» »

Welche Lebensmittel sind in falsche Größen verpackt

E^hemDalig.er NutYzer {(##5H28611)


Zwiebeln, Kartoffeln und Knoblauch.

Absolut daneben, dass in 2 und 5 kg Säcken anzubieten, und Knoblauch nur im 3 er oder 5er Pack.

Absolut unnötig. Um das Zeug einzeln zu bekommen, müsste ich 40 km weit Fahren in einen richtigen Supermarkt.

Hier im Discounter gibt es alles nur im Gebinde.

C0houWpetteg_Finnixan


Und ich wollte mal wissen wie viel dieser Weihnachtstees der Einzelhandel selbst stapel- und palettenweise nach der Saison vernichtet

Ich liebe den Kaminabend-Tee ganzjährig und kaufe mir immer einige Packungen im Winter. Im Sommer haben wir dann zufällig entdeckt, dass die Winter-Tees bei uns in einem Grabbelladen (sowas wie Zimmermann) verkauft werden. Natürlich mit nicht-abgeleuafenem Haltbarkeitsdatum. Hab mich gefreut, mein Freund trinkt den nämlich auch sehr gern und jetzt ist der Tee doppelt so schnell weg.

-

Benutzerin, auf dem Wochenmarkt wird das auch einzeln verkauft.

EahemaligAer zNutzer (#752861x1)


Sowas haben wir hier leider nicht mehr. Seit 20 Jahren schon nicht mehr...

DR.orisT L.


Aus den Zwiebeln kann man tolle Zwiebelsuppe kochen . Die würde ich entweder einfrieren oder einwecken . Ja ich weiß , das mit dem einwecken ist nicht so beliebt . Es ist zugegebener Weise umständlich .

Man kann ganz normale Gläser mit intakten Deckeln nehmen .

Einfach ist es dann bei Gemüse , die Gläser im Backofen einzukochen . Bei kleinen Mengen reicht auch ein großer Suppentopf . Manche kochen im Schnellkochtopf ein . Genaues weiß CHEFKOCH .

Kartoffeln gehn nicht so gut , eingefroren schmecken die komisch und eingekocht kanns sauer werden .

Die Benutzerin wird nicht so nah am Markt wohnen , glaub ich .

Aber Benutzerin , getoastetes Brot , streich das noch warme Brot mit einer halbierten Knoblauchzehe ein . Dann Butter drauf . Du brauchst nichts weiter was drauf .

Ich habe übrigends keinen Toaster , kein Platz . Ich stell den Kuchendraht über eine Kochplatte und schalte ein . Aber dabei stehen bleiben , sonst wirds verbrannt . Das wollen wir nicht .

n6ulliX&priBesemxut


Absolut unnötig. Um das Zeug einzeln zu bekommen, müsste ich 40 km weit Fahren in einen richtigen Supermarkt.

Hier im Discounter gibt es alles nur im Gebinde.

Na ja, sorry. Ihr wollt alle unbedingt Discounter, weil ihr für Lebensmittel wenig zahlen wollt. Und dann ist's auch wieder nicht recht, wenn diese nun mal eher gewinnorientiert Waren anbieten statt die für sie teurere und/oder logistisch oder aus sonstigen Gründen unbequemere Einzelware anzubieten... Wenn es im ganzen Umkreis von 40 (!) Kilometern tatsächlich nur einen einzigen Laden gibt, keinen Bauern, keinen Markt, keinen Tante-Emma-Laden, dann hat man leider die A-Karte und muss entweder groß kaufen, oder einfrieren, oder Lebensmittel ersetzen... Deshalb ist's doch noch lange nicht doof, dass die Läden alles in Gebinden anbieten. Es ist halt nur für dich in deiner Situation blöd, klar.

Eyhem`aligfer NutKzer9 (#P528611x)


Muhahahaha!

DER war gut. Weil ich billig kaufen will?

Was kann ich dafür, wenn sich in einem 1200 Seelen Dorf kein Kaufland hin verirrt...?

P*ockeEtMousxe


Aber in solchen Käffern gibts doch meistens Bauern?

Wie sieht es mit Balkon, Terrasse, Garten, Schrebergarten... aus? Für den Selbstanbau?

Zwiebeln und Kartoffeln lassen sich aber doch auch ewig lagern?

Mich stört, dass es nur "so große" Pestogläser gibt. Nudeln mit Pesto ist mein "Hilfe ich hab keine Zeit und bin alleine" Gericht. Ich breche also Pesto an und nächsten Tag ist der Mann wieder da (der mag nicht so gern Nudeln) und keiner isst es auf.

Mir ist da nicht so recht was eingefallen. Pesto einfrieren klappt nicht so gut.

Pesto selber machen geht mit einer guten Maschine ganz leicht. Wir haben auch eine aber die benötigt eine Mindestmenge damit nicht nur alles an die Wand vom Behälter fliegt.

Alternativ ist es auch einfach eine Sauce zu machen aber da braucht man dann auch eine ganze Dose Tomaten und das ist dann ja auch wieder bisschen viel...

L|eniKNruetger


Eigentlich nichts. Ich kaufe sowieso nur Gemüse und lang lagerbares Zeug wie Mehl, Haferflocken, Hülsenfrüchte, Nüsse, Salz,...

Und Zwiebeln, Knoblauch und Kartoffeln halten sich doch auch lang. Wobei, bei uns eher selten, weil der Verbrauch nicht gerade gering ist.

Außerdem habe ich das Glück nicht im Discounter einkaufen zu müssen.

Klar, so manches Gemüse, wie Kohlköpfe ist schon ziemlich riesig, aber da wird dann eben mehrere Tage dran gegessen.

Gekauft werden die schneller verderblichen Sachen eh nur bedarfsorientiert. Ein bis zweimal pro Woche wird ein Essensplan aufgestellt und dann das gekauft, was dafür benötigt wird.

Hier wird nahezu nie irgendwas schlecht. Ein Mal ist mir ein Stück Kürbis nach einem Tag geschimmelt, keine Ahnung was mit dem los war, denn das war echt ne Ausnahme.

Syapieunxt


DER war gut. Weil ich billig kaufen will?

Was kann ich dafür, wenn sich in einem 1200 Seelen Dorf kein Kaufland hin verirrt...?

wer hat jetzt genau geschrieben, dass DU was dafür kannst?! hab ich nirgends gelesen.

was den rest angeht, schliesse ich mich den ausführungen von nulli&dingsda an. discounter können eben oft nur im gebinde anbieten. oder teurer, aber dann wäre es kein discounter mehr. und sorry, du kannst mir nicht weiss machen, dass es in einem umkreis von 40km nicht EINEN einzigen weiteren laden gibt, in dem man anders einkaufen könnte als im gebinde. ich wohne hier auch sehr auf dem dorf. es gibt an vielen ecken kleine bauernläden, richtige schlachter und auch ne alternative zum discounter. sorry, nehm ich niemandem ab. :=o

S`apmienxt


ansonsten, aus meiner sicht:

bei den pestogläsern schliesse ich mich an. abgepackter käse ist auch ein graus... da gibts dann meist ab 200g aufwärts - viel zu viel für mich... kauf ich daher scheibenweise an der theke. oft in den müll fliegen bei mir leider tatsächlich kartoffeln... denn ich mag nur drillinge, weil ich sie mit schale esse, und die gibts meist nur in 1,5-2kg säcken. bis ich alleine 2kg kartoffeln gegessen hab bzw hätte haben können, sind die mir schon ein paar mal beim öffnen der schranktür nahezu entgegen gekommen ;-D ebenso "schwierig" sind säfte. ich trinke nur mineralwasser mit ein ganz klein wenig saft, meist kirsche, zwetschge oder traube. da bleibt leider auch immer was in den 1l packungen übrig, was ich dann am 4. tag nicht mehr trinken mag und es fliegt in den ausguss.

Muadamie Ch|arexnton


wenn man alleine wohnt und nicht jeden Tag zu Hause isst (Kantine etc) wird es wirklich problematisch.

ich kaufe Gemüse nur noch einzeln abgewogen genau dann wenn ich es brauche - kommt wesentlich teurer, da ein einzelner Bio-Paprika genauso viel kostet wie 3 oder mehr normale.......

in Großstädten gibt es öffentliche Kühlschränke für Foodsharing - was super ist, was man nicht braucht gibt man rein, und jeder der möchte darf sich davon was nehmen.

P$ocketeMouxse


Ich finde es ganz schlimm Essen weg zu werfen. Mir passiert das aber auch oft. Selten werfe ich Zutaten weg. Aber öfter mal Reste vom Essen. Das hebt man dann für morgen auf, hatte dann aber auf der Arbeit ein Essen oder wird spontan eingeladen...

Und ja, vieles liegt auch daran, dass ich ungeübt bin. Irgendwer schrieb neulich, dass es ja nun keine besondere Leistung sei zu kochen oder einen Haushalt zu führen. Ich kann auch kochen. Es gibt ja Rezepte. Aber für mich bedeutet Haushaltsführung eben auch, dass man weiß wie man aus einem regionalen und saisonalen Angebot etwas zaubert und nichts weg wirft. Meine Oma konnte wirklich aus jeder Kühlschrankkatastrophe etwas machen.

yko%ur_de]stixny


Pesto selber machen geht mit einer guten Maschine ganz leicht. Wir haben auch eine aber die benötigt eine Mindestmenge damit nicht nur alles an die Wand vom Behälter fliegt.

eine einzelne Portion Pesto lässt sich auch fix im Mörser machen. Und ich habe öfters offene Gläser mit Pesto im Kühli, sofern kein Ricotta drin ist, halten die locker 4 Wochen.

Alternativ ist es auch einfach eine Sauce zu machen aber da braucht man dann auch eine ganze Dose Tomaten und das ist dann ja auch wieder bisschen viel...

Dosentomaten kaufe ich auch in den kleinen 200g Dosen, wenns mal nur für eine Portion sein soll

gVaxto


Pesto kann man doch an alles mögliche dranmachen. Viele Gerichte habe ich damit schon "gewürzt". Seit hier im Forum aber damit geworben wurde, wie einfach, schnell und lecker selbstgemachtes Pesto ist, kann ich mir immer genau die Menge herstellen, die ich brauche. Und weil es so lecker ist, bleibt auch tatsächlich nichts übrig.

Mit den Dosentomaten kann ich auch nicht verstehen. Falls da ein Rest übrig bleibt, kann man den auch leicht in anderen Gerichten unterbringen. Einfach mal ausprobieren. Oder eine schnelle Tomatensuppe für zwischendurch kochen.

P0lüsc=hHbiest


Wenn Pesto 4 Wochen haltbar ist, warum steht auf den Gläsern dann drauf

innerhalb von 2-3 Tagen verbrauchen? ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH