» »

es gibt keine Argumente für Fleisch - na und?

E@hePmaliIger TNutzer% T(#574Q41q3)


Es wurden auf den letzten Seiten genug Argumente und Fakten gebracht. Keine Lust mich wieder im Kreis zu drehen weil irgendwer seine persönliche Theorie doch wieder anfechten will.

DoimLplxe


Und ich weiß nicht, ob es Gott gibt oder nicht. An die Gläubigen: wieso würde Gott Lebewesen erschaffen, um sie von anderen Lebewesen töten zu lassen? SEINE Geschöpfe? Nein, ich bin nicht wirklich gläubig. Dies ist lediglich ein Denkanstoß an die Fleisch-essenden Gläubigen.

Haha, hab gerade meinen Kaffee an den Bildschirm gespuckt. Wenn "Gott" so gehandelt hätte (ich bin übrigens Atheist), dann würden wir alle Photosynthese betreiben (und selbst unter diesen gibt es Fleischfresser...). Glaube ist halt eine Zwickmühle.

Um zum Thema zurück zu kommen: Ich esse nichts, was ich nicht selber zubereiten könnte (und dazu gehört auch das überführen einer Kuh in ein Steak). Für den Alltag ist es aber praktischer, das ich andere dafür bezahlen kann, mache ich mit Gemüse genauso.

DYimplxe


@ Suppenfleisch:

genau darauf läuft es hinaus!

J]unge B+erg fee


Und ich weiß nicht, ob es Gott gibt oder nicht. An die Gläubigen: wieso würde Gott Lebewesen erschaffen, um sie von anderen Lebewesen töten zu lassen? SEINE Geschöpfe? Nein, ich bin nicht wirklich gläubig. Dies ist lediglich ein Denkanstoß an die Fleisch-essenden Gläubigen.

Macht euch die Erde untertan. Steht schon in der Bibel. Und Adam und Eva (Was "übersetzt" nichts anderes als "mensch" und "Menschin" heißt, sollen über Tiere und Vögel und Fische herrschen. so what.

T!apAs


Jeder wird geboren, um aus seinem Leben das beste zu machen und es mit voller Freude genießen zu dürfen. Natürlich nur, wenn niemandem geschadet wird. Sie verfügen über eine Seele, empfinden Schmerzen und Freude und sind in der Regel von Grund auf total lieb

Na DAS erkläre mal den hungrigen Löwen in der Savanne. Dem ist es nämlich völlig egal, ob ihm ein Mensch oder eine Antilope gegenüber steht. :=o

TMaps


Es wurden auf den letzten Seiten genug Argumente und Fakten gebracht.

Naja, soviel Polemik wie hier habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Jxun6g9e B`ergfxee


Nochmal back to "Gott"

Des weiteren gibt's ja in der Bibel die Stelle mit dem Pessach-Fest, wo dezidiert geschildert wird, wie das einjährige Böcklein bzw Lamm verspeist zu werden hat.

pPrinhsess{allle


@ Taps

Auf unsinnige Argumente mit unsinnigen Argumenten zu antworten macht es nicht besser.

Das Argument "Wir werden geboren, um..." ist deswegen unsinnig, weil es keinen Konsens über den Sinn des Lebens gibt. Das Argument "Der Löwe.." ist unsinnig, weil Löwen ohne Fleisch vor allem in der freien Wildbahn nicht überleben können. Sie sind Carnivoren und haben das entsprechende Gebiss und den Magendarmtrakt. Pflanzliche Nahrung könnten sie nur sehr bedingt verdauen.

dGetoxmaso


Macht euch die Erde untertan. Steht schon in der Bibel.

Fehlt nur noch die Schlussfolgerung: Umweltschutz ist Gotteslästerung.

D-igmplxe


Fehlt nur noch die Schlussfolgerung: Umweltschutz ist Gotteslästerung.

Wenn man das Prinzip der Nächstenliebe ein wenig ausweitet, wäre das schon plausibel, aber wir schweifen ab...

Wdamlking"Ghosxt


Und als das Diskussionsniveau die Talsohle durchbricht, ist Monsti mit ihren unmöglichen "Wir schweifen vom Thema ab"-Zwischenrufen plötzlich leise :=o

SYta-lfyxr


Das Argument "Der Löwe.." ist unsinnig, weil Löwen ohne Fleisch vor allem in der freien Wildbahn nicht überleben können.

Nein, das Argument ist hier schon sinnig im Hinblick auf die zuvor geäußerte Sicht. Wenn es gegen die Schöpfung oder gegen die allgemeine Natur oder den "Sinn des Lebens" wäre, dass Lebewesen grausam getötet werden, dann dürfte es den Carnivoren, der seine Beute reißt, gar nicht geben. Fressen und Gefressen werden (und damit auch töten und getötet werden) gehört also wohl irgendwie unbestreitbar zur Schöpfung dazu, sonst gäbe es ja nur Pflanzen- oder Aasfresser.

Dyim_ple


Aasfresser

Das wäre übrigens mal eine interessante Frage für den Vegetarier/Veganer, ob ein Tier, das von selbst umkippt, auch aus moralischen Gründen nicht gegessen werden darf?

W5alk$ingKGhoxst


@ Dimple

Das wäre übrigens mal eine interessante Frage für den Vegetarier/Veganer, ob ein Tier, das von selbst umkippt, auch aus moralischen Gründen nicht gegessen werden darf?

Wurde bereits beantwortet:

[[http://www.med1.de/Forum/Ernaehrung/716080/?p=46#p22153505]]

Also es gibt einige Veganer, die in bestimmten Situationen auch Fleisch essen, wenn sie nicht kausal für den Tod des Tieres verantwortlich sind. Und ich sehe da auch keinen Widerspruch, zumal Veganismus wesentlich mehr eine umfassende Lebenseinstellung und Vegetarismus eher nur eine Ernährungsweise ist.

MSonEsxti


Und als das Diskussionsniveau die Talsohle durchbricht, ist Monsti mit ihren unmöglichen "Wir schweifen vom Thema ab"-Zwischenrufen plötzlich leise :=o

Dies liegt daran, dass ich vorhin erst den PC angemacht habe. Stell' Dir vor, ich habe auch noch etwas anderes zu tun. Und ja, über weite Strecken scheint das Anliegen des TE in Vergessenheit geraten zu sein. Ob Du Diese Feststellung "unmöglich" findest, ist mir herzlich wurscht. :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH