» »

Blähungen! Und keine Ursache gefunden...

V.ivi[d200x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

seit einigen Monaten habe ich Probleme nach dem Essen - Blähungen. Leider geht das recht schnell und unmittelbar nach dem Essen. Grob geschätzt treten die Blähungen schon 15-30 Minuten nach der Nahrungsaufnahme. ;-) Erst dachte ich, es wäre eine Gluten- oder Laktoseintoleranz. Deshalb meide ich Milch und nehme nur noch Soja- und Kokosmilch zu mir. Bei einer Magen- und Darmspiegelung kam leider nichts raus. Laut des Arztes sei es auch keine Zöliakie.

Nun habe ich letztens Milchreis mit Kokosmilch gegessen. Zudem habe ich Pfirsiche aus der Dose püriert. Nach dem Essen bekam ich ganz extreme Blähungen. Inzwischen tippe ich darauf, dass es gar keine konkrete Intoleranz ist, sondern vielmehr ein Reizdarm.

Hat jemand eine Idee, was es noch sein könnte? Oder klingt das irgendwie verdächtig? Kann man das irgendwie in den Griff bekommen?

Ich habe leider auch oft sonst nach dem Essen Blähungen - auch nach einfachen Gerichten wie z.B. Nudel mit Tomatensauce. Ich bin ratlos. :-(

Antworten
fvountai$n=moxss


Guten Morgen,

bevor Du Dich auf das Reizdarm-Syndrom versteifst: Es hört sich an, als hättest Du die Intoleranzen bisher nicht testen lassen, oder? Das würde ich zu allererst tun, bevor ich an Reizdarm denke.

Zu Deinem Beschwerdebild passt bspw. wunderbar die Fructoseintoleranz. Mit der hätte man eventuell schon mit Soja- und Kokosmilch Probleme und ganz sicher mit Pfirsichen und Tomatensauce.

Weitere Möglichkeiten: Histaminintoleranz oder eine Sensibilität gegenüber Gluten.

Beschwerden können bei Unverträglichkeiten bis zu drei Tage nach dem Konsum unverträglicher Lebensmittel auftreten. Daher kann es sein, dass Du zwar nach dem Essen Probleme bekommst, es aber nicht zwangsläufig mit diesem Essen zu tun haben muss.

D`rea$ms201i5


Schließe mich dem an. Lass das testen. Sollte wirklich keine Intoleranz vorliegen, wäre eine Disbakteriose als mögliche Ursache der Blähungen und Unwohlseins denkbar. Da hilft ein Darmfloratest, der auch den ggf. Vorhandenen Pilz- oder Schimmelpilzbefall erwischen sollte. Sprich Deienen Arzt darauf an.

V=ivid(20u00


Hallo ihr Lieben,

danke für die schnelle Antwort. Ich hatte früher mal eine Fissur im Darm. Man sagt auch, dass dadurch Intoleranzen kommen können... weil scheinbar irgendetwas wohin kommt, wo es nicht hinkommen soll. Aber ich bin kein Arzt. :[]

Gluten hatte der Art bei der Magenspiegelung eigentlich ausgeschlossen. Laktose und Fructose stehen noch an. Mehr Tests sind aber scheinbar nicht geplant. Wenn es Fructose wäre, habe ich mal gelesen, dass man das sogar wieder "normalisieren" kann... mit etwas Zeit und Training. ":/

soäu8rebbCasen


Wie kann man denn Gluten bei einer Magenspiegelung ausschließen? ":/

Vsividx2000


Der Arzt sagt mir, dass man wohl eine Probe entnommen hätte und daran sehen könnte, ob es sich um eine Zöliakie handele.

G%e%rti{194x9


Hallo

So war das bei mir auch jahrelang

Von einem Arzt zum anderen .. aber es half nichts .. wenn ich gegessen hatte blähte mein Bauch auf als wenn ich im 6 . Monat schwanger war

Grauenhaft .. Fructose und Laktose Intolleranz wurde festgestellt.. kein Obst nur Bananen wenn Sie fest sind

Dann ließ ich wieder einige Tests machen .. wegen Histaminspiegel ... denn mein Zucker ging immer runter .. obwohl ich keine Diabetiker bin .. 2 Ärztinnen meinten ich soll Cola trinken oder immer Schokolade dabei haben und das bei Fructoseintolleranz .. unmöglich

Ok also bei den letzten Test musste ich auch Stuhl abgeben

Würde dann angerufen das ich mäßig Darmpilze habe

Ich war geschockt bekam dann auch Nystatin nehme es seit 1. Woche

Ja übel ist mir dann auch immer .. Durchfall und Verstopfung wechseln sich ab

Da ich auch beim Heilpraktiker war meinte er ich soll 10 min nachdem ich die Nystatin Tablette genommen habe 10 min danach Omni Biotic 6 nehmen da die Pilze Löcher im Darm hinterlassen das mache ich

Auf Zucker soll man verzichten und auf Weizenprodukte auch esse alles glutenfrei

Ich habe gelesen .. das die Pilze Lebensmittelunverträglichkeiten begünstigen können

Mittlerweile habe ich vor den Medikamenten 7 kg abgenommen und hoffe das nach der Nystatinkur mein Leidensweg endlich ein Ende hat

LG Gerti

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH