» »

Absetzen von Fettbinder und Kohlenhydratblockern

Zhuckerxblumxe90 hat die Diskussion gestartet


Hallo an Alle,

überall werden diese Kohlenhydratblocker und Fettbinder angeboten. Meine Fragen helfen diese wirklich? Und was ist wenn man dadurch angenommen hat und diese nicht mehr nimmt kommt dann alles an Fett wieder oder wie sind sie zu verstehen*? Kann man von diesen Tabletten süchtig werden?

Antworten
SYun.floweor`_73


Süchtig im körperlichen Sinne sicherlich nicht. Psychisch ggf. schon.

Individuell können durchaus Probleme auftreten: Wenn das Nahrungsfett gebunden und ausgeschieden wird, statt im vom Verdauungtrakt aufgenommen zu werden, ist halt mehr Fett im Darm unterwegs. Was Folgen haben kann.

Letztlich würde ich sagen:

Die Industrie verdient toll daran, dass Leute weiter futtern und noch die Pillchen einwerfen. Statt sich anders/gesünder/bewusster zu ernähren. Man kann Zucker und Fett ziemlich einfach einsparen. Ist für den Körper sicherlich besser, als unreflektiert weiterfuttern und noch Pillchen einzuwerfen, die den Verdauungstrakt durchaus beeinflussen.

M}ell@i-MMelo^ne


Nimm sowas bloß nicht. Was soll das bringe. Es reduziert die Aufnahme und wenn du sie absetzt, hast du wieder den Überschuss und wirst wieder zunehmen. Hast du sehr viel davon genommen und womöglich auch Kombinationen mehrere Mittel hast du deinen Körper genauso in diesen Notzustand versetzt wie bei einer radikalen Diät.

G9raau<amsel


Eine Bekannte von mir hat Fettbindertabletten genommen Xenical und davon entsetzliche Blähungen bekommen, fürchterlich stinkenden Durchfall und nach jedem grossen Geschäft musste die Kloschüssel gründlich geputzt werden, weil alles zäh festklebte.

Die Bekannte hat wohl abgenommen - aber nach dem Absetzen der Tabletten bald wieder zugenommen, denn sie änderte ihre Ernährung nicht.

Über Kohlehydratblocker kann ich nichts sagen.

cxlv


Kohlenhydratblocker und Fettblocker gibt es als wirksame Version in der Apotheke und die sind verschreibungspflichtig. Es gibt in Deutschland nur 2 zugelassene Wirkstoffe. Alles andere ist wirkungsfreier Quatsch !

Anwendung ist nicht unproblematisch und nicht für Laien gedacht, müssen also ärztlich überwacht werden.

Wirkung ist da, solange man sie einnimmt, das ist das Problem. Wer will das schon lebenslang durchhalten ?

c`lv


Kohlenhydratblocker und Fettblocker gibt es als wirksame Version in der Apotheke und die sind verschreibungspflichtig. Es gibt in Deutschland nur 2 zugelassene Wirkstoffe. Alles andere ist wirkungsfreier Quatsch !

Anwendung ist nicht unproblematisch und nicht für Laien gedacht, müssen also ärztlich überwacht werden.

Wirkung ist da, solange man sie einnimmt, das ist das Problem. Wer will das schon lebenslang durchhalten ?

L5isaEM85


Wenn diese Pillen wirklich beim Abnehmen helfen, warum gibt es dann noch Übergewicht? Ich habe noch nie jemanden getroffen, der damit nennenswert Gewicht verloren hat - außer vom Portemonnaie.

Es gibt im Leben leider nichts umsonst: Wenn man abnehmen will, muss man weniger Energie aufnehmen oder mehr verbrauchen. (Leider)

s=ug!arlopve


sie sollen ja tatsächlich helfen aber zumindest beim fettblocker hab ich ganz gruselige Erfahrungsberichte gelesen und viel gehört ??also in Richtung Fett"Furze" wenn dann plützlich die Hose nass is weil unbemerkt Fett ausgeschieden wird :-o :-o :-o ??

GFnuumsxel


Ja, das kann es geben. Eine Bekannte (mit XXL-Übergewicht) probierte das Abnehmen (ärztlich überwacht) mit solchen "Fettpillen". Und nach jedem grossen Geschäft, sagte sie mir, sei sie am Intensiv-Kloputzen, weil das ausgeschiedene Fett zäh an der Sanitärkeramik klebt und sich nicht wegspülen lässt. Auch über eingesaute Unterwäsche klagte sie; sie spüre nicht, wenn da Fett ausfliesse.

Bekanntin hat mit den Pillen tatsächlich abgenommen: von 140 kg auf 120 - innerhalb von einem halben Jahr. Dann vertrug sie die Pillen nicht mehr, bekam Bauchkrämpfe davon - leise Übelkeit hatte sie immer. Nach Absetzen der Pillen war gewichtsmässig bald wieder "alles beim alten"...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH