» »

Auf der Suche nach dem Apfel

T0elef<onBuAcEh1x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo Miteinander,

klingt doof, aber ich suche den Apfel für mich.

Süß/Säuerlich soll er sein und knackig, bitte auf gar keinen Fall mehlig. Morgens früh in einen mehligen Apfel zu beißen ist so gar nicht meins :)D Ich habe einen bei dem Tengelmann in meinem Industriegebiet gefunden, aber der kommt aus Neuseeland. Ich möchte keine Äpfel aus Neuseeland kaufen, wenn doch hier in Deutschland genug wachsen. Das finde ich unsinnig. Bei Edeka um die Ecke hab ich mich jetzt durch alle Sorten durch probiert... Von Süß bis Sauer war alles dabei, aber eben mehlig...

Ich schneide ihn mir gerne morgens ins Müsli. Daher für andere Verwendungen nehme ich auch gerne mal eben einen mehligen Apfel, nur für unterwegs oder zum Joghurt nicht.

Könnt ihr mir Eure Lieblingssorten Apfel empfehlen? @:)

Antworten
M5aja2x7


Hallo,

meine Lieblingssorte ist HoneyCrunch. Sie sind süß/säuerlich und auf jeden Fall schön knackig und saftig. Mehlig sind die noch nie gewesen. Ich ess mittlerweile keine andere Sorte mehr.

Er wird wohl hauptsächlich in Frankreich, aber auch in Norddeutschland angebaut.

Lg

dgesapa[reicida


Cox Orange mag ich am liebsten.

Tgooxmobi


Ich habe die gleichen Ansprüche an einen Apfel. Ich kam auch auf die Sorte Cox Orange.

cshi


Breaburn - ich kenn keine anderen mehr. Einen mehligen hatte ich da noch nicht dabei. Je frischer, desto besser.

S)tzatuosfQuo2Vadxis


Noch eine Stimme für Braeburn. Sehr gut ist auch Kanzi, aber den bekommt man nur in wenigen Läden.

DraVniel7Craixg


Ich liebe den Pink Lady. Absolut nicht mehlig und schön süß-säuerlich-frisch. Kommt aber aus Frankreich, Spanien und Italen.

N#a_mja


Kann den obenstehenden Empfehlungen nicht viel hinzufügen. Nur soviel: Wenn ein deutscher Apfel im Frühling/Sommer seit dem letzten Jahr im Kühlhaus gelagert ist (die neue Ernte kommt halt erst im Herbst), dann ist seine Ökobilanz nicht besser, evtl. sogar ein bisschen schlechter, als die von einem neuseeländischen Apfel, der mit dem Schiff gekommen ist, aber dafür nicht ewig im Kühlhaus lag.

h4ag-Btysxja


Einheimische Äpfel gibt es halt nur lagernd oder zur Saison.

Mein absoluter Favorit bei den Sorten, die es im Supermarkt gibt ist der Elstar. Ungeschlagen sind allerdings die alten Sorten, die man auf dem lokalen Wochenmarkt findet.

AygNaFtha' CriustVie


Goldparmäne, Renetten, Gravensteiner z. B. ... das sind alte Sorten, die auch noch schmecken wie Äpfel und nicht wie verunglückte Birnen.

swunny0arinellxe


Ungeschlagen sind allerdings die alten Sorten, die man auf dem lokalen Wochenmarkt findet.

:)^

Und die sind meist auch noch für Allergiker geei.

Als da wären Rubinette, Topaz, Grafensteiner, Santana und evtl. auch Boskopp

s;unnya^rielle


*geeignet soll das heißen |-o

ESvoluRzzxer


Braeburn finde ich auch am besten, kommen leider oft aus Neuseeland, es gibt aber auch welche aus EU-Ländern.

Dwas)WarWaoh#lNixx


Ich mag den Bismarckapfel, den Brettacher und Granny Smith.

AhgaRtha uCri~stixe


Noch eine alte Apfelsorte, wenn du den weinsäuerlich-süßen Geschmack bevorzugst: Berlepsch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH