» »

Zu viel Mineralwasser mit hohem Calciumgehalt schädlich?

EEhemalitger Nut.zer R(#578x581) hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe ein Mineralwasser mit hohem Calciumgehalt seit neuestem für mich entdeckt. Schmeckt super und hat extrem viel Calcium (528mg/l). Allerdings ist ja die empfohlene Dosis 1000mg = 1g am Tag. Das überschreite ich ja bereits mit zwei Flaschen!

Und ich trinke üblicherweise 3-4 Liter am Tag, bin also deutlich über der empfohlenen Dosis an Calcium. Deshalb trinke ich davon jetzt nur noch 1 Flasche am Tag und decke den restlichen Wasserbedarf mit "normalem" Mineralwasser aus dem Supermarkt, ist ja auch billiger. Und in der Nahrung ist ja auch Calcium, von daher sollte der Bedarf gedeckt sein.

Aber die Frage ist jetzt, was passiert, wenn man über einen relativ langen Zeitraum hinweg (mehrere Jahre) zu viel Calcium zu sich nimmt. Egal ob über die Ernährung (z.b. sehr viel Spinat, Brokoli, usw.) oder über Mineralwasser. Scheidet der Körper das einfach wieder aus, so wie die wasserlöslichen Vitamine B und C? Oder lagert sich das irgendwo ab?

Ich habe irgendwo mal gelesen, dass zu viel Calcium bei gleichzeitigem Vitamin D und / oder Vitamin K - Mangel zu Calciumeinlagerungen in den Aterien führt. Ist das der Fall? Und welche Menge an Calcium sollte man am Tag auf keinen Fall überschreiten?

Und passiert das nur bei einem Mangel an Vitamin D / Vitamin K oder auch unabhängig davon?

Antworten
anu;flau}fEform


Soweit ich weiss trinkst Du eher viel zu viel, und der Effekt ist, dass eher Mineralstoffe ausgeschwemmt werden. Google mal danach. Man geht mittlerweile davon aus, dass die bisher geltenden Empfehlungen weit übertrieben waren und je mehr man trinkt, umso mehr wird man sogar entwässert, ab einem gewissen Punkt, und immer durstiger.

E+heUmalig,er Nuitzer "(#57485x81)


Ich trinke nur, wenn ich durstig bin. Und ich komme so locker auf 3 Liter am Tag. Allerdings mache ich auch Sport (aber nicht jeden Tag)

aquxflaCuffoxrm


Ja, aber der Durst wird ab einem gewissen Punkt immer größer, je mehr man trinkt. Von daher sagt das wenig aus. Ich würds mal mit 1-Liter-Tagen versuchen.

P7lanVetenxwind


Aber 3-4L am Tag sind doch noch nicht gefährlich. ":/ So viel trink ich auch an Tee. ;-D

hankshrader ist das Caclium bei dem Mineralwasser da zugesetzt oder ist der natürliche Gehalt so hoch? Ich würde bei dir Bedenken, dass du ja vegan lebst und das was du an Calcium so im Mineralwasser trinkst andere Menschen wahrscheinlich auch mit den Milchprodukten aufnehmen, und die sterben ja auch nicht gerade weg. Da ich in deinem anderen Thread gerade was bzgl. Vitamin D gelesen habe, würde ich sagen nimm noch Vitamin K2 dazu ein, das mache ich auch so. Das soll der Calciumablagerung ja entgegen wirken.

aQuflAauf}form


nicht gefährlich, aber eventuell halt diesen Effekt auslösend. War ja auch nur ein Hinweis, muss ja in dem Fall nicht so sein. 4 l am Tag trinken kommt mir aber zu viel vor.

PElanhetenwiznd


Wenn er jetzt 8L geschrieben hätte, wär er da näher dran, aber 4 sollten komplett unbedenklich sein. Zumal er ja auch noch Sport macht. Und dann kommts auch noch darauf an was er so isst. Also wie viele Mineralstoffe rein kommen.

Schmeckt super und hat extrem viel Calcium (528mg/l).

Also ich habe gerade mal auf meiner Milch geschaut: 1200mg/L. Und da warnt auch niemand vor zu viel Milch.

aXu_flauFffoxrm


ich hab in mehreren Artikeln gelesen dass bereits die bisher empfohlene Menge von 2-3l eigentlich zu viel ist, nach neueren Erkenntnissen. Der Körper nimmt Flüssigkeit eher über das Essen auf und weniger über das, was man trinkt; letzteres wird mehr oder weniger so wie es ist wieder ausgeschieden (wie gesagt, hab ich gelesen, in seriösen Quellen aber wo genau weiss ich nicht mehr, obs stimmt weiss ich natürlich auch nicht).

Allerdings kommt mir dieses Calcium-Zählen auch ein bisschen hypochondrisch vor, oder zwanghaft. Kann da was dran sein?

M<ajax27


Ich hab auch schon gelesen, dass mehr als 2,5 Liter am Tag zu trinken eher schädlich ist, da es Herz und Nieren überlastet. Mein Urologe empfiehlt auch eher 1,5 Liter. Die Menge ist bei starken Schwitzen oder Sport dann entsprechend zu erhöhen.

Bezüglich des Calciums ist es wohl tatsächlich so, dass bei überhöhter Calciumaufnahme sich dieses in den Arterien ablagert und zu Verkalkungen führt. Wobei das bei jüngeren Menschen wohl noch nicht so ein großes Problem ist. Aber mein Opa hat Probleme mit dem Herz und er darf beispielsweise nur noch wenig Milch trinken. Das haben ihm jetzt mehrere Kardiologen gesagt.

ENhem=aliger N3utzer (#s57x8581)


Ich würde bei dir Bedenken, dass du ja vegan lebst und das was du an Calcium so im Mineralwasser trinkst andere Menschen wahrscheinlich auch mit den Milchprodukten aufnehmen, und die sterben ja auch nicht gerade weg.

Das Calcium in der Milch ist wertlos und kann vom Körper praktisch nicht verwertet werden

Da ich in deinem anderen Thread gerade was bzgl. Vitamin D gelesen habe, würde ich sagen nimm noch Vitamin K2 dazu ein, das mache ich auch so.

Ja, mache ich zur Zeit auch wegen einer Implantatssetzung

Also ich habe gerade mal auf meiner Milch geschaut: 1200mg/L. Und da warnt auch niemand vor zu viel Milch.

Milch ist Gift für den Körper. Es warnt keiner, weil die Industrie Millionen damit macht, was wichtiger ist als gesunde Menschen ;-) Milch ist nicht gut für die Knochen, auch wenn man das bisher immer angenommen hat.

Milch ist für Kälber bestimmt und nicht für Menschen. Nicht umsonst haben 75% der Weltbevölkerung eine Laktoseintoleranz

Mein Urologe empfiehlt auch eher 1,5 Liter.

Mit 1,5 Liter am Tag würde ich verdursten

Bezüglich des Calciums ist es wohl tatsächlich so, dass bei überhöhter Calciumaufnahme sich dieses in den Arterien ablagert und zu Verkalkungen führt

Weißt du, wie hoch die Aufnahme dafür sein muss?

Aber mein Opa hat Probleme mit dem Herz und er darf beispielsweise nur noch wenig Milch trinken. Das haben ihm jetzt mehrere Kardiologen gesagt.

Milch ist ungesund, da haben wir es :)

Z ixm


kommt auch auf die Lebensmittel an, die man sonst isst, wenn ich einen grossen Tomaten- oder grünen Salat esse, sind 95% davon Wasser, und wenn ich eine Schale Nüsse knabbere, haben die fast keine Feuchtigkeit und ich brauch auch wegen des Salzgehalts dann eine Flasche Wasser ;-)

EThemawliger ^NutzeFr (#6578581x)


Stimmt, da hast du Recht.

Ich war gerade 10km laufen und habe direkt danach innerhalb von 15 Minuten 1 Liter getrunken. Ist das zu viel?

a(uflaZufforxm


Hast Du, wenn Du Wasser trinkst, den Effekt, dass danach relativ schnell und stark Harndrang eintritt?

EdhemaligKer Nutzer3 (#5Q78581x)


Hmm... Je nach Menge. Wenn ich mal schnell einen Liter runterkippe, muss ich spätestens nach 30 Minuten aufs Klo

Ich muss generell sehr oft am Tag... Während dem Training im Fitnesstudio (etwa 2h) gehe ich meistens 2 oder 3x, obwohl ich nur 1,5 Liter trinke

a*ufla*ufforxm


Genau das ist ein Anzeichen dafür, dass man es mit dem Trinken übertreibt, soweit ich weiss (mir gehts dann auch immer so).

Um das Wasser im Körper zu halten, sind Salze/Mineralstoffe notwendig, und wenn man dauernd Pipi muss, sind diese durch den andauernden "Wasser-Abusus" schon so stark ausgeschwemmt, dass da nix mehr gehalten werden kann, laienhaft ausgedrückt.

Du solltest wirklich dringend mal zumindest versuchsweise eine Phase mit deutlich weniger Wasserzufuhr einlegen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH