» »

Vitamin D Mangel

s<encecyoxre hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bei mir wurde beim Bluttest ein Vitamin D Mangel festgestellt. Der Arzt schickte mich zur Apotheke wo ich ein Fläschchen dagegen bekam. 35 Tropfen pro Woche.

Jedoch habe ich seit kurzem starke Fußschmerzen, die sich durch den Mangel erklären lassen. Habe gelesen dass das schon eine Zeit dauern kann, bis der Mangel wieder ausgeglichen ist. Jedoch habe ich nächsten Monat Ferien und würde gerne rausgehen ohne Fußschmerzen. Sollte ich den Arzt nochmal aufsuchen um die Dosis zu erhöhen, oder passt die?

Lg ;-D

Antworten
N_alax85


Die Dosis passt vermutlich, aber wahrscheinlich hast du einen Magnesiummangel. Magnesium wird gebraucht um über Vit D das Calcium richtig in die Knochen einzubauen. Hol dir am besten ein Magensiumpräparat und versuchs mit 400mg täglich.

s{enKcecxore


Wäre ein Magnesiummangel im Blutbild nicht festgestellt worden?

Fserxi


ich bin da auch gerade dran an den Thema, allerdings ohne Fußschmerzen.

WIe ich gehört habe, hat ein hoher Prozentsatz der Bevölkerung Vitamin D Mangel, weil wir so oft drinnen sind heutzutage und weil das Essen weniger Vitamine und Mineralien enthält als früher, als die Sorten noch nicht so überzüchtet waren.

Wenn Du in Deutschland von einem Arzt Vitamin D verschrieben bekommst, kannst du sicher sein, das er dir nicht zuviel verschreiben wird.

In Amerika werden von fortschrittlichen Anwendern Dosen von 20.000 bis 100.000 IE pro Tag eingenommen.

(Nach dem Buch Hochdosiert: Die wundersamen Auswirkungen extrem hoher Dosen von Vitamin D3: das große Geheimnis, das Ihnen die Pharmaindustrie vorenthalten will).

Ist ein Insider Buch.

Außerdem kommt es darauf an wie dein Organismus fähig ist das Vitamin D überhaupt aufzunehmen und ob die Form, in der dir Vitamin D verabreicht wird speziell von deinem Körper auch gut aufgenommen wird.

Das sind spezzial Themen hier jetzt. Muß man sich etwas einlesen.

Ich bleibe dran und melde mich.

Nnal(a8x5


Magnesium wurde in meinem Leben erst einmal bei einem Facharzt bestimmt, und ist nicht routinemäßig beim Blutbild dabei.

oEnodiMsep


Sieh doch bitte mal in einem Drogeriemarkt, was dort an Vitamin D3 alles käuflich zu erwerben ist. Dabei wirst Du feststellen, dass die angebotene Höchstdosis bei 1000 I.E. pro Tag liegt, und zwar in Tablettenform. Darüber würde ich mal nachdenken, denn eine langsame Auffüllung des Vitamin D Vorrats reicht völlig und ist meines Erachtens gesünder, als so viel auf einmal.

Magnesium soll gegen Muskelkrämpfe helfen, dass es auch gegen sonstige Bewegungsschmerzen helfen soll, ist mir nicht bekannt.

NlalaW85


Sieh doch bitte mal in einem Drogeriemarkt, was dort an Vitamin D3 alles käuflich zu erwerben ist. Dabei wirst Du feststellen, dass die angebotene Höchstdosis bei 1000 I.E. pro Tag liegt, und zwar in Tablettenform.

Was für eine Logik - weils der Supermarkt rezeptfrei abgibt, ist die ärztlich angeordnete Dosis also schädlich? Der Grund dafür liegt einfach darin dass es verordnet als Medikament gilt und sich Hinz und Kunz die im Fernsehen gesehen haben das Vit D toll ist, sich keine höhere Dosis reinhauen sollen ohne ärztlich beraten worden zu sein.

Die tägliche unbedenkliche Dosis liegt auch ohne Mangel schon bei 2.000 IE.

denn eine langsame Auffüllung des Vitamin D Vorrats reicht völlig

Mit 1.000 IE füllt man aber garnix auf.

Magnesium soll gegen Muskelkrämpfe helfen, dass es auch gegen sonstige Bewegungsschmerzen helfen soll, ist mir nicht bekannt.

Dann informier dich mal bzgl. Vitamin D Auffüllen und Magnesiumbedarf ....

EjlafReZmi/ch`08x15


Es gibt auch Vitamin D3 in höheren Dosen frei zu kaufen, z.B.: [[https://www.amazon.de/dp/B01DO5185S]].

Ab 40.000 I.E. täglich spricht man von einer Überdosierung bei einem normalen Erwachsenen. Zusätzlich zu Vitamin D3 sollte man Vitamin K2 und Magnesium nehmen.

Bei Einnahme von Vitamin D3

- und niedrigem Vitamin K2 Spiegel: kann es passieren das Kalzium nicht mehr in den Knochen eingelagert wird, sondern "wahllos" im Körper angereichert wird und z.B. Gefäßverkalkung und Nierensteine auslösen kann.

- und niedrigem Magnesium Spiegel: kann es zu einem Magnesium-Mangel kommen, weil das vorhandene Magnesium nun gebraucht wird um das viele Vitamin D3 verarbeiten zu können.

Fwexri


Ja, Magnesium ist wichtig um das Vit D3 aufzunehmen.

Magnesium ist auch wichtig um vieles anderes gut aufzunehmen.

Die meisten haben Magnesium Mangel, da fängt es eigentlich an.

Danach kann der Körper vieles anderes wieder selbst gut aufnehmen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH