» »

High Carb - satt essen und trotzdem abnehmen

ENhemaSliger0 NutIzer (#58x0649) hat die Diskussion gestartet


Angeregt durch einen Faden, in dem es um zuckerfreie Ernährung und in dem Zusammenhang auch um low carb geht, möchte ich hier mal meine Erfahrungen mit dem Gegenteil (na ja, nicht ganz) schildern.

Bei einer High Carb -Low Fat Ernährung kann man sich immer satt essen. Und zwar so, dass man nach dem Essen auch keine Gelüste mehr auf irgendwas hat. Man braucht also keine Schokolade mehr.

Ich bin drauf gekommen, weil ich ein absoluter Zucker-Schoko-Junkie war. Also hab ich erstmal versucht, auf Zucker zu verzichten - extrem hart. Seit einiger Zeit esse ich kohlenhydratreiche Dinge (Nudeln, Reis, Hülsenfrüchte, Obst, Gemüse in möglichst unverarbeiteter Form) satt. Alles, worauf ich Lust habe, soviel ich will. Das können schon mal 3 Bananen oder eine halbe Melone als Zwischenmahlzeit sein. Ich schwöre, danach will man keinen Schokoriegel mehr. (Aber für Schokoholics gibt es auch Schokoalternativen.)

Dabei verzichte ich weitestgehend auf Fett. Man kann fettfrei kochen und braten und es schmeckt. Auch Tierprodukte esse ich selten. Wie gesagt, Hauptbestandteil der Nahrung sind Kohlenhydrate.

Was ich für mich festgestellt habe:

auf Zucker und Kohlenhydrate zu verzichten, macht unzufrieden. Man muss sich ständig zusammenreißen, nicht mehr zu essen, als man eigentlich will. Industriezucker kann man wunderbar durch süßes Obst ersetzen. Auf Kohlenhydrate muss man nicht verzichten. Kann man auch langfristig nicht. Der Körper fordert sie einfach ein.

Auf Fett verzichten finde ich persönlich leicht. Wenn ich nicht "undercarbed" bin, brauch ich kein Fett. Also nicht warten, bis der Heißhunger da ist. Lieber vorher eine Banane essen. Viele werden sagen, da fehlt doch der Geschmack, wenn man auf Fett verzichtet. Finde ich nicht. Es gibt ja viele geschmacksintensive Kräuter und Gewürze.

Tierische Produkte sind für mich eine Ausnahme, ein Luxus.

Und obwohl ich es gar nicht vorhatte, habe ich im letzten halben Jahr 4 kg abgenommen. Ohne Hunger, ohne dass ich Gelüste auf irgendwas gehabt hätte, das ich mir selbst verboten habe. Ohne irgendwas zu zählen. Ohne Verzicht. Das finde ich einfach so toll und simpel, dass ich es mal erzählen wollte. Ich will niemanden überzeugen.

Antworten
COarramalGa x2


Hallo kto libo,

ich finde eigene Erfahrungen immer wertvoll, denn es ist nicht jeder Mensch gleich. Deshalb hat deine Entdeckung genauso viel Wert, denn es funktioniert ja anscheinend, wie die Low-Garb-Ernährung, meiner Meinung nach.

Es gibt diese Art der Ernährung, die auf Fett verzichtet, schon länger, hat auch einen speziellen Namen, der mir im Moment aber nicht einfällt.

Eine Bekannte von mir hat auch einmal fettarm gelebt und dabei abgenommen, allerdings hat ihre Galle das auf Dauer nicht mit gemacht. Sie hat da eine Schwäche gehabt.

Ich nehme an ein bisschen Fett isst du schon, oder?

CSaramOalax 2


Soll natürlich Low Carb heißen.

EEhemal,igerQ Nu)tzer Q(#580649x)


Ja klar esse ich Fett. Pflanzen enthalten ja auch schon Fett. Aber ich füge beim Braten und Kochen nicht extra Fett hinzu. Ich brauche kein Öl. Ich esse z.B. auch Nüsse und Oliven. Statt Kuchen, Keksen, Süßigkeiten esse ich Obst, Nüsse, Trockenfrüchte - da ist Fett dran.

Baeni1t:aB.


Bei einer High Carb -Low Fat Ernährung kann man sich immer satt essen. Und zwar so, dass man nach dem Essen auch keine Gelüste mehr auf irgendwas hat. Man braucht also keine Schokolade mehr.

Welch ein Irrtum zu glauben, dass man das mit zuckerfrei und low carb nicht könne. Und Fette machen satt, nicht fett. Und der Körper braucht gute Fette.

High Carb dagegen ließ mich nie, nie, nie satt sein, Ist auch logisch. KH's werden immer, immer, immer in Glucose umgewandelt. Also: Blutzucker rauf., der dann abfällt und wieder Hungergefühle macht. Genau das betreiben doch die meisten Menschen mit Übergewicht. Sie können einfach nicht aufhören zu essen. Und biete denen mal dauernd Bohnen an....

auf Zucker und Kohlenhydrate zu verzichten, macht unzufrieden. Man muss sich ständig zusammenreißen, nicht mehr zu essen, als man eigentlich will. Industriezucker kann man wunderbar durch süßes Obst ersetzen. Auf Kohlenhydrate muss man nicht verzichten. Kann man auch langfristig nicht. Der Körper fordert sie einfach ein.

Da reden die, die low carb essen, ganz anders. Die sind weder unzufrieden noch frustriert. Und man muß sich auch nicht zusammenreiißen, weil man von sich aus gar keine Gelüste auf Süßes hat. Und viel Obst hat auch viel Zucker und kann Heißhungerattacken auslösen.

Man kann KH lastig essen, wenn man relativ jung ist und die Chose vonStoffwechsel noch recht gut funzt. Aber ein Zuviel davon macht irgendwann insulinresistent, weil die Insuslinproduktion ja dauernd gefordert ist. Und dann nimmt man zu und zu und zu und zu.

Zeige mir die dicken Menschen, die sich ohne KH's dahingebracht haben, wo sie sind. Dazu wird es wohl ne Lupe brauchen.

Schau mal die ehemals schlanken Menschen an, die sich zumBsp. in Südamerika traditionell ernährt haben. Die waren alle schlank. Mit immer mehr westlichen Ernährungsformen, die hauptsächlich aus minderen KH's und viel Zucker bestehen, sind diese Menschen zunehmend fett. sogar schon Kinder, es ist erschreckend.

Die verkneifen sich eben genau solche einstmals nicht zuckerhaltigen Lebensmittel. Zucker braucht in wirklichkeit kein Mensch. Man kann zuckersüchtig werden, und genau das sind die Menschen, die den Zucker in minderwertige KH's verpacken, als Kekse, Kuchen, die Glucosesirup in der Nahrung haben. Seit es Glucosesirup aus Mais gibt, nimmt die Zahl der Leute mit Reizdarm enorm zu.

EDhemali%ger NuAtzevr (#580649)


Benita

Lies doch meine Aussagen nochmal richtig, wenn du dich darauf beziehst. Unverarbeitete Produkte! Das ist weder Maissirup noch Kekse, Kuchen oder minderwertige Kohlenhydrate. Oder hast du schon mal einen Kuchen oder eine Flasche Maissirup irgendwo wachsen sehen?

BtenqitaBx.


Tja, ich muß Dir sagen, dass ich nur unverarbeitete Sachen esse, mein low carb brot sogar selbst backe, es ist kein Privileg des high carb ist, frisch zu kochen....

99 % der Dinge in einem Supermarkt kommt mir nicht in den Einkaufskorb. Die Gemüseabteilung reicht mir, ab und an Fisch, Fleisch kaufe ich von Tieren, die auf der Weide stehen, auch im Winter,

BMen3itaBx.


Lies doch meine Aussagen nochmal richtig, wenn du dich darauf beziehst. Unverarbeitete Produkte! Das ist weder Maissirup noch Kekse, Kuchen oder minderwertige Kohlenhydrate. Oder hast du schon mal einen Kuchen oder eine Flasche Maissirup irgendwo wachsen sehen?

Aber dieMehrzahl der Menschen ernährt sich mit Produkten, die so verarbeitet wurden.

E*hemaliJger> NutzLer (E#58R0649x)


Aber dieMehrzahl der Menschen ernährt sich mit Produkten, die so verarbeitet wurden.

Ja, leider. Ich dachte, Deine Kommentare gingen an mich. High Carb alleine sagt nichts aus. Das kann auch Weißbrot mit Nutella sein und dazu eine Cola.

E'h:emaligKer Nutzexr) (#5806849)


es ist kein Privileg des high carb ist, frisch zu kochen....

Wer sagt denn das? Fühlst du dich angegriffen? Das wollte ich nicht. Bin auch gerade ein bisschen durcheinander, was in welchem Faden war ;-)

B;enitVaxB.


Vor 10 Jahren war ich in so einem Ernährungskursus von der Techniker Krankenkasse. Ging über 12 Wochen. War mit viel KH und wenig Fett. Habe auch abgenommen, weil ich den Ernährungsplan einhielt, wo letztendlich täglich ca. 1600 kcal erlaubt waren. Und klar, wenn manvor Beginn 3000kcal mindestens verdrückt hat, nimmt man ab.

Aber ich war gnägelig, weil ich nie, nie nie satt war. KH's machen beri mit einfach keine Sättigung, selbst wenn es die tollsten Vollkornnudeln waren.

Von daher, weil ich endlich satt wurde, bin ichso glücklich über low carb high fat. Die Kunst ist es, 1600 -1800 kcal täglich zusammen zu stellen.

Heute Mittag hatte ich Möhre-Steckrübe-Rosenkohl in Olivenöl geschmort (insgesamt 600 g) mit etwas Bacon und 100 g Fetakäse. Das alles orientalisch gewürzt.

Ich bin sooo was von satt.

EShemCaliger& NTutzert (#5c8064x9)


Nur interessehalber - dass der Bacon und der Käse satt machen kann ich mir ja vorstellen. Aber hättest du ohne das Olivenöl wirklich mehr Hunger? Oder wenn du statt Bacon mageren Schinken nehmen würdest? Würde das deiner Meinung nach Diabetes begünstigen?

B@enixtaB.


Es dreht sich doch bei msir nicht mehr um Diabetes begünstigen oder nicht. Den hab ich doch schon, Es dreht sich darum, wie ich mit ca. 1800 kcal satt werde. Ich lebe so seit 4 Jahren. Und genau das, was ich esse, ergibt dies um und bei.

Mit anderen Worten: man kann sehr lustig und schlemmend ohne Zucker und wenig KH leben. Dabei die vormals entsetzlichen Blutwerte wieder in die Normaliät bringen.

Mir geht es darum, das Totschlagargument, man müssefrustiriert sein oder der Körper braucht doch KH's aufzubröseln. Weil ich es widerlegen kann.

Meine Leidenszeit begann vor 15 Jahren, als ich ab 50 Darmprobleme bekam, Blähungen, Schwellungen, über 10 Operpationen am Darm bis hin zum Darmverschluß. Sodbrennen, Reflux.

Hätte ich nicht den Diabetes bekommen, würde ich immer noch Getreide essen und wahrscheinlich schon die nächste OP gehabt haben.

Durch den Verzicht auf Getreide ist der Bauch ohne Schmerzen, Blähungen, ich habe kein Sodbrennen mehr.

Hätte mir mal jemand vor 20 Jahren schon gesagt, dass Getreide + Zucker mich krank macht, mir wären sicherlich die OP's erspart geblieben.

Von wegen gesund. Bücher von inzwischen geheilten Darmkranken häufen sich. Und die verzichten auf was? Getreide +Zucker. Ich kann das in höchstem Maße bestätigen.

E9hemal)iger NutzPer (#r580649x)


Verzichten die wirklich auf alle Getreidesorten und Obst? Oder nur auf Weizen und Industriezucker? Das letztere halte ich nämlich für richtiger.

B\eniVtaBx.


Nein, es scheint, als wenn es an beidem liegt,

Lies doch auch einfach mal das Buch Weizenwampe.Kann man in der Bücherei ausleihen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH