» »

Nach Alkoholkonsum immer noch unwohl

5w612MaTria3x478 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

Am Freitag habe ich leider für meine Verhältnisse etwas zu viel Alkohol getrunken (2 Cocktails je 250ml, mit ziemlich viel Eiswürfeln und mit je 4/5 Saft und 1/5 Alkohol und danach noch ein Glas Wein).

Ich trinke so gut wie nie Alkohol, das letzte mal ist schon über ein Jahr her.

Am Samstag ging es mir natürlich, wie zu erwarten, nicht besonders gut. Hab dann sehr viel Wasser getrunken und ausreichend gegessen. Gestern war es schon so gut wie weg, aber heute morgen hatte ich wieder ein etwas ungutes Gefühl in meinem Magen und ich fühl mich einfach etwas schlapp... Kann das immer noch von dem Alkohol sein? Oder evtl auch an dem raschen Wetterumschwung?

Zu meiner Person: ich bin weiblich, 23 Jahre, 162 cm groß und wieder 45 Kilo. Zudem habe ich einen äußerst niedrigen Blutdruck.

Ich bedanke mich schon mal recht herzlich für alle Antworten :)

Antworten
E+hemaliQger N[utz#er ,(#5454x21)


162 cm groß und wieder 45 Kilo.

:-o

Wohl eher daran ! In Kombination mit Alkohol ist es kein Wunder, dass Du Dich nicht wohl fühlst. Dazu weitet Alkohol die Gefäße, der Blutdruck geht also noch weiter runter. Weiteres Kriterium - Du bist es einfach nicht gewohnt, und das ist auch gut so.

586_12Matria3478


Oh je das soll natürlich "wiege" nicht "wieder" heißen :-| blöde Autokorrektur ;-D

Vielen Dank für die Antwort, das habe ich auch schon vermutet, dass es an mehreren Kriterien liegt. Auf jeden Fall ist es mir eine Lehre gewesen und Alkohol werde ich ab jetzt einfach meiden. Hatte nur heute etwas Sorgen, dass das nicht ganz normal ist, nach 3 Tagen sich noch so unwohl zu fühlen... Aber danke für die Antwort :)

COo"mrxan


(2 Cocktails je 250ml, mit ziemlich viel Eiswürfeln und mit je 4/5 Saft und 1/5 Alkohol und danach noch ein Glas Wein).

Grob überschlagen hast du am Ende des Tages um die 1,2 Promille im Blut gehabt, was vor allem an deinem niedrigen Gewicht liegt. Für jemanden, dessen Organismus keinen Alkohol gewöhnt ist, ist das schon recht viel.

Ich hätte aber gedacht, dass der Kater am 2. Tag weg sein sollte. Vielleicht ist es doch noch etwas anderes, oder du hast deinen Magen einfach überlastet mit dem Alkohol und dem Essen am Samstag. Da der Alkohol schon am Samstag komplett raus war, glaube ich auch nicht an ein Blutdruckproblem.

Wie ist es sonst mit deinem Magen? Ist er generell eher empfindlich oder würdest du ihn als robust bezeichnen?

ITsa9be3lxl


Hatte nur heute etwas Sorgen, dass das nicht ganz normal ist, nach 3 Tagen sich noch so unwohl zu fühlen

Ich finde es etwas bedenklich, dass Du dieses Unwohlsein auf den Alkohol schiebst und nicht auf Dein wohl vorhandenes Untergewicht.

Ich will damit sicher nicht sagen, dass Alkoholkonsum gut/harmlos sei - aber ich denke, dass Du hier Deine Konzentration auf die falsche Sache legst. Bei der von Dir beschriebenen Menge (die Du sicher nicht innerhalb einer Stunde, sondern in einem längeren Zeitraum zu Dir genommen hast), kommen Deine/diese/solche Symptome sicher nicht vom Alkohol (zumal Du sonst nichts trinkst).

54612Ma~riax3478


Mein Magen ist generell sehr robust, ich esse auch ganz normal und mein Magen hat bis jetzt nie wirklich Probleme gemacht. Lediglich wenn ich evtl zu fettiges esse, vertrag ich das ganze nicht immer, heißt ich bekomme dann etwas Bauchweh.

Ich habe zudem eine Pollenallergie, die sich vor allem bei raschem Wetterumschwung bemerkbar macht. Evtl könnte mein Unwohlsein auch eine Verbindung mit dem Wetter sein. Oder was meint ihr?

Nein, dass stimmt. Ich habe den Alkohol innerhalb 5 Stunden getrunken, also nicht besonders schnell.

Das ich leichtes Untergewicht habe stimmt vermutlich, aber ich würde eher nicht denken, dass es so extrem ausgeprägt ist, dass es der Auslöser für mein Unwohlsein ist :/

S]uLnshinxe318


Hallo *:)

Also ich kann sagen, das ich das gleiche Problem habe. Wenn ich zu viel getrunken hatte, lag ich teilweise 3 Tage mit Kater im Bett... Hatte immer grippeähnliche Symptome...

Deswegen trinke ich seit vielen Jahren nicht mehr...Zwischendurch ärgert das ein wenig, aber hab mich mittlerweile mit abgefunden. Ich hab auch Spaß ohne Alkohol und bin immer ein geliebter Freund, weil ich immer fahren kann, wenn wir feiern gehen ;-D

Allerdings muss ich hier auch einigen Mitschreibern recht geben. Alkohol hat natürlich bei deinem Untergewicht noch stärkere Auswirkungen...

Hast du das letzte Mal den Alkohol auch so schlecht vertragen oder ist das einmalig?

I|saqbexll


Sorry maria, ich wollte Dir hier nichts unterstellen @:)

Sondern eben nur die Verhältnismäßigkeit ein wenig in Frage stellen. Also nach dem was Du so aufzählst, dazu noch selber Deine Größe und das Gewicht einstellst - nein, da ist die Menge Alkohol sicher nicht verantwortlich für solch nachhaltige körperliche Konsequenzen. Also nicht, nachdem die Einnahme wohl am Freitag war. Wenn man Alkohol nicht gewohnt ist (ist ja nun mal umfassend gesehen auch ein Gift) vielleicht am nächsten Tag ein "mir-geht-es-nicht-so-gut"-Gefühl, ok. Aber dann gestern so gut wie weg - und heute ein "Wiederaufflammen" - sehr unwahrscheinlich.

obnod-isxep


Hallo! Zunächst vielen Dank, dass Du Dich richtig vorstellst, mit Körpergröße usw., denn das tun nicht viele.

Ich bin ein strikter Alkoholgegner, sogar an Sylvester, muss aber ausnahmsweise sagen, dass 2 Cocktails und 1 Glas Wein wirklich nicht viel waren und Deine Beschwerden nicht erklären. ich will auch gar keinen Zusammenhang mit Deinem Körpergewicht herstellen, denn Dein starkes Untergewicht reicht schon alleine, dass es einem schlecht geht bis hin zum Umkippen! Dann noch der Alkohol - wie die vorherigen Antworten völlig richtig geschrieben haben - und Du kriegst zuviel. Alkohol lagert sich erst einmal im Fettgewebe als Puffer ab, und davon hast Du keins. Deshalb schießt er geradewegs und in voller Menge in Dein Blut.

Du hast einen BMI von nur 17 (!!!) und unter 20 beginnt das Untergewicht, wo Du mitten drin bist.

Jetzt darfst Du nicht etwa denken, dass Du noch 17 Punkte Zeit hast, denn noch 5 Kilo weniger, z.B. durch eine Durchfallerkrankung, und es beginnt die Lebensgefahr. Die ist dann mit einem langwierigen Krankenhausaufenthalt verbunden, künstlicher Ernährung und einer Umschulung Deiner falschen Ernährungsgewohnheiten und Einstellung zum eigenen Körper.

Bitte achte mehr auf Dich und ernähre Dich besser. Liebe Grüße

5C61"25MariaM34x78


Bei mir war es das letzte mal, als ich getrunken habe, auch ähnlich. Da hab ich mich zwei Tage gefühlt, als würde ich eine Grippe bekommen, also ziemlich unwohl und schlapp... Aber dann war es auch schnell wieder vorüber ;-D

Da ich aber generell noch nie viel und auch nie oft getrunken habe (als Jugendliche höchstens zwei mal im Jahr und nur mal ein Gläschen Sekt oder ähnliches), habe ich einfach gaaaar keine richtigen Erfahrungen mit dem Kater danach gemacht {:(

Nein, das war doch auch nicht böse gemeint @Isabell @:)

Vermutlich hast du einfach auch recht damit, dass es davon kommen kann. Da ich einfach schon immer relativ wenig wiege (habe ich vermutlich von meiner Mama, da meine Mama auch sehr schlank ist, aber wir auf jeden Fall immer ganz normal essen) und auch oft bisschen Kreislaufprobleme an Sommertagen habe. Zudem es ja auch noch heute auf einmal seeeeehr heiß bei uns ist und ich ja eh mit meiner Pollenallergie zu kämpfen habe, da kann es schon sein, dass mein heutiges Unwohlsein vllt eher damit was zu tun.

56612RMaria0347x8


Danke @onodisep für deine Antwort.

Vermutlich hast du recht und es liegt mehr an meinem Gewicht anstatt an dem Alkohol, den ich verzehrt habe, da es zwar für meine Verhältnisse "viel" war, aber doch nicht so viel, dass es mir längere Zeit so schlecht davon geht.

Ich werde auf jeden Fall auf meine Figur und meinem Körper in Zukunft acht geben! Auf jeden Fall keinen Alkohol mehr trinken und wie du das mit dem Untergewicht nun geschildert hast, werde ich versuchen, ein paar Kilo zuzunehmen! So direkt hab ich mir das noch nie vor Augen geführt mit dem bmi und was wäre wenn noch ein paar Kilo runtergehen :(

Vielen dank für die Antwort :)

o9noudisexp


Danke für die Antwort. So ist es nun mal: ich kann nicht abnehmen und Du nicht einfach zunehmen.

Bei einem Stopp an der Autobahn esse ich schon mal Fast food. Neulich saß da eine Großfamilie, alle rappeldürr und alle mit dem Maxi Meal vor sich, großer Hamburger, große Pommes und 1/2 Liter süße Limo. In der Regel fallen mir dort aber Frauen auf, die ganz abgesehen von ihrer eher kleinen Größe, auch wirklich sehr dünn sind. Und die bestellen sich dann nur einen Salat. Dienstag war ich eingeladen und die Gastgeberin, ca. 70 Jahre, irgendwie krank aussehend und nur ein Schatten ihrer selbst konnte nicht die drei hauchdünnen Fleischscheiben essen, also wirklich eher ne Scheibe Schinken als Braten. Satt wurde ich davon nicht.

Ich schreibe das, weil man seine Essgewohnheiten nicht so schnell ändern kann. Versuche bitte, nach etwas mit mehr Kalorien zu greifen. Salat ist z.B. kein Essen, sondern normalerweise nur die Beilage. Und Trinken ist auch wichtig, wobei man nach meiner Beobachtung von Mineralwasser meistens nicht genug trinkt, weil es halt keinen Geschmack hat. Da kann z.B. eine Apfelschorle schon hilfreich sein. Alles Gute!

mtusiUcNus_6x5


Alkohol lagert sich erst einmal im Fettgewebe als Puffer ab

Ach ja? Quelle für diese Behauptung?

Alkohol verteilt sich in vielen Bereichen des Körpers, nicht aber im Körperfett.

[[http://www.forschung-fuer-unsere-gesundheit.de/mitmachen/fragen-zur-gesundheitsforschung/wissenschaftlerinnen-und-experten-nehmen-stellung/vertragen-frauen-wirklich-weniger-alkohol-als-maenner.html (Quelle)]]

Ceojmran


Alkohol verteilt sich in vielen Bereichen des Körpers, nicht aber im Körperfett.

So ist es korrekt.

Da Frauen im Verhältnis einen höheren Fettgewebeanteil im Körper haben ist ihre auf das Körpergewicht bezogene Blutalkoholkonzentration etwas höher als bei Männern. Dürfte aber bei diesem BMI hier keine Rolle spielen.

o}ncodhipsexp


Ja, mit dem Fettgewebe habe ich wohl etwas verwechselt und ich nehme gern die Hinweise an. Dann hattest Du als Frau doch eine höhere Blutalkoholkonzentration.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH