» »

Muffin-Kuchen Hilfe

C6leo2 Edwarpds @v. Dav\onpooxrt


Ich hatte letztes Jahr mal Heidelbeermuffins gebacken und die waren echt nicht so toll. Lag aber gar nicht an mir, sondern am Rezept, wenn dort die falsche Zubereitungsart beschrieben wird. Pöh. Das darf doch eigentlich gar nicht sein, die müssen das doch wissen!

Tja, leider findet man sehr häufig unter dem Begriff "Muffin" nur einen Rührkuchen. Ist dann nur das Synonym zu einem kleinen Kuchen. Wenn man hingegen unter einem Muffin den eher feuchten, unebenen und gerissenen "Hügel" versteht, eben einen Muffin, sind die Rezepte fürchterlich. Oder sagen wir die Zubereitung.

Ich glaub das ist aber ein deutsches Problem oder so, in England und in den USA ist das irgendwie bekannter (oder ich kenn zufällig nur welche die die Zubereitung eben so machen).

Und Cupcakes mit Haube sind ja sowieso was anderes, wenngleich man denken könnte es handle sich um einen Muffin mit Haube.

Meines Wissens macht der durchschnittliche US Amerikaner auch keine Muffins mit Backpulver sondern mit Natron. Ich bilde mir aber ein dass der mit Backpulver trotzdem wird wie gewünscht. Ich müsste mal zwei Teige herstellen und direkt vergleichen. ":/

g)ato


Hallo,

Ich brauche mal euren fachmännischen Rat.

Ich bin eher Kuchen- und Browniebäckerin, aber inspiriert durch den Faden wollte ich es mal mit Muffins probieren. Nach langer Suche habe ich mich für folgendes Rezept entschieden:

300 g Mehl

80 g Kakao

1 Teelöffel Natron

1/2 Teelöffel Backpulver

1 Prise(n) Salz

100 g Butter

250 ml Buttermilch

2 Eier

150 g Zartbitterschokolade (60 - 70 % Kakaoanteil)

250 g Zucker

Die Butter habe ich durch 80ml Öl ersetzt. Ich habe die feuchten und trockenen Bestandteile getrennt gemischt und dann vorsichtig zusammen gerührt bis kein Mehl mehr zu sehen war.

So nun zum Problem: die Muffins sind schön aufgegangen, aber total trocken.

Habt ihr eine Idee woran es lag? Zu lange gerührt? Zu viel Mehl? Zu lange gebacken (20 min)?

CHleo Edw{arbds v.' Davo!npo-ort


Ah huhu *:)

Also das Rezept ist jetzt nicht groß sonderbar dass was schief gehen könnte, aber das Backpulver würde ich raus schmeißen.

Zu lange gerührt kann sein. Schwer zu sagen, ich war nicht dabei.

Was hast du mit der Schokolade gemacht? Geschmolzen oder gehackt untergerührt?

Vielleicht ist es zu viel Kakao gewesen.

Eier aufgeschlagen?

Wahrscheinlich hätte ich etwas mehr Öl genommen.

Aber ich würde sie morgen mal machen und jeden Schritt dazu sagen.

Kann gut sein dass es mehrere Faktoren waren. Ich mach das zweimal, einmal nach Rezept, einmal mit mehr Öl, etwas weniger Kakao, Backpulver schmeiß ich auf jeden Fall raus.

Doppelte Triebmittel ist jetzt auch nicht gerade förderlich für den Geschmack und Konsistenz. Immerhin wollen wir feuchte und kompakte Muffins.

CRleo Etdward>s v. uDavonpouort


Du hast die beiden Bestandteil aber schon mit einer Gabel! zusammen gerührt, oder?! Wenn nicht kann ich mir nämlich sparen das nachzumachen. Und du hast auch trocken zu feucht, nicht umgekehrt, oder??

gFateo


Hallo Cleo, danke für deine Rückmeldung.

aber das Backpulver würde ich raus schmeißen.

Ok. Muss ich dann mehr Natron nehmen?

Was hast du mit der Schokolade gemacht? Geschmolzen oder gehackt untergerührt?

Wie im Rezept angegeben gehackt.

Eier aufgeschlagen?

Wie meinst du das? Habe die Eier mit Zucker und Öl etwa 3 Minuten versucht schaumig zu rühren. Hat aber nicht funktioniert. Nächstes Mal würde ich daher das Öl erst nach dem Schlagen dazugeben.

Du hast die beiden Bestandteil aber schon mit einer Gabel! zusammen gerührt, oder?! Wenn nicht kann ich mir nämlich sparen das nachzumachen. Und du hast auch trocken zu feucht, nicht umgekehrt, oder??

Anscheinend muss ich noch einiges lernen. |-o

Ich habe einen Löffel genommen, eine Gabel könnte natürlich einen Unterschied machen. Was ich zu was gegeben habe, weiss ich nicht mehr, könnte also falsch gewesen sein. Gut, dann probiere ich sie mit deinen Tipps die Tage nochmal aus.

Vielen Dank. @:)

CZleo Edwa/rds v. DaNvonpoorxt


Nein, nicht mehr Natron. Reicht aus.

Mit der Gabel meine ich, dass du kein elektrisches Rührgerät genommen hast. Mit einer Gabel kann man gezielter und schneller verbinden, Löffel löffelt halt durch. Man kann schon zu lange rühren mit dem Löffel, ja, passiert schnell. Ob es letztendlich zu viel war, kann ich nicht beurteilen.

Ich mach das Rezept dann mal und mach je nachdem Fotos. Außerdem dauert es viel, viel länger wenn man die feuchten Zutaten zu den trockenen gibt. Da klebt das Mehl noch unten als Pulver.

Mal sehen was dann später raus kommt.

guattxo


Hallo Cleo,

Ich habe die Muffins mit deinen Tipps heute noch mal gebacken und diesmal sind sie wirklich gut gelungen. Habe Zucker mit Eiern schaumig geschlagen und dann erst Öl und Buttermilch hinzugefügt. Anscheinend hatte ich wirklich die flüssigen zu den trockenen Zutaten gegeben anstatt andersherum, denn das Rühren funktionierte viel besser als beim letzten Mal. Ich denke, es wird jetzt häufiger Muffins bei uns geben, da die sich auch wunderbar einfrieren lassen und im Ofen aufgetaut wie frisch gebacken schmecken.

Vielen Dank nochmal für deine Hilfe. Du hast mir sehr geholfen. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH