» »

Weniger Kalor. ohne Wirkung..was wenn wieder mehr?

L8alePli111x11 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Habe vor einem halben Jahr angefangen, die Beilage Brot abends wegzulassen (andere kohlenhydrathaltige Beilagen mag ich nicht). Das waren immer so ca. 150 g Brot, ein kleines Aufbackbaguette eben. Also schon darum, weil iich ja jeden Tag weniger Kalorien gegessen habe (sonst habe ich tags nicht mehr gegessen, auch die Portion abends nicht größer, errechne auch immer so eine Wochenbilanz an dem, was ich gegessen habe, habe da wirklich drauf geachtet) müsste ich ja etwas abnehmen auf Dauer. Aber nix...weder mehr , noch weniger, auf +/- 200 g, die man immermal schwankt, schon wenn man vorm Wiegen schon was getrunken hat, nix.

Ich liebe aber Brot. Ich vermiss das abends total, immernoch.

Jetzt hab ich Angst, was passiert, wenn ich es wieder esse, wie vorher. Sind ja wieder mehr Kalorien, muss ich eine Zunahme befürchten, obwohl ich vorher das Gleiche aß, und nicht mehr wog, als jetzt?

Danke!

Antworten
k#lappCerscshlankxe


Wie auch immer: wenn Du das Brot abends so sehr liebst, dann gönne es Dir! Es wird Dich nicht fett machen und auch nicht umbringen, wenn es immer nur 150 Gramm sind. Du kannst gut damit abnehmen, auch wenn Du es weiterhin ißt. Schnitz halt an anderen Ecken herum, an den Dingen, die Du sonst noch so ißt, und am Sport! :)* @:)

LVal@eli1T111x1


Danke für die Antwort erstmal!

Naja, ich esse sonst morgens einen Trinkjoghurt (den mach ich mir immer aus ca. 150g Magermilchjoghurt, und dann nem Schuss Kakao oder Fruchtsaft drin und nem Esslöffel Müsli), mittags Obst und einen Teller von immer verschiedenem (achte da aber auch drauf, was) und Abends Gemüse und mageres Fleisch oder Fisch, dazu eben bis vor einer Weile das Brot (bei in Scheiben oder Baguettes wusste ich ja, wie viel ca. 150g sind, bei anderem Brot wieg ichs auch ab, wenn ich unsicher bin).

Zutrinken gibts Wasser oder Tee (ohne Zucker). Sport mach ich jeden Tag.

Mache mir halt nur Gedanken, da ich das Brot ja nun so lange weggelassen hatte...ob sich der Körper nicht einfach auf die weniger Kalorien eingestellt hat und zunimmt, wenn sie wieder dabei sind...

Cfleo Ed?warxds v,. Davontpoorxt


Also mit anderen Worten hast du eine sehr figurbewusste Ernährung (ohne Ausreißer?!) und wiegst sowieso so schon wenig?

Dann kannst du nicht erwarten dass das Brot irgendwas auf der Waage zeigt, wahrscheinlich müsstest du erheblich weniger essen dass sich was anzeigt.

Je nach Gewicht sieht man vielleicht etwas mehr auf der Waage. Je nachdem wie dein Körper drauf ist, aber auffallend mehr bestimmt nicht. 100 Gramm? 200?

Gleicht sich aber bestimmt aus.

LUaleliE111s11


Ich habe einmal pro Woche einen erlaubten Ausreißer, da geht auch locker mal nen halber Käsekuchen und ne Tüte Schokokrossies drauf, oder wenn ich aber lieber Hunger auf fettig als auf Süß hab, gibts ne Pizza oder sowas, auch an Weihnachten zb, da verlege ich diesen einen Tag eben auf Heiligabend, aber nur weil es noch Resteessen gibt, heißt das nix, die Tage danach schalte ich sofort wieder um. Sonst die anderen 6 Tage keine Ausreißer. Aber den hatte ich auch vorher schon, als ich jeden Abend Brot gegessen habe, der ist sozusagen "einkalkuliert". Und auch da weiß ich am Ende, wo es kalorientechnisch lag und rechne dies so in dieses Wochenpensum ein.

Ich wiege immer zwischen 52 und 53 kg, bin so 165 groß. Fände da auch 49 bis 50 kg besser, aber irgendwie ist der Körper hartnäckig. Verzeiht mir zwar auch zwei Wochen all in Urlaub, aber nimmt auch kein g ab, wenn ich 2 Wochen krank bin und Flitzekacke hab^^

tloGmine


Hallo!

Ich glaube, wenn man wie Du im absolut super-Normalbereich des Gewichts angesichts der Körpergröße ist, wird es umso schwieriger, die letzten eins, zwei Kilos (die einen nur persönlich an bestimmten Stellen stören) herunter zu kriegen. Da hilft nur Sport an den betreffenden Stellen, zur Ausformung der Figur :-)

Ansonsten mag Dein Körper anscheinend sein Gewicht - und das solltest Du auch, denn 52 / 53 Kilo bei 1,65 sind super :)^

Liebe Grüße,

tomine

LDalel-i1111x1


Naja, viel Sport mache ich schon durch meinen Job, und auch privat noch. Straff ist alles, aber naja.

Hätte ich mal nur nicht angefangen, gerade mein geliebtes Brot wegzulassen -.- trau mich nicht, das wieder dazuzuessen.

CJleo Edwa rds v.r Davotnpoort


Dann iss es doch nur jeden zweiten Tag?! :-@

A(udr_ey* THattoo


Wenn du Kalorien zählst, ist es unerheblich, woraus diese stammen - sagt jedenfalls die Thermodynamik. Die Schlank-im-Schlaf-Theorie beispielsweise sagt dagegen, abends Brot (Kohlenhydrate) zu essen, fördert die Fetteinlagerung über Nacht. ":/ ???

Probiere es aus. ;-)

Du isst ja sehr kontrolliert, da kannst du kaum unbemerkt so zunehmen, dass du das nicht sofort wieder stoppen könntest, falls das Brot am Abend dir wirklich eine Zunahme beschert.

L)alel!i111x11


Na eben drum :-D...ca. gleiche Kalorien aber ohne Brot sind weniger, mit sind logischerweise mehr. Daher kann ich mir bisher ja auch nicht erklaren, warum es nicht genützt hat.

A]udr~ey T3attGoo


Weil an der These, dass Kohlenhydrate am Abend die Fettverbrennung über Nacht stoppen, vielleicht doch was dran ist?

Nna`l2a8x5


Ich bezweifle dass du immer exakt das selbe ist also werden die 200kcal vom Baguette nicht merklich auffallen und in den Schwankungen untergehen. Bei 200kcal Ersparnis pro Tag würde man auch frühestens nach 4 Wochen eine Abnahme erzielen.

L1alelLi11111


Aber man würde eine erzielen :-D...und nach etwa einem halben Jahr, wie gesagt, nix.

Nun, von Low Carb usw. habe ich auch schon gehört, klar. Aber mit fies es, allein wegen des persönlichen Geschmacks, wesentlich leichter, im allgemeinen auf low fat zu setzen. Ich brauch kein fettiges Essen; selbst mein Kuchen hat auf den ganzen! Kuchen gerechnet die gleichen 2g Fett wie Durchschnittsbrot und auch nicht mehr Kohlenhydrate (der ist von den Werten her mit Brot gleichzusetzen), einzig alle paar Wochen mal ne Pizza, die ist fettig. Sonst mag ich kein fettes Fleisch, Sahnesaucen oder sonstwas *schauder* nichtmal Margarine, geschweigedenn Butter. Aber mal nen Teller Reis oder eben mein Brot, ohne dem gehts nicht. Dass ich das Brot weg ließ, war eben, weil es neben dem mageren Fleisch (immer so 100-200g Hähnchen oder Putenbrust oder Alaska Seelachs oder sowas) und Gemüse abends das kalorienhaltigste war.

A#udrtey tTatt'oo


Dann mach doch so weiter wie bisher, entsprechend deinen Vorlieben. :)z

Nochmal: Du wirst nicht von 150 g Brot am Abend dick werden. Falls du zunimmst, lässt du irgendwas anderes weg. Du überwachst ja die Kalorienaufnahme, also hast du doch die Kontrolle. Dass du nicht abnimmst, kann verschiedene Ursachen haben, die wurden ja hier ziemlich alle schon erwähnt, und wieso solltest du zunehmen mit dem Brot, wenn du dieselbe Kalorienanzahl in der Wochenbilanz hast? (Damit kannst du jetzt das Gesetz der Thermodynamik selbst prüfen! ;-) )

L`alemli11W11x1


Das weiß ich, aber natürlich widerspricht es irgendwie auch der Thermodynamik, dass ich nach einem halben Jahr nichtmal einen kleinen Unterschied merke.

Die Sorge ist nun nur, der Körper hat sich dran gewöhnt, eben dies weniger zu haben, oder nicht? Da nimmt er doch zu, wenn er wieder mehr hat? Ist doch ganz automatisch so?

Nicht abnehmen, ok, damit kann ich leben, ich seh ja nicht aus wie ne Mastgans. Aber zunehmen will ich auch auf keinen Fall^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH