» »

Ernährung Schuld an gesundheitlicher Probleme?

Ivndxay


Bei mir kommt es nicht nur darauf an was ich esse (und ich habe wirklich das Gefühl, dass viel Zucker das negativ beeinflusst), sondern auch wann ich esse. Es wird ja manchmal empfohlen, drei Mahlzeiten am Tag zu essen - damit würde ich überhaupt nicht klar kommen. Ich muss schon alle 1-3 Stunden kleine Portionen essen, wenn ich merke, ich bekomme langsam Hunger, sonst endet es bei mir auch in "Unterzuckerungssymptomen" und ich esse dann auch schon mal viel zu viel oder ungesundes.

Das machst du ja mit dem Traubenzucker jetzt auch, was ich nicht die optimale Lösung finde, da es eben purer Zucker ist.

M(ina1V8x83


Wenn man im Arbeitsstress ist, hat man oft gar keine Zeit, sein Hungergefühl wahrzunehmen, weil man eben konzentriert mit der Arbeit zu tun hat.

Ist natürlich klar, das wenn man kurz vorm zitteranfall steht, man etwas zu sich nimmt. Allerdings ist es dann aber auch unausweichlich, weil der Körper eben akut Energie brauch, um weiter Leistung zu bringen..

Wenn man den ganzen Tag zuhause verbringt, ißt man eben sehr viel/oft aus langweile oder in gesellschaft.

Das passiert auf der Arbeit ( wenn man ausgelastet ist) eben viel weniger.

MCina14883


Reduziere massiv deinen Zuckerkonsum.

Und suche dir Beschäftigung, wenn du kurz vor dem Heißhunger bist, gehe eben vor die tür, treibe sport, trinke etwas.

Wenn du konsequent den Zucker reduzierst, wir der Heißhunger defintiv massiv weniger.

r>r2*01x7


jo stimmt, Zucker+Weizen reduzieren kann da wohl Wunder wirken.

X,iraixn


Wie darf man das verstehen? Ist es dir dann egal, wenn du umkippst? Meine Schilddrüse wurde untersucht und ist in bester Ordnung.

Vielleicht verstehen wir unter Heißhunger was andres.

Heißhunger ist für mich kein richtiger Hunger, sondern Verlangen nach etwas Speziellem, wie Schokolade und Gummibärchen.

Und ja leg dir doch mal ein Zuckermessgerät zu oder leih dir eins aus. Wenn du diese "Attacken" hast, erst messen und dann kannste dir Traubenzucker einwerfen.

Und "in bester Ordnung" ist bei der Schilddrüse leider die Standardantwort, selbst wenn was im Argen liegt, aber hey, ich bin ja nur selbst Schilddrüsenkrank seit ich 8 Jahre alt bin...ich hab natürlich keeeeeiiiiine Ahnung.

Xsiraixn


Und ja, selbst HUNGER verkneife ich mir dann :)

Denn ich arbeite in einem Labor...da ist mal eben einen "schnellen Schokoriegel" reinziehen nicht drin.

Aber ich klapp auch nicht um, wenn ich mal ein paar Stunden nix esse.

Es wäre auch möglich, dass du dich zu sehr auf Symptome fokussierst, also ja, Ablenkung wäre einen Versuch wert.

WENN Zuckerkrankheiten und generell Stoffwechsel/Hormonkrankheiten ausgeschlossen worden sind.

M4unuZtu


Und suche dir Beschäftigung, wenn du kurz vor dem Heißhunger bist, gehe eben vor die tür, treibe sport, trinke etwas.

Halte ich für keine gute Idee, da mir dann schwindelig wird und schwarz vor Augen. Dann folgen Schweißausbrüche. Nur durch Trinken geht dieses Gefühl nicht weg. In so einem Zustand bin ich froh, wenn ich es mit einer Tafel Schokolade aufs Sofa schaffe, aber an Sport ist da definitiv nicht zu denken.

Wenn du konsequent den Zucker reduzierst, wir der Heißhunger defintiv massiv weniger.

Verstehe ich nicht, da die Unterzucker-Erscheinungen gerade durch Traubenzucker massiv weniger werden.

M-inau188x3


Ähm ? Hallo ?! Das steht schon zig mal in den einzelnen Beiträgen !

Lese eben mal, was da steht.

Dann lass eben alles so, wie es ist. Bist ja anscheinend doch sehr zufrieden damit

;-)

JNesTsSlytShexrin


Chips, Pizza, Schokolade, Eis oder Pommes.

Lust darauf, ist Heißhunger. Sprich bloß ein 'Boah, das wäre so geil, das jetzt zu essen'.

schwindelig wird und schwarz vor Augen. Dann folgen Schweißausbrüche.

Das könnten Symptome vom Unterzucker sein, dagegen solltest du dir dann Bananen kaufen.

Mehr schreib ich jetzt vorerst nicht, denn die anderen haben bereits sehr viel geschrieben, was du ignorierst. Und du willst ja nichts ändern. Von daher verstehe ich den Sinn hinter dem Faden nicht.

B+l{ack*Sw"an8x7


Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen! Ich hatte ähnliche Symptome wie du. Bei mir hat low carb und Zuckerreduzierung wahre Wunder bewirkt.

Ja, man hat Entzugserscheinungen und die Symptome waren 2-3 Tage schlimmer, aber wenn man das durchhält, fühlt man sich nach einer Woche wie ein neuer Mensch.

rLr201x7


Verstehe ich nicht

Was man zu sich nimmt hat langfristig Einfluß auf den Körper. Zucker und einfache Kohlenhydrate unterstützen z.b. im Darm das Wachstum der Keime und Pilze, die man da lieber nicht haben will (die aber immer da sind, aber gesunderweise nur in geringer Zahl). Ballaststoffe unterstützen die guten Keime. Wenn die Darmflora stark in schieflage kommt, kommt es zu Befindlichkeitsstörungen und Krankheiten. Könnte durchaus schuld an Deinen Problemen sein, wobei Deine Ernährung so furchtbar verkehrt mir da nun auch nicht zu sein scheint.

P#ra(daTepufexl


Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass Verzicht auf Zucker bzw. die drastische Reduzierung meinen Heißhunger und auch tatsächliche Unterzuckerung deutlich verbessert hat.

Ich trinke übrigens recht viel Cola light/Zero und entgegen der Warnungen die ich dazu überall höre hab ich seitdem viel weniger Heißhunger auf Süßes und Fettiges. Ab und zu kommt es zur Unterzuckerung, aber da muss ich dann nichts Süßes oder Deftiges essen. Das hab ich ohne Zucker viel besser im Griff und schon problemlos 10 kgverloren. Und ja, ich weiß, nur Wasser wäre besser ;-)

Kdrabbe=lkäfexrle


Meine Erklärung ist nicht paradox, du hast es nur nicht verstanden ;-D

Du musst dich entwöhnen, fertig. Und dann hast du auch nicht mehr das Verlangen danach.

Es ist wir eine Sucht. Der Körper verlangt bei einem Raucher auch nach Nikotin, solange bis er einen Entzug macht. Sagen wir, dass der Raucher Schweißausbrüche bekommt, wenn er zB 6 Stunden nix raucht. Raucht er eine Zigarette, befriedigt er sein Verlangen und die Schweißausbrüche gehen weg.

Logisch, geht dein Unterzucker von Traubenzucker weg. Dein Körper verlangt danach.

Also: DAUERHAFT den Zucker weglassen. Klar kann man irgendwann nach ein paar Wochen ab und zu mal nen Schokoriegel essen und es gelüstet ein dann nicht sofort wieder ständig danach.

Ist man es aber gewohnt, dass man täglich seinem Zuckerkonsum nachgeht, dann verlangt der Körper nunmal danach.

Und wenn du wirklich umkippst, würde ich mich aber doch mal Richtung Diabetes untersuchen lassen. ":/

F`elsch/eldiqn


Kann dir auch nur empfehlen Zucker und Weißmehlprodukte zu reduzieren...und natürlich light Getränke.

Einst hatte die amerikanische Zulassungsbehörde für Lebensmittel und Medikamente (ED.A.3) eine Liste mit Nebenwirkungen von Aspartam veröffentlicht. Nachfolgend eine kleine Auswahl der 92 angeblich gut dokumentierten Symptome, die auf eine Aspartamvergiftung zurückgeführt werden können:

Angstzustände

Arthrose

asthmatische Reaktionen

Juckreiz und Hautirritationen

Schwindelanfälle

Zittern

Unterleibsschmerzen

Schwankungen des Blutzuckerspiegels

Brennen der Augen und des Rachens

Schmerzen beim Urinieren

Chronische Müdigkeit

Migräne

(Quelle: Zentrum der Gesundheit).

Ich bin auch Schoki-süchtig und bei mir hat der Umstieg auf Bitterschokolade (90%ige) geholfen...wenn man sich erstmal drann gewöhnt hat, schmeckt auch Milchschokolade nicht mehr so weil sie einfach nur süß ist.

Zusätzlich ist natürlich viel Bewegung und Sonne (Vit. D) nicht verkehrt ;-)

PKradaTjeuf(el


Zum Thema Aspartam / bitte nicht nur die ersten Beiträge lesen ;-)

[[http://www.med1.de/Forum/Ernaehrung/19519/]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH