» »

Überdosierung von Magnesium

lEavjexra hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Ich mache viel Sport und hatte schon immer eine tendenz Wadenkrämpfe zu bekommen. Deshalb nahm ich immer mal wieder Magnesium zu mir (so 300mg alle 2-3 Tage) und vor ca. einem Monat, nach einem Mini-Krampf im Fuss, dachte ich mir dass ich mal die Dosierung etwas erhöhe. Ich holte mir ein Präparat von dem Mal 2 Mal am Tag nimmt und insgesamt 360mg Magnesium aufnimmt.

Ich fühle mich, auch schon etwas länger Müde und ausgelaugt, habe brüchige Haare und Nägel und immer kalte Füsse und Hände. Habe auch immer einen eher tiefen Hämoglobin- und Ferritinwert, aber noch in der Norm, habe es eigentlich immer darauf geschoben.

Nun habe ich seit 3 Wochen aber starkes Herzklopfen bis zum Hals und spüre auch "Herzstolpern", habe öfter das Gefühl dass ich nicht richtig tief atmen kann. Beim Sport bringe ich nur noch 2/3 der üblichen Leistung, komme schneller ausser Atem. Jetzt war ich kurz davor zum Arzt zu gehen deswegen, da ist mir gestern eingefallen die Wirkung von Überdosierung von Magnesium zu googlen, und irgendwie passt das alles sehr.

Ich weiss es soll sehr selten sein, ich esse aber grundsätzlich sehr Magnesiumreich und dazu noch täglich die 360mg extra-Magnesium seit einem Monat. Ist es möglich dass ich einen Überschuss habe? Hatte das jemand hier schonmal? Die Symptome passen ja...

Ich lasse das Magnesium seit gestern natürlich weg, frage mich aber ob sich das, falls es tatsälich ein Überschuss ist/war von selbst normalisiert oder ob ich auf jeden Fall zum Arzt muss und der etwas tun muss damti das Magnesium abgebaut wird. Möchte mir den Gang gerne ersparen wenn es irgendwie geht.

lg lavera

Antworten
MYajaL2x7


Ich glaube nicht, dass du einen Überschuss hast. Ich nehme täglich 400mg und bei Migräne oder Stress auch mal 600mg. Das erste Symptom bei Überdosierung ist erstmal Durchfall. Bis du wirklich ernstere Probleme davon bekommst oder Herzbeschwerden, müsste es schon erheblich überdosiert werden. Und davon bist du weit entfernt. Zur Migränevorbeugung sollte ich täglich 900mg nehmen. Und auch da habe ich nur Durchfall bekommen.

FSionax85


Ich habe auch mal eine Weile Magnesium eingenommen und Herzstolpern (Extrasystolen) dadurch bekommen. Und - ein permanent zuckendes Augendlid, welches mich fast wahnsinnig machte.

In Bezug auf die Überdosierung kenne ich mich nicht aus, ich meine aber mal gelesen zu haben, dass sich der Kaliumhaushalt bei Magnesiumeinnahme verschieben und deshalb zu bestimmten Symptomen führen kann.

c-hi


Die Frage ist doch zuerst einmal, war es überhaupt Magenesiumcitrat, was du da genommen hast? Und selbst WENN es das war, mit deinen Dosen kannst du keine Überdosierung hervorgerufen haben. Und WENN doch, dann schaffen deine Nieren es einfach wieder raus. Du bekommst von einer Magnesiumüberdosierung als erstes immer fiesen Durchfall.

Außer natürlich, du hast eine diagnostizierte Nierenerkrankung, dann kann der Abbau gehemmt sein und zu Problemen führen. Aber dann hätte man dir sowieso schon angewiesen, auf was du besonders achten müsstest. Ich vermute nicht, dass du jetzt plötzlich ne Nierenkrankheit entwickelt hast. Ich gehe eher davon aus, dass dein Herzklopfen und der Leistungseinbruch andere Ursachen hat und würde dir raten, deswegen zum Arzt zu gehen.

lPavuerxa


Danke für die schnellen Antworten schonmal!

@ chi die Inhaltsstoffe sind folgende:

": Cassisfruchtpulver (Fruchtanteil im Granulat 15%), Magnesiumcitrat, Kaliumcitrat, Säuerungsmittel (Zitronensäure), Kaliumhydrogencarbonat, Vitamin C, Aroma (Cassis), Süssstoffe (Cyclamat, Saccharin). "

Die zentrale Frage für mich ist eigentlich ob ich bei einer Überdosierung mit Verzicht auf Magnesium das ganze wieder normalisieren kann oder ob ganz dringend medizinisch eingegriffen werden muss weil der Körper das selbst nicht mehr regeln kann. Und wie lange das dauern würde bis es wieder Normalzustand hat.

Ich würde dann einfach mal ein paar Tage abwarten. Natürlich werde ich zum Arzt gehen falls sich mein Herz nicht von selbst beruhigt, das ist mir auch zu gefährlich...

@Fiona wie war es bei dir? Hat es sich einfach wieder normalisiert als du aufgehört hast Magnesium zu nehmen?

lka[vLera


Bezüglich Durchfall noch kurz. Ich habe zwar keinen Durchfall, aber schon sehr weichen Stuhl. Vorallem ist aber auffällig dass ich eine sehr, sehr schnelle Verdauung habe und 2 -3 mal täglich "gross" muss. Meine Verdauung ist aber aber sowieso immer etwas speziell seit einer Gallenblasen-Entfernung vor 3 Jahren. Vielleicht reagiere ich daher auch nicht typisch auf "Stuhlverändernde" Stoffe...

c~hi


oder ob ganz dringend medizinisch eingegriffen werden muss weil der Körper das selbst nicht mehr regeln kann.

Nawa! Du machst da gerade aus einer Mücke einen Elefanten. Hattest du Durchfall? Nein? Dann hast du auch das Magnesium nicht überdosiert. Und ja, natürlich könnte dein Körper das einfach allein regulieren. Wenns denn so wäre. Aber von dem Zeug hättest du schon täglich einige Päkchen (einige = >2) einwerfen müssen, um überhaupt ansatzweise einen Überschuss an irgendwas zu bekommen.

Heißer Tipp für die Zukunft ist aber: erst beim Arzt vorstellig werden und DANN lustige Mittel einwerfen, wenn Bedarf besteht.

FXi7oCna8x5


@Fiona wie war es bei dir? Hat es sich einfach wieder normalisiert als du aufgehört hast Magnesium zu nehmen?

Ja, das hat sich wieder normalisiert. Gott sei Dank habe ich keine Herzstolperer mehr, das hatte mir wirklich Angst gemacht.

M!ann0x42


Ich nehme zeitenweise auch zusätzlich Magnesium ein. chi hat es bereits angesprochen. Wieviel Magnesium der Körper aufnimmt ist zum einen von Mensch zu Mensch verschieden und dann hängt es auch von der Zusammensetzung bzw. von der Verbindung ab. Es ist ja kein reines Magnesium sondern eine Magnesiumverbindung. Und da gibt es verschiedene. Z.B. als Citrat, Carbonat und Chelat, etc..

In dem Produkt das ich verwende ist es auch nicht nur Magnesium in Form von Magnesiumcarbonat drin, sondern es ist kombiniert mit Calcium und Kalium. Laut dem Hersteller soll das Sinn machen. Weil ansonsten das Magnesium dazu führt, dass eventuell ein Calciummangel auftreten kann. Fiona85 hat es angesprochen:

ich meine aber mal gelesen zu haben, dass sich der Kaliumhaushalt bei Magnesiumeinnahme verschieben und deshalb zu bestimmten Symptomen führen kann.

Ob, das so ist, kann ich nicht beurteilen. Aber generell scheint es so zu sein, dass die Einnahme einer Verbindung/Spurenelementes durchaus Auswirkungen auf den Haushalt anderer Spurenelemente haben kann.

Was ich als Laie auch nicht beurteilen kann, ob es dann sinnvoll ist das Magnesium mit Calcium und Kalium in einem Produkt zu kombinieren oder es nicht sinnvoller wäre das Calcium und Kalium separat zu einem anderen Zeitpunkt zu sich zunehmen. Bequemer ist's als Kombipräparat auf jeden Fall. Und Achtung, auch meine Laien-Meinung: Vielleicht sucht sich der Körper ja beim Kombi-Präparat den Stoff, den er nötiger braucht, bzw. eben von jedem etwas raus. Von der einzelnen Verbindung zwar nicht das Optimum, aber es kommt auch zu keinem Mangel beim Antagonisten.

l+avxera


@ chi

Das war eine Frage. Ich hab hier keine Panik und mache irgendwas aus irgendwas. Ich frage...

Heißer Tipp für die Zukunft ist aber: erst beim Arzt vorstellig werden und DANN lustige Mittel einwerfen, wenn Bedarf besteht.

Danke für den "heissen Tipp". Natürlich hatte ich zuerst mit dem Arzt gesprochen, immer wieder, jahrelang. Immer hiess es dass ich halt Magnesium zuführen sollte wenn ich Krämpfe habe, das sei ungefährlich. Und ich hab auch ausführlich mit dem Apotheker gesprochen als ich das neue Präparat kaufte (was übrigens nur 60mg mehr hatte als das alte). Von daher wäre wohl der heisse Tipp selbst das Hirn einzuschalten, und das hab ich wohl zu wenig gemacht, was mich auch ärgert.

Frage an Dich: bist du Arzt? Oder hast du mit Magnesiumzuführung und eventuellen Problemen in dem Zusammenhang persönliche Erfahrung? Nur damit ich weiss in wie weit ich deine selbstbewussten Ratschläge befolgen kann.

cxhi


Frage an Dich: bist du Arzt? Oder hast du mit Magnesiumzuführung und eventuellen Problemen in dem Zusammenhang persönliche Erfahrung? Nur damit ich weiss in wie weit ich deine selbstbewussten Ratschläge befolgen kann.

In diesem Forum schreiben keine Ärzte. Hier sind Laien unterwegs, allesamt. Jaaaa, natürlich hab ich Erfahrung im Umgang mit Magnesium, jaaa, ich weiß auch, was bei einer Überdosierung passiert und nochmal ja, wie ich oben schon schrieb, solange keine Nierenerkrankung besteht, ist dein Treiben für deinen Körper ungefährlich. Und hey, du hast also den Arzt gefragt UND den Apotheker und obwohl du also schon Fachmänner und Frauen befragt hast, suchst du (noch kompetenteren) Rat in einem medizinischen Laienforum? Und nicht zuletzt hat dein Magnesium Biomed Zeugs ziemlich sicher ne Packungsbeilage mit möglichen Nebenwirkungen anbei gehabt.

gxa"txo


Ich mache viel Sport

Was heißt viel? Man verliert über den Schweiß auch Nährstoffe. Wenn du diese nicht über die Ernährung wieder zuführst, können Mängel entstehen. Vielleicht verursacht ein Mangel deine Symptome.

lnaverxa


@ chi

Irgendwie führt das zu nichts. Du musst doch nicht auf meine Beiträge antworten wenn dich mein Anliegen ärgert. Es gibt noch viele andere Beiträge wo man mitschreiben kann. Trotzdem noch kurz zur Erklärung:

In diesem Forum schreiben keine Ärzte. Hier sind Laien unterwegs, allesamt.

Das weiss ich sehr genau, danke für die Belehrung. Ich fragte nur weil du hier so klare Aussagen machst wie z.B. "Du hast keinen Durchfall, also hast du nicht überdosiert.". Solche Aussagen können ziemlich gefährlich sein wenn man nicht ganz genau weiss wovon man spricht.

du hast also den Arzt gefragt UND den Apotheker und obwohl du also schon Fachmänner und Frauen befragt hast, suchst du (noch kompetenteren) Rat in einem medizinischen Laienforum?

Lies doch einfach mal richtig was ich schreibe bitte. Aber ich erklärs nochmals für dich. Ich habe schon IMMER das Problem mit den Muskelkrämpfen gehabt (seit 20 Jahren um genau zu sein) und habe das Thema immer wieder angesprochen bei meinen Arztbesuchen und es hiess nebenbei immer wieder ich solle einfach irgendein Magnesiumpräparat nehmen. JETZT bin ich hier und befrage Laien - genauer gesagt Menschen die ähnliches erlebt haben nach Ihrer Erfahrung mit Überdosierung von Magnesium. Das sind 2 verschiedene paar Schuhe.

Natürlich sind auch gut recherchierte Fakten erwünscht, aber ich suche hier keinen Rat von einem möchtegern-Arzt oder so, sonst geh ich nämlich einfach zum Arzt.

@ gato

Viel heisst 4-5 mal die Woche jeweils 1 - 2 Stunden. An 2-3 Tagen Ausdauerlauf und an 1-2 Tagen Krafttraining. Ab und zu nehme ich an 10-KM Rennen oder Halbmarathon Teil und arbeite auf einen Marathon hin.

Ich habe bei den komischen Symptomen (Müdigkeit, kalte Extremitäten etc) sofort an Mängel gedacht und auch alles überprüfen lassen. Das einzige was unten war, war eben das Eisen und Hämoglobin, was auch die Symptome erklärt hat.

Nun erklärt es aber nicht das plötzliche Herzrasen und Stolpern. Und da kam mir eben das Magnesium in den Sinn. Beim recherchieren bin ich übrigens auch darauf gestossen dass zuviel Magnesium die Eisenproduktion (oder Verwertung/Umwandlung) hemmen kann und eine Frage war ja auch warum bei mir das Eisen immer wieder runtergeht. Es scheint alles irgendwie Sinn zu machen, nur wäre es dann überaschenderweise kein Mangel, sondern das Gegenteil.

Culeo EdNwar"ds v. <Davonpooxrt


Die Dosis ist aber nun wirklich alle andere als hoch. :-/ Selbst wenn du eine recht Magnesium basierte Ernährung hast, außerdem machst du ja viel Sport.

Und für den Fall dass es doch zu viel ist für dich, das regelt sich selbstverständlich wieder von alleine wenn du es weg lässt.

Und es stimmt schon, zu viel Magnesium führt schlicht zu Durchfall. Wenn du das allerdings weg lässt, kann es anfangs wieder gut zu Krämpfen kommen.

Ich würde noch Eisen zusätzlich nehmen, wenn du da eh Probleme hast.

(Übrigens nimmst du ein ganz schön teures Präparat. :-o )

HWaemMo}globxin


Deine Symptome klingen stark nach einer Anämie, vermutlich eisendefizitären Ursprungs. Ich würde dir raten, dich dbzgl. einmal bei einem Arzt zwecks Blutbildkontrolle (und Abklärung der Symptome) vorzustellen, gerade, wenn du sagst, dass niedrige Hb- und Ferritin-Werte vorbelannt seien.

Eine Magnesiumüberdosierung ist - wie bereits erwähnt wurde - bei 'normal' gesunden Menschen nicht zu erwarten, weil der Körper sich des überschüssigen Magnesiums idR sehr gut selbst entledigen kann.

ich denke übrigens schon, dass hier auch ärzte unterwegs sind; dies allerdings eher inkognito

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH