» »

Ballastoffreicher Essensplan

f[ragerm_fragexr_1 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe mir vorgenommen nachdem ich den Rat so lange ignoriert habe endlich darauf zu achten, dass ich genug Ballaststoffe bekomme. Nun gibt es sie nicht gerade in vielen Lebensmitteln weshalb ich mir einen Plan erstellen will, damit ich jeden Tag auf die empfohlenen 30g komme.

Nun ist meine Frage wie ich das am besten mache. Ich habe gelesen, dass man nicht versuchen soll viele Ballaststoffe auf einmal zu essen weil dies zu Verstopfungen führen kann.

Ich dachte also ich würde am morgen 10g durch Haferflocken und Knäckebrot bekommen, dann weitere 10g durchs Mittagsessen und dann die restlichen 10g durch Obst und Knäckebrot. Ist das so ok?

Ich weiß nur nicht mit welchen Gerichten ich auf 10g komme. Mit Gemüse als Beilage komme ich auf 5g aber was soll die Hauptmahlzeit sein? Vollkornnudeln haben viele Ballaststoffe aber ohne Soße kann ich sie nicht essen und diese hat viele Kalorien? Vielleicht sollte ich mir vegetarische Rezepte anschaunen?

Hat jemand Ideen?

Antworten
P+lüsch#biesxt


[[http://eatsmarter.de/rezepte/ernaehrung/ballaststoffreich]]

Da gibt es jede Menge toller Rezepte zur Auswahl.

Zxim


Salat oder Gemüsesuppen gelegentlich einstreuen, fällt mir noch ein.

Lösliche Ballaststoffe sind auch im Kaffee enthalten.

pbrNins<essallxe


Streich Essen ohne Ballaststoffe aus deinem Plan, dann hast du mehr Magenvolumen und Kalorien "frei" für Essen mit Ballaststoffen.

Wenn du den ganzen Tag Pflanzen isst, kommst du eigentlich locker auf 30g. Ballaststoffe wirken eher abführend als verstopfend, aber wenn du tatsächlich irgendwelche Probleme mit Verstopfung hast, dann gibt es einige Gewürze (wie zB Kümmel), die dabei helfen. Passiert das Gegenteil kannst du stopfendes Essen wie Bananen zu dir nehmen.

Du wirst öfter mal pupsen, das ist ganz normal. Ich persönlich bekomme keine Blähungen, sondern es entstehen einfach ein paar Gase im Darm, das reguliert sich aber eigentlich nach einer gewissen Zeit.

nwanchqexn


Ich finde es eher wichtig faserreich zu essen. Seit längerer Zeit backe ich meine Brötchen am Wochenende selbst. Weil es günstiger ist und ich 100Prozent aus Vollkorn backen kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH