» »

Ernährungsumstellung, aber wie? Habt ihr Tips?

pwrinfse8ssalxle


Probier mal morgens Haferflocken anstatt Weißbrot und vielleicht gefrorene Früchte anstatt Marmelade, dazu dann einfach Hafermilch und ein paar Leinsamen und Nüsse. Das hält länger satt und gibt genug Energie, um vielleicht mal den Kaffee wegzulassen oder zu reduzieren :)

W3älti


Warst Du nach den Weißbrotscheiben satt und zufrieden, Nacty? Ich hätte davon nach zwei Studen schon wieder brüllenden Hunger gehabt. Nichts als leere Kohlenhydrate, kein Nährwert, so gut wie keine vernünftigen Nährstoffe...

Auch von Deiner "Mittagsmahlzeit wäre ich nicht lange satt geblieben. Hast Du den Krautsalat irgendwo gekauft? Gekaufter enthält in der Tat eine Menge Zucker, und gutes Öl wird auch nicht dringewesen sein.

Dein Abendessen war in meinen Augen okay, vorausgesetzt, Du hast Dich daran satt gegessen.

NAacxty


Ich esse mich nicht mehr satt. Ich versuche den Hunger mit Wasser zu überdecken. Das klappt sehr gut. Ich versuche vor dem Essen nochmal kräftig zu trinken warte ein bisschen und esse dann.

Und morgens brauch ich meine Marmelade und mein Nutella ;-D (marmelade habe ich selber gemacht und nur halb soviel zucker genommen wie eigentlich nötig war, die schmeckt auch bisschen säuerlich mag ich aber ganz gerne so wie es ist. Und normalerweise versuche ich Vollkornbrot zu essen, hatte ich aber keins mehr da. Darum gab es einfach 1 1/2 scheiben brot, das hat bis mittags gereicht. Leider habe ich den Krautsalat gekauft habe aber nur die hälfte der Packung gegessen... der hat mich sehr lange satt gehalten. Erst um 19 Uhr hab ich mein Abendessen zu mir genommen. Und das nur einen halben Teller.

Heute morgen habe ich 1 Tafelbrötchen gegessen, die eine hälfte mit Marmelade und die andere mit Nutella... und klar meine zwei kaffees.. Ich hab mein Kaffee konsum extrem reduziert. Vor meiner Ernährungsumstellung habe ich sicherlich am Tag bis zu 5 Tassen getrunken. Heute ist es vielleicht drei... trinke morgens zum Frühstück einen und einen meist danach...

Ich fühl mich richtig fitt... Nüsse und Äpfel, Nektarinen, Birnen kann ich nicht mehr essen. Ich glaub ich hab ne Allergie entwickelt. Mein Mund wird ganz taub und mein Hals schwillt an. Seit diesem Jahr habe ich auch Pollenallergie die allerdings gegegen frühblüher sind... Hab was von Kreuzallergie gelesen... Denke dass das auf mich passt. Daher verzichte ich gerade sehr viel auf früchte... Trauben und Bananen sind kein problem, auch Erdbeeren und Melone sind kein problem. Aber Nüsse sind echt heftig.

Naja ich möchte nicht auf meine Marmelade und Nutella am morgen verzichten. muss auch sagen dass sich meine süßhunger attacke extrem reduziert hat. wenn ich morgens das frühstücke esse ich eigentlich den ganzen Tag über keine Sßigkeiten... Ich esse eh kaum knabberzeug...

Wälti. Bitte kannst mir mal dein heutigen Speiseplan aufschreiben. Möcht gerne mal sehen was andere so essen bzw. nicht essen.

W{ä%lxti


Nacty, ich esse untypisch. Deshalb hat es wenig Sinn, hier meinen Tagesplan zu posten. Insgesamt esse ich:

- keine Sachen aus weißem Mehl, so gut wie nichts Gezuckertes, keine Fertigprodukte,

- viel Gemüse, wenig Obst; Fleisch, Fisch, Eier und Käse, reichlich Samen, Kerne und Nüsse,

- Olivenöl, Kokosöl und Butter.

Kaffee erlaube ich mir relativ viel, so um die 4-5 Tassen am Tag, und ich fühle mich damit sehr wohl.

Nüsse mag ich heute sehr gern, nachdem ich sie früher weglassen musste, weil der Mund anfing zu jucken. Seitdem ich mich so ernähre wie heute, habe ich weder damit Probleme, noch Heuschnupfen oder sonstige Beschwerden.

Hungern käme für mich nicht infrage, um abzunehmen: weil ich weiß, dass ich nach der Diät alles wieder zunehmen würde. Kein Mensch kann sich ewig kasteien und unter dem Grundumsatz bleiben; das ist weder gesund noch am Ende zielführend.

Du musst natürlich selbst wissen, wie Du Gewicht abbauen willst.. Nur könnte es, selbst wenn Dir die Abnahme gelingt, ein Problem mit dem Jojoeffekt geben; dann weißt Du schon mal, woran es liegt. Trotzdem wünsche ich Dir natürlich, dass Du dieses Schema durchbrechen kannst. Aber überall wo ich hinschaue, passiert leider genau das: Die Leute essen so wenig wie möglich, nehmen ab und packen nachher nochmal etwas mehr drauf.

p rins7essaZllxe


Ich persönlich halte mich fast komplett von Koffein fern, einzige Ausnahme ist sehr selten mal etwas Kakao.

Koffein unterdrückt den Appetit, ist schlecht für die Verdauung und einfach im Allgemeinen ein Stimulanz.

Über den Tag verteilt esse ich zB genug Zucker und Stärke, um ohne ein Stimulanz auszukommen. Ich esse so viel ich will und bis ich satt bin.

ZB zum Frühstück Haferflocken, Hafermilch, Leinsamen und etwas Obst (momentan Blaubeeren, weil es die aus Deutschland gibt). Dann am Nachmittag nochmal eine Obstmahlzeit als Snack (je nach Jahreszeit Kirschen, Mandarinen, Äpfel, Erdbeeren, Pflaumen, Aprikosen, ...), so wie heute ein Stück selbstgemachter Blaubeerkuchen. Und zum Abendbrot gibt es heute eine Curry-Pfanne aus Linsen, Bohnen, Mais, Brokkoli und Karotten, dazu ein paar Walnüsse.

Leider fallen bei dir ja die Hülsenfrüchte wegen deines Sohnes weg, aber die Pfanne würde auch noch mit etwas Amaranth und mehr Brokkoli funktionieren.

Wdäl'ti


Auch ich habe sehr lange stärkereich und mit normal vielem Zuckerzeug gelebt. Ich will gar nicht behaupten, dass das immer und für alle falsch oder schlecht sei. Nur war ich selbst dabei konstant eine zweistellige Zahl von Kilos schwerer als jetzt, habe auch immer sehr schnell zugenommen.

Vermutlich gibt es unterschiedliche Stoffwechseltypen, von denen der eine Stärke und Zucker besser verkraftet als der andere. Wer damit abnehmen kann - für den ists ja in Ordnung, abgesehen von der Nährstoffbilanz, die sicher nicht von den leeren Kohlenhydraten profitiert.

Im Web kursieren viele unterschiedliche Abnehmkonzepte, manches erscheint einem haarsträubend. Letztlich bringt es bei diesem Wald an Verschiedenheiten die persönliche Erfahrung, was für einen selbst geeignet ist oder nicht. Was wirklich gesund ist, steht dabei noch auf einem anderen Blatt; Nährstoffarmut - davon kann man wohl ausgehen - versorgt den Körper nicht wirklich, ebenso wie Hungerkalorienkost.

pvrinseVssaxlle


Aber ich konsumiere zB auch kein weißes Mehl und auch keinen Zucker (bis auf wenige Ausnahmen, aber der Blaubeerkuchen hat zB ziemlich wenig Zucker und ich habe ihn mit Vollkornmehl gemacht), nährstofftechnisch bin ich besser versorgt als die meisten anderen Menschen, die ich so kenne.

Öl hat bis auf Vitamin E keinen Nährwert außer Fett, während Weizenvollkornmehl etliche Vitamine und Mineralstoffe enthält. Leere Kohlenhydrate sind sicher nicht gesund und damit könnte ich auch nicht abnehmen, deswegen kommen meine Kohlenhydrate aus Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten, Obst und Gemüse.

W*äl ti


Mit dem Öl sehe ich es anders: Die Fettsäuren aus gutem Öl sind vor allem für die Herzgesundheit wichtig, also Olivenöl, Omega3-Seefischöl mit EPA und DHA... Darüber sind sich so ziemlich alle einig: dass es wohl das ist, was die Mittelmeervölker gesünder erhält als die anderen Weststaaten. Wer Weizen gut verträgt, mag davon profitieren; wem er wie mir nicht bekommt, wird es durch die auftretenden Darmprobleme eher nicht können.

Nacty fragte hier nach Hilfe für eine Ernährungsumstellung, die versuche ich aus meinem Blickwinkel nach bestem Wissen zu geben; ich denke, das tun wir hier alle. Wählen muss Nacty.

seunnfyariexlle


Hallo Nacty

Nüsse und Äpfel, Nektarinen, Birnen kann ich nicht mehr essen. Ich glaub ich hab ne Allergie entwickelt. Mein Mund wird ganz taub und mein Hals schwillt an. Seit diesem Jahr habe ich auch Pollenallergie die allerdings gegegen frühblüher sind... Hab was von Kreuzallergie gelesen... Denke dass das auf mich passt. Daher verzichte ich gerade sehr viel auf früchte... Trauben und Bananen sind kein problem, auch Erdbeeren und Melone sind kein problem. Aber Nüsse sind echt heftig.

Allergie gegen Nüsse und Äpfel tritt oft zusammen auf. Es gibt aber alte Apfelsorten, die von vielen Allergikern vertragen werden:

[[http://www.bund-lemgo.de/apfelallergie.html]]

Birnen kann ich am besten vertragen, wenn sie grün und knackig sind. Sobald sie richtig reif sind hab ich auch Probleme %-|

WPäYlxti


Eine Nüsse- und Apfelunverträglichkeit tritt oft auch zusammen mit Kirschen und Kiwi auf und entspringt einer Kreuzallergie auf Frühblüher wie Haselnuss und Birke. War bei mir auch so, ist aber nach der Ernährungsumstellung komplett weg. Hat allerdings zwei Jahre gebraucht, um ganz zu verschwinden.

s unn]yardiellxe


Hallo Wälti,

stimmt, auf Kirschen ragier ich auch und auf Pfirsiche/ Nektarinen. Allerdings kann ich diese

Weinberg (Platt-) pfirsiche vertragen x:) Vielleicht ist das auch ne "alte Sorte

Wqälxti


Hallo Sunnyalrielle,

ja, Steinobst ist allgemein kritisch, war bei mir auch so - die Pfirsiche hatte ich dabei schon fast vergessen. Dass die Plattpfirsiche eine alte Sorte und schon dadurch besser verträglich sind, meine ich auch, müsste man aber mal nachsehen, ob es stimmt. :)^

Wobei: die neuen Sorten sind ja überhaupt vielfach das Problem. Auch beim Weizen handelt es sich nicht mehr um die Form, die wir früher hatten, es gibt nur noch den modernen, niedrigwüchsigen und somit genveränderten Zuchtweizen. Solchen Genveränderungen stehe ich sehr kritisch gegenüber. Auch die gängigen Apfelsorten sind irgendwie seltsam, anders als die Äpfel früher vom Baum.

s'unny$arielxle


Bei den neuen Apfelsorten worden die Phenole rausgezüchtet, da diese den Apfel braun werden lassen,

wenn er angeschnitten/ -bissen ist. Also: neu ist nicht immer besser ;-)

Wvältxi


Ah, siehst Du! Wusste ich es doch, dass sie anders sind, und vom Geschmack her mir viel zu süß. Ich mag gern die säuerlich-süßen Sorten, und die sind fast weggezüchtet. Aber im Garten haben wir noch einen Baum mit einer früheren Originalsorte.

sOun0ny*arielxle


Da hast Du es aber gut !

Aber jetzt sollten wir mit OT aufhören, ist ja schließlich Nactys Faden ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH