» »

Zuckerfreien Ernährung ab 1.1.2016

DTreayms2015


Cool, Palimpala! Das ist doch richtig klasse!

Ich hatte gestern in einem türkischen Restaurant Dürüm-Brot gegessen und es richtig genossen. Man kann in der heutigen Zeit nicht komplett auf Zucker und Weismehl verzichten, das geht einfach nicht. Achja, und Rotwein gab es gestern auch. Ich belasse es aber bei diesem einen Wochenende. Die 2 Kilo weniger auf der Waage möchte ich jetzt nicht einfach so aufgeben, indem ich wieder in die alten Gewohnheiten reinrutsche. Einige Stunden nach dieser Mahlzeit hatte ich wieder Heißhunger. Also steht für mich fest: keine Ausnahmen mehr!

Obwohl ich muss sagen, dass die Scheibe Vollkornbrot zum Frühtsück wahrscheinlich auch gestrichen werden sollte, wie sehr es mir auch weh tun wird. Damit ist meine Ernährung lt. App immer noch viel zu sehr Kohlenhydratlastig. Obwohl es lt. Einem User in einem anderen Unterforum ausreichen würde, dauerhaft unter dem Grundumsatz an Kalorien zu bleiben, und schwups-Die-wupps ist man in dem ketogenen Stoffwechsel. ]:D leider ist das nicht so und daher muss ich mir etwas einfallen lassen. Die 100 g KH am Tag kann ich nicht unterbieten. Ich muss echt irgendwie anders kochen und komplett auf Brott verzichten.

Seit einer Woche tut sich auch nichts auf der Waage. Sport machen kann ich leider mangels Zeit keinen. Auch kann ich nicht mal eben 10 Km pro Tag spazieren gehen, zu Fuß gehe ich höchstens 5 km pro Tag (alle Wege mit eingerechnet).

Mal schauen. Ich bin immer noch auf der Suche nach einem Probiotikum für die bei mir zu wenigen Bifidobakterien, hatte leider keine Zeit mich ausgiebig zu informieren. Ein hoher PH-Wert im Stuhl kann von den vermehrten Fäulnisbakterien kommen. Diese vermehren sich, wenn man sich eiweislastig ernährt (was ich tue). Hm, dann müsste jeder lowcarbler wohl damit zu tun haben!

Na gut, ich denke, die Bifidos werden schon dem zu Leibe rücken! Ich bin mir aber noch nicht sicher, welches Produkt ich nehmen sollte, es gibt schlicht zuviel Auswahl.

Pral2imepala


Danke :)

Das mit dem Kohlenhydrate-Zählen klingt irgendwie anstrengend :=o

Ich darf auch gar nicht unter die empfohlene Menge an Kohlenhydraten kommen, ich will ja auf keinen Fall abnehmen. Ich ess außer Wurst zu Hause auch kein Fleisch, also Low Carb und Vegetarisch lässt sich irgendwie nicht gut vereinen, wenn man mehr als nur Salat essen will ;-D

D9reaNmts20x15


Hab nun im Netz ein Rezept für LowCarb Muffins entdeckt - hab ein wenig modifiziert, die sind echt lecker ausgefallen! Also:

2 Eier mit einem Fläschchen Bittermandelaroma und 500 gr. Körniger Frischkäse verquirlen.

Separat 100 gr. Roggenkleie plus 2 TL Backpulver vermengen.

Alles schnell miteinander vermischen, in die Förmchen tun und 30 Min. Backen. Ergibt 12 Stück mit je 80 kcal.

Zuerst war ich skeptisch, was die Kohlenhydrate in der Kleie angeht. Doch lt Wikipedia sind es langkettige KH, die reine Ballaststoffe darstellen und nicht verdaulich sind.

Also halte ich sie bei meiner Diät für unbedenklich. Irgendwas musste ich mit meinem körnigen Frischkäse backen, der ist nämlich um eine Woche abgelaufen!

Ggf. Ginge es auch mit Mandel- und Kokosmehl, dann sind es garantiert LowCarb-Muffins. Werde ich demnächst das auch ausprobieren.

Ansonsten halte ich ganz gut durch, bzw. habe keine Schwierigkeiten mehr, bei süßen Sachen einfach nicht zuzugreifen.

Allerdings Spiele ich mit dem Gedanken, doch eine Anti-Pilz-Kur nach allen Regeln der Kunst mit strenger Diät etc. zu starten! Schaden kann sie ja nicht, nur gut tun! Mal schauen, nach Karneval wäre gute Zeit dafür.

hie#ute_Thixer


@ Dreams

wie sieht es denn aus bei dir? Immer noch zuckerfrei unterwegs?

Djretams20x15


Oh, ich bin ganz konsequent!

Die obere beschriebenen Muffins mit Haferkleie habe ich in einer herzhaften Variante ausprobiert - mit viel Dill und ein Wenig Käse drüber. Die sind noch leckerer ausgefallen.

Ansonsten ja, ich esse immer noch zuckerfrei. Heute gab es viele Süßigkeiten im Büro (auch Bounties, die ich sooo liebe). Doch ich blieb standhaft.

Obwohl ich schon merke, dass der Verzicht nicht immer leicht ist. Zwischendurch habe ich ein paar Trockenobst genascht, dieses schmekte mir aber irgendwie viel zu süß mittlerweile. Und danach hatte ich einen Blutzucker-Abfall, sodass unterm Strich diese mir gar nicht gut getan hatten.

hZeuteD_hOier


Hört sich gut an. Auch die Erfahrungnen, die du machst.

Trockenobst ... Hilfe. Das ist fast Fruchtzucker pur :-D

Wie sieht es mit Getränken aus?

Ich frage ein wenig nach, weil ich eben diese Zuckerabhängigkeit nicht kenne und es interessant finde, wie jemand so standhaft ist.

Viel Erfolg weiterhin @:)

D5reamsL201x5


Hey Heute_hier,

Ja, Fruchtzucker ist aber nicht Gegenstand meines Verzichts! Ab und zu was Süßes ist auch mal ganz nett.

So, also, ich berichte mal was wieder.

Gestern hatte ich eine größere Party veranstaltet und viel Fingerfood gekocht, auch einen "normalen" Kuchen (mit Zucker und Weismehl) gebacken. Es gab auch Bagette aus Weißmehl. Und ja, ich habe dann auch von allem gegessen, wenngleich mein Schwerpunkt bei Gemüsesticks lag und es ein einziges Stück Kuchen wurde. Der Kuchen hat mir überhau nicht geschmeckt, obwohl ihn alle lecker fanden - er kam mir viel zu süß vor! Daher habe ich auch gar kein Verlangen nach Zucker.

Ab heute geht es wieder zuckerfrei!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH