» »

3kg in 5 Tagen zugenommen?

L\ouZisa63#10 hat die Diskussion gestartet


Hey! *:)

Ich bin ein bisschen am Verzweifeln. Ich hab jetzt nämlich in 5 Tage 3kg zugenommen... Ich gehe bald in eine Klinik da ich seit c.a 1 Jahr Magersüchtig bin. Normalerweise habe ich immer c.a 200 kcal gegessen am Tag und immer mindestens 1 Kilo pro Woche verloren jetzt hab ich halt in diesen 5 Tagen die

Kalorien auf 1000-1200 gesteigert, da ich sonst ins Krankenhaus gemusst hätte und eine Magensonde bekommen hätte und das wollte ich auf keinen Fall :|N. Außerdem weiß ich, dass das ich das so nicht mehr lange durchgehalten hätte. Es ist ziemlich schwer für mich aber ich habe es durchgezogen mit den 1000-1200 Kalorien, denn ich will von dieser doffen Krankheit wegkommen. Sie zerstört mein ganzes Leben! Jetzt war ich beim wiegen der Klinik dort hab ich jede Woche einen Termin damit ich nicht mehr viel abnehme bis dort ein Platz frei wird und da hat sich herausgestellt das ich 3 kg zugenommen habe :-o . Jetzt habe ich Panik das ich immer weiter zunehme und das wenn ich in der Klinik bin die dickste bin und ich hab doch noch nicht mal meinen Grundumsatz gegessen warum hab ich dann 3 kg

zugenommen ? ???

Ich weiß ich muss zunehmen aber so ist das zu viel in zu kurzer Zeit für mich.

Ist das eine reale Zunahme?

Ich fühle mich so schlimm warum habe ich so viel in nicht mal einer Woche zugenommen.

Kann das auch Wasser sein oder ist das alles Fett ?

Ich will von dieser Krankheit wegkommen, aber wenn ich bei 1000 kalorien schon 3kg zunehme was passiert dann, wenn ich irgendwann wieder normal esse?

Ich überlege schon das mit den 1000-1200 kalorien wieder abzubrechen und wieder nur 200 zu essen. Ich halte das nicht aus, ich fühl mich so schlecht und ekelig...

Hat jemand von euch eine Erklärung?

Ich bin ja auch bereit zuzunehmen aber nicht so viel so schnell.

Ich will doch nur normal und wie jeder andere Jugendliche sein, einfach wieder alles essen worauf ich Lust habe ohne Panik davor zu haben das ich gleich soviel Zunehmen... :°(

LG Louisa :-)

Antworten
HkoneyK91_mi$t_Mixni13


Ich glaube wir sind hier für dich nicht die richtigen Ansprechpartner. Du brauchst dringend professionelle Hilfe.

Natürlich nimmst du erstmal mehr zu, weil dein Körper alles bunkert was du ihm die letzten Monate vorenthalten hast. Er ist ja auf "hungern" eingestellt.

Außerdem wiegt das Essen ja auch ;-) wenn man mal "groß" wAr, ist man ja auch leichter.

Das normalisiert sich irgendwann wieder, wenn dein Körper wieder einen Stoffwechsel hat, mit dem er zurecht kommt. Sprich wenn er nicht mehr auf "hungern" eingestellt ist.

ArufDeErAr]beixt


:°_

Kann das auch Wasser sein oder ist das alles Fett ?

Das ist nur Wasser und überhaupt kein Fett.

Ich finde es gut das du in eine Klinik gehst. Man merkt dir deine Verzweifelung an, aber auch das du gar nicht mehr weisst wie dein Körper funktioniert.

Ich wünsche Dir vom Herzen alles Gute @:)

N?adDexnia


Hallo, du brauchst dringend professionelle Hilfe. Was nützt es die "dünnste" in der Klinik zu sein und dafür bald tot?

Du musst diesen Teufelskreis durchbrechen, irgendwann wird es auch mit den Zwangsgedanken weniger werden und wenn genug Zeit vergangen ist, ist ein normales Leben wieder möglich.

Ich denke, dass man in der ersten Zeit sehr schnell zunimmt (wobei vieles davon auch Wasser ist) bis man sich seinem "Normalgewicht" annähert. Mir ist klar dass ein BMI im Normalbereich für dich wahrscheinlich schon wiederlich fett ist, aber du musst dir klar machen, dass es ne Krankheit ist.

Das einzige was dich da raus bringt ist Willensstärke. Anfangs war es Willensstärke, immer mehr auf Essen zu verzichten trotz der Warnsignale des Körpers.

Mittlerweile ist es die größere Überwindung wieder damit anzufangen.

Ich erinnere mich was ich für seltsame Gedanken hatte. Wenn die Leute mich zum Essen bewegen wollten, dachte ich, dass diese nur eifersüchtig wären weil sie alle so fett sind und in Gegenwart anderer zu essen war auch undenkbar.

Das Essen wurde als "Schwäche" angesehen.

Heute denke ich, das ist so ein Blödsinn mit dem man sich das Leben nur unnötig selbst schwer macht! Und ich denke, dass die eigentlichen Probleme woanders liegen, die Essstörung nur ein Ventil war um Druck los zu werden, sich davon abzulenken.

Alles Gute.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH