» »

Ernährungsumstellung, aber wie? Habt ihr Tips?

N4acxty


Interessant sorry. |-o

Wcälti


Hier muss ich wieder ganz kurz einhaken. Low Carb ist nicht zwingend auf viel Fleisch ausgerichtet; es gibt sogar vegetarisches Low Carb. Macht bloß etwas Mühe bei der Entdeckung und Umstellung.

Nyac%txy


Ich guck mir halt einige Rezeptideen aus dem Internet ab.

Hab doch mal erzählt das ne freundin durch eine Diät abgenommen hat. Wusste nicht mehr wie diese Heisst... Schlank im Schlaf heisst sie. Die klingt finde ich sehr gut. Ich muss auf nichts verzichten und 5 stunden zwischen den Mahlzeiten nichts essen ausser mal wasser trinken halte ich locker aus...

Vielleicht kann man hier das Abendessen und Frühstück mit Low Carb vereinen?

Wer hat erfahrung mit schlank im Schlaf?

N63stoxrys


Hmm wo hier sehr auf Kohlehydrate geschimpft wird.

Kohlehydrate ist halt nicht gleich Kohlehydrate. Einfach, komplexe. Und generell kommt es auch auf die Veranlagung an, wieviele Kohlenhydrate man verträgt. Naja und auch auf die Micronährstoffe (Siehe Obst und Gemüse)

Ich nehme jetzt alleine dadurch ab das ich mich bemühe den industriellen Zucker zu meiden, und Kohlenhydrate als das zu sehen was es ist. Nitro für den Körper.

Nur mal so ^^

Nacty ich vermisse übrigens dein Wochendreport in unserem Faden :-P

sYunnyAarieTllxe


Wichtig beim Abnehmen ist,dass man seine Grundumsatz ausrechnet.Da gibt es im Netz gute Rechner.Davon nimmt man 500 kcal weniger

... und zerschießt sich damit gepflegt seinen Stoffwechsel %-|

Ich hab nen Grundumsatz von 1.400 Kcal - wie soll ich denn auf Dauer von 900 Kcal leben ??? ":/ >:(

Wie kann man sowas nur jemandem raten, der seine Ernährung umstellen will ?! :-o

S:tat&u#sQuoVzadxis


Ich bin mir sicher, sie meinte eigentlich den Gesamtumsatz ;-)

WPältxi


wo hier sehr auf Kohlehydrate geschimpft wird.

Das interessiert mich nun doch noch: Wo und von wem wird denn "sehr auf Kohlehydrate geschimpft"? Ich wundere mich, dass das so aufgefasst wird. Meine Anregungen zumindest bezogen sich nur auf das, was mir selbst nach langem Kampf mit meinem Gewicht geholfen hat, aber ich denke, ich habe nicht "geschimpft" auf eine bestimmte Nährstoffgruppe - oder wollte es zumindest nicht.

Kohlenhydrate sind NICHT schlecht! ZU VIEL davon ist für die meisten aber nicht gut, und wer zu viel Gewicht auf die Waage bringt, sollte ruhig mal sein Essen daraufhin überprüfen. Es gibt wirklich eine Menge Menschen, die sich mit ihrer Körperfülle herumplagen, und den ganzen Tag über fast ausschließlich von leeren Kohlehydraten leben. Ob das nun gut ist, kann gern jeder für sich entscheiden. Für mich war es das nicht.

Nlactxy


n3srorys ich guck zwar immer bei euch rein mir ist es aber bissle peinlich was dazu zu schreiben weil die anderen so einfallsreich sind und tatsächlich auch sport treiben. schau es mir aber trotzdem an da ich manche anregungen für mich ntze.

übrigens sehe ch das auch wie wälti. Zuviel Kohlenhydrate sind einfach nicht gut. Hb das vor allem beim abendessen gemerkt. Seit dem ich auf das Essen achte liegt mir das Essen nicht so sschwer auf den Magen. Ich hab ja bereits mein Essverhalten in soweit geändertt das ich nur noch 2 vollkornbrot scheiben zum frühstück esse. und kartoffel fast nur noch gekocht und gepellt möglichst ohne salz und nur mit quark zu mir nehme... oder das ich bei einem hunger nicht mehr auf die brezel greife sondern eher eine karotte bevorzuge. Hab seit einigen Tagen keine Brezel mehr gegessen...

und falls die karotte nicht füllt esse ich eins zwei el quark dazu... ich denke für mich hab ich extrem viel gemacht. bin heute abend mal auf die Waage obwohl ich heute morgen war... ich hab mich so gut gefühlt und tatsächlich nach dem essen habe ich 200 g weniger wie heute morgen gewogen obwohl man ja abends eheer mehr wiegt naja jetzt geh ich mal ins Bett ... bis morgen *:)

N)3sttoryxs


Ach Leuts, da habt ihr mich aber etwas missverstanden ^^ Schimpfen war mehr so gemeint im Sinne von Bööööhse Kohlenhydrate. ;-D (*bööööhse* mit besonders viel Lachen ;-) )

Es war halt der Satz der so negativ bei mir hängen geblieben ist: Alle Kohlenhydrate sind Zucker. Der Satz stimmt nicht so richtig. Klar wandelt der Körper die Kohlenhydrate in Glucose um, da er sie so weiter verarbeitet kann. Allerdings gibt es komplexe Kohlenhydrate die werden langsamer verarbeitet und lassen den Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigen. Kartoffeln zum Beispiel haben auch noch wertvolle Micronährstoffe. Deswegen finde ich kann man das nie soo Pauschal sagen.

Außerdem habe ich euch zugestimmt, was das angeht mit dem Vertragen. ;-)

@ Nacty

Ach du, es stimmt das alle ziemlich kreativ sind ;-) Allerdings haben wir alle irgendwo mal angefangen. Und gäbe es den Faden nicht, würde ich mich auch schwer tun beim wieder Einstieg was Schwimmen angeht. Aber in der Gruppendynamik ist das halt was anderes. Deswegen muss es dir nicht peinlich sein :-) Jeder von uns ist nicht perfekt. =) Schreib also ruhig weiter mit. @:) @:)

s~ens*ibe[lmaxn


Ich hab nen Grundumsatz von 1.400 Kcal - wie soll ich denn auf Dauer von 900 Kcal leben

Nur während der Abnehmphase ist es notwendig, dass dem Körper weniger Energie zugeführt werden muss, als benötigt wird- dadurch werden die Fettreserven des Körpers als weitere Energiequelle mitgenutzt (da verhungert der Körper keineswegs). Wenn ausreichend abgenommen wurde, reicht es, ein Energiegleichgewicht zwischen Energiezufuhr (tatsächlich ins Blut übergehend) und Verbrauch/Bedarf zu halten.

Dabei ist zu beachten, dass der Energiebedarf maßgeblich von körperlicher Betätigung beeinflusst wird.

W|ählti


Nacty, also mir gefällt Deine Entwicklung bis jetzt. :)= Da ist sicherlich noch einiges drin. :)^

Es war halt der Satz der so negativ bei mir hängen geblieben ist: Alle Kohlenhydrate sind Zucker.

Dieser Satz ist zugegeben plakativ, allerdings dadurch auch besonders einprägsam.

Diese Sicht darauf stammt übrigens nicht von mir, sondern ist mir zuerst durch Felix Klemme begegnet, dem Coach von "Extrem schwer". ER streicht bei seinen schwergewichtigen Probanden für ein Jahr Brot, Nudeln, Reis und auch die sehr stärkehaltige Kartoffel, und er setzt in einer Sendung für jedes Kohlenhydratgericht die entsprechende Menge an Zuckerwürfeln ins Bild. Das hat mir überhaupt erst einmal anschaulich gemacht, wieviel Stärke - sagen wir also lieber Stärke - unser Körper mit der ganz normalen Ernährung eigentlich zu verkraften hat. Die Unterscheidung von leeren und guten KH ist dabei leider nicht so ausschlaggebend. Auch Vollkornbrot oder -nudeln lassen den Blutzucker ansteigen, nur langamer.

Aber dem muss ja niemand beipflichten. Ich will niemandem diese Betrachtungsweise überstülpen. KH sind nicht an sich schlecht, und schon gar nicht böse, nicht mal mit Lachen. ;-) Bloß wie Nacty schreibt: an sich beobachten, wie man sich damit FÜHLT, wie viele einem bekommen; das kann jeder ganz individuell tun, und dann seine eigenen Schlüsse ziehen. Und wenn er meint, einen Versuch ist es wert, dann kann er ja auch versuchen, durch eine gewisse Einschränkung bestimmter Nahrungsmittel abzunehmen - warum nicht? Es bleiben immer noch genug KH übrig, außer man folgt einer sehr strikten Lebensmittelauswahl wie Paleo oder LowCarb-HighFat. Dann sind starke Einschränkungen dabei, die auch etliche für gesund halten, die dann aber nicht leicht umzusetzen sind auf Dauer, und dazu würde ich auf dem momentanten Entwicklungsstand auch niemandem raten.

M arie2~7


Also ich find das auch richtig klasse, Nacty! Man kann Deine Motivation richtig spüren, fas find ich ganz toll! Du wirst sehen, es wird auf jeden Fall Erfolge zeigen :)_

Wie macht Dein Mann das jetzt eigentlich so mit?

Ncabctxy


marie danke :)_

Heute morgen gab es tatsächlich das erste mal ein Müsli zum frühstück (normal erstetzt es das Abendessen) ein stink normaler basis Müsli... war so ekelhaft und mir kam fast das reiern... :-X

heute mittag gab es 2 Gemüsemaultaschen mit einer Karotte.

und einen Joghurt hab ich mir auch gegönnt ;-D

das schlimme ist es ist bald wieder die rote Pest angesagt und ich hab schon wieder lust auf schokiii... ich hasse mein schokomonster

sLensihb8eQlmaxn


Das ist dann aber auch nicht die Definition von Low Carb oder? Da vermeidet man ja doch jede Form von Kohlenhydrate, also auch Obst und Kartoffeln

Ich halte es für falsch, der Kohlenhydrate wegen auf Obst und z.B. stärkehaltige Lebensmittel wie z.B. Kartoffeln zu verzichten. Die Nahrungsaufnahmme sehe ich während einer Abnehmphase auch immer im Zusammenhang mit dem Energiegehalt der Nahrung (insbesondere bezogen auf 100g). Kartoffeln und Obst beispielsweise sind trotz ihres Kohlenhydratgehaltes relativ energiearme Lebensmittel.

WTälti


Das ist dann aber auch nicht die Definition von Low Carb oder? Da vermeidet man ja doch jede Form von Kohlenhydrate, also auch Obst und Kartoffeln

Low Carb vermeidet keineswegs jede Art von Kohlenhydraten, es beschränkt sie nur! Leider gibt es sehr viele Arten von Low Carb - was zur Verwirrung führt.

Meine Art von Low Carb ist moderat. :-D Ich esse statt wie früher 5 Kartoffeln - ja ich weiß |-o - eben heute 1-2, dafür mehr Gemüse (oder mehr Käse oder auch mehr Ei oder Fisch. Obst wähle ich aus, meistens esse ich Beeren und Zitrusfrüchte. Dafür gibts bei mir manchmal ein leckeres Blumenkohlpürree oder Brat"kartoffeln" aus Petersilienwurzel und Kürbis, Nudeln aus roten Linsen und "Reis" aus Buchweizen. Ich vermisse wirklich gar nichts. Brot backe ich mir selbst, ohne Getreidemehl.

Ich gebe zu, dass es nicht gleich von Anfang an so einfach war, darauf umzuschalten; ich habe zuerst einiges ausprobiert, denke aber, das ist bei jeder Umstellung der Fall. Meine Belohnung ist, dass ich zur Zeit zwei Kilo unter meinem Mindestgewicht liege - hätte nie gedacht, dass ich da nochmal hinkomme! - und fast ein wenig aufpassen muss, nicht noch weiter abzunehmen. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH