit der Heulerei, muss ich wohl auf die Küchenmaschine zurückgreifen. :-|

Knoblauch ist bei mir auch so eine Sache. Kann man einfrieren, aber manchmal braucht man eben frische. :-/ Pulver (nicht Granulat) habe ich auch, hält wenigstens so ewig.

jwust_4look[ing?


Also beim Discounter vielleicht nicht, aber ich bekomme hier in jedem Supermarkt, egal wie groß oder klein, halbe oder viertel Krautköpfe/Melonen/Sellerie/Kürbis.

Und ja, manches Brot verliert beim Einfrieren, nicht alle wie ich finde. Eines hab ich, das geht ganz gut, im engen Plastikbeutel und nicht zu lange. Passt wunderbar.

Warum man sich über Karotten die alt werden beschwert wenn man zu viel kauft, das entgeht mir ein wenig. Besonders da es da ja wirklich die Option gibt einzelne zu kaufen.

DR.oxris Lr.


Älteres Brot , richtig trocken ,mag ich sogar gerne , hat mehr Geschmack als frisches .

Aus altem Brot kann man Knödel machen oder Brotsuppe .

Gut , ich schreib das so , ehrlicherweise muß ich aber zugeben das ich mitnichten so etwas koche ;-D . Zwar sammel und trockne ich Brot , machen und tun ist leider was anderes ;-D .

CylePo Edw!ards} v. Dagvonpoort


Weil du es erwähnst Doris: bei uns gab es gestern Knoblauch-Chili-Brot.

Da wird das ältere Brot in der Pfanne angeröstet und dann mit Knoblauch und Chili "eingerieben", Salz drüber nach Bedarf.

Ich hab noch gebratene, karamellisierte Zwiebeln genommen.

Aber in der Suppe habe ich ab und zu auch Brot in Würfel geschnippelt.

nLull2i&prietsemxut


Gut , ich schreib das so , ehrlicherweise muß ich aber zugeben das ich mitnichten so etwas koche ;-D . Zwar sammel und trockne ich Brot , machen und tun ist leider was anderes ;-D .

Das finde ich ein interessantes Phänomen. Meine Eltern zum Beispiel leben jetzt seit über 20 Jahren allein (also alle Kinder aus dem Haus), kaufen aber IMMER noch zu viele Lebensmittel ein. Nun könnte man sich das auch einfach mit gesteigertem Appetit erklären, aber sie haben auch zahlreiche Krankheiten, die ihre Essgewohnheiten nach und nach eingeschränkt haben. Kurz gesagt, sie dürfen nur noch wenig und brauchen Vorratshaltung eigentlich nur, weil sie nicht mehr sehr mobil sind und daher einfach nicht so häufig einkaufen können. Die reden sich auch immer raus mit den Verwertungsmöglichkeiten von allen möglichen Sachen, aber meine Mutter kann kaum kochen und daher machen sie das natürlich nie (aus altem Brot könnte man ja auch Arme Ritter machen etc.). Weil sie aber aus der Kriegsgeneration stammen, muss auch immer alles aufgegessen werden. Trotzdem wird natürlich ständig was schlecht. Ein Teufelskreis - den man eigentlich nur mit neuen Denkmustern und mit ein wenig mehr Kochkünsten durchbrechen könnte, aber über 70jährige sind offensichtlich nicht mehr so wahnsinnig flexibel *seufz*

D(.oriusm L.


Heheee , ich bin erst 61 ]:D , Im neuen Jahr habe ich mehr Zeit zum kochen und weniger Geld ]:D , dann aber !!

n$ulli&pwriIesemuxt


Ich hab ja auch von meinen Eltern geredet ;-) Also sieh zu, dass du nicht so wirst! ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH