» »

es gibt keine Argumente für Fleisch - na und?

M;r. BForesxkin


man ein Elektro-Auto fahren

Ein Elektro Auto ist aber nicht automatisch umweltfreundlicher als eines welches mit Benzin fährt. Es kommt auf die Erzeugung des Stromes an und einige Parameter mehr an.

EThexmaligePr NuOtzer (%#4588I71)


Es geht mir nur um diese ganzen Anfeindungen. Bestraft die Leute nicht dafür, dass sie sich für etwas gutes einsetzen und ihren Kopf benutzen.

Ich habe in diesem Thread und auch in meinem Privatleben keinen Vegetarier angefeindet. Angefeindet werden wir hier von DIR, wobei Du uns unterstellst, dass wir Fleischesser uns für nichts Gutes einsetzen und unseren Kopf nicht benutzen.

E]hemaliger# Nutzyer (#45887C1)


Ein Elektro Auto ist aber nicht automatisch umweltfreundlicher als eines welches mit Benzin fährt. Es kommt auf die Erzeugung des Stromes an und einige Parameter mehr an.

Das ist richtig, in unserer Gegend sind aber lokale Emissionen ein grosses Thema (weit über den Grenzwerten).

k}atercQharlxie


@ corpsky

hut ab! chapeau!

was du 18:28 schreibst empfinde ich super reflektiert.

hab den ganzen faden nicht gelesen, nur die letzten seiten.

@ julejule

einfach nur agressiv, dein kommentar.

ps.

bin fleischfresser.

EHhemaligMer NutMzer (#x458871)


einfach nur agressiv, dein kommentar.

Äh, welcher bitte?

k\ate\rchxarlie


@ julejule

dieser hier:

ich habe schon kurze Zeit nach diesem Absatz aufhört, mir diesen Schwachsinn reinzuziehen.

les mal alles, was er geschrieben hat.

MDr0. Fo;res9kin


in unserer Gegend sind aber lokale Emissionen ein grosses Thema

Dann wird es sich um eine Großstadt mit gut ausgebautem ÖPNV handeln, oder nicht?

Da kann man dann auch mit der Straßenbahn zum Metzger fahren (um zum Thema zurückzukommen). :-)

E0huemaliHg;er Nutzerm (#45|887x1)


les mal alles, was er geschrieben hat.

Nee, danke, da ist mir meine Zeit zu schade. Radikalismus egal aus welcher Ecke lehne ich ab. Ich lese da nur was in der Richtung, dass man als Fleischesser tendenziell unreflektiert und ohne Rücksicht auf nachfolgende Generationen durchs Leben zieht.

E1he@mali/ger Nu*tzer (-#5744x13)


Und ich finde, Fleisch sättigt mich mehr als Gemüse. Also, wenn ich ein saftiges Hüftsteak esse, dann ist mein Hunger für ziemlich lange ausgeschaltet, während ich nach einer Schüssel Salat bereits nach ein bis zwei Stunden schon wieder Appetit bekomme.

Isst halt Kartoffeln statt Salat wenn du satt werden willst. Was ist das denn jetzt für ein seltsamer Vergleich?

Oder will jemand leugnen, dass es einfacher ist einen Veganer in einer Kunsthochschule als auf einem Motorradtreffen zu finden?

Das hat noch ganz andere Faktoren, mich würde es auch nicht wundern wenn es vegane Motorradclubs gibt.

Aber ich duck' mich schon mal vor den Veganern..

Und auch solche, vollkommen aus der Luft gegriffenen, Aussagen zeigen wieder anschaulich worum es in diesem Faden von Anfang an ging. Irgendwie ist das jedes mal wieder auffällig.

k;at`erchaYrlixe


Nee, danke, da ist mir meine Zeit zu schade. Radikalismus egal aus welcher Ecke lehne ich ab. Ich lese da nur was in der Richtung, dass man als Fleischesser tendenziell unreflektiert und ohne Rücksicht auf nachfolgende Generationen durchs Leben zieht.

wthf

schau mal in deinen spiegel.

E@he)mali,geGr ,Nutzer# (#4x58871)


Und auch solche, vollkommen aus der Luft gegriffenen, Aussagen zeigen wieder anschaulich worum es in diesem Faden von Anfang an ging. Irgendwie ist das jedes mal wieder auffällig.

Ehm, das war WIRKLICH nicht ernst gemeint. Lies noch mal meine anderen Beiträge. Ich finde es gut, dass es Vegetarier gibt, aber solche Beiträge wie der von corpsky verstärken meinen Eindruck, dass Aggressionen oft von Vegetariern ausgehen, nicht umgekehrt.

Aber Ihr habt recht, ich hätte mich von so einem radikalen Beitrag nicht provozieren lassen sollen und gehe darauf jetzt auch nicht mehr ein.

@ Mr. Foreskin:

Ich habe noch 18% meiner körperlichen Leistungsfähigkeit, ohne Auto komme ich so gut wie nicht mehr aus dem Haus, leider. Hab's eine zeitlang mit Busfahren probiert, ging äußerst schlecht. Aber da ich aufgrund meiner Krankheit nur noch von zu Hause arbeiten kann, fahre ich so gut wie nicht Auto ;-)

k!aterc/harxlie


Und ich finde, Fleisch sättigt mich mehr als Gemüse. Also, wenn ich ein saftiges Hüftsteak esse, dann ist mein Hunger für ziemlich lange ausgeschaltet, während ich nach einer Schüssel Salat bereits nach ein bis zwei Stunden schon wieder Appetit bekomme.

yes.

in indien leben 1,3 milliaden menschen

die meisten sind vegetarier

durchschnittlicher pro kopf fleisch konsum pro person so 4,5 kilo im jahr.

bei uns in schland so 70 kilo.....

kFate~rchxarlie


@ julejule

solche Beiträge wie der von corpsky verstärken meinen Eindruck, dass Aggressionen oft von Vegetariern ausgehen,

nochmal:

ich hab den faden nicht komplett gelesen.

den beitrag von corpsky auf den ich mich bezogen habe fand ich perfekt geschrieben.

du sagst: ich mag es nicht lesen.

ich hab es nullkommanull agressiv empfunden..

c orpkskxy


Ich hatte zwar irgendwie... Dachte ich zumindest alle missverständlichen Dinge aufgeklärt aber hier noch was für die, die sich von mir in eine Schublade gesteckt fühlen:

Wenn ihr von euch selbst sagt, dass euch scheiß egal ist was mit den Tieren passiert, hauptsache die Chips haben streifen aus echtem Bacon-Pulver... Ja, dann zählt euch gern zu der Gruppe von Fleischessern, die ich in meinem Beitrag als SUV'ler bezeichnet habe.

Seid ihr fleisch essende Individuen die sich entweder auf andere Weise bemühen irgendetwas sinnvolles zu tun, oder aus irgendwelchen Gründen nicht dazu in der Lage sind, fühlt euch bitte ausgeklammert..

Ich dachte, das wäre vorhin anständig rübergekommen. Hier geht es darum, dass Menschen auf der Straße angesprochen wurden, was sie für Gründe haben Fleisch zu essen, und sie hatten keine. Auf diese Situation habe ich bezug genommen, denn reflektierte Menschen, die sich für Tierrecht einsetzen haben einen sehr guten Grund danach zu fragen. Genau wie der Naturschützer einen guten Grund hat zu fragen, wieso es denn ein SUV im 30er Innenstadtverkehr sein muss.

Sorry, wenn ich hier... Gefühle oder sowas verletzt habe.

MFonxsti


corpsky

Wonach schmeckt fleisch? Genau, nach dem, womit es gewürzt ist.

Na, so ein blanker Unsinn!!! Mag sein, dass minderwertiges Fleisch keinen typischen Eigengeschmack mehr besitzt und man es deshalb entsprechend würzen muss. Das Fleisch, das wir essen, ist außer mit etwas Salz überhaupt nicht gewürzt.

Wir leben auf dem fetten Land in den Alpen und wissen, wie die Tiere gelebt haben, die wir verzehren. Das gilt auch für die heimischen Fische. Zudem hat unsereins noch nicht den Bezug zur Natur verloren, in der Fressen und Gefressen werden nun mal die Regel und keine Ausnahme ist. Und auch wir Menschen machen da keine Ausnahme, da wir zu den omnivoren Säugetieren gehören.

Mal davon abgesehen, dass ich mich aus gesundheitlichen Gründen gar nicht vegan ernähren könnte (weit vorher schon mal erklärt, liest aber eh niemand), sehe ich nicht ein, dass hier jemand Begründungen liefern muss, warum er Fleisch isst. Dass es gut schmeckt und mehr sättigt als pflanzliche Nahrung, ist Argument genug.

Fakt ist, dass in den Industrieländern mittlerweile einfach zu viel Fleisch (wie insgesamt zu viel von allem, was sich im hohen Prozentsatz der Übergewichtigen widerspiegelt!) gegessen wird. Dies ist eigentlich das einzige Problem, weil es keinen Respekt mehr vor dem Fleischlieferanten, dem Tier mehr gibt. Massentierhaltung und die meisten Praktiken der Mast sind das Ergebnis.

Dass omnivore Ernährung mehr Umweltschäden verursacht als vegane Ernährung, halte ich für ein Ammenmärchen. Auch Nahrungspflanzen benötigen Raum, sie müssen aufgrund des immensen Raumanspruchs massiv gedüngt und mit Herbiziden/Pestiziden behandelt werden, damit der Ertrag für den Erzeuger lohnend bleibt. Und natürlich muss die Ware optisch einwandfrei sein, was zu absurden Entwicklungen geführt hat. Beispiel: Die Äpfel vom Baum unserer Nachbarn schmecken geradezu himmlisch, doch wären sie schon aufgrund ihrer Optik unverkäuflich. Sie sind klein, haben natürlich öfters Larvenbefall, haben braune Stellen und sind bei weitem nicht so wohlgeformt wie die grünen und rotbackigen Einheitsäpfel im Supermarkt.

Packt euch an die eigene Nase und schaut für welches Leid der Mensch aus Genussgründen verantwortlich ist bevor ihr jemanden anfeindet der etwas dagegen tun möchte.

Zumindest ich feinde überhaupt niemanden an. Eigentlich sehe ich vor allem bei Dir den belehrenden Zeigefinger.

Was mich mal interessieren würde: Stillt eine streng vegane Frau eigentlich ihr Kind? Falls ja, so widerspricht dies doch eigentlich ihren Grundsätzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH