» »

Was macht ihr mit dem Suppengrün?

Umnir@diJsch


Nun wurde ich, als ich das neulich erzählt habe, echt schräg angesehen

Diese Person würde ich aber eher schräg ansehen!

1. Wegwerfen von Suppengrün ist sinnfrei und zudem Lebensmittelverachwendung!

2. Es ist Deine Suppe!

NWor8di84


Wir essen das immer mit wenn wir Rinder- oder Hühnersuppe machen, ist mir völlig unbekannt das man sowas unbedingt rausfischt und wegwirft. :-o Weswegen denn ? Klar, bei ner klaren Brühe macht man das aber bei ner Suppe die auch satt machen soll ? Nö, erst wird das Fleisch / Huhn angebraten und vorgekocht, dann kommen irgendwann die kleinen Knochen raus und dann kommt das gewürfelte Gemüse dazu und wird bis zum Ende mitgekocht. Dann ist es zwar weich, na und ? Zerkocht ist mir ehrlich gesagt auch nach 2-3 Stunden noch nie was.

n!anc$hen


In der Gastronomie kommt das Suppengemüse nach dem Kochen von Brühen weg. Ebenso bei Bratensoßen. Die Soßen/Suppen werden durchpassiert oder geklärt.

Hier zu Hause schneide ich das Gemüse bei Suppen schon in passende mundgerechte Stücke. Eine halbe Zwiebel die vorher schön angeschmorrt wurde, kommt meistens so mit rein.

Wenn Suppen auf Vorrat gekocht werden, dann kommt die Brühe nur mit dem Gemüse und dem Fleisch eingefroren. Die Nudeln bleiben dann Extra.

Bei Soßen pürriere ich das Gemüse durch und dient als Bindung.

aVnfa2ngmiztfrexude


ich kaufe eher selten suppengrün als pack, weil ich den knollensellerie nicht mag. ist mir zu aromatisch. ich mag da lieber staudensellerie. ;-D

wenn ich mal eine suppe mache, wird alles klein geschnitten und mit gekocht und wird dementsprechend auch mitgegessen.

meist nutze ich karotten, sellerie und lauch oder zwiebeln aber auch für saucen. da werden sie natürlich auch mitgegessen. grade staudensellerie zerkocht ja total, den kann man nicht mehr raus fischen. ;-D

Ojrang,e<Canyon


Die Karotten bleiben in der Suppe, den Rest vom Suppengemüse bekommt der Hund :)

_NSurf3eri_n


Das habe ich ja vorher noch nie gehört, dass man erst Gemüse kocht, um es hinterher wegzuschmeißen und nur den klaren übriggebliebenen Sud zu essen. :-o

Ich esse das selbstverständlich alles mit. Ich kaufe es ja nur, um es zu essen und nicht, um es wegzuschmeißen.

NAordix84


Ich überlege halt gerade wie ne Suppe dann satt machen soll. Klar, man kann Nudeln usw. rein werfen aber ausschließlich ? Da ist doch das Gemüse als "Füllmaterial" perfekt, ist ja schließlich ne Suppe und keine klare Brühe.

h!ag-ty3sja


Ich überlege halt gerade wie ne Suppe dann satt machen soll. Klar, man kann Nudeln usw. rein werfen aber ausschließlich ?

vielleicht tun die dann frisch geschnittene möhren und so rein ;-D .

jeder jeck ist anders, ich würde auch schn angewidert angeschaut, weil ich die reste vom vortag aufwärme und esse. das wäre voll eklig, sowas wirft man weg und kocht es nicht nochmal auf.

cjlaTirext


Das habe ich ja vorher noch nie gehört, dass man erst Gemüse kocht, um es hinterher wegzuschmeißen und nur den klaren übriggebliebenen Sud zu essen. :-o

Manchmal will man aber nur die Brühe und friert die für später ein. Oder man fügt am Ende der Kochzeit wieder Gemüse/andere Zutaten hinzu für ein bestimmtes Rezept.

Stundenlang ausgekochtes Suppengemüse schmeckt wirklich nach gar nichts mehr und hat keine schöne Konsistenz. Oft wird das ja auch nur grob geschnitten bzw. mit Schale gekocht. Bei nicht so lang gekochten Suppen schneide ich das Suppengemüse richtig und es bleibt drin.

m.aripnosa


1. Wegwerfen von Suppengrün ist sinnfrei und zudem Lebensmittelverachwendung!

2. Es ist Deine Suppe!

Unirdisch

Eben, und jeder entscheidet über seine Suppe selbst. Alles andere wäre un(ter)irdisch.


Das habe ich ja vorher noch nie gehört, dass man erst Gemüse kocht, um es hinterher wegzuschmeißen und nur den klaren übriggebliebenen Sud zu essen. :-o

Man lernt nie aus, was? Dann wurde es wirklich Zeit für diesen Faden, sonst bliebe Dir das Geheimnis einer guten Brühe für ewig verborgen.


Suppengrün ist eigentlich nicht das Gemüse, was üblicherweise in einer Gemüsesuppe schwimmt, sondern eigentlich das Grünzeugs, was nach dem Putzen des Gemüses übrigbleibt: z.B. die Stiele und Blätter von Sellerie und Johanneswurzel, Liebstöckel (vulgo:Maggikraut), Rosmarin, Thymian, krumme und schiefe Möhren, das harte Grün vom Porree etc.

Das gibt ein Aroma, das man weder mit Maggi noch mit einem Päckchen Suppengrün von Iglo hinbekommt.

OnrarngeC"anylon


Ich überlege halt gerade wie ne Suppe dann satt machen soll. Klar, man kann Nudeln usw. rein werfen aber ausschließlich ?

Karotten, also Möhren...., Fleisch und dann eben Nudeln oder was auch immer.

a5nfangmeitfrjeuZde


Das habe ich ja vorher noch nie gehört, dass man erst Gemüse kocht, um es hinterher wegzuschmeißen und nur den klaren übriggebliebenen Sud zu essen. :-o

ich kann die idee schon verstehen. o:)

wenn ich z.b. "nur" gemüsefond brauche, für ein anderes gericht, dann stören die gemüsestückchen unter umständen.

ein anderer punkt ist ja, dass das gemüse gern auch mal über eine stunde gekocht wird und dann die konsistenz und den geschmack von nasser pappe hat. ;-D

ich für meinen teil koche es meist nicht so lange, damit man vom geschmack noch was hat. oder aber, ich koche z.b. möhren etwas länger, die können das ab.

m azripoxsa


Es gibt eben einen Unterschied zwischen Suppengrün und Suppengemüse (auch bei Tiefkühlkost).

aofrxi


Wegwerfen von Suppengrün ist sinnfrei und zudem Lebensmittelverachwendung!

Weder, noch.

Sinn ergibt es, sobald die Konsistenz des ausgekochten Gemüses nicht mehr behagt.

Und es werden wesentlich mehr Lebensmittel (weil das MHD abgelaufen ist) weggeworfen und damit verschwendet, die noch gut sind , als unsere paar Kilo Suppengemüse/-grün, die nach dem Kochen nach nix mehr schmecken und vermutlich auch kaum noch Nährwerte haben. Viele sind inzwischen derart aufs MHD fixiert, dass sie reflexartig alles zuviel gekaufte entsorgen, obwohl es einwandfrei ist.

Mit einem mehr als ein Jahr abgelaufenem Joghurt habe ich mal ein astreines Zaziki gemacht und letztens mit einem Mozzarella (MHD 15.3.16) Salat. OK, der Mozza war schon nicht mehr taufrisch, das schmeckte man schon, aber er war nicht verdorben. Man sollte seine Sinne einsetzen; wenn etwas komisch riecht oder schmeckt, dann ist es meist auch komisch. Wenn etwas einwandfrei aussieht, riecht und schmeckt, ist es in aller Regel bestens in Ordnung. Nicht so viel verschwenden, locker sein und nicht so oft aufs MHD achten. Das steht auf Suppengrün übrigens auch nicht drauf, jedenfalls nicht auf den Bündeln, die ich so kaufe und damit ist die Kurve zum Thema wieder gekriegt :-)

Zxim


Sinn ergibt es, sobald die Konsistenz des ausgekochten Gemüses nicht mehr behagt.

normalerweise mache ich das relativ einfach, ich koste das Zeug und wenns mir schmeckt, esse ichs und wenn nicht, wirds weggeworfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH