» »

Verstopfung nach Dünndarm-OP - was essen?

frirefoxx-user hat die Diskussion gestartet


Hallo, meine Mutter hatte am 21.03 einen Dünndarmverschluss und musste operiert werden. 10cm vom Dünndarm wurden Ihr entfernt. Selbstverständlich achtet Sie auf das essen, und isst leicht verdauliches - Möhreneintopf, Fenchelknollen und so weiter. Leidet aber seit einigen Tagen an hartem Stuhl :( was soll Sie jetzt machen, für einen weicheren Stuhl? Darf Sie nach drei Wochen wieder ballaststoffreiches Essen essen? Volkornbrot, Hafer, Weizenkleie?

Und da es etwas in der Familie liegt - nehmen ich und auch mein Neffe Flohsamenschalen ein - natürlich mit reichlich Tee/Wasser und lassen es vorher aufquellen. Aber es existiert ein Artikel in der Apotheken Umschau und da steht drin, dass Leute, die einen Darmverschluss hatten - keine Flohsamen/Flohsamenschalen einnehmen dürfen. Stimmt das so?

Hatten Sie bereits einen Darmverschluss, leiden Sie an Verengungen der Speiseröhre, des Magens oder Darmes oder liegt eine akute Entzündung im Magen-Darm-Bereich vor, dann dürfen Sie dieses pflanzliche Abführmittel nicht verwenden.

[[http://www.apotheken-umschau.de/heilpflanzen/flohsamen]]

Antworten
B.eni$taBx.


Hatte ich 2006 auch. Davor auch schon Darmop mit entfernung von 40cm Darm.

Es hat jeweils fast ein Jahr gedauert, bis sich das jeweils reguliert hat.

Und anfangs brauchte ich Aloe D12 am Tag 5 x 5 Kügelchen. Dazu noch Alumina D 12 gleiche Dosierung.

Und Schüssler Salze Nr. 8, 3 x 3 Tabletten

und Nr. 10 drei mal täglich 5 Tabletten.

Die Schulmedizin hatte nüschte, was half, auch nicht gegen die krampfartigen Schmerzen. Und mit Movicol,

Und ich habe dazu noch 30g Leinsamen, immer frisch gemahlen in einer alten Kaffeemühle und noch 3 g gemahlene Flohsamenschalen in Joghurt oder Quarkspeise oder Milchshake genommen.

Und mache das auch 10 Jahre später noch so.

Peelax19


Ich nehme aktuell seit 3 Tagen 1 EL Flohsamenschalen in einem großen Glas Wasser, nochmal ein hinterher und es tut meiner Verstopfung richtig gut. :)^

fjirefo@x-usxer


Find es auch blöd, dass meine Mutter keinen Ernährungsfahrplan mitbekommen hatte, nach der Entlassung von vor drei Wochen. Und am Montag meinte der Hausarzt, dass meine Mutter wieder alles essen könne. Oh man :( sie hat auch heute eine Apfelsine gegessen - hoffentlich ohne Nebenwirkung!

Hab aber gelesen, man sollte dass erst nach 4 Wochen essen, fehlen noch ein paar Tage, aber es gibt auch Leute die sollen nach eine Darm-OP lebenslang keine mehr essen dürfen :(

sowas verunsichert doch :(

Mit Flohsamenschalen, nach nem Darmverschluss bin ich skeptisch (durch Google Recherche, den Artikel der Apotheken-Umschau) :-/ - das Zeug ist gut, nehme es ja auch, aber es geht um meine Mutter.

nbajanagxut


Reichlich Magnesium könnte helfen, das führt zu breiigem Stuhl. Bitte prüft aber vorher, ob das für einen angegriffenen Darm OK ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH