» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - welcher Arzt?

C=indeSrellta68 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

zu welchem Arzt geht man am besten, wenn man sich auf Laktose/Fruktose/Histamin/Gluten usw-Unverträglichkeiten testen lassen will? zB mit Atemtestung?

Antworten
N(alQa8x5


Da die Tests zeitaufwändig sind und nicht an einem Termin getestet werden können wäre es sinnvoll ein Ernährungstagebuch zu führen. Dann testet man die wahrscheinlichsten Intoleranzen zuerst.

CXindXerellxa68


Aha, ok. Und wie finde ich einen entsprechenden Arzt? Sind das meistens Internisten oder Allgemeinmediziner?

Nnalas8u5


Hier in Ö gibts Allergiezentren bzw. unabhängige Labore. Eine Hausärztin kann einfach eine Überweisung ausstellen. Bei mir wars der Hautarzt weil mein Hauptproblem akute Urtikaria war und Schuppen bzw Abszessbildung.

Cbindyerelxla68


hat jemand noch Erfahrungen? Gibt es spezielle Ärzte für diese Tests?

trsunamDi_xxe


Ich war beim Gastroenterologen damit.

T<omsOen>TomsSen


Allergologe...ich habe Neurodermitis und habe den Test endlich gemacht. Tja, es hilft nicht 100%, aber es ist besser, wenn du Bescheid weißt, was du nicht essen darfst...

T*heEntQropy


Allergologe ist ne sehr gute Adresse. Wenn es um Gluten geht, ist jedoch der Gastroenterologe die beste Adresse. So etwas wie Lactose kann man ja ganz einfach durch einen Trinktest bei deinem Facharzt der Wahl feststellen. Aber bei Gluten muss ein ganz bestimmter Blutwert (hab grade vergessen, welchen) ermittelt werden. Im Fall von Histamin habe ich gelernt, dass man das durch eine sogenannte Eliminationsdiät herausfindet, die natürlich unter ärztlicher Kontrolle stattfindet.

Hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen!

Liebe Grüße!

p(ap\stg-olxf


Hast du denn konkrete Beschwerden oder ist das Panikmache, weil die Industrie gerade die Regale mit ihrem "ohne xxx und xxxfreiem" Müll zustellt?

Ansonsten gehe zum Internisten.

DWa6nxte


Hast du denn konkrete Beschwerden oder ist das Panikmache, weil die Industrie gerade die Regale mit ihrem "ohne xxx und xxxfreiem" Müll zustellt?

Wollte gerade das gleiche fragen. Zumal solche Unverträglichkeiten eigentlich ziemlich selten sind, jedenfalls, BEVOR das eine Modeerscheinung wurde.

Glutenfreie Produkte werden ca 20 mal mehr verkauft als es Betroffene gibt....

Laut Wikipedia gibt es bislang keinerlei Beweise, dass eine Histamin-Unverträglichkeit überhaupt existiert.

Kontrollierte Einzelstudien und eine umfassende Metaanalyse aus dem Jahr 2003 konnten bisher keine wissenschaftlichen Nachweise für die postulierte Nahrungsmittelintoleranz durch biogene Amine wie das Histamin finden.

TFheEn7tropy


Hm... Also ich kenne tatsächlich jemanden, der durch gastrointestinale Beschwerden auf seine Histaminintoleranz aufmerksam wurde. Und durch meine Ausbildung habe ich auch von diesem Beschwerdebild erfahren. An sich ist mir das so geläufig, dass das Heutzutage ein Ding ist.

An sich muss man dazu erwähnen, dass die Diagnostik heute nunmal viel besser als früher ist und Menschen eben davon profitieren können. Eine nicht festgestellte Zöliakie kann tödlich enden wenn nicht zumindest das Risiko für die Entwicklung eines Colon-Ca's drastisch erhöhen. "Neuerdings" (Seit 2007) wird auch von einer Glutensensitivität gesprochen, die eben nicht die übliche Darmzottenathrophie verursacht, sondern sich durch psychosomatische (und noch viele weitere) Symptome äußert.

Wenn man halt wirklich unter Beschwerden wie einem dauerhaft verhärteten Bauch, Blähungen und Diarrhoen leidet und das eben auch in ner Verbindung zu Nahrungsmitteln feststellen kann: Warum nicht? Lieber einmal zu viel zum Arzt als dann literally die Kacke am Dampfen zu haben.

CuinderelTla68


Ich war beim Gastroenterologen damit.

tsunami_xe

24.08.16 10:32

Allergologe...ich habe Neurodermitis und habe den Test endlich gemacht. Tja, es hilft nicht 100%, aber es ist besser, wenn du Bescheid weißt, was du nicht essen darfst...

TomsenTomsen

26.08.16 07:47

Allergologe ist ne sehr gute Adresse. Wenn es um Gluten geht, ist jedoch der Gastroenterologe die beste Adresse. So etwas wie Lactose kann man ja ganz einfach durch einen Trinktest bei deinem Facharzt der Wahl feststellen. Aber bei Gluten muss ein ganz bestimmter Blutwert (hab grade vergessen, welchen) ermittelt werden. Im Fall von Histamin habe ich gelernt, dass man das durch eine sogenannte Eliminationsdiät herausfindet, die natürlich unter ärztlicher Kontrolle stattfindet.

Hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen!

Liebe Grüße!

TheEntropy

Danke an euch! @:)

CkinderqelHla68


Laut Wikipedia gibt es bislang keinerlei Beweise, dass eine Histamin-Unverträglichkeit überhaupt existiert.

Kontrollierte Einzelstudien und eine umfassende Metaanalyse aus dem Jahr 2003 konnten bisher keine wissenschaftlichen Nachweise für die postulierte Nahrungsmittelintoleranz durch biogene Amine wie das Histamin finden.

Dante

Ist doch klar. Seit wann verdient man gut an weggelassenen Nahrungsmitteln?

C$inderBel3la68


Histaminunverträglichkeit äußert sich ja nicht nur mit "typischen" Verdauungsbeschwerden. Fließschnupfen, Juckreiz und (wie bei mir) Asthma nach histaminreichen Nahrungsmitteln sind ebenso typisch.

TgheExntroepy


Gerne. :)

Ja, das ist eben das problematische an Lebensmittelunverträglichkeiten. Sie sind enen teils direkt an Immunreaktionen gekoppelt, welche nicht direkt mit dem aufgenommenen Essen assoziiert werden. Deswegen erweist die Diagnostik sich eben so manches mal als schwierig.

Danke, dass Du mich dran erinnerst, Cinderella68. Ich hatte das irgendwie bei meinem Post voll vergessen. :-X

Bei der einheimischen Sprue kann es nämlich ebenso zu einem Hautausschlag durch aufnahme von Glutenhaltigen Lebensmitteln kommen.

Liebe Grüße und einen schönen Tag Euch. :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH