» »

am bauch abnehmen, geht das?

s@imba:leYvy hat die Diskussion gestartet


ich bin eigentlich eher schlank bis fast dünn (bmi von 20), aber mein bauch ist relativ "dick" und "schwabbelig", enge shirts oder kleider gehen nicht, weil das doof aussieht, auch, wenn ich wenig oder nichts (am morgen) gegessen habe. wie bekomme ich den straffer, muskulöser und flacher etc.?

Antworten
C}innVamVon4


Puuuh... mit nem BMI von 20 bist du eigentlich schon gut dabei, mehr abnehmen würde ich da an deiner Stelle nicht. Normalerweise wird der Bauch durch gezieltes Training flacher bzw. straffer, Crunches bieten sich da an.

siimb7alevy


Crunches bieten sich da an

wie oft und wie viele?

CIinn\amovn4


Oh, ich sehe gerade: Du schreibst ja im Unterforum Ernährung. Also mit Ernährung kann man da nicht viel machen außer - klar - gesunde Ernährung zu wählen. Also viel Gemüse, ausreichend Proteine, etwas Obst und Kohlenhydrate, etwas gesunde Fette. Falls das bei dir Wassereinlagerungen sind und du zu wenig trinkst, solltest du deine Trinkmenge erhöhen. 1,5 - 2 Liter Wasser am Tag sollten es schon sein, damit das Wasser in den Zellen ausgeschwemmt werden kann.

Du kannst auch mit einer (ganz normalen, muss nicht superteuer sein) reichhaltigen Feuchtigkeitscreme die Bauchregion eincremen. Je nachdem, wie fettig deine Haut ist, 2 Mal am Tag bis 3 x wöchentlich. Das hält die Haut elastisch, auch wenn es keine Wunder wirkt. Hilfreich bzw. unterstützend können auch Massagen mit z.B. Bürsten wirken, um die Durchblutung anzuregen.

Am Effektivsten ist aber wohl Sport.

Czin=nam#onx4


Crunches bieten sich da an

wie oft und wie viele?

Das kommt auf deinen Trainingszustand an. Da gibt es im Internet eigentlich viele Tipps zu, wie man so ein Training sinnvoll aufzieht. Ansonsten könntest du dich auch in einem Fitnesscenter anmelden. Da wird dann auch gleich geschaut, dass du die Übungen richtig ausführst.

syimbalxevy


ja. vllt gibt es videos, die ich quasi mitmachen kann. für fitnessstudio habe ich wenig zeit.

J}ustMxy2Cenxts


Generell gilt - man kann nicht gezielt an einem Körperteil abnehmen. Wenn du abnimmst (bzw. abnehmen willst) dann hat das Auswirkungen auf deinen ganzen Körper.

Für mich hört sich das - so wie du deine Situation beschreibst - eher nach "skinny fat" an. Den Begriff kannst du googlen und entsprechende Abhilfen nachlesen.

P.S. ich denke nicht, dass du mit ein paar Crunches dein "Problem" in irgendeiner Art und Weise lösen kannst

Cfomraxn


Auf keinen Fall weniger essen, denn eine gezielte Bauchablagerung kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Vor allem musst du unterscheiden zwischen innerem und äußerem Bauchfett. Schon Stress kann ausreichen, um inneres Bauchfett einzulagern - Stress kann vielfältige Ursachen haben, paradoxerweise auch Mangelernährung. Daher auf keinen Fall weniger essen. Ruhig etwas mehr und für den Anfang Ausdauersport machen. Erst nach 1-2 Monaten auf Krafttraining umsteigen, aber erwarte davon allein keine Wunder. Die Ursache ist damit noch nicht gefunden. Wenn du wirklich ein "schlaffer" Typ bist, dann wirst du nach 6-12 Monaten gezieltem Sport schon Änderungen bemerken. Beim Kraftsport musst du dich ausreichend und proteinreich ernähren, denn wenn die Muskeln den Stoffwechsel bestimmen sollen, müssen sie wachsen können. Viele Leute machen den Fehler, einfach abnehmen zu wollen, und erreichen das Gegenteil.

MRrD2ausxM


Schon Stress kann ausreichen, um inneres Bauchfett einzulagern - Stress kann vielfältige Ursachen haben, paradoxerweise auch Mangelernährung.

Quatsch mit Soße. Worauf fußt deine Aussage? Auch gibt es keinen "schlaffen Typ". Man kann es drehen und wenden wie man will, im Endeffekt läuft es immer auf die Kalorienbilanz hinaus. Genau hier herrschen aber bei den meisten völlig falsche Vorstellungen. Ein skinny Model mit 1,75m wiegt eben tatsächlich nur 50kg, was einen BMI von 16 entspricht. Ob gesund ist, hängt von der Ernährung ab. Ein BMI der als Untergewicht klassifiziert ist, sagt rein gar nichts über den Mikronährstoffhaushalt (Vitamine, Mineralien) aus. Man kann durchaus mit einem BMI von 16 gesünder sein, als jemand mit einem BMI von 20.

Die andere Variante, schlank und trotzdem höheres Gewicht, wie bei Sportlern, basiert darauf, dass Muskeln eine höhere Dichte als Fett haben, UND, dass Sprotler trotzdem ein sehr niedrigen KFA haben. Solche Sportler ohne die Muskeln, würden einen BMI haben, der im Bereich Untergewicht liegt. Statt BMI sollte man auf den KFA achten. Die heutigen KFA-Waagen sind da schon relativ genau, besonders für Leute die kaum Sport machen. Für Sportler gibt es Waagen mit dem sogennanten Athleten-Modus.

MCrDaxusM


@ simbalevy

es gibt zwei Modeltypen was die Fettverteilung angeht. Die Apfel- und die Birnenform. Der Apfeltyp lagert sein Fett hauptsächlich am Bauch, Hüfte und Po an, hat dafür aber immer schlanke Beine. Dieser Typ scheinst du zu sein.

Um dein Ziel zu erreichen, bleibt dir eigentlich nur, auf eine kalorienarme, aber Nährstoffreiche Ernährung zu setzen. Das erreichst du, indem du dich hauptsächlich von Gemüse fettarmen Eiweißquellen wie Magerquark, Puten- und Hühnerbrust ernährst. Möglich ist das, ABER auf Dauer auch sehr frustrierend. Schokolade und andere Lebensmittel mit einer hohen Kaloriendichte sind nur ganz selten mal möglich, wenn du so einen Körper auf Dauer gesund halten möchtest. Mit viel Ausdauersport kannst du zwar, die täglich erlaubte Kalorienmenge erhöhgen, aber auch das hält sich im Rahmen (es sei, denn du kannst den ganzen Tag Laufen gehen ;-D ). Willst du überhaupt dauerhaft so leben? Weil ansonsten schaffst du es vielleicht kurzfristig mal so dünn zu sein, aber die Kilos hast du dann auch schnell wieder drauf, wenn du dich so ernährst, wie es eben heutzutage "normal" ist.

CKomxran


Quatsch mit Soße. Worauf fußt deine Aussage?

Cortisol ist einer der Hauptgründe für isoliertes Bauchfett.

Wird bei Stress ausgeschüttet.

Auch bei Unterernährung.

Wenn ich jetzt Quellen googeln müsste, hab ich die Qual der Wahl, daher lass ich es.

M;rDauxsM


Dann zeig mir mal die Studie, die eine Fetteinlagerung bei einem Kaloriendefizit behauptet. ":/ Dir ist schon klar, dass das einem Perpetuum mobile gleichkäme?

C;omr^an


Es ist ein Zustand, der den Körper stark vernachlässigt, aber die Kalorienzufuhr (die ist ja > 0) eben in dieses Fettdepot schiebt.

Google "cortisol unterernährung"

C$omfrxan


Ach ja, bevor du dann direkt wieder mich fragst, anstatt weiterzusuchen:

Danach googelst du "cortisol bauchfett" :-)

S2api9ent


Puuuh... mit nem BMI von 20 bist du eigentlich schon gut dabei, mehr abnehmen würde ich da an deiner Stelle nicht. Normalerweise wird der Bauch durch gezieltes Training flacher bzw. straffer, Crunches bieten sich da an.

völliger Unsinn.

Das, was den Bauch dick macht ist FETT. Und Fett kann man niemals und mit keiner einzigen Übung - ausser absaugen lassen - gezielt an einer bestimmten Körperstelle "wegtrainieren". Es hilft nur, das gesamte Körperfett zu reduzieren. Jeder hat andere präferierte Stellen am Körper, wo schneller und mehr Fett eingelagert werden. Hier in diesem Fall ist es dann also der Bauch.

Nun anfangen mit SitUps etc führt jediglich dazu, dass die Bauchmuskulatur gestärkt wird und ggf sogar wächst - was in negativer Konsequenz bei Erhalt des Körperfetts sogar dazu führen wird, dass das Bauchfett sichtbarer wird, weil die Muskulatur "von hinten" noch gegen drückt. Wenn ich diese ganzen dicken Leute im Fitnesstudio sehe, die stundenlang SitUps machen um ihren Bauch loszuwerden..... :=o :=o :=o GEHT NICHT, kann man auch 3 Wochen am Stück machen.

Es braucht ein Gesamtkonzept, Körperfettanteil senken, Muskulatur aufbauen oder erhalten. Ernährung optimieren. Anders wird man dem Bauchfett nicht Herr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH