» »

Goodbye Milk & Espresso

f"ount]ain8=moss hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen.

Ich leide an verschiedenen Nahrungsmittelunverträglichkeiten, bei denen es nicht zuträglich ist Kaffee/Espresso zu trinken. Und dennoch tue ich es. Ich schaffe ein bis zwei Tage ohne und dann ruft mich aus Schränken das liebe Kleinvieh "Trink mich, ich mache Dich wach, ich beschleunige Deine Verdauung, ich bin sooo lecker!" und sogleich bin ich dem ganzen wieder verfallen.

In meinem Kühlschrank steht eine besonders tierleidige laktosefreie Milch, die ich nicht mehr anrühren möchte und auch der Espresso muss nun von anderen getrunken werden.

Ich hoffe, hier Unterstützung von Menschen zu finden, quasi eine Art Überwachungsstaat im Kleinen, da ich es alleine einfach nicht schaffe. Vielleicht auch von solchen, die gerade etwas weglassen.

Plan ist: einen Monat ohne Espressi! Ein harter Kampf, zweifelsohne, ;-D aber einer, den es sich zu kämpfen lohnt.

(Ich vertrage die paareinhalb Lebensmittel, die ich noch essen kann mit Kaffee noch viel schlechter und andere kann ich so auch nicht hinzunehmen. Mir fehlen fast alle Vitamine und Kaffee betreibt Raubbau an meinem Körper.)

Hey-Ho! Let's go!

Antworten
C5ohmra9n


Verschenk den Kram doch einfach - dann greifst du auch nicht mehr zu!

Gabba-gabba-hey! ;-)

fJountainR=moss


Ein zweifelsohne kluger Ratschlag, Comran. Problem dabei: Die Willensstärke lässt spätestens in Supermärkten und Cafes wieder nach.

Ich muss mir einfach einbläuen, dass das Zeug mir mehr schadet, als dass es hilft. Aber die positiven Aspekte überwiegen in meinem Kopf (Suchtzentrum!), während sie in der Realität geringer sind.

Ich finde das blöd, hab ich doch bereits viel fiesere Sachen hinter mir gelassen, die gemeinhin viel mehr Sucht erzeugen.

p2rhiPnsesXsal:l7e


Parallel vielleicht mehr schlafen und besser frühstücken, damit du nicht müde bist? Und am besten ein festes Ersatzgetränk suchen, was du in Cafés trinkst, also so eine Regel wie "Außerhalb von daheim nur Wasser". Die Sektion im Supermarkt einfach so gut es geht vermeiden? Oder auf dem Markt/in anderen Läden einkaufen, wo vielleicht so etwas gar nicht verkauft wird.

Ich kenne das mit einer bestimmten Chipssorte, die mir immer Magenprobleme verursacht (inzwischen seit zwei Wochen nicht mehr gegessen), wenn ich daran vorbeikomme, erinnere ich mich nur daran "Du wirst es bereuen und dir geht es besser ohne, zu Hause gibt es lecker Essen!"

l5ovyeablae<3


Ich habe es letztens auch gewagt...mal komplett zwei Wochen Kaffee weglassen. Ich habe einen Eisenmangel und leider wirken die Eisentabletten nicht unter Koffein. Gut auch so ist alles Koffeinhaltige nicht gut für die Eisenaufnahme, wo ich mich frage, ob es auch ohne Tabletten hingehauen hätte ":/ ;-D

Einfach stark bleiben. Ich hätte nie gedacht das ich "abhängig" bin, aber nach 1-2 Wochen fast Dauerkopfschmerzen und Müdigkeit hat es sich dann langsam gelegt. Jetzt trinke ich Kaffee nur noch wenn ich Lust auf den Geschmack habe und nicht als Ritual. Und ich habe sogar Koffeinfreien Kaffee daheim, falls die Lust doch zu oft kommt... ;-D

f-ounktain=mxoss


Danke für Eure lieben Antworten.

Es ist ein ziemliches Gesamtproblem. Ich muss viel weglassen und habe "nur" noch um die zehn bis zwanzig Lebensmittel zur Verfügung und im Grunde kein Genussmittel mehr. Das ist anstrengend.

Gegen die Müdigkeit hilft nicht viel. Aber das ist ja nur ein Aspekt. ;-) Eisenmangel habe ich auch, so wie es an dem meisten mangelt, das den Körper zusammenhält. ;-D

Ich denke, dass ich es schaffen werde. Ich bin gut dabei. Schon acht Stunden geschafft. :p>

wBal2dlaeHufexr


Ich gehe seit einem halben Jahr jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen laufen. Nichts Wildes, nur eine halbe Stunde in leichtem Tempo durch den Wald. Dies bringt meinen Kreislauf so gut in Schwung, dass ich morgens keinen Kaffee mehr brauche, um wach zu werden. Nachmittags trinke ich gelegentlich mal einen, aber der "Drang" morgens ist weg. Vielleicht ist das ja was für dich oder du findest eine andere Morgenroutine, die deine müden Glieder weckt?

f5ount?a?in=qmosxs


Vielleicht sollte ich ein wenig mehr erzählen.

Zur Müdigkeit: die ist nicht zwangsläufig morgens. Häufig eher vormittags oder nachmittags. Morgens komme ich gut aus dem Bett, da ich gerne kalt dusche oder ebenfalls nach draußen gehe, Müll wegbringe und co. Ausserdem muss ich zumeist um sechs aus dem Haus, das belebt an sich schon gut. ]:D

Espresso trinke ich teilweise halt auch als Arznei. Mir sackt gerne mal wegen einer Histaminreaktion der Kreislauf ab. Ist natürlich dumm, weil ich mich so in einem Teufelskreis bewege. Um mich anzuregen, konnte ich früher zumindest schwarzen oder grünen Tee trinken - das geht heute wegen der Intoleranzen auch nicht mehr.

Koffeinfreier Kaffee ist nicht sinnvoller, da es nicht nur das Koffein ist, das Probleme macht (Röststoffe und co).

Koffein beschleunigt die Verdauung. Das hilft mir hin und wieder. Ist aber ebenfalls ein Teufelskreis, da eine schnelle Verdauung dafür sorgt, dass alles mögliche nicht besonders gut verstoffwechselt wird. Andererseits nerven mich Verstopfungen. :-/

Ich habe mich ziemlich lang an meine Espressi mit viel Milchschaum geklammert, da ich ja sonst schon auf all meine Lieblingssachen verzichten muss.

Gibt es noch jemanden, der gerade auf etwas verzichten will oder muss?

aXvbg


Hast Du mal Koffeintabletten versucht? Etilefrin kann auch helfen bzgl. Kreislauf. Ich würde es aber mal mit Koffein in Tablettenform versuchen, wenn Du meinst, dass Du das brauchst.

Welche Form von Erkrankung hast Du denn, wenn ich fragen darf? Dein Muster würde etwa passen zu einer chronischen Bauchspeicheldrüsenerkrankung.

f5ouvntain=m,osxs


Guten Abend avbg.

Koffeintabletten = ganz schlechte Idee. Die wirken bei mir wie Ecstasy und bereiten mir Kopf- und Magenschmerzen. Ich habe aber eine Idee: Eiskaltes Wasser trinken und über die Handgelenke laufen lassen.

Ich habe sowohl eine Fructose- als auch eine Histaminintoleranz. Damit einhergehend reagiere ich auch auf Vollkorn, Nüsse, Saaten, Kerne, Hülsenfrüchte und co.

CJinnam3onx4


Ja, hier, ich kenne das Problem auch im Ansatz, auch wenn es mich nicht so schlimm getroffen hat.

Ich vertrage Getreide sehr schlecht und Milch macht mir auch Probleme - auch die laktosefreie. Sogar Käse - dabei liebe ich Käse :-( .

Naja, was soll's!

Darfst du Kräutertee trinken? Als Wachmacher gelten laut meinem Naturheilkundebuch Queckenwurzelstock-Tee (kriegt man vermutlich nur über Internet oder im Reformhaus) oder Schafgarbenkraut-Tee (kiegt man z.B. im Kaufland. Wirkt auch krampflösend und stillt Blutungen. Ist sehr bitter, aber das ist Espresso ja auch ;-). Damit keine Gewöhnung eintritt, soll man Arznei-Tee immer nur ein paar Wochen am Stück trinken und dann ein paar Tage - Wochen Pause machen.) Das könntest du mal als Ersatz probieren.

Es ist echt ätzend, wenn man Dinge, die man gerne isst, nicht essen darf. Ich fühle mit dir.

f!o4un^tainx=moss


Moin!

Kopfschmerzen. Immer super in der Uni, genauso wie die Glieder aus Blei. %:|

Danke Dir, Cinnamon4. Ich fühle auch mit Dir. Die coolsten Käsesorten sind bei mir ebenfalls passé. (Gut, irgendwann möchte ich ohnehin wieder vegan leben.)

Tee, gute Idee. Müsste ich halt probieren, bisher geht nur Kamille so richtig gut.

Wir (Me, myself & I) sind nun bei 28 Stunden und ich habe so Lust einzuknicken. Bisher wehre ich mich standhaft, wenn auch frustriert. Merke ich doch, dass das meiste, was ich auf die Espressi geschoben habe, gar nicht daher kommt.

f"ounTtain!=mosxs


Es schreit in mir. Nicht so einfach... ":/

Hätte ich nicht vermutet.

C}iwnnamxon4


Halte durch @:) !

Wenn deine Symptome wirklich nicht vom Espresso kommen, kannst du ihn ja bald wieder genießen :)* .

Aber um das rauszufinden, musst du die Abstinenz wohl ein paar Tage durchhalten.

Ich drücke dir die Daumen :)^ !

l{ovkenabble<x3


Ich dachte es auch nicht. Durchhalten lohnt sich :)z :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH