» »

Milch Bauchschmerzen

BTorlxag


Hast du die letzten Tage evtl. irgendetwas anderes gegessen als sonst? Es kann gut möglich sein, dass die Milch gar nicht der Auslöser ist, sondern etwas was du vorher gegessen hast.

Bei Intoleranzen können Beschwerden bis zu 72 Stunden nach dem Essen auftreten.

Ich kann es nicht mit Sicherheit sagen, weil ich mich nicht so gut erinnern kann. Aber ich glaube, dass da nichts ungewöhnliches war. Aber kurz nachdem ich mich an der Milch versuche geht es wieder los. Eventuell auch wieder nur psychosomatisch :-|

N?ordl*an'dwichtexl1


Ich möchte eben nicht alle paar Monate wegen so einem Mist meinen Milchkonsum einstellen müssen. Deshalb frage ich mich woran das liegen kann, dass mein Körper jetzt nach einem Jahr meint er müsse rebellieren

ein/dein Körper verändert sich eben im Laufe der zeit. Und heut zu Tage musst du dein Milchkonsum ja nicht Einstellen, es gibt so viele Lactosefreie Produkte :)z

P8radaT?eufexl


Versuch doch mal, ob es mit lactosefreier Milch besser wird, oder Sojamilch.. ist Geschmackssache. Ich bin selbst lactoseintolerant und mag die lactosefeie Milch ganz gern. Es gibt auch Vollmilch im Reformhaus, die meiner Meinung nach am besten schmeckt. Kostet aber auch über 2 € pro Liter.

Ist in deiner Nahrungsergänzung auch noch Lactose drin?

Eine Intoleranz kann sich auch im Laufe der Zeit entwickeln und wieder weg gehen. Es gibt da verschiedene Formen. Milcheiweiß wäre auch noch zu erwähnen, falls es bei Verzicht auf Lactose noch nicht besser wird...

Z*im


ein Liter Milch ist relativ viel, da würde ich auch Probleme kriegen, ein, zwei Gläser sind normalerweise kein Problem.

J9orxi


Um den Milchzucker (Laktose) in der Milch aufzuspalten, benötigt der Körper das Enzym Laktase. Dies wird bei Säuglingen und Kleinkindern in ausreichender Menge im Körper produziert, weil es von der Natur so vorgesehen ist, dass diese zunächst überwiegend mit Milch ernährt werden.

Im Laufe des Lebens nimmt die körpereigene Produktion des Enzyms ab, weil es eben von der Natur nicht vorgesehen ist, dass erwachsene Menschen Milch trinken. Wird zuwenig oder gar kein Enzym mehr produziert, kann der Milchzucker nicht mehr gespalten werden und es kommt zu Beschwerden (Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall etc.).

Wenn also Dein Körper nicht mehr genügend Laktase produziert kannst Du

- auf Milch verzichten

- auf laktosefreie Produkte umsteigen

- künstliche Laktase vor der Milch einnehmen (gibt's in der Apotheke).

Du solltest auf jeden Fall, mal eine Weile laktosefreie Milch trinken, um zu testen, ob damit Deine Beschwerden weg sind. Dann hast mit ziemlicher Sicherheit eine Laktoseunverträglichkeit. Du kannst auch einen entsprechenden Test beim Arzt machen lassen.

Wenn die Laktoseunverträglichkeit festgestellt ist, kannst Du weiterhin diese Menge Milch trinken und mit den Beschwerden leben oder eine der o.g. Alternativen wählen.

Zkim


Ich hatte mal so eine Milchreis-Phase, da hab ich das Zeug ununterbrochen gegessen, eigentlich ein leicht herzustellendes Dessert (wenn mans mag). Dazu hab ich aber keine reine Milch verwendet (weil ich sie in grossen Mengen nicht allzugut vertrage), sondern ein Drittel normale (Voll)milch, ein Drittel Wasser und ein Drittel Mandel- oder ähnliche Milch (Soja, Dinkelmilch o.ä.) verwendet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH