» »

Für was verwende ich Leinsamen?

haealathlxy hat die Diskussion gestartet


Hi Leute,

als ich letztens im Lebensmittelgeschäft war, bin ich auf ein kleines Säckchen Leinsamen gestoßen. Kann man die auch für sonst noch was verwenden, außer für Brot? Ich wüsste nicht, für was man Leinsamen noch verwenden kann, wisst ihr das?

Würd mich echt mal interessieren und was sind denn die genauen Nährstoffe von Leinsamen, es gibt ja auch Leinsamenöl?

Danke für eure Hilfe!

Antworten
A#surQynxa


Schroten und ab in Müsli, Joghurt und Co. Mit seinen Ballaststoffen sind Leinsamen ein guter Beitrag zur gesunden Ernährung und geben dem Darm zu tun :)^

Sxhoxjo


Besonders prima daran sind die Omega-3-Fettsäuren, die wirklich reichlich vorhanden sind, außerdem sind die Dinger ziemlich ballaststoffreich. Außerdem vitaminreich (B, glaub ich, lässt sich ja aber auch googeln), Antioxidantien und wasweißich. Insgesamt wirken sie verdauungsanregend, sättigend, entgiftend und blablabla. Wirklich prima Zeug.

Ich streue oft welche in meinen Joghurt, allerdings im Ganzen, weil ich die gern aufbeiße, für die volle gesundheitliche Wirkung schrotet man sie wahrscheinlich am besten vorher. Du kannst sie auch zum Beispiel in Bananenmilch mitpürieren oder mit ins Müsli werfen, einer Gemüsepfanne hinzufügen etc. Und statt Brot daraus zu backen, kann man sie auch aufs Brot streuen.

nqaja;naguxt


... aber Achtung: genügend Flüssigkeit einplanen, wenn du sie schrotest. Sonst gibts Verstopfung.

S hojYo


Ja, und auch nicht so viel davon. Etwa zwei Esslöffel pro Tag sind Maximum.

ETrlkönaigCs.T`ochter


Ich habe Leinsamen heute in zwei Variationen ausprobiert.

Einmal, wie die anderen geschrieben haben, ins Müsli eingestreut und vorhin habe ich mal experimentiert, einen herzhaften Gemüseaufstrich/ Dip zu machen.

Zutaten sind eine Packung Blattspinat (der ohne Rahm), Walnüsse, Leinsamen, gehackte Mandeln, Öl der Wahl, Salz und eine Kräutermischung aus italienischen Kräutern, Knoblauch und Zwiebeln :)^

sFtegppo025


Die Leinsamen enthalten das Öl noch in reiner, unverdorbener Form, während Leinöl oder geschroten gekaufte Leinsaat oft schon verdorben ist, erkennbar am bitteren Geschmack. Bio-Leinsaat gilt als besonderst cadmium-arm (die Pflanze kann nämlich Cadmium - aus billigerem Dünger - anreichern) und ich mahle die in der Kaffeemühle unter Schütteln (damit es nicht so klumpt)

Zxim


hab mir mal eine LSM-Mischung gemacht (Leinsamen, Sesam, Mandeln), kurz im Mixer geschrotet. Hält im Glas im Kühlschrank längere Zeit. Kann man überall drüberstreuen, über Salate, Müslis etc.

(aus dem Buch "Die Leberreinigungs-Diät")

C|leo Eadwards ,v. DaRvonpoorxt


Als Milchshake mit Banane (und Kiwi) zum Beispiel, da passt Leinsamen wirklich total rein. Schnell süffeln, ich hab keine Ahnung ob die Enzyme der Kiwi auch Milch bitter machen. (Muss man testen oder wissen, ich trink den Milchshake recht schnell)

Isst du körnigen Frischkäse? Da passt der auch.

Salat aus Gurken, zum Beispiel. Da sind die Kerne auch nicht schlecht. In Müsli sowieso.

Ich benutze immer, unter anderem, Leinsamen aber tatsächlich in größter Menge für ein Brot. Hab da so ein toller Körnerbrot.

Oder, mh, Burger vegetarisch. Ab in die Masse.

BFenRitxaB.


Ich mahle 30 g in einer alten elektrischen Kaffeemühle, zusammen mit 3 g Flohsamenschalen, einer Prise Vanille.

Das Ganze wird auf 150 g griechischen Joghurt gegeben, darauf der Saft einer frisch ausgepressten Orange und vielleicht noch ein wenig Mineralwasser, damit es geschmeidig bleibt.

Fertig ist ein Frühstück oder Abendbrot, das stundenlang satt hält. Frisch geröstete Sonnenblumenkerne als Topping geben den letzten Pfiff.

CMleo E dward>s v.{ Davonpxoort


Also ich will ja jezt nicht sagen dass da Kristallzucker rein muss, aber irgendein Süßungsmittel, von Obst über Schieß mich tot, wird nötig sein, für die meisten Menschen in Deutschland. Ähm, Orangensaft reicht vielleicht nicht ganz aus.

Na toll, jetzt krieg ich wieder meinen Suchtanfall nach frisch gepresstem Orangensaft.

Zwischen ein Baguette, Brötchen passt Leinsamen übrigens auch. Je nach Belag.

Ich muss Leinsamen mal mit Sushi kombinieren, vielleicht schmeckts. DAS habe ich noch nicht probiert, ich hab nur gerade die umgedrehten Sushiröllchen vor Augen die normalerweise mit Sesam gemacht werden. Da die eine gewisse optische Ähnlichkeit haben, kann man bestimmt mischen. Geschmacklich habe ich keine Vorstellung von.

H0emxdl


Hallo du,

Leinsamen sind für vieles einsetzbar. Du kannst damit backen, ein Müsli oder Shakes machen, Salate anrichten, Gerichte verfeinern oder in geschroteter Form auch Pancakes daraus machen. Grundsätzlich enthalten Leinsamen viel Energie, sowie Ballaststoffe, die deiner Ernährung gut tun. Außerdem bieten sie pflanzl. Proteine, Eisen, Vitamin B1,B2,B3 und B6. [...]

guten Hunger!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH