» »

Zuckerfreien Ernährung ab 1.1.2016

FGlamech0en7x9


vielen lieben Dank für die Rezepte, hab sie mir abgespeichert und werd sie auf jeden Fall probieren. :)z :)^

Der Besuch bei meiner Freundin lief bestens, denn sie macht auch seit gestern "Diät" und hat ebenfalls keinen Kuchen gegessen. So saß ich nicht alleine vor dem leeren Teller. Hab nur nen Kaffee mit Milch getrunken.

(die Männer und Kinder hats gefreut, mehr für sie ;-) )

Zum Abendessen gab es Zuccininudeln mit Rührei und Feldsalat dazu. Bin gut satt geworden und bisher meldet sich mein Süßhunger nicht !! Das wäre dann siet langem mal wieder der 1.Tag wo es echt keinen Süßkram gab. :)^

F3lameachenx79


huch doppelt gepostet, ich dachte der 1.Post ging nicht raus, weil sich mein PC aufgehangen hat {:(

D!rea|ms2x015


@ Flamechen,

Toll gemacht, dass Du standhaft geblieben bist!

@ Nini,

Ich habe mir eine App von FatSecret herunter geladen, diese hat mir zum Abnehmen bei meiner Größe/Gewicht 1.600 kcal ausgerechnet. Mit der App bin ich zufrieden, die für IPad stürzt zwar manchmal ab, aber was soll es.

2.200 sind doch fürs Gewicht halten, oder? Ich kann mir vorstellen, dass eine Zuckerfreie, einigermaßen Vegane Ernährung bei 2.200 sehr gut funktioniert, um dauerhaft das Gewicht gesund zu halten! Ich möchte eigentlich abnehmen, weil sich bei mich über die letzten Jahre (seit der letzten Zuckerfreien Kur) doch wieder Paar Kilo eingeschlichen sind.

Ich muss noch lernen, mit dieser Menge satt zu werden, ich merke schon, dass ich in letzter Zeit sehr unkontrolliert gefüttert hab. Ich würde mich nicht wundern, wenn es so ca. Das Doppelte davon an Kalorien war.

F{lamecrhexn79


ich habe FDDB auf meinem Handy und find die App auch ganz gut. Sie sagt mir auch 2200kcal bei meiner Größe und ich strebe 1700 an, 500kcal weniger.

Mir gehts wie dir, durch die ständige Nascherei hab ich sicher locker das doppelte verzehrt.

B^eUnitxaB.


Zuckerfrei durch den Tag oder schon wieder alles beim alten?

D1reamsx2015


ZUCKERFREI!

Ich halte tapfer durch, obwohl ich merke, dass mein Körper gerade etwas leisten muss (nämlich sich an die neue Ernährung gewöhnen). Heute gab es Süssigkeiten im Büro, an denen ich vorbei gegangen bin!

Aber irgendwie bin ich wacher als sonst. Zugegeben ich habe häufig Hunger, muss mir etwas sättigenderes einfallen lassen, was ich zu den Mahlzeiten esse. Obwohl das schon eine andere Art Hunger ist, als mit diesen Blutzucker hochs und Tiefs, die mich veranlasst haben, immer wieder zu Süssigkeiten zu greifen. Ich habe nicht das Gefühl, unterzuckert zu sein und bin leistungsfähig. Ok, zum späten Nachmittag hin habe ich gemerkt, dass ich mich nicht mehr konzentrieren kann, doch das schiebe ich auf Umstellung und auf den ersten Tag im Büro seit zwei Wochen. Und darauf, dass die letzte Mahlzeit 5 Stunden zurück liegt.

Die Waage hat 1 Kilo weniger als am Morgen des 1. Januars gezeigt. Wird wohl Körperwasser und die leeren Kohlenhydratspeicher sein.

Alles in Allem gut auszuhalten.

SPilkZPeearl


Entzugssymptome wie Leere im Kopf, schlecht schlafen, miese Laune entstehen auch beim anderen Kohlenhydratverzicht, also beim Weglassen von Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln. Der Körper muss sich erst umstellen, und das dauert etwa 1-3 Wochen. Danach gehts den meisten aber schlagartig sehr viel besser!

Der Körper atmet förmlich, von unnötigem Ballast befreit auf.

Die Heißhungerattacken hören ganz auf, der Appetit geht insgesamt stark zurück, und das Abnehmen fällt leichter, weil man automatisch weniger isst.

Msann90x42


Wollte mich auch mal wieder melden. Ich tue mich vielleicht leichter als ihr, weil ich ja nur auf den raffinierten Zucker verzichte, mich ansonsten kalorienmäßig kaum einschränke. Ich habe zwar meinen üblichen "Winterspeck" drauf. Den möchte ich aber lieber "abradeln" anstatt auf Kalorien bzw. Kohlenhydrate verzichten, bzw. weniger KH zu mir nehmen geht schon, aber auf die KH-Zählerei habe ich einfach keine Lust.

Aber zum Spaß mal einen kleinen Gag aus Monika Grubers Programm "Irgendwas is' immer". Sie erzählt ihre Freundin hätte ihr erzählt sie mache jetzt zwei Diäten gleichzeitig. - Weil von einer werde sie nicht satt.

FilameIchenx79


ich bin den 3.Tag Zuckerfrei und mir gehts super :)^ Heißhunger bleibt bisher aus.

Am Süßstoff komm ich aber noch nicht ganz vorbei. Kaffee ohne süß schmeckt mir einfach nicht.

Hab mir heute Soja Milch Vanille (light) und HaselnussMilch und Mandelmilch und Kokosmilch alles bei Rewe gekauft. Hat weniger kcal und KH als die normale Milch.

SXilkP-eLarxl


aber auf die KH-Zählerei habe ich einfach keine Lust.

Zählt denn hier jemand KH?

FVlame(chexn79


ich nicht, aber ich schaue, dass es auf 100g unter 10g , besser noch unter 5g bleibt.

BIenitiaB.


Ich zähle KH's. Mehr als 60 sollten es nicht sein. Und wenn man nix zählt, weiß man doch auch gar nicht, wieviel scho gegessen und wieviel darf ich nocht.

Immer nur schätzen macht Übergewicht, weil überhaupt keine Kontrolle.... Woher denn?

Wenn ich meinen Speiseplan auf 1800 kcal auslege, danach mein Essen ausrichte, wird das mit pi mal Daumen nicht funzen.

Und mit fddb ist das doch echt einfach.

S!ilkPcea`rl


Ich zähle gar nichts mehr und halte ganz gut mein Gewicht. Mehr als eine Steigerung von höchstens 2 kg lasse ich nicht zu, dann senke ich automatisch wieder "nach Gefühl" die KH-Zufuhr und achte auf die Mengen der einzelnen Mahlzeiten. Und dann verlieren sich die beiden Kilos innerhalb von 14 Tagen von allein wieder.

Kann auch funktionieren, aber man muss schon gut vertraut sein mit der Ernährung, mit dem was sie enthält, und natürlich auch mit seinem Körper.

Fglamech3en7x9


ich finde zählen aber auch recht anstrengend. Hab mir bei FDDB nun aber schion genügend "Listen" mit Lebensmitteln angelegt, sodass ich nur noch kopieren muss. Wegen dem Zuviel oder zuwenig....ich ess nun wieder nur 3 Mahlzeiten am Tag (vorher war das ein einziges unkontrolliertes "Fressen") und (denk ich) ein gutes Gefühl/Gespür für die Lebensmittel. Wer mag, kann sich auch mal über Vibono erkundigen/googeln.

Wenn ich mich an den 3 Mahlzeiten mit Lebensmitteln unter 10g/5g satt esse, sehe ich keine Gefahr, da zu sehr übers Ziel hinauszuschießen.

Es ist ja auch kein Tag wie der andere...wenn ich mal einen Tag 2000kcal und am nächsten nur 1400kcal esse, ist das doch OK.

Diese Zählerei und Kontrolle ist sicher für den Anfang gut, um ein Gefühl für Kcal und Mengen zu bekommen. Auf Dauer find ich es nervig und auch etwas gefährlich, da mal in eine Essstörung zu rutschen.

Was anderes ist es, wenn man Diabetes hat. Da macht es schon Sinn..zumindest seinen BZ zu messen. Ich hatte in der Schwangerschaft Diabetes und musste da sehr auf KH verzichten (deshalb kenn ich das Prozedere etwas). Da richtete sich mein Essen (, KH, Menge und Zeit) tatsächlich nach dem Blutzucker.

B"eni1taBx.


Ich bin ja Diabetikerin. Essen, um den Zucker stabil zu halten, gelingt nur mit Kontrolle. Glaub nicht, dass ich ne Eßstörung entwickeln werde,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH