» »

Wie viele Bananen kann man am Tag essen?

p,r`inswess:allxe hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr!

Ich liebe ja Bananen. Am liebsten die, die schon ordentlich gelb sind, sie dürfen auch ruhig ein paar braune Stellen haben. Jeden Tag esse ich 2-4 Bananen (kommt auch auf die Größe an), manchmal habe ich auch schon 10 Bananen an einem Tag gegessen.

Sie geben mir viel Energie, ich kann mich super konzentrieren und sie schmecken gut.

Ab wann wird Bananenkonsum problematisch? Mich wundert es auch ein wenig, dass ich davon nicht zunehme, denn kalorienarm esse ich nicht wirklich und wenn ich mehr Chips als sonst esse, merke ich das relativ schnell.

LG

Antworten
G adgextier


Wie viele Bananen kann man am Tag essen?

... kommt drauf an, wie früh Du aufstehst, schätze 1 Minute pro Banane, könnte man ausrechnen ...

Ernsthaft, wenn Du davon nicht zunimmst obwohl Bananen ja recht kalorienreich sind und viel Zucker enthalten, feel free?!

M|ann04n2


Mann042'sche Erklärung:

Bananen sind ein Naturprodukt, insbesondere Bio-Bananen, an das die Menschen seit huntertausenden Jahren gewöhnt sind. Wenn auch nicht gerade in unseren Breitengraden.

Chips sind eine recht junge menschliche Erfindung und es dauert noch ein paar tausend Jahren bis wir die gesund wegstecken. Sie unterscheiden sich von Bananen, dass sie gehärteter Fette, Konservierungsstoffe, künstliche Farbstoffe und Geschmacksverstärker enthalten können. Das sind alles Dinge die unser Körper so eigentlich nicht kennt. Und das macht den Unterschied.

Ein weiterer Unterschied zwischen Kartoffel und Banane ist auch der, dass wir Kartoffeln nicht roh essen können. Die müssen auf irgend eine Weise gegart werden. Was sie schon wieder chemisch verändert. Einerseits macht sie der Garungsprozess überhaupt erst genießbar in dem ungenießbares in genießbares umgewandelt wird, aber auch viel Gutes dabei zerstört wird.

Ddie TSeqherixn


okay... eine normalgroße banane hat ungefähr 90 kcal, davon sind ungefähr 93% kohlehydrate, sie hat dafür aber einen hohen anteil an vitamin c und magnesium.

das klingt für mich nach: solange dir die nicht aus den ohren tropfen, kannst du immer noch eine essen ;-D

p,rin;ses6saSlle


Ok, danke für die Antworten :)

Mir wurde schon gesagt, dass ich Diabetes-mäßig aufpassen soll, aber wie viele Menschen erkranken denn wegen übermäßig viel Fruchtzucker an Diabetes?

F\ex.


Das Problem sehe ich eher im Kalium. Dein Tagesbedarf liegt bei etwa 2 g. Bei 4 g wird dir auch nichts passieren. Aber in 1 kg Bananen sind schon etwa 3,8 g Kalium enthalten, und du isst ja auch noch anderes.

Ich habe früher viel Orangensaft getrunken. Das konnten gut auch mal 2 Liter am Tag sein.

Irgendwann las ich dann von einem Typ mit Herzproblemen, bei dem man irgendwann auf den Trichter gekommen ist, was der hatte: Der Vollidiot hatte 2 Liter Orangensaft täglich verdrückt (macht 4 g Kalium), kein Wunder, dass der Probleme kriegte.

Öhm... *in den Spiegel guck* das hätt ich auch sein können. Merke: 2 Liter Orangensaft am Tag muss nicht sein.

Deine Bananen enthalten doppelt soviel Kalium wie mein Orangensaft. Vielleicht belässt du es mal im Durchschnitt bei einem halben Kilogramm pro Tag. Macht aber nichts, wenns mal was mehr ist. Nur vielleicht besser nicht immer.

F?e.


Und die Moral von der Geschicht: Man ernähre sich lieber nicht zuuuu einseitig. Sonst kriegt man garantiert zu viel oder zu wenig von irgendwas, woran man im Traum nicht gedacht hätte.

Wer hat schon Kalium auf dem Schirm, wenn er irgendwas futtert?

p:rinserssaVllxe


Ich hatte Kalium bisher immer positiv wahrgenommen, weil das doch vor Krämpfen hilft.

Aber gut zu wissen, dass es auch Herzprobleme verursachen kann :/

Allerdings bleibt es normalerweise unter einem halben Kilo pro Tag.

D]iie S5e$herixn


sind es aber nicht eh oft nur so phasen? bei mir gab es die bananen-phase, die wurde abgelöst von der muskattrauben-phase, die nahtlos übergegangen ist in die her-mit-brokkoli-phase... |-o

p`rinwsessLalle


Aber Brokkoli esse ich sonst auch fast jeden Tag xD

Datteln auch sehr oft.

b#eligoht8x2


@ Fe.

das ist ja wohl der größte Quatsch den ich bis jetzt gelesen habe! Gefährliches Halbwissen sage ich nur :(v

Wenn man schon so mit irgendwelchen Thesen um sich wirft, wollte man sich zumindest im Vorfeld informieren ob diese auch stimmen oder völliger Mist sind!

Der Mensch sollte durchschnittliche ca 2-3g Kalium täglich zu sich nehmen! Bei einem gesunden Menschen, der keine Probleme mit den Nieren hat, macht es auch nichts wenn es mehr wird! Denn der Überschuss an Kalium wird mit dem Urin ausgeschieden!

Wer in Mathematik aufgepasst hat weiss das 1g umgerechnet 1000mg sind!

Eine Banane hat auf 100g ca. 380mg Kalium! NICHT g sondern mg!!!

Ich müsste also 1 Kilo bzw 10 Bananen essen damit ich überhaupt erst auf die 3,8g Kalium komme!

Für einen "gesunden" Menschen ohne Nierenprobleme oder jemanden, der an einer Hyperkalämie leidet ist das aber kein Problem, denn wie oben schon geschrieben, wird der Überschuss vom Körper wieder ausgeschieden.

Zlim


sind es aber nicht eh oft nur so phasen? bei mir gab es die bananen-phase, die wurde abgelöst von der muskattrauben-phase, die nahtlos übergegangen ist in die her-mit-brokkoli-phase... |-o

ja hab ich auch so manchesmal, diese Phasen........krieg grad Appetit auf Zucchini......und Datteln....und Broccloli.... ;-)

aja man sollte Natrium und Kalium in einem ausgewogenen Verhältnis zu sich nehmen,

[[http://www.fid-gesundheitswissen.de/orthomolekulare-medizin/wie-sie-vitamine-und-mineralstoffe-richtig-einnehmen/mineralstoffduo-natrium-und-kalium/]]

wobei gesalzene Bananen vermutlich nicht gut schmecken.... ;-)

mgaHus2i19x88


Also die Kinder mein Mann und ich essen täglich Mindestens 1 Banane und ein Apfel und dann Abends noch Obst wie Orangen / Mangos oder Pummelos oder Melonen .

Also Obst ist immer Super genau so wie Gemüse .

mvnef


Mir wurde schon gesagt, dass ich Diabetes-mäßig aufpassen soll, aber wie viele Menschen erkranken denn wegen übermäßig viel Fruchtzucker an Diabetes?

Man bekommt ja auch nicht direkt von Zucker Diabetes.

Wenn du allerdings ständig (und darauf läuft es ja hinaus, wenn du zusätzlich zu den normalen Mahlzeiten 10 Bananen am Tag isst) deinen Blutzucker hochpusht, muss deine Bauchspeicheldrüse auch ständig gegenhalten.

Kraft geben dir so viele Bananen wahrscheinlich nicht, weil du die dringend brauchst, sondern weil dein Körper sich schon dermaßen daran gewöhnt hat, ständig schnelle Kohlenhydrate nachgefüttert zu bekommen, dass er ohne direkt Nachschub fordert.

Ich finde nicht, dass es langfristig sehr gesund ist.

mOn*e}f


Oh, der Faden ist ja uralt, wozu muss man den wieder hochholen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH