» »

es gibt keine Argumente für Fleisch - na und?

D}imxple


Nennt mir doch mal bitte einen guten Grund, warum man KEIN Veganer sein sollte!

Um es mal ganz überspitzt zu sagen: Wir Fleischesser haben diese Diskussion doch nicht vom Zaun gebrochen!

Nein, im Ernst: ich für mich sehe keinen Grund, einen Veganer zu missionieren.

Und einen Grund habe ich doch: Mangelerscheinungen! Mir wäre es zu aufwendig, den Mangel an gewissen Vitaminen und Proteinen zu substituieren. Aber das ist nicht mein Problem!

Ansonsten würde sich die Diskussion wieder im Kreis drehen, alle Argumente sind bekannt, wenn jemand sich dadurch "bekehren" (mir fällt gerade kein besseres Wort ein) lässt, sowohl in die eine, als auch die andere Richtung, soll er das mit sich selbst ausmachen.

S&o,zey


Aber jetzt mal ehrlich! Nennt mir doch mal bitte einen guten Grund, warum man KEIN Veganer sein sollte! Und "Geschmack" zählt nicht!

Und warum zählt der nicht? Das ist der Hauptgrund für mich. Wenn es nicht so gut schmecken würde, würde ich kein Fleisch essen. Aber es schmeckt. Das reicht doch.

Wäre übrigens so wie wenn ich frage: "Nennt doch mal einen Grund auf Fleisch zu verzichten und dass Tiere sterben oder leiden zählt nicht." ;-D

EJhemal7iger N)utze|r (#54h5x421)


Wer vegan leben möchte, soll vegan leben. Wer Fleisch essen möchte, soll Fleisch essen. Solange keiner von beiden mich missioniert !

Sxozexy


@ Dimple

Man müsste weniger Felder bewirtschaften, da man für die Herstellung von 1 kg Fleisch je nach Tier ca. 10 bis 20 kg pflanzliches Futter (Rind: entweder 10 kg Proteinfutter wie Soja oder bis zu 20 kg Gras). Mit 10 kg Soja (oder auch Mais) kann man eine kleine Familie recht lange ernähren!

Das stimmt schon, aber man kann mit Weidevieh Flächen nutzen, die für eine Feldnutzung nicht geeignet sind. Natürlich kann man damit nicht die Menge an Fleisch produzieren, wie wir sie im Moment verbrauchen, aber um die maximal mögliche Nahrung zu erzeugen ist eine Mischung Felder / Weiden immer noch das beste. :)z

DMimpFlxe


@ Sozey:

Die romantische Vorstellung vom Biorind, das auf einer Almwiese extensiv gezüchtet wurde, trifft leider weltweit nur auf wenige Rinder zu (ich lasse mich jetzt nicht auf Zahlen festnageln). Der größte Teil der Rinder (Schweine und Geflügel in noch viel größerem Anteil) wird mit Kraftfutter/Silage/... gefüttert. Extensive Haltung würde, wie du bereits richtig gesagt hast, nicht die Massen hervorbringen, welche wir momentan konsumieren!

E^insaXmeXr EWolf x64


Ich liebe Vegetarier in Lederschuhen oder Jacken.... aber das ist ja was anderes... ;-D

FwlampecheGn79


Ich esse auch gern Fleisch weil es mir einfach schmeckt. Punkt, fertig.

Und ja ich kaufe auch böses Supermarkt Fleisch und abgepackte Wurst. Allerdings nicht täglich, aber so ein, zweimal die Woche gibt es was mit Fleisch und auch Wurst.

Ja, ich trinke auch Milch und esse gern Eier.

Ich fühle mich deshalb nicht schlecht und genieße weiterhin mein Steak.

Dann hast Du dir gerade erfolgreich den Titel "Egoistin" erarbeitet. Glückwunsch

oh Nanni77, den Titel wirst du dir wohl mit mir teilen müssen ]:D

DlimTple


In einem anderen Faden wurde vor einiger Zeit heftig die Moralkeule geschwungen, bis festgestellt wurde, das es sogar Pflanzen gibt, die Fleisch fressen!

Z]itr'one86


Mich regen sowohl einige Fleischesser als auch Veganer gleichermaßen auf.

Ich finde Fleisch aus Massentierhaltung schrecklich und kann überhaupt nicht nachvollziehen wie man so etwas durch seine Kaufkraft unterstützen kann. So etwas gehört mMn verboten und abgeschafft. Da hoffe ich wirklich dass es so etwas wie Karma gibt und Menschen die so etwas kaufen und verzehren später mal als Schwein im Massenbetrieb wieder geboren werden.

Veganer sind auch nicht viel besser aber die fügen den Schaden zumindest nur sich selbst zu. Eine vegane Ernährung ist nicht gesund. Punkt. Und ich habe mich wirklich lange und intensiv mit verschiedenen Ernährungsformen auseinander gesetzt.

Genauso wenig ist Fleisch aus Massentierhaltung gesund (Antibiotika, Stresshormone und rotes Fleisch ist krebserregend).

Ich denke die goldene Mitte liegt irgendwo dazwischen. Wenig Fleisch, dafür qualitativ hochwertig, dafür viel Fisch. Und Eier und Milch in Bio-Qualität da nachweislich gesünder!

n}ie8mandx00


Dann stellen wir uns mal vor , wir würden uns Heute entscheiden keine Tiere mehr für den Verzehr zu halten. Wir gehen her und lassen alle Tiere frei. die ganze Hühner, die Kaninchen, die Ziegen, die Schafe, die Schweine, die Rinder, und alle anderen.

Was esst ihr dann?

Ffla`mechexn79


Was esst ihr dann?

Radieschen ]:D ]:D freu mich jetzt schon auf die Gase, die dann in unserem Haus sind....bei 4 Radieschen-Essern dürfte es mächtig müffeln

a?ug.2x33


Wieso müffeln bei euch die Radieschen? Ich kenne diese Erfahrung nicht. Es ist aber wie mit allen kohlartigen Gewächsen, die Verdauung produziert dabei Gase.

zum Ausgangspunkt zurück:

ihr wollt hier alles von der Ratio, vom Kopf her begründen, das Dafür wie das Dagegen.

Wo ist eure Seele? Wo sind die frühen Prägungen? Fragt mal jene, die in ihren Jugendtagen nur alle 2 Wochen mal ein ausgekochtes Stück Fleisch zu essen bekamen. Für die hat ein Stück F. eine andere Bedeutung als für Menschen, die nichts anderes auf ihrem Teller kannten, für die 150,- € für ein Kilo einer bestimmten Art aus der Portokasse bezahlt werden.

Denkt mal in Generationen, übergreifend! Vielleicht kommt die EU im Laufe der Zeit von den Subventionen für Massentierhaltungen weg und es bleibt übrig, was vor vier Generationen üblich war: Tiere als Arbeitskraft, als Landschaftspfleger, als Fleischlieferanten für Festtage.

in diesem Sinne genießt Truthahn, Gans, Ochs und Esel am Weihnachtsfest und übt die gewünschte Toleranz für jene, die Rotkohl, Fenchel und Kartoffeln vorziehen -

frohe Festtage, ob mit oder ohne Abgase

Sohelpbxy] T.


Naja, dass es keine Argumente für den Fleischkonsum gibt, ist so nicht ganz richtig. Es gibt nur kaum eins für unseren aktuellen Umgang mit Fleisch und der Massentierhaltung. [[http://www.deutschlandradiokultur.de/biologe-der-mensch-braucht-fleisch.954.de.html?dram:article_id=145967 Hier]] mal ein, wie ich finde, interessanter Artikel dazu.

L3aZcosxa


Welche Gründe gibt es für das Essen von Pommes oder Fencheltee? Doch auch keinen.

Der Mensch ist ein Allesfresser. Folglich frisst er alles, was man essen kann. Dazu braucht es keinen Grund. Gibt für meinen Hund auch keinen Grund ein klebriges Gummibärchen vom Asphalt abzukratzen. Dennoch tut er es. Eben weil er Allesfresser ist.

Für manche Menschen ist Fleisch gar lebensnotwendig, wenn sonst nichts wächst.

MIicaXSuxn


Ich esse Fleisch und das sehr gerne.

Ich esse auch sehr gerne vegetarisch.

Und beides, weil es mir schmeckt.

Ich war schon des Öfteren zum veganen Essen eingeladen. Und das schmeckt mir überhaupt nicht.

Ich finde es wirklich toll dass so viele Menschen vegan leben. Wegen der Tiere. Aber die Argumentation es unter anderem wegen der Umwelt zu machen halte ich für total schwachsinnig.

Ich habe eine Zeit lang mal versucht sozusagen fairetrade zu "konsumieren".

Ich bin da total auf meine Grenzen gestoßen. Es ist mit einem normalen Einkommen gar nicht möglich.

Ich ging zum Biobauernmarkt, habe dort Fleisch, Gemüse, Obst, Milch usw. gekauft.

Das ging dermaßen ins Geld… ich habe auch eine Zeit versucht veganische Kost zu kaufen und es zuzubereiten. Also das typische Essen mit Tofu usw… Ich konnte das nicht essen. Überall Geschmacksvertärker usw. Und einfach der Geschmack - bäh. Ich mag gerne Nudeln mit Gemüse usw. Also ich esse schon viele Vegetarische Gerichte, aber der typische Fleischersatz – nö das krieg ich nicht runter!

Und dann kam mir der Gedanke dass ich auch die Umwelt schonen könnte und versuchte Plastik weniger zu "kaufen" UNMÖGLICH! ALLES ist in Plastik verpackt! Ich nehme eh schon nur noch so Jutesäcke, wenn ich Gemüse oder Obst kaufe, aber jedes Produkt gibt’s nur in Plastik!

Schuhe: Ich bekomme ehlendliche Stinkerfüße wenn ich mir billige kaufe. Ist alles Plastik, so ein scheiß, soll ich ja eh nicht. Ok, dann Leder, ohh nein das soll ich ja auch nicht!

Kleidung: ja was soll ich sagen – welche Kinderfinger bluten da auf meiner Jeans?!

Auto: Verdammt!!

Man kann einfach nicht total fairtrade sein. Außer vielleicht man hat einen Esel im Keller der das Geld scheißt.

Ich will damit sagen, dass man sich schon zusammenreißen kann und in der heutigen Zeit versuchen kann das "Gute" Zeug zu kaufen. Aber es ist fast nicht möglich.

Vielleicht war das jetzt ein bisschen OT, aber ich finde es gehört irgendwie trotzdem zu der Diskussion dazu!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH