» »

Essverhalten bei Trainingstagen

Ziixm


irgendwie iste eh vernünftig, vor dem Training nichts zu essen und eher nachher etwas. Mit vollem Magen kann ich persönlich auch nicht trainieren.

Irgendwo hab ich auch gelesen, dass man sich einen "Fitness-Life-Style" aneignen könnte, das heisst, etwas in Richtung gesündere Lebensmittel was versuchen, auch mal braunen Reis oder Vollkorn einbauen, einen Bio-Apfel hie und da knabbern und was es dergleichen gibt.

j(ulHejuZlxy


Irgendwo hab ich auch gelesen, dass man sich einen "Fitness-Life-Style" aneignen könnte, das heisst, etwas in Richtung gesündere Lebensmittel was versuchen, auch mal braunen Reis oder Vollkorn einbauen, einen Bio-Apfel hie und da knabbern und was es dergleichen gibt.

Stimme dir zu. Was anfangs unvorstellbar für mich war, hat sich mittlerweile zu einem Lifestyle entwickelt :-D

O)rAyxx


Vielen Dank für die guten Tipps, ganz besonders an julejuly :)^

julejuly

Quinoa hab ich gar nicht gekannt muss ich zugeben, gestern gleich ausprobiert. Da habe ich nach dem Training Hühnerbrust-Stücke schön gewürzt in wenig Öl angebraten, Quinoa als Beilage und ne große Schüssel Salat dazu. So lecker!

Konsumierst du eigentlich auch Proteinshakes oder ähnliches? Ich hab mir bisher nichts davon gekauft. Mir kommt es vor, dass es nur Marketing-Schei** ist und man viel Geld für wenig Wirkung liegen lassen kann. Vllt lieg ich ja auch daneben?

jIuleLjuly


Vielen Dank für die guten Tipps, ganz besonders an julejuly :)^

Sehr gerne Oryx :-)

Freut mich sehr, dass dir Quinoa geschmeckt hat und du ne neue Alternative zu Reis und Co hast ;-)

Ich mag auch Amaranth total gerne und esse den oft morgens anstelle von Haferflocken, mit etwas Quark, Himbeeren, Kokosraspel und ein paar Walnüssen :) herrlich x:)

Ich konsumiere auch Proteinshakes, aber nicht täglich, sondern eher nach Bedarf. Ich bin aber kein Fan von den ganzen Sorten mit künstlichen Aromen und Zuckerersatzstoffen. Ich achte darauf, dass ich nach dem Training meinen Whey Shake trinke, verwende hierzu das geschmacksneutrale Iso-Whey von Body Attack. Ich trinke den Shake gerne mit Mandelmilch und gebe dann noch etwas gefrorenes Obst wie Himbeeren, Banane oder Mango dazu. Das schmeckt zum einen total lecker und zum andern wird der Körper nach dem Training mit hochwertigem Eiweiß und ein paar Carbs versorgt.

Manchmal trinke auch nen Whey-Shake, wenn ich das Gefühl habe, unbedingt was Süßes essen zu wollen. Dann hilft er mir, meinen Heißhunger zu stillen :-)

Wenn du dir Proteinpulver zulegen solltest, achte darauf, dass das Aminosäuren-Profil hochwertig ist und das Eiweiß hochwertig ist (Molkeprotein zb). Ich bin zB auch absolut kein Fan von Soja-Eiweiß. Hatte mal ein pflanzliches Proteinpulver probiert und finde die schmecken auch total eklig :=o

pKrins^essallxe


Der menschliche Körper braucht isoliertes Protein genauso sehr wie isolierte Kohlenhydrate (reine Stärke/reiner Zucker) oder isolierte Fette (Öl und Butter) - nämlich gar nicht.

Proteinshakes werden nur genommen, um irgendwelche Makroverteilungen hinzubekommen, bzw möglichst konzentriertes Protein zu bekommen, ohne die Kalorien viel mehr zu erhöhen. Da der menschliche Körper allerdings eh keine Unmengen an Protein braucht (für Normalos 0.8g/kg Körpergewicht und für Athleten und Hochleistungssportler 1.5-2g/kg Körpergewicht, das allerdings bei wesentlich höherem Kalorienverbrauch), ist das unnötig.

p&rinsesbsalxle


Dass Molkeprotein hochwertiger oder wertvoller für den Muskelaufbau wäre, wurde inzwischen auch widerlegt.

Diese Studie

[[https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3698202/]]

zeigt sogar genau das Gegenteil, nämlich dass Reisprotein vorteilhafter war als Whey. Dazu kommt, dass Molkeprotein zu vermehrter mTORC1 Aktivität und höheren IGF-1 Leveln führen kann, was manchmal bspw Akne führen kann.

[[https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3408989/]]

pfrin$ses=sallxe


* zu Akne führen kann

O/ryx


julejuly

Ich mag auch Amaranth total gerne und esse den oft morgens anstelle von Haferflocken, mit etwas Quark, Himbeeren, Kokosraspel und ein paar Walnüssen :) herrlich x:)

Genial, wieder etwas neues, was ich ausprobieren werde. :)^ Danke auch, für die Proteinshake Tipps. Sollte ich mal welche kaufen wollen, weiß ich zumindest auf was ich aufpassen muss.

prinsessalle

Ich schätze auch deinen Beitrag, finde es sehr informativ und auch super, dass du wissenschaftliche Quellen referenzierst. Danke dafür.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass ich gerade als blutiger Anfänger Proteinshakes nicht brauche und mich primär auf gesunde Ernährung + weiterhin Kraft- & Ausdauersport konzentieren soll?

S?ta!lfyr


Zusammenfassend kann man also sagen, dass ich gerade als blutiger Anfänger Proteinshakes nicht brauche und mich primär auf gesunde Ernährung + weiterhin Kraft- & Ausdauersport konzentieren soll?

Du brauchst jetzt sicher nicht morgens, nach dem Training und noch mal vorm Schlafengehen einen Shake (dein Eiweißbedarf ist ja nun nicht so hoch wie der eines 5 mal wöchentlich extrem trainierenden Bodybuilders oder Kraftsportlers), aber nach dem Training würde ich dir definitiv einen Shake empfehlen. Die Ernährung, die du als typisch für deinen Tag gepostet hat, sieht jetzt auch nicht so eiweißreich aus. Du hast ja eigentlich nur 2 Mahlzeiten am Tag, und da kommst du wohl kaum auf deinen Bedarf. Daher kannst du mit einem Shake nach dem Training m.E. nichts falsch machen.

Du findest übrigens auch genügend Studien, die darlegen, dass Whey nach dem Training sehr wohl vorteilhaft ist, sowohl für den Muskelaufbau als auch für die Fettverbrennung.

Auch als Anfänger powerst du dich ja aus und willst deinem Körper nach dem Training Futter für den Aufbau/Erhalt/die Reparatur der geschädigten (denn nichts anderes passiert beim Krafttraining) Muskulatur geben - und das sind Eiweiße.

Dass diese Shakes "nix bringen" ist schlichtweg falsch.

Die Shakes, insbesondere solche wie das von julejuly angesprochene Iso-Whey (hierbei handelt es sich um sog. Molkeprotein-Isolat) haben, liefern das benötigte Eiweiß besonders schnell - schneller, als es eine "normale" Mahlzeit es könnte, die zudem ja auch erst zubereitet werden muss. Insofern ist es schon sinnvoll, direkt nach dem Training einen Shake zu verzehren und sich dann der Mahlzeitenzubereitung zu widmen.

j|uleUjuZly


Gerne :)z

Proteinshakes brauchst du in der Tat nicht unbedingt. Ich finde es halt praktisch nachm Training die Zeit (bzw. den Hunger) damit zu überbrücken, bis ich gekocht habe ;-D und um eben meinen Proteinbedarf zu füllen, wenn ich ihn über die normalen Mahlzeiten nicht gedeckt bekomme.

Wenn du dich aber recht gesund und ausgewogen ernährst, regelmäßig trainierst, dann kommst du deinem Ziel sicher sehr bald näher :)^

Zum Reisprotein, wie Prinsessalle schrieb, kann ich nur sagen, dass es natürlich sehr hochwertiges Eiweiß ist, das streite ich gar nicht ab. Ich fand den Geschmack nur so widerlich, dass ich es leider entsorgen musste, weil es so lange rumstand, bis es abgelaufen war.

p3rinssessaxlle


Ich würde dir vorschlagen, einfach mal auf cronometer zu gucken, wie viel Eiweiß du so am Tag bekommst.

Wie ich vorher schon sagte, selbst Athleten brauchen nur 1.5-2g Eiweiß/kg Körpergewicht am Tag, also solltest du mit 1.5g Eiweiß/kg schon gut bedient sein. Das sind keine Massen und man bekommt leicht so viel.

Selbst ich komme locker auf 1g trotz inzwischen wieder recht eiweißarmer Ernährung. Shakes sind nicht notwendig und selbst wenn du dich für einen entscheidest, muss es kein Whey sein, sondern kann auch Reis-, Erbsen- oder Sojaprotein sein.

j^ulXejxuly


Was Stalfyr schon richtig geschrieben hat, ist mir auch aufgefallen:

Du hast ja eigentlich nur 2 Mahlzeiten am Tag, und da kommst du wohl kaum auf deinen Bedarf.

Wenn du keine Shakes zu dir nehmen willst (aus welchem Grund auch immer), dann würde ich unbedingt darauf achten, dass du mit deinen Mahlzeiten genug Proteine aufnimmst!

Du findest übrigens auch genügend Studien, die darlegen, dass Whey nach dem Training sehr wohl vorteilhaft ist, sowohl für den Muskelaufbau als auch für die Fettverbrennung.

:)^ :)^ :)^

S3talwfnyxr


Diese Studie

[[https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3698202/]]

zeigt sogar genau das Gegenteil, nämlich dass Reisprotein vorteilhafter war als Whey.

Die Studie sagt nur, dass die Supplementierung mit den beiden Proteinarten keine nennenswerten Unterschiede aufzeigt, wenn das Protein in höheren Mengen konsumiert wird (dass Reisprotein dem Whey überlegen ist lässt sich daraus aber nicht ableiten).

Results

No detectable differences were present in psychometric scores of perceived recovery, soreness, or readiness to train (p > 0.05). Significant time effects were observed in which lean body mass, muscle mass, strength and power all increased and fat mass decreased; however, no condition by time interactions were observed (p > 0.05).

Conclusion

Both whey and rice protein isolate administration post resistance exercise improved indices of body composition and exercise performance; however, there were no differences between the two groups.

S[talbfyr


Wenn du keine Shakes zu dir nehmen willst (aus welchem Grund auch immer), dann würde ich unbedingt darauf achten, dass du mit deinen Mahlzeiten genug Proteine aufnimmst!

Genau. Auch deshalb ist übrigens das Tracken der Nährstoffe nicht verkehrt (z.B. auf fddb.info). So schnell kommt man nämlich gar nicht auf seinen Eiweißbedarf, wenn man die hierzulande recht übliche High Carb-Ernährung fährt. Ein Brötchen mit Käse oder Wurst bringt keine nennenswerte Eiweißzufuhr. ;-)

j%ulejxuly


Genau. Auch deshalb ist übrigens das Tracken der Nährstoffe nicht verkehrt (z.B. auf fddb.info). So schnell kommt man nämlich gar nicht auf seinen Eiweißbedarf, wenn man die hierzulande recht übliche High Carb-Ernährung fährt. Ein Brötchen mit Käse oder Wurst bringt keine nennenswerte Eiweißzufuhr. ;-)

Da muss ich Stalfyr ebenfalls voll und ganz zustimmen. Hab aus Neugier mal eine Weile lang mein Essen getrackt um zu sehen, auf welche Eiweißzufuhr ich über den Tag so komme. Wenn da nicht gerade Thunfisch zum Mittagessen und Hühnchen zum Abendessen dabei war, war ich von meinem Eiweißbedarf tatsächlich weit entfernt. Deswegen hilft mir Whey-Protein ungemein.

Bei den körperlichen Veränderungen konnte ich durch eine Supplementierung mit Reis-Protein gegenüber dem Iso-Whey keinen Vorteil feststellen, deswegen ziehe ich Whey-Protein dem Pflanzenprotein weiterhin vor :)z :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH