» »

Histamin und Fructoseintoleranz - Tipps und Hilfe

ihny_ourIshadow hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr! *:)

Ich bin 25 und seit gestern weiß ich, dass ich unter eine Fructose- und Histamin Intoleranz leide. ":/ Auf der einen Seite war ich erleichtert, weil ich nun endlich den Grund für meine Beschwerden kenne und auf der anderen Seite, kommt nun eine Wahnsinns Umstellung auf mich zu. :-|

Ich habe die letzten Jahre immer unter Bauchschmerzen, Magenschmerzen, Blähungen, Blähbauch, Kopfschmerzen und Hautproblemen gelitten. Gerade die Blähungen und der Blähbauch waren teils wirklich schlimm. Und Magenschmerzen hatte ich manchmal so stark, dass ich mich übergeben musste. Die Hautprobleme haben mich teils psychisch wirklich belastet, weil mein Gesicht immer wieder von Pusteln bedeckt war und gerade wenn man älter wird, hofft man eigentlich, dass die Haut besser wird. Die meistens Ärzte hatten keinen Plan und ein Arzt hat mir sogar abgeraten, auf Histamin zu testen, weil ich "sicher keine Intoleranz" habe. Gott sei Dank bin ich durch Zufall auf einen sehr guten und netten Arzt gestoßen, der sich endlich mal die Zeitgenommen hat, meine Beschwerden anzuhören und der Sache nachzugehen.

Er hat mir Blut abgenommen, den Stuhlgang untersucht und mich auf Fructose und Glucose getestet. Ja, und der Fructose Test war positiv, genauso wie die Untersuchung meines Blutes auf eine Histamin Intoleranz. Weitere Intoleranzen bzw. Allergien konnten Gott sei Dank ausgeschlossen werden.

Meine Frage nun:

Hat hier jemanden die Gleichen Intoleranzen und kann mir vielleicht Tipps geben? Gerade jetzt am Anfang sollte man ja eine 2-3 Wöchige Karenzphase einlegen. Wäre gar nicht so schwer, wenn es nur eine Intoleranz wäre, aber da Beide zusammen kommen ist das ganze etwas komplizierter. Manche Nahrungsmittel, die man bei Fructose Intoleranz essen kann, gehen bei einer Histamin Intoleranz leider gar nicht und umgekehrt.

Zwar habe ich von meinem Arzt einen Überweisung zu einer Ernährungsberaterin (welche auf Intoleranzen spezialisiert ist) bekommen, da er mir das gerade für den Anfang empfohlen hat, aber die ist leider bis Ende Juni auf Urlaub.

Falls es also jemanden mit den gleichen Beschwerden gibt, wäre ich sehr dankbar über jede Hilfe. Denn nur jeder kleine Tipp kann wirklich schon eine Hilfe und Erleichterung sein :)^

DANKE

Gruß

inyourshadow

Antworten
feouNntaimn=moxss


Hallo inyourshadow,

Du bist nicht allein. Ich habe die gleichen Intoleranzen.

Wenn Du Karenz machen möchtest, würde ich empfehlen einige Tage nur weißen Reis zu essen, den Du frisch gekocht hast.

Später kannst Du nach und nach Milchprodukte, Fleisch und Co einbauen.

Es bieten sich Milchprodukte wie Frischkäse, Quark, junge Käsesorten an, sowie Fleisch, verträgliche Öle und Gemüse wie Gurke, Broccoli, Pastinake, Kartoffeln, Süßkartoffeln und Co.

Ich kann Dir sagen, was ich esse und was theoretisch vertragen werden könnte, aber das ist von Person zu Person sehr unterschiedlich.

Meine Ernährung besteht aus: einem speziellen Frischkäse, einer Joghurtsorte, Reiswaffeln, Reisbrei, Dinkel, Schafskäse, Olivenöl, Eisbergsalat, verarbeiteter Quark, Dextrose, Minus-L-Milch, wenig Broccoli, Gurke, Bio Mais in Mini-Mengen, Paprika in Mini-Mengen und selten mal etwas anderes.

Frag einfach. Ausprobieren musst Du aber allein, jedem tut etwas anderes gut.

Viel Erfolg! *:)

i[nyouNrsUhadxow


Vielen Dank für deine Rückmeldung.

Im Moment bin ich wirklich überfordert. ??? Hoffe aber das wird mit der Zeit :)

Aber gerade viel kannst du dann ja auch nicht essen? Bekommst du dann gleich wieder Beschwerden, wenn du mal etwas "falsches" isst?

Nur Reis bei der Karenz?? :-o Das ist ja schrecklich ;-D Aber vielleicht sollte ich es mal 3 - 4 Tage ausprobieren und schauen was passiert. Hab auch gelesen, dass man in der Karenzphase ohne Problem Hafer oder Hirseschleim (mit Wasser oder Hafermilch etc.) essen kann. Weißt du dazu was?

Ja, das ließt man auch immer, dass eigentlich jeder anders draufreagiert und anderes verträgt. Mal schauen :)

Bei mir ist noch das Problem, dass ich mich vegetarisch ernähre und eigentlich auch zu 99% vegan. Naja..mal schauen, wie das jetzt alles weiterhin geht.

f\ounta]in=mSoss


Guten Morgen.

Irgendwann fuchst man sich da hinein. @:)

Es ist nicht leicht rauszufinden, was man verträgt. Daher die Karenz, um beschwerdefrei zu werden und dann nach und nach einzelne Lebensmittel auszuprobieren.

Ich persönlich kann kein Hafer essen, Hirse habe ich nicht probiert. Es ist bei jedem anders.

Bei mir ist es sogar jeden Tag anders. Manchmal kann ich Spargel/Kartoffeln essen und dann wieder nicht.

Das, was Du gelesen hast, sind die Dinge, die ich wirklich vertrage (bis auf das Gemüse, das vertrage ich manchmal, manchmal nicht). --> Bei Dir kann es aber viel mehr Verträgliches sein. :)z

iPnyoursxhadow


Hallo!

Also die letzten Tage habe ich mich hauptsächlich von Reis und nach 3 Tagen auch mal Reisnudeln, ernährt. Nach zwei Tagen habe ich in der Früh Hirseschleim/Reisflocken mit Salz gegessen, weil ich um 6 Uhr morgens einfach kein Reis runterbekommen würde. Am Wochenende ging fas noch, weil man ja nicht so früh aufsteht.

Was meine Bauchschmerzen, Blähungen, Magenschmerzen etc. angeht: Hatte ich seit einer Woche nicht mehr. Das ist das positive :)^

Meine Haut hat sich zwar verbessert, aber ich bekomme immer noch einzelne Pusteln ":/ Das nervt mich extrem...

Zum negativen: Meine Laune und meine Stimmung sind im untersten Keller! Ich habe keine Lust auf nichts und alles nervt mich :|N '

Ich bin zwar satt, aber nie wirklich "befriedigt" mit dem Essen. Weißt du was ich meine

Ist das normal? War das bei dir am Anfang auch?

Jedenfalls steige ich jetzt was das Frühstück betrifft um und versuche mich an selbstgemachten Brötchen (Dinkel, Wasser, Salz) und Frischkäse. Oder Quark mit Chiasamen und Erdmandeln.

Hoffe das ich damit positive Erfahrungen mache.. :-(

vqam@piVrel5lax75


Google mal nach seinen Intoleranz.

Es gibt im Netz wirklich ganz viele Foren, in denen man sich mit anderen Betroffenen austauschen kann und in denen es auch Rezepte etc. gibt.

Eine Freundin hat das auch, die kann aber wirklich viel essen, hat aber 2 Jahre gedauert das rauszufinden mit 2 Wochen Reisdiät, dann immer nur einzelne Nahrungsmittel dazu nehmen und Ernährungstagebuch führen.

Und noch eine Anmerkung: vegan essen gut und schön, wenn man es denn kann. Wenn man dann aber wegen Intoleranz gar nichts mehr essen kann, sollte man ernsthaft darüber nachdenken, ob das die richtige Ernährung für einen ist!

i4nyou_rsha?dxow


Hab ich natürlich schon gemacht ;-) Seit einer Woche mache ich eigentlich nichts anderes im Internet. Nur steht da immer sooo viel und meistens betrifft es leider nur die FI oder die HI und nicht Beides zusammen. Tipps brauche ich von denjenigen, die Beide Intoleranzen haben, so wie ich.

Also 2 Wochen nur Reis möchte ich nicht. Das gehen die Meinungen auch auseinander ob das gut ist. Viele sagen, dass der Körper sich dann immer noch extremer auf anderes Essen reagiert, wenn man in zu lange nur an eine Speise "gewöhnt". Paar Tage wäre gut..und das habe ich eh gemacht.

Was das Vegan betrifft: Das ist mir schon klar. Vorerst geht es mir um meine Gesundheit. Und wenn ich da auch mal tierische Produkte zu mir nehmen muss, werde ich das auch machen. Ich weiß jedoch, dass ich definitiv kein Fleisch esse und zB. Milch auch nicht zu mir nehmen werde. Einfach auch weil es mir nicht mehr schmeckt, da ich das seit 3 Jahren nicht mehr trinke und nur den Geruch von Milch schon nicht mag :-) Aber zB werde ich mich an Frischkäse und Quark heranwagen...

f#o6untcain0=moss


Wenn Du nun annähernd symptomfrei - was mich unheimlich freut! - bist, kannst Du einzelne Lebensmittel testen. Aber nur ein neues Lebensmittel alle drei Tage. Zumindest wird das so gesagt.

Chiasamen sind -so finde ich- ein wenig heftig. Ich könnte sie nicht essen, genauso wenig wie Flohsamen oder Leinsamen - aber teste Dich durch. :-)

Dinkel? Aber kein Vollkorn, oder?

Ich bin nie mehr über den genervten Punkt hinweggekommen. Wollte ebenfalls vegan leben, jetzt ist es nur vegetarisch. Ich traue mich aber auch einfach nicht mehr so recht, neue Lebensmittel hinzuzunehmen. Daher bin ich kein guter Vergleichskandidat. ;-)

i$nyour9shadxow


Vorweg ein Tipp für dich @fountain=moss:

Eine Freundin hat mir von Schwarzkümmelöl erzählt. Ihr Vater hat damit sein Tierhaarallergie und seinen Heuschnupfen wegbekommen. :-) Es soll auch bei HI und FI kein Problem sein das einzunehmen. Im Internet habe ich viel darüber gelesen und viele Schreiben, dass es die HI sehr verbessern kann. Man nimmt über 3 Monate lang 3x täglich 20 - 30 Tropfen von dem Öl (nicht auf nüchternen Magen!). Dann macht man ein Monat Pause und dann beginnt man nochmals von neuem. (So hat es mir meine Freundin erklärt, aber im Internet steht ähnliches) Also falls du dich traust es auszuprobieren wäre es sicher ein sehr guter Versuch :) Ich habe damit gestern angefangen und Beschwerden hatte ich bisher keine. Es schmeckt etwas gewöhnungsbedürftig und ist nicht billig, aber wenn es mir hilft, dann ist es das auf jeden Fall wert. Kannst dich ja mal im Internet erkunden :)z

Also gestern habe ich mich an Dinkelbrot und Frischkäse herangewagt. War super und keine Beschwerden bis jetzt :)^

Ich lasse die Chiasamen vorerst weg. Werde ich aber definitiv noch probieren im Laufe der nächsten Woche. Ich bin leider sehr probierfreudig ;-D Sollte ich aber merken, dass es sich wieder verschlechtert, werde ich nochmal 3 - 5 Tage eine Reis Diät einlegen und es dann strenger durchziehen. Bleibt mir dann auch nichts anderes übrig. Einige Schreiben aber, das diese strenge Diät bei ihnen nicht notwendig war. Hoffe einfach, dass ich das auch nicht benötige.

Nein kein Vollkorn. Helles Dinkelmehl habe ich verwendet. Dazu etwas Wasser, Salz und frischer Rosmarin für den Geschmack. Vollkorn sollte man ja wegen der Fructose nicht. Weizen ist ja, soweit ich weiß, bei HI nicht empfehlenswert.

Ich habe die vegane Ernährung geliebt. Habe viel gekocht, gebacken und ausprobiert. zB. Vegane Milchschnitten x:) Naja.. vorerst werde ich jeden Falls nicht vegan Leben, auch wenn es mir richtig schwer fällt. Ob ich da wieder mal hinkomme, werde ich sehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH