» »

7 Kg in 8 Tagen - unrealistisch?

E=hemali^ger /Nutzper` (#57441x3)


Ich halte das für ziemlich unrealistisch und auch ungesund. Die Motivation dahinter kann auch auf garkeinen Fall irgendwie gesund sein. Setzte dir 7 Kilo in 2 Monaten als Ziel, das ist realistisch und dein Körper wird schon nach einem Monat viel besser aussehen als wenn du diese Radikalkur durchziehen willst.

Wenn es dir bis dahin egal ist, dann lass es halt einfach komplett.

uqpeZl6a


Du müsstest pro Tag 5000 kcal durch Sport verbrennen und nichts essen. Das geht nicht.

d1ummscqhmarrxer74


Kraftsport solltest Du nicht machen, wenn dann nur ruhiges Cardio, denn Kraftsport und fehlende Ernährung geht extrem auf den Kreislauf und Du solltest dich dann nicht wundern, auch mal umzukippen.

aber dann baut der körper auch Muskeln ab, was evtl nicht gewünscht ist. Bodybuilder entwässern sich doch vor wettkämpfen.... meines wissens nach essen die dann viele kleine (abgewogene) Mahlzeiten, um hart weitertrainieren zu können (mit helfer bei schwindel) und trinken viel wasser zum entwässern.

s'tepp'o25


NoYa - des Menschen Wille ist aber sein Himmelreich, und eine weitgehende Befreiung von der Dunklen Materie per Darm-Reinigung möchte durchaus sein' Teil dazu beitragen

s8teIppo2x5


dann baut der körper auch Muskeln ab

<

In einer Woche?

dYummsc%hmaqrr[exr74


Du müsstest pro Tag 5000 kcal durch Sport verbrennen und nichts essen. Das geht nicht.

das wäre bei reiner körperfettverbrennung, richtig? es kann ja noch entwässerung dazukommen und heilfastenkurmäßig könnte man noch eine Darmspülung ansetzen...

wVise|man8x6


Bodybuilder entwässern sich doch vor wettkämpfen.... meines wissens nach essen die dann viele kleine (abgewogene) Mahlzeiten, um hart weitertrainieren zu können (mit helfer bei schwindel) und trinken viel wasser zum entwässern.

Es gibt mehrere Techniken, beispielsweise sehr viel Salz zu sich nehmen, dabei euch VIEL (wir reden von an die 10L) trinken und damit den Körper daran zu gewöhnen VIEL Wasser wieder auszuscheiden und dann kurz vor dem Wettkampf das Trinken fast auf null runterzufahren bei weiterer Wasserausscheidung. Das ist aber eine körperliche Grenzerfahrung und ich würd davon abraten....

d,ummscQhmarrmer74


In einer Woche?

bei totalfasten denke ich schon. tv bildet ]:D : beim promi-Heilfasten machen die Sport ohne ende, weil der körper anscheinend einfach(er) Muskeln abbauen kann als Fettdepots anzugehen.

EIhemdaligeKr NXutzer (#Y57441x3)


In einer Woche?

Überlebenstechnisch macht es mehr Sinn erst die Muskeln und dann das Fett abzubauen, anders rum würde man viel schneller verhungern. Daher wird der Körper bei einer Radikalkur auf Verhungern umstellen und in einer Woche ziemlich heftigen Katabolismus betreiben.

Svor{omaun


Sorry, ich halte nichts von solchen Crash-Geschichten.

7 kg Differenz in 8 Tagen bei einer Frau von 1,60m lassen sich zweifelhafter Weise vielleicht erreichen, wer beide Messungen manipulieren kann:

Die erste Messung nach oben manipulieren. Schwere Kleidung, voller Magen, volle Blase/Darm.

Die zweite Messung nach unten manipulieren. Minimalste Kleidung/nackt, leerer Magen, leere Blase/Darm, Blutspende mit geringerem Volumenausgleich durch Trinken.

Dann hat man schon z.B. 5 kg in den Nebengewichten und am eigentlichen Körper nur noch um die 2 kg Differenz.

E}hemaliLgeur Nu~tzer '(#282x877)


Ich schließe den Faden an dieser Stelle.

Med1 ist ein Gesundheitsforum und ich kann hier keinerlei entsprechende Thematik erkennen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH