» »

Welches Superfood esst ihr?

dManae.8x7


Ich ess das chiabrot hier, weil es das einzige Brot ist das man nicht nach zwei Tagen in der Mikrowelle wieder weich machen muss. Irgendwie haben die das hier sonst nicht so raus. Ansonsten investiere ich mein Geld lieber anders, in frisches Gemüse auf dem Markt zum Beispiel. Nichts geht über junge rote Bete :-q :-q

sXensQib+elmaxn


aber vor allem weil ich so Gemüse in die Kinder bekomme

Interessanterweise aßen und essen meine Kinder rohes Gemüse oft lieber als gekochtes- Weißkohl z.B. essen unsere Kinder zwar ungekocht (Kohlblatt für Kohlblatt) aber fast alle unsere Kinder mögen keinen gekochten Weißkohl. Ähnlich ist es mit Zwiebeln, Mohrrüben, Erbsen, Kohlrabi, Paprika, Tomaten, ... Das erspart Aufwand (weniger Zerkleinern erforderlich), schmutzige Kochtöpfe und Heizenergie- und das Gemüse bleibt gehaltvoller.

E^hemaaliger KNutze6r (,#545U421)


Welches Superfood esst ihr?

Keins... das ist nichts ausser Geldschneiderei. Ernähr Dich ausgewogen, dann braucht es weder Superfood noch Nahrungsergänzungsgedöns... :)z

Bbambiexne


Interessanterweise aßen und essen meine Kinder rohes Gemüse oft lieber als gekochtes- Weißkohl z.B. essen unsere Kinder zwar ungekocht (Kohlblatt für Kohlblatt) aber fast alle unsere Kinder mögen keinen gekochten Weißkohl. Ähnlich ist es mit Zwiebeln, Mohrrüben, Erbsen, Kohlrabi, Paprika, Tomaten, ... Das erspart Aufwand ...

...und die Eltern haben für die schönen Zwischenmenschlichkeiten ausreichend Zeit. ;-D

Sorry, konnt es mir nicht verkneifen

Meine allerliebsten Supernahrungsmittel sind Walnüsse und Äpfel. Und gute Bio-Eier.

BEeni/taB.


Statt Chia, bekannt dadurch, dass es verunreinigt sein soll, gehen auch Leinsamen. Blutdruck senken kann man durch regelmäßiges Essen mit roter Bete. Vitamine pur gibt es am Wegesrand. Ein Pesto aus Giersch ist wunderbar, die Brennessel entschlackt und spült durch als Tee, so was von Detox....

Täglich werden abends in 2 Eßlöffeln Joghurt 2 Eßlöffel Blütenpollen eingeweicht, das kleine Gläschen wandert über Nacht in den Kühlschrank und das gibt morgens im Müsli Power für den ganzen Tag.

L}ian-@Jilxl


Heidelbeeren, am liebsten täglich pfundweise ;-D .

Lyian-FJill


Shojo, dein Einsatz ]:D !

SmhYojo


Bwahahahahaha! Ich las Deinen ersten Beitrag, dachte JAJAJAJAJAJAJAJAJA ... und sah den zweiten. Frechheit!! ;-D ;-D ;-D Außerdem bin ich im Moment auf Himbeeren. Allerdings brauch ich mal wieder Abwechslung, und morgen ist Markt. Also morgen Heidelbeeren. Und Kirschen, klar, aber Kirschen esse ich in der Kirschzeit eh fast jeden Tag. :-D

q}uackVsalberexi


Mensch, Lian-Shojo. Ihr wisst doch, wie leicht ich verführbar bin. %:| Beeren und Kirschen sind hier aktuell aus, jetzt muss ich also - da spektakulär supergood wirksam gegen Depressionen - wieder meine Superfood-Cashewkerne knabbern.

m8irQi80


Mmmh. Tolles Thema.

New Rochelle, NY, June 16, 2015—The practice of breast milk sharing among mothers has evolved into an Internet-based marketplace in which this valuable commodity is being bought and sold not only to feed babies, but as a "natural superfood” for body builders and athletes. [[http://www.liebertpub.com/global/pressrelease/has-breast-milk-become-an-internet-commodity-and-not-just-for-infants/1680/ Quelle]]

S'tatutsQu:oVxadis


Das sicher nicht. Aber wenn man neugierig ist und bei Lebensmittel gerne Bescheid weiß und sich informiert und ausprobieren will, der wartet sicher nicht, bis die laute Vermarktung der Substanz anfängt.Viele starten aber genau dann, wenn es populär ist. D.h. für mich ist diese Neugierde sehr begrenzt, denn erst musste man mit den Lobpreisungen angeschrieen werden. Und dann will man halt up to date sein. So gehts doch in vielen Branchen

Ja, ich verstehe schon was Du meinst, aber ich würde das trotzdem nicht so negativ sehen. Das klingt mir ein bisschen sehr danach, als seien Verbraucher nur willenlose Marionetten, die den Marketingabteilungen der Unternehmen auf den Leim gehen ;-)

Auch wenn man früher, vor dem Hype diese Sachen entdeckt und testet, muss man ja irgendwo mal davon gehört haben (z.B. ausländische Food & Healthy Living Blogs). So geht mir das zumindest bzw da lerne ich das meiste kennen.

Es wird kaum jemand hobbymäßig nach Asien fliegen, um dort auf Dorfmärkte zu gehen und da verschrobene, neue Lebensmittel zu entdecken, von denen noch nie ein Mensch zuvor gehört hat.

Und dann muss auch irgendwo das Angebot (wenn auch ein kleines) da sein, man bestellt sich zB die Produkte aus Übersee. Und je mehr sich das rumspricht, je mehr Leute das kaufen, desto mehr Anbieter gibt es auch. Irgendwann schwappt es aus dem Ausland dann halt nach Deutschland. Und irgendwann am Ende springen dann die Großen (zB dm) auf.

Nur in meinen Augen gibt es da keinen allzu großen qualitativen Unterschied zwischen der Neugierde von jemandem, der aktiv im Netz nach neuen Produkten sucht und einem Verbraucher, der im Supermarkt dann das erste Mal zugreift. Neugierde ist so oder so da. Wäre sie es nicht, würde das Produkt doch im Regal stehen bleiben. Lediglich der aktive Einsatz / das Interesse an diesem Thema ist bei manchen eben höher. Sicher gibt es die (wahrscheinlich meist jungen) Menschen auch, die hören, dass jetzt A oder B hip sind und das nur deswegen testen wollen, aber so grundsätzlich möchte ich die meisten Menschen schon für etwas selbstbestimmter und von der Werbung unbeeinflussbarer halten :-D (hoffe es zumindest...).

aw.fixsh


Blöd finde ich, dass das neuste Superfood ja immer etwas noch exotischeres sein und damit meist aus irgendwelchen weit entfernten Teilen der Welt rangekarrt werden muss + der sprunghafte Anstieg des Bedarfs wird oft mit schlechter Infrastruktur am Anbauort gedeckt werden (siehe z.B. Chiasamen und Gojibeeren, die fast alle extrem mit u.a. Pestiziden belastet sind) und dann für kurze Zeit wahrer Raubbau betrieben wird, bis dann das nächste Produkt in ist.

Obwohl ich neugierig auf neue Lebensmittel bin, mag ich das nicht unterstützen. Sollen die lieber mal was spannendes hier entdecken oder meinetwegen züchten - Gentechnik macht's doch möglich; nicht nur Superfood, super-intelligentes Food - mit Tentakeln und gut gegen UND für alles! Das wäre doch was. :)z

aV.f(isxh


In dem Satz nach dem Pluszeichen ist einiges durcheinander geraten. Ihr findet euch schon durch, ne? Sonst nehmt noch einen Schluck Kokosöl, das macht schlau. :)z

h`ateschipxu


...und schön! ;-D

d,an[ae8x7


Ich mag schon den Ausdruck: Super-Food nicht. Gut gemachtes Essen ist immer super und wenn es nicht in einem Gewächshaus auf Nährstofflösung wächst ist es meist auch sehr nährstoffreich. "Iss eine Hand chia-Samen und du musst ansonsten nicht mehr auf dein Essen achten" scheint mir so der Slogan dahinter zu sein. ":/

Und was fish schreibt auch. Rabbau an Natur und Bevölkerung und dann, wenn der Trend abklingt, ziehen sie weiter, die Heuschrecken. :-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH