» »

Nur von Nahrungsergänzungsmitteln leben möglich?

MbrHegalt<h hat die Diskussion gestartet


Hey,

das klingt wahrscheinlich verrückt, aber:

Wie gesund oder ungesund ist es eigentlich sich hauptsächlich/ausschließlich von Nahrungsergänzungsmitteln zu ernähren? Und zwar so, dass der Tagesbedarf an allen Nährstoffen gedeckt ist/sein sollte. Um nicht zu hungern, könnte man irgendetwas zum Füllen zu sich nehmen, wie Salat, Möhren, Gurken usw.

Könnte man so überhaupt noch leben? Was hätte das für Konsequenzen für den Körper? Was würde dem Körper fehlen? Und warum?

Würde man so nicht auch Unmengen an Geld sparen? Lebensmittel sind halt teuer und mit einer Monatspackung verschiedener Nahrungsergänzungsmittel für insgesamt vielleicht 20 € und zwischendrin ein paar Karotten zum Sättigen, müsste ich ja dann Geld sparen...

Antworten
DtafeCna


oje, da hab ich dich jetzt auf Gedanken gebracht was? :-)

Da bin ich mal auf die Antworten gespannt...

ENhemaligeRr Nu_tze>r (#54542x1)


Wie der Name es schon sagt .. Nahrungsergänzungsmittel .... sonst würden sie ja Nahrungsmittel heissen .... gelle :=o

N[ord8i'8x4


Unwahrscheinlich, neben Vitaminen und Mineralstoffen brauchst du ja auch schlicht Kalorien zur Energiezufuhr, Proteine für den Muskelerhalt usw. und wenn du das über Ergänzungsmittel zuführen willst wirst du arm. Lebensmittel sind dagegen erheblich billiger oder wo siehst du da teure "unbedingt nötige" Lebensmittel ?

Im Übrigen ist deine Frage falsch formuliert, du könntest davon maximal "überleben", nicht "leben". Zum leben gehört nämlich Spaß und Genuss dazu und beides wirst du mit Pülverchen und Tablettchen nicht haben.

Pnaul_@Revexre


Nahrungsergänzungsmittel sind genau das: Nahrungsergänzung. Sie sind dazu gedacht spezifische Teile der Ernährung zu boosten. Dir wird also zwangsläufig etwas fehlen.

Wenn schon durch Pulver leben, dann auch mit den richtigen: Es gab in den letzten Jahren diverse Hersteller, die sich darauf spezialisiert haben komplette Mahlzeiten in Pulverform anzubieten, sodass man quasi komplett auf Flüssignahrung umsteigen kann. (+vereinzelte Feste Mahlzeiten für Kiefer, Speichelfluss und Darm). Die meisten davon sind Pleite gegangen und diejenigen und diejenigen Produkte, die noch vertrieben werden sind (aus gutem Grund) schweineteuer.

Überleben könnte man vermutlich, ein Mr. Health würdest du aber nicht bleiben ;-)

Rdegen3mädnchen


[...]

Was spricht gegen 2 Portionen Obst und 3 Portionen Gemüse am Tag?

m?ondV+steQrxne


Wie gesund oder ungesund ist es eigentlich sich hauptsächlich/ausschließlich von Nahrungsergänzungsmitteln zu ernähren?

Es ist krank. Wenn man es konsequent durchzieht, führt es zum Tod durch Verhungern, weil man nicht genug Kalorien zu sich nimmt.

Könnte man so überhaupt noch leben?

Auf die Dauer nicht.

Was hätte das für Konsequenzen für den Körper?

Der Körper baut immer weiter ab. In letzter Konsequenz führt es zum Tod.

Was würde dem Körper fehlen?

Energie.

Und warum?

Die Energie gewinnt der Körper aus den Nährstoffen Zucker, Stärke, Eiweiß, Öl und Fett. Bei der Verdauung werden diese Bestandteile in Energie umgewandelt.

Diese Nährstoffe sind in Nahrungsergänzungsmitteln und auch in vielen Lebensmitteln wie Gurken oder Salat nur in sehr geringen Mengen vorhanden.

Würde man so nicht auch Unmengen an Geld sparen?

Nahrungsergänzungsmittel sind im Bezug auf ihren Nährstoffgehalt teuer. Wenn man Nahrungsergänzungsmittel zu sich nimmt, wird die Ernährung folglich teurer.

f9ootxy


Gibts doch schon, hat ein IT'ler aus dem Sillicon Valley entwickelt, damit er mehr Zeit fürs arbeiten hat und trotzdem zu 100% alle Nährstoffe und Vitamine bekommt. Das Produkt wird ständig weiterentwickelt.

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Soylent]]

Fakt ist aber auch, dass Langzeitstudien fehlen, man also nicht abschließen sagen kann, ob es schädlich ist, ausreichend ist, oder sogar besser ist als die Ernährungsweise des Durchschnittsmenschen aus der westlichen Welt.

g5lykxys


Unser Verdauungssystem ist darauf ausgelegt, Nahrung auch "mechanisch" zu verarbeiten, Stichwort Peristaltik. Wenn du dir auf Dauer nur centstückgroße Nahrungsergänzungsmittel zuführst, dann hinderst du deine Verdauungsorgane daran, ihre Arbeit in Gänze ausführen zu können, was auf lange Sicht zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen würde. Die Antwort auf deine Frage lautet also: Nein.

m[onnd+sEtgerne


@ footy

Gibts doch schon, hat ein IT'ler aus dem Sillicon Valley entwickelt, damit er mehr Zeit fürs arbeiten hat und trotzdem zu 100% alle Nährstoffe und Vitamine bekommt.

Das ist kein Nahrungsergänzungsmittel, sondern Flüssignahrung.

Ich finde es wichtig, da genau zu unterscheiden, weil MrHealth eine Idee hat, die tödlich ausgeht, wenn er sie dauerhaft umsetzt.

P[auZl_Revexre


Es ist krank. Wenn man es konsequent durchzieht, führt es zum Tod durch Verhungern, weil man nicht genug Kalorien zu sich nimmt.

Viele Nahrungsergänzungsmittel haben durchaus einiges an Kalorien bzw Energie. Entsprechende Hardgainer-Shakes bspw.

Nahrungsergänzungsmittel sind im Bezug auf ihren Nährstoffgehalt teuer. Wenn man Nahrungsergänzungsmittel zu sich nimmt, wird die Ernährung folglich teurer.

Wenn es nur um Kalorien und Protein geht sind solche Mittel durchaus sehr günstig. Nur solche Flüssignahrungsprodukte wie Soylent sind sau-teuer.

D\anEtxe


mit einer Monatspackung verschiedener Nahrungsergänzungsmittel für insgesamt vielleicht 20 €

Hahaha. Guter Witz. Ich vermute, wenn du dich nur mit solchen Mittelchen ernährst, dann kostet dich das Minimum das 3fache wie richtiges Essen.

Und nicht vergessen, es muss ja ALLES drin sein was du brauchst.

m.ondo+s#ternxe


@ Paul_Revere

Viele Nahrungsergänzungsmittel haben durchaus einiges an Kalorien bzw Energie. Entsprechende Hardgainer-Shakes bspw.

Ja, da stellt sich die Frage, was genau für Nahrungsergänzungsmittel MrHealth meinte. Ich hatte mehr an Vitamin- oder Mineralstofftabletten gedacht, über die man den Kalorienbedarf ganz sicher nicht decken kann.

N>ordix84


Ja und gerade bei diesen Shakes sehe ich das "günstiger" Argument eben nicht mehr. Allein diese Eiweiß Shakes kosten ja schon gut 20€ pro Kilogramm und allein davon kann man sich ja auch nicht ernähren da das Risiko von Nierenschäden deutlich zunehmen würde.

Ich bleib dabei: Mit Sinn und Verstand einkaufen ist günstiger, gesünder und erheblich förderlicher für die psychische Gesundheit (weil das Essen einfach mehr Spaß macht).

P"aulg_Rev`ere


Ja, da stellt sich die Frage, was genau für Nahrungsergänzungsmittel MrHealth meinte. Ich hatte mehr an Vitamin- oder Mineralstofftabletten gedacht, über die man den Kalorienbedarf ganz sicher nicht decken kann.

Klar, da hast du natürlich recht. Ich denke bei sowas, eben wegen meiner eigenen Ernährung sofort an Proteinpulver etc :=o

Ja und gerade bei diesen Shakes sehe ich das "günstiger" Argument eben nicht mehr. Allein diese Eiweiß Shakes kosten ja schon gut 20€ pro Kilogramm und allein davon kann man sich ja auch nicht ernähren da das Risiko von Nierenschäden deutlich zunehmen würde.

11€ :-p Günstiger im Vergleich zu normaler Nahrung ist es immer. Ein Ersatz kann es aber natürlich nicht sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH